NÄCHSTE BEGEGNUNG

33. Spieltag 2. Bundesliga
Sonntag, 08.05.2016, 15:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
Karlsruher SC
Spielplan RB Leipzig

2. LIGA QUICKTABELLE

1
SC Freiburg
69
2
RB Leipzig
64
3
1. FC Nürnberg
59
4
FC St. Pauli
50
5
VfL Bochum
48
6
1. FC Union Berlin
46
7
Karlsruher SC
46
8
1. FC Heidenheim
45
9
Eintr. Braunschweig
43
10
Greuther Fürth
43
11
1. FC Kaiserslautern
42
12
SV Sandhausen
39
13
Arminia Bielefeld
38
14
TSV 1860 München
31
15
Fortuna Düsseldorf
29
16
FSV Frankfurt
29
17
MSV Duisburg
28
18
SC Paderborn
28

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

FANCLUB
BULLS CLUB
EMailMail WebWeb

Bulls Club

FANCLUB
LE BULLS
EMailMail WebWeb

LE BULLS

FANCLUB
RED ACES
EMail Mail Web Web

Red Aces

RBL-FANS
DELITZSCH
EMail Mail Web Web

RB Fans Delitzsch

IG
RASENBALLISTEN
EMail Mail Web Web

Rasenballisten

RB FREUNDE
BENNEWITZ
EMail Mail Web Web

Bennewitz

OFC NEW RED
GENERATION
EMail Mail Web Web

New Red Generation

FANCLUB
GLÜCKSBULLEN
EMail Mail Web Web

Gluecksbullen

FANCLUB
SACHSENBULLS
EMail Mail Web Web

Sachsenbulls

FANCLUB
HOLY BULLS
EMail Mail Web Web

Holy Bulls

FC SPROTTAER
BULLENSTALL
EMail Mail Web Web

RB Fans Delitzsch

FANCLUB
BORNAER BULLEN
EMail Mail Web Web

Bornaer Bullen

FANCLUB
ZUCHTBULLEN LE
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
HEIDEBULLEN
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
RED CAMPUS
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
LEIPZIGERBALLEREI
EMail Mail Web Web

Zuchtbullen LE

FANCLUB
SOUTH BULLS
EMail Mail Web Web

South Bulls

FANCLUB
#taLEntfrei
EMail Mail Web Web

#Talentfrei

FANCLUB
RWGD
EMail Mail Web Web

RB Leipzig Fanclub Rot-Weiß Grimma-Döbeln

LECRATS
 
EMail Mail Web Web

Lecrats/Block 27 Supporter

FANCLUB
NORDTHÜRINGEN
EMail Mail Web Web

RBL-Supporters Nordthüringen

FANCLUB
RED WHITE SOCIETY
EMail Mail Web Web

Red White Society

RB FREUNDE
LEIPZIG WAHREN
EMail Mail Web Web

RB Freunde Wahren

FANCLUB
SCHOLLENBULLEN
EMail Mail Web Web

Schollenbullen Leipzig

IG BRAUSECREW
BERLIN
EMail Mail Web Web

Brausecrew Berlin

FANCLUB
BULLS UNITED
EMail Mail Web Web

Bulls United

FANCLUB
RBL-FANS GOHLIS
EMail Mail Web Web

RBL-Fans Gohlis

FC RABAUKEN
IM BLOCK 31
EMail Mail Web Web

Rabauken im Block 31

FANCLUB
REBELLEN LE 2.0
EMail Mail Web Web

ReBellen LE 2.0

FANCLUB
RBAY LEIPZIG
EMail Mail Web Web

RBay Leipzig

IG
DYNAMITE BULLS
EMail Mail Web Web

Dynamite Bulls

FC RB FAMILY
& FRIENDS
EMail Mail Web Web

RB Family & Friends

FANGRUPPE
BORSDORF
EMail Mail Web Web

Fangruppe Borsdorf

SKATSTADT
BULLEN
EMail Mail Web Web

Skatstadt Bullen

FC
BULLTRAS
EMail Mail Web Web

Bulltras Leipzig

OFC A-BLOCK
BULLEN
EMail Mail Web Web

A-BLOCK BULLEN

OFC SPORTFREUNDE
LEIPZIG
EMail Mail Web Web

SPORTFREUNDE LEIPZIG
 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

AUF ZUM LETZTEN AUSWÄRTSSPIEL DER SAISON!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (03.05.2016) Nette Sonntagsfahrt in den Pott oder DAS Spiel der Saison? Das ist noch im Ungewissen und wird sich erst diesen Sonntag entscheiden. 2.000 Leipziger haben sich jedenfalls schon ihre Eintrittskarte gesichert, etwa 1.000 Tickets dürften noch zu vergeben sein.

Hier müsste sich jetzt normalerweise ein Einleitungsabsatz zur sportlichen Ausgangssituation befinden. Die steht aber noch völlig in den Sternen. Wir alle sind in Gedanken beim Heimspiel gegen den KSC und hoffen gespannt auf das Beste. Wahlweise einen Heimsieg oder einen Nürnberger Punktverlust. Die Wahrscheinlichkeit, dass beides nicht eintritt, liegt laut Wettanbietern übrigens bei 19%.
Wer pessimistischerweise mit besagten 19% rechnet oder optimistischerweise auf eine 470 Kilometer lange Auswärtsfahrt mit ein paar Tausend sehr gut gelaunten RBL-Fans hofft, der findet hier alle Infos für die Fahrt nach Duisburg. Auf zum letzten Spiel!

MSV Duisburg - RB Leipzig (Sonntag, der 15. Mai, 15:30 Uhr)

Schauinsland-Reisen-Arena (31.500 Plätze)  Anfahrtshinweise & Stadionplan

Eintrittspreise Gästeblock
Sitzplatz 20 Euro
Alle Stehplätze sind bereits ausverkauft
Kinder bis 1m Größe haben freien Eintritt

Ticketerwerb
Der Ticketverkauf läuft im Online-Ticketshop bis Montag, den 9. Mai, 24 Uhr. Im Red Bull-Shop am Neumarkt 29-33 in Leipzig sind die Tickets bis Montag, den 9. Mai, 20 Uhr erhältlich. Sollten noch Tickets verfügbar sein, können diese an den Tageskassen ab 13:30 Uhr am Spieltag erworben werden. Einlass ist ab 14 Uhr.
Mit einer Eintrittskarte kann man am Spieltag den öffentlichen Personennahverkehr im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) nutzen.

a) Anreise mit dem Fanbus
Tickets für die Busfahrt gibt es ebenfalls im Online-Ticketshop bis Montag, den 9. Mai, 24 Uhr und im Red Bull-Shop bis Montag, den 9. Mai, 20 Uhr. Die Karten kosten 38 Euro.
Die Buskarten sind personalisiert. Die Abfahrtszeiten sind auf der Karte angegeben. Wer Bedenken bei der Benutzung von Fanbussen als Transportmittel hat, kann sich unser Interview mit den Organisatoren der Auswärtsfahrten durchlesen, in dem sie wichtige Fragen zur Sicherheit und dem Verlauf der Reisen erläutern.

b) Anreise mit dem Zug
Es wird keine organisierte Zugfahrt geben.

c) Anreise mit dem Auto
Die Route mit eurem Startpunkt vom Stadion könnt ihr euch über diesen Link berechnen lassen. Die Autobahnabfahrt des Stadions ist Wanheimerort/Wedau auf der A59.

Mitfahrgelegenheiten könnt ihr hier anbieten oder aussuchen.

Adresse für das Navigationsgerät: Margaretenstr. 5-7; 47055 Duisburg

dabdab


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20160503-special-fahrt-duisburg.html




DIE LEHREN AUS DEM BIELEFELDSPIEL

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (02.05.2016) Dreimal ohne Dreier! Auch gegen Bielefeld war RBL nicht das schlechtere Team, blieb jedoch zum dritten Mal in Folge sieglos. Am Sonntag erwarten unsere Rasenballer den KSC. Woran krankt es und was könnte unternommen werden, um am 8. Mai den Aufstieg klar zu machen?

Mehr Torschüsse, mehr Schüsse aufs Tor, die besseren Pass-, Ballbesitz- und Zweikampfbilanzen, allein am Ende hieß es zum dritten Mal in Folge: Keine drei Punkte für RB Leipzig. Wo lagen die Gründe und was könnte unternommen werden, damit unsere bulligen Löwen aus der Messestadt am kommenden Sonntag vor ausverkaufter Hütte wieder ordentlich zubeißen und Leipzig mit Gebrüll zurück auf die Bundesligalandkarte führen?

Mit weniger Gepäck marschiert sich’s leichter!
Sicher, die Erwartungshaltung war und ist groß, aber im Saisonendspurt scheint die Rasenballer selbige eher zu lähmen, denn zu beflügeln. Während der nahende Aufstieg die Gegner durchaus noch mehr dazu anzuspornen scheint, dem finanziell scheinbar übermächtigen Ligakrösus ein Bein zu stellen. Insofern wäre RBL gut beraten nicht noch mehr Gepäck auf den Buckel der Spieler zu packen, für große Reden und pathetische Worte ist nach dem Spiel noch genug Zeit. Natürlich haben sich viele gefreut, Frahn, Sebastian und Co auf der Leinwand zu sehen, aber Rangnicks Schwur und der Einspieler waren insgesamt dann doch ein wenig drüber, die 35.000 Leipziger waren bereits da, die Dynamik wäre von selbst gekommen. So sollte für Sonntag gelten – nicht lange schnacken, einfach machen, für die notwendige Stimmung wird auch ohne vereinsseitiges Tamtam gesorgt werden

Schüsse, Schüsse und nochmals Schüsse
Wenn uns die Saison eines gelehrt hat, so dass die Rangnickelf häufig etwas zu offenherzig mit ihren Chancen umgeht, die gegnerischen Keeper berühmt schießt oder gern auch eine Überstrapazierung des Netzes vermeidet. Auch gegen Bielefeld wurden in den wenigen aber recht ansehnlichen Drangphasen einige Luftlöcher geschossen. Poulsen, Klostermann und Quaschner zirkelten den Ball daneben oder an die Latte, zu wenig Effizienz, um am Ende des Tages den Platz als Sieger zu verlassen, denn ein Tor für den Gegner geht immer, abseits der Abstimmungsprobleme natürlich ein satter Sonntagsschuss zum Ausgleich, einer vom Kaliber der Forsbergchance, nur die wurde ja von den Fingerspitzen Hesls entschärft. Also fleißig Torschusstraining, ein Spiel in dem RBL den Gegner mal richtig aus dem Stadion geschossen hat, sowas gab es in Liga 2 quasi noch nie, für einen Verein, der sich ein gewisses Maß an Offensivkultur auf die Bullenfahne geschrieben hat, nicht unbedingt ein Ruhmesblatt. Zur Not tut es aber auch ein 1:0, womit wir beim nächsten Punkt angelangt sind.

Die Null muss stehen!
So sagte ein ehemaliger Meister der Herzen gern, Huub Stevens (der mit Rangnick nur einige Trainerstationen gemeinsam hat) Aussage darf auch gerne im Saisonendspurt zumindest einmal beherzigt werden, seit neun Spielen hat RBL nicht mehr zu Null gespielt, eine Qualität, die in der Hinrunde zu manchem Punktgewinn beigetragen hat, kostet in ihrer Umkehrung nun in der Rückrunde oft die nötigen Zähler. Dazu hatte Leipzig bis zum 27. Spieltag nur zweimal nach einer eigenen Führung Punkte liegen lassen, seitdem bereits dreimal. Mit der vollen Kapelle (Orban und Ilsanker zurück) und der maximalen Regenerationszeit, sollte eine bessere Defensivleistung im ersten Matchballspiel durchaus möglich sein, zumal mit dem KSC das – zumindest in Sachen Tore – auswärtsschwächste Team der Liga anreist. Also parkt den Bus oder fahrt die Gulaschkanonen ins Tor, nur haltet den Laden auch bei einer etwaigen Führung mal beisammen.

Auch mal die Seele baumeln lassen
Der Ärger und die Enttäuschung über die verlorenen zwei Punkte gegen Bielefeld sollte einen Tag später größtenteils einer gewissen Erleichterung gewichen sein. Auch der FCN kocht im Aufstiegskampf "aka" Schneckenrennen 2.0 nur mit Wasser und selbst das wird nicht besonders heiß. Insofern stellte sich der zu befürchtende Ernstfall nicht ein, liegen die Trümpfe weiterhin in der Hand der Leipziger Rennschnecke. Nach dem suboptimalen Doppelwechsel von Montag zu Freitag stehen nun also die vollen acht Tage Regeneration ins Haus. Zeit um Kräfte zu tanken für den letzten großen Sprung. Dazu hat RBL mit der Ansetzung des KSC Spiels am heutigen Abend durchaus Glück, zwei Tage mehr Regeneration und kein Reisestress. Also Köpfe frei kriegen, die letzten drei Spiele aus dem Kopf streichen (nicht jedoch die Konsequenzen zu vergessen) und volle Pulle gegen Karlsruhe!

Keine Nebenkriegsschauplätze!
Hasenhüttl, Willi Orban, Ansprachen, geforderte Umstellungen? Nein, warum weitere Fässer öffnen, wenn man noch genügend Wein in den übrigen hat. Ja, Gulácsi bekam zuletzt nur in wenigen Situationen die Hand zwischen Ball und Tor (ging auch Coltorti in der Hinrunde zeitweise so). Ja, Poulsen plagt sich etwas, seinem unzweifelhaft großen Einsatz für das Team und dem Spiel gegen den Ball, auch größere stürmerische Aktionen mit dem Spielgerät folgen zu lassen. Trotzdem würden Wechsel auf diesen Positionen das Team wohl noch mehr verunsichern als eine Kabinenansprache von de Maizière. Insofern: Durststrecke gemeinsam durchwandern und am anderen Ende gestärkt zusammen hinausschreiten.

Rumpelstilzchen


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20160502-special-bielefeld.html



FANMARSCH ZUM SPIEL GEGEN DEN KARLSRUHER SC

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (01.05.2016) Das Ziel ist so nahe: Mit einem Sieg am Sonntag gegen den Karlsruher SC steht unser Aufstieg in die 1. Bundesliga fest. Um uns gemeinsam auf das Spiel einzuschwören, rufen alle Fangruppierungen zu einem Fanmarsch auf.

Wer erinnert sich noch an den 03. Mai 2014? Wir standen kurz vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga und empfingen in der heimischen Red Bull Arena den 1. FC Saarbrücken zum entscheidenden Spiel. Bereits damals rief der Fanverband unter dem Motto "Leipzig ist Rot-Weiß" vor der Partie dazu auf, lautstark und friedlich von der Leipziger Innenstadt bis zum Stadion zu ziehen. Weit mehr als 1000 Anhänger schlossen sich dem Aufruf an und sorgten für eine großartige Atmosphäre. 





Und was bereits damals zum Erfolg führte, soll auch in dieser Saison funktionieren: Fast genau zwei Jahre später rufen die Fanclubs erneut alle rot-weißen Anhänger dazu auf, sich vor dem (hoffentlich entscheidenden) Spiel gegen den Karlsruher SC am Augustusplatz einzufinden und anschließend gemeinsam zur Arena zu laufen. Ab 11:30 Uhr soll sich der Tross in Bewegung setzen und wird über eine bislang noch unbekannte Route (Sicherheitsgründe) zum Stadion geführt. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen, dem Aufruf zu folgen und noch einmal ein starkes Zeichen für unsere Mannschaft und unsere Stadt zu setzen!

Kurzer Überblick:
Wann: 08. Mai 2016
Treffpunkt: Augustusplatz
Treffen: 10:45 Uhr - 11:30 Uhr
Beginn: 11:30 Uhr
Verboten: Gefährliche Gegenstände, Glasflaschen, Getränkedosen usw. Das abbrennen von Pyrotechnik ist während des Marsches ebenfalls nicht gestattet. 


Rojiblanco


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20160501-special-fanmarsch.html



WIEDER KEIN SIEG – BIELEFELD DÄMPFT LEIPZIGER AUFSTIEGSEUPHORIE

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (29.04.2016) Unsere Rasenballer erspielten sich nur ein 1:1 Unentschieden gegen die Arminia aus Bielefeld und verpassten die Chance im Aufstiegskampf vorzulegen. Der Kampf um Platz 2 dürfte somit erst am letzten Spieltag entschieden werden, so Nürnberg weiter dran bleibt.

Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Unentschiedenkönige von der Alm. Unser Team kam zwar motiviert und konzentriert in die Partie hinein, fand aber lange Zeit kein Mittel, um gegen ebenso kämpferische und organisierte Bielefelder eine wirklich gute Chance zu erarbeiten. Direkt zu Beginn tauchte Sabitzer frei vor Hesl auf (2. Minute), dieser machte aber den Winkel so spitz wie möglich und verhindert so eine frühe Führung für den RBL. Danach herrschte lange Leerlauf und die Arminia kam immer besser ins Spiel. Der Gast nahm unserer Mannschaft so schnell die Luft aus den Segeln, obwohl Torchancen auf beiden Spielseiten Mangelware waren. Lediglich DSC-Angreifer Nöthe kam in der 8. Minute zum Abschluss, danach fand das Spiel hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen statt. Die Führung durch Sabitzer in der 30. Minute kam deshalb aus dem Nichts. Nicht nur, weil die Spielanteile sehr ausgeglichen waren, auch, weil Burmeister uns den Treffer quasi schenkte. Dem Verteidiger der Arminia versprang die Kugel am eigenen Sechzehner, was Sabitzer eiskalt ausnutze. Der Österreicher spritzte dazwischen, umkurvte Hesl und schob den Ball locker zur Führung in die Maschen. Das 1:0 gab unseren Roten Bullen sichtlich Sicherheit. Nur 2 Minuten später hätte Poulsen sogar erhöhen können, setzte die Hereingabe von Sabitzer aber über den Kasten. Die Mannschaft von Ralf Rangnick hatte das Geschehen zu diesem Zeitpunkt im Griff und erarbeitete sich vor der Pause ein Chancenplus.

Nach der Pause kämpfte sich der Gast aus Bielefeld aber wieder zurück ins Spiel. Die Arminen wurden offensiver und setzten unsere Defensive zusehends unter Druck. Folgerichtig kam es in der 60. Spielminute zum Ausgleich: Nach einer Ecke räumt Orban-Ersatz Nukan RBL-Keeper Gulácsi ab, Halstenberg klärt zu halbherzig und Behrendt, dem das Leder vor die Füße springt, trifft den Ball perfekt. Vom 1:1 geschockt, kam es zu einem Spieleinbruch unseres Teams. Die Sicherheit im Spielaufbau und die Ordnung in den Angriffen fehlten in der Folge komplett. Zwar versuchte man, das Spiel wieder in die Hand zu nehmen, eine Chance zu erneuten Führung wurde aber lange Zeit nicht herausgearbeitet. Gegen Ende der Partie wurden die Bemühungen immer hektischer, wodurch es leider selten gefährlich wurde. In der Nachspielzeit gab es dennoch nochmal die Riesen-Chance für einen glücklichen Leipziger Freitagabend: Quaschner kommt nach einem langen Ball frei im Strafraum zum Schuss, dieser wird abgefälscht und geht an die Latte. Kurze Zeit später ist Schluss.

Fazit: Durch das Unentschieden beträgt der Vorsprung auf Nürnberg nun 5 Punkte, kann aber mit einem Sieg der Franken morgen auf 2 Punkte schmelzen. Es war außerdem das dritte Spiel in Folge ohne Sieg – und das in der entscheidenden Phase dieser Saison. An den Fans lag es dabei nicht. Schon vor dem Spiel gab es eine schöne Choreographie zu sehen. Die Über 35 000 Leipziger feuerten das Team die gesamte Spielzeit energisch an, zudem munterten sie den gesperrten Innenverteidiger Willi Orban im Zuge einer Fanaktion in der 4. Minute lautstark auf. Der Punkt für die Bielefelder ist alles in allem verdient. Zwar hatte RBL ein Chancenplus, agierte jedoch im Abschluss viel zu ungenau. Unser Gast kämpfte um jeden Ball und schenkte unseren Spielern keinen Meter des Platzes. Trotzdem muss man eingestehen, dass in der entscheidenden Phase der Partie wieder die Ideen fehlten und die Mannschaft auf den Druck reagierte. Nichtsdestotrotz haben wir noch alles in der eigenen Hand, unabhängig davon, wie Nürnberg morgen spielt. Hoffen wir einfach, dass es gegen Karlsruhe nächste Woche endlich wieder klappt mit den 3 Punkten. Dann vor komplett ausverkauftem Haus und ebenso euphorischen Fans.

Statistik zum Spiel:
RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Nukan, Compper, Halstenberg – Demme, Khedira (76. Selke) – Kaiser (C), Forsberg (80. Bruno) – Sabitzer – Poulsen (85. Quaschner)
DSC Arminia Bielefeld: Hesl – Görlitz, Burmeister, Börner, Schuppan – Behrendt, Salger – Hemlein (87. Junglas), Ulm (72. Ryu), Nöthe – Voglsammer (46. Klos)
Tore: 1:0 Sabitzer (30.), 1:1 Behrendt (60.)
Schiedsrichter: Michael Weiner (Ottenstein)
Schüsse: 22 / 9
Ballbesitz: 58,3% / 41,7%
Zweikämpfe: 51,1% (112) / 48,9% (107)
Angekommene Pässe: 73,5% (338) / 63,2% (158)
Fehlpässe: 26,5% (122) / 36,8% (92)
Laufweite:  117,1 km / 113,5 km
Sprints:  193 / 168
Ecken: 3 / 4
Abseits: 1 / 2
Fouls: 14 / 16
Gelbe Karten: Poulsen (8) / Salger (9) Burmeister (3)
Zuschauer:  35.102

FM7

 


Permalink: http://www.rb-fans.de/artikel/20160429-spielbericht-bielefeld-kurz.html



RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Zwei Heimspiele - 6 Punkte bis zum Ziel. Schaffen wird das?

Mit den Fans im Rücken - wir schaffen das!
71.27%
Ein Teil meiner Antwort würde Sie verunsichern
12.71%
So sicher wie die Rente - Endspiel in Duisburg.
9.94%
Eine Relegation ist leider alternativlos.
6.08%
Umfrageteilnehmer: 543

RB-FANS.DE FACEBOOK