NÄCHSTE BEGEGNUNG

11. Spieltag 2. Bundesliga
Freitag, 24.10.2014, 18:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
VfL Bochum
Spielplan RB Leipzig

2. LIGA QUICKTABELLE

1
FC Ingolstadt
22
2
1. FC Kaiserslautern
18
3
1. FC Heidenheim
16
4
Fortuna Düsseldorf
16
5
RB Leipzig
16
6
SV Darmstadt 98
16
7
Greuther Fürth
15
8
VfL Bochum
15
9
Karlsruher SC
13
10
1. FC Nürnberg
13
11
Eintr. Braunschweig
11
12
FC St. Pauli
11
13
VfR Aalen
10
14
FC Erzgebirge Aue
10
15
1. FC Union Berlin
10
16
SV Sandhausen
10
17
TSV 1860 München
9
18
FSV Frankfurt
8

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

FANCLUB
BULLS CLUB
EMailMail WebWeb

Bulls Club

FANCLUB
LE BULLS
EMailMail WebWeb

LE BULLS

FANCLUB
RED ACES
EMail Mail Web Web

Red Aces

RBL-FANS
DELITZSCH
EMail Mail Web Web

RB Fans Delitzsch

IG
RASENBALLISTEN
EMail Mail Web Web

Rasenballisten

RB FREUNDE
BENNEWITZ
EMail Mail Web Web

Bennewitz

FANCLUB
GLÜCKSBULLEN
EMail Mail Web Web

Gluecksbullen

FANCLUB
SACHSENBULLS
EMail Mail Web Web

Sachsenbulls

FANCLUB
HOLY BULLS
EMail Mail Web Web

Holy Bulls

FC SPROTTAER
BULLENSTALL
EMail Mail Web Web

RB Fans Delitzsch

FANCLUB
BORNAER BULLEN
EMail Mail Web Web

Bornaer Bullen

FANCLUB
ZUCHTBULLEN LE
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
HEIDEBULLEN
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
RED CAMPUS
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
LEIPZIGERBALLEREI
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
SOUTH BULLS
EMail Mail Web Web

South Bulls
 
RB Leipzig Liveticker Fanchat Spielplan Tor des Monats Tippspiel Fanradio Gruesse Apps Bilder Wiki

WOHIN GEHT DER WEG?

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (18.10.2014) In Nürnberg kassierten die Roten Bullen die zweite Niederlage der Saison und blieben zum dritten Mal ohne eigenen Treffer. Aus den letzten drei Spielen holten die Leipziger nur zwei Punkte. Die Formkurve zeigt nach unten.

Die Aufstiegseuphorie ist verflogen. RB Leipzig wartet seit drei Spielen auf einen Sieg, ein Auswärtserfolg liegt mittlerweile schon zehn Wochen zurück. Trotz teilweise mehr als ordentlichen Leistungen, fehlen die Punkte. In der jüngsten Vergangenheit gingen Aufwand und Ertrag nur selten Hand in Hand. Wir gehen auf Ursachenforschung.

Es ist erkennbar, dass sich die Gegner mittlerweile zunehmend auf die Spielweise der Sachsen eingestellt haben. Während die Rasenballsportler gegen mitspielende Mannschaften wie 1860 München, Eintracht Braunschweig und den KSC die sich bietenden Räume nutzen und jeweils drei Tore erzielen konnten, wirken die Leipziger gegen tiefstehende Mannschaften oftmals ideenlos. Sowohl beim FSV Frankfurt als auch beim Gastspiel in Berlin wussten die Roten Bullen nur wenig Gewinnbringendes mit ihrem Ballbesitz anzufangen. Die Folge war lediglich ein Treffer in beiden Partien, der zudem erst unter gehöriger Mithilfe der Union-Defensive zustande kam. Unter Kenntnis dieser Probleme, nisten sich nun auch offensiv ausgerichtete Mannschaften gegen RB Leipzig tief in der eigenen Hälfte ein und lauern auf Konter. Zuletzt gesehen bei Mitaufsteiger Heidenheim, der auf diese Weise nur durch einen direkten Freistoß zu knacken war und einen Punkt aus der Red Bull Arena entführte. Es ist davon auszugehen, dass nur noch wenige Mannschaften gegen die Roten Bullen ins offene Messer laufen sowie Poulsen und Co die nötigen Räume geben werden, um ihre Schnelligkeit ausspielen zu können. Es wird interessant zu sehen sein, ob Trainer Zorniger diesbezüglich einen Plan B in der Schublade hat.

Darüber hinaus muss sich der Leipziger Übungsleiter die Frage gefallen lassen, wieso er scheinbar krampfhaft an Matthias Morys festhält und ihm Woche für Woche das Vertrauen schenkt. Auch wenn keiner außer Zorniger die täglichen Trainingsleistungen des Stürmers beurteilen kann bzw. die exakten zugeteilten Aufgaben kennt, die gezeigten Leistungen sprechen eine zu deutliche Sprache. Morys zeigte in Nürnberg einmal mehr die schlechteste Passquote (36%) der Mannschaft und hatte eine teilweise haarsträubende Ballannahme, wodurch strukturierte Angriffe oftmals schon im Keim erstickten. 

Zudem steht Leipzigs Defensive nicht mehr so sattelfest wie noch zu Saisonbeginn. Während die Sachsen die ersten 408 Zweitligaminuten ohne Gegentor blieben, musste Benny Bellot in der folge in jedem Ligaspiel mindestens einmal hinter sich greifen. Sicher war zu Rundenbeginn auch das Glück auf Seiten der Messestädter (die Aluminiumtreffer von Aalen und Frankfurt lassen grüßen), aber dennoch ließ die Mannschaft an den ersten Spieltagen deutlich weniger Torschüsse zu als dies aktuell der Fall ist. Es ist kein Zufall, dass der Gegentorschnitt pro Begegnung seit dem Ausfall von Hoheneder von 0,0 auf 1,0 angestiegen ist. Neuzugang Compper mag zwar über gehörig individuelle Qualität verfügen, aber aufgrund der vielen gemeinsamen Partien waren Sebastian und Hoheneder eingespielter und das stabilere Innenverteidigerduo.

In den Spielen bis zur nächsten Länderspielpause warten mit dem VfL Bochum, 1. FC Kaiserslautern und Mitaufsteiger Darmstadt 98 drei starke Gegner auf RB Leipzig. Nutzen die Roten Bullen ihren Heimvorteil und wiederholen ihr letztjähriges Husarenstück am Böllenfalltor, dürften sie sich endgültig in der Spitzengruppe festgesetzt haben. Setzt sich der Trend der letzten Spiele fort, droht ein Versinken im grauen Tabellenmittelfeld. Tritt letzterer Fall ein, könnte es aufgrund der ambitionierten Ziele des Vereins ein ungemütlicher und stürmischer Herbst für Zorniger und seine Mannen werden.

F-Lion


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20141018-special-quo-vadis.html




0:1 - ZWEITE SAISONNIEDERLAGE BEIM CLUB

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Nürnberg - (17.10.2014) Beim Comeback von Boyd mussten die Rasenballsportler ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Im Frankenland schoss Schöpf das Tor des Tages.

Obwohl sich einige Langzeitverletzten in der Länderspielpause wieder fit meldeten und ihm Testkick gegen Markkleeberg ihr Comeback gaben, rotierte Zorniger ihm Vergleich zum Spiel gegen Heidenheim nur Teigl für Heidinger in die Startelf. Damit saß Kapitän Frahn zum dritten Mal in Folge nur auf der Bank und auch Coltorti musste zunächst von draußen zuschauen. 

Die Anfangsphase war umkämpft und von einigen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten bestimmt. Beide Teams agierten zunächst mit langen Bällen und konnten sich keine klaren Torchancen rausspielen konnte. Auch mit zunehmender Spielzeit konnten die Akteure ihre zerfahrenen Aktionen nicht abstellen. Die zweite Nürnberger Ecke resultierte in einem RBL-Konter, den Morys durch einen ungenauen Pass jedoch bereits im Keim erstickte. Nach einer guten Viertelstunde hatte Sylvestr die Club-Führung auf dem Fuß, aber der letztjährige Torschützenkönig verzog deutlich. Jung und Demme auf Leipziger sowie Füllkrug auf Nürnberger Seite taten per Fernschüssen was für die Torschussstatistik ohne die jeweiligen Schlussmänner ernsthaft zu prüfen. Die Begegnung plätscherte gen Halbzeit, wachte kurz vor der Pause aber nochmal auf. Erst scheiterte Poulsen aus aussichtsreicher Position an Rakovsky, dann schoss Teigl nach überragendem Compper-Pass über das Gehäuse der Franken. Danach war Pause.

Ohne Wechsel und ohne Abtastphase ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Nur wenige Sekunden waren gespielt, da brachte Poulsen das runde Leder im Nürnberger Tor unter. Schiedsrichter Dr. Drees entschied aber zurecht auf Abseits. Kurz danach begab sich das Spiel wieder auf das ausbaufähige Niveau der ersten 45 Minuten. Bereits nach einer Stunde warf Zorniger alles nach vorne, wechselte den wiedergenesenen Boyd für Compper ein und stellte auf ein 4-3-3 um. Aber fortan waren es die Franken, die Druck übten. So verzog Füllkrug aus spitzem Winkel nur knapp. Dann gab es Kurioses im Grundig-Stadion zu sehen: Schiri Dr. Drees musste verletzungsbedingt behandelt werden, konnte nach reichlich Eisspray aber weiter machen. Nach 74 Minuten wurden die Offensivbemühungen der Clubberer belohnt. Schöpf schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar ins RBL-Tor. Nach dem Rückstand schwammen die Leipziger gewaltig. Erst verpasste es Schöpf zu erhöhen, dann scheiternden die Franken nach einer Ecke am Pfosten. In einer hitzigen Schlussphase brachte Trainer Zorniger mit Frahn den letzen Joker. Es sollte nichts helfen, es blieb beim 0:1

Fazit:
In einer spielerisch armen ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken. Nach Poulsen Abseitstor drehten die Nürnberger auf und erzielten durch Schöpf das Tor des Tages. Die Leipziger Defensive zeigte sich teilweise vogelwild und auch die Offensive brachte nichts Zählbares mehr zustande. Das 0:1 ist nach dem 1:2 bei Union Berlin die zweite Saisonniederlage. Weiter geht´s für die Leipziger am kommenden Freitag um 18:30 Uhr. Dann ist der VfL Bochum in der Red Bull Arena zu Gast. Für diese Partie sind bereits 17.500 Karten verkauft. 

Statistik zum Spiel:
1. FC Nürnberg: Rakovsky – Celustka, Petrak, Stark, Bihr – Mössmer, R. Koch – Candeias (82. Mlapa), Schöpf, Füllkrug (90. Füllkrug) – Sylvestr (86. Hovland)
RB Leipzig
: Bellot – Teigl, Sebastian, Compper (61. Boyd), Jung – Kimmich (83. Frahn), Khedira, Demme – Kaiser (C) – Poulsen, Morys (78. Hierländer)
Tore: 1:0 Schöpf (74.) 
Gelbe Karten: Mössmer, Koch, Pinola / Kimmich (2), Frahn (3)
Schiedsrichter: Dr. Drees (Münster-Sarmsheim)
Zuschauer: 28.571

F-Lion


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20141017-spielbericht-nuernberg.html



1. GROßE FANVERSAMMLUNG FINDET STATT.

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig/Dölzig - (17.10.2014) Der Fanverband RB Leipzig Fans ruft zur 1. großen Fanversammlung auf. Erstmalig treffen die RB-Fans bei einer Veranstaltung außerhalb eines Stadions zusammen. Egal ob normaler RB-Fan oder als Mitglied in einem der vielen RB Leipzig Fanclubs – Du bist eingeladen !

Bisher waren Treffen zwischen RB-Fans, wo über aktuelle Themen wie Choreos, Auswärtsfahrten, Fanszene, Fancluborganisation, Sicherheit usw. diskutiert wurde, ausschließlich den Vertretern der vielen RB-Fanclubs vergönnt. Jetzt findet die erste große Fanversammlung für alle RB-Fans statt.

Wo und Wann ist die Veranstaltung ?
Sonntag, den 16.11.2014 um 14.00 Uhr
Diskothek SAX Dölzig (Döbichauer Str. 67, Schkeuditz, OT Dölzig)
-> ÖPNV vorhanden

Was erwartet mich als RB-Fan ?
Erst einmal wird sich der Fanverband RB Leipzig Fans mit seinen Fanvertretern vorstellen. Hier erfährst du was der Fanverband eigentlich ist und was er für Aufgaben hat. Außerdem wird es eine Wahl zweier zusätzlicher Fanvertreter geben. Jeder RB-Fan kann sich hierfür zur Wahl stellen! Anschließend gibt es eine offene Diskussionsrunde bei denen alle Themen rund um unseren Verein und zur Fanszene besprochen werden können. Auch die Fanvertreter stehen euch Rede und Antwort.
Vorschläge zu Themen die besprochen werden sollen, könnt ihr gerne vorab mit einer Mail an fanversammlung@fanvertretung-rbl.de senden.

-> Die Anmeldung zur Fanversammlung erfolgt bitte bis zum 27.10.2014 - für Fanclubmitglieder über den eigenen Fanclub und für unorganisierte Fans mit einer E-Mail an: fanversammlung@fanvertretung-rbl.de (Betreff: Anmeldung Fanversammlung, Inhalt: Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mailadresse oder Telefonnummer)

Der Unkostenbeitrag für die Veranstaltung beträgt 2€ pro Person – damit finanzieren wir die Organisation und die Absicherung (P.E.A.S. GmbH) der Veranstaltung. Überschüsse gehen direkt an die Choreokasse.

Zu fanfreundlichen Preisen wird am Veranstaltungstag für das leibliche Wohl gesorgt !

Weitere Infos folgen.


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20141017-special-fanversammlung.html



RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Sind unser Jungstars Kimmich und Poulsen nach der Saison zu halten?

Ja, aber nur wenn wir aufsteigen.
44.44%
Ja, auch unabhängig von der Liga.
29.22%
Poulsen bleibt, Kimmch wechselt Klausel sei dank.
20.37%
Nein, beide WG-Kumpels zieht es auf die ganz große Fußballbühne.
4.53%
Kimmich bleibt, Poulsen geht.
1.44%
Umfrageteilnehmer: 486

RB-FANS.DE FACEBOOK

PERSONAL-GERÜCHTE

25.09.2014

Im Sommer hatte RBL noch 1,5 Mio € für ihn geboten, nach einem enttäuschenden Saisonstart, könnte Mukhtar nun vielleicht schon im Winter nach Leipzig wechseln.

23.06.2014

Laut LVZ verhandelt RBL weiter mit Mukhtar, das Herthatalent soll zwar in Berlin verlängern, aber Rangnick will lieber sofort kaufen.

15.06.2014

Wie die Bild berichtet, wechselt Rani Khedira vom VfB Stuttgart nach Leipzig: Der 20-jährige spielt im zentralen Mittelfeld. Der Bruder von Nationalspieler Sami hat 9 Bundesligaeinsätze auf dem Konto und durchlief von der U15 bis zur U20 alle Nationalteams. LVZ-Redakteur Guido Schäfer hat den Wechsel ebenfalls über Twitter bestätigt. Bobic bestätigte bereits den Wechsel.

15.06.2014

Laut dem Kurier ist Rangnick daran interessiert Rapid-Stürmer Terrence Boyd (15 Tore) nach Leipzig zu lotsen. Teamchef Müller schiebt einem Wechsel des amerikanischen Nationalstürmers jedoch einen Riegel vor.

10.06.2014

Aus Salzburg soll auch Alexander Schlager nach Leipzig kommen. Der 18-jährige Tormann kann noch in der U19 eingesetzt werden. Im Gegenzug soll Bredlow nach Liefering gehen. Die Bild berichtet zudem, dass Starspieler Kampl wie auch Leihgabe Sabitzer bei einem etwaigen Bundesligaaufstieg an die Pleiße wechseln könnten.