NÄCHSTE BEGEGNUNG

4. Spieltag 1. Bundesliga
Sonntag, 23.09.2018, 18:00 Uhr
Ort: Commerzbank-Arena
Eintracht Frankfurt
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
9
2
Borussia Dortmund
7
3
VfL Wolfsburg
7
4
Bor.Mönchengladbach
7
5
Hertha BSC
7
6
1. FSV Mainz 05
7
7
SV Werder Bremen
5
8
FC Augsburg
4
9
Fortuna Düsseldorf
4
10
RB Leipzig
4
11
1899 Hoffenheim
3
12
Eintracht Frankfurt
3
13
Hannover 96
2
14
1. FC Nürnberg
2
15
SC Freiburg
1
16
VfB Stuttgart
1
17
FC Schalke 04
0
18
Bayer 04 Leverkusen
0

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

TESTSPIEL: RB LEIPZIG - SG LVB 7:0 (2:0)

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (13.01.2013) Im ersten Spiel des Jahres konnten die roten Bullen einen standesgemäßen Sieg erspielen. Kammlott allein schoss dabei drei Tore.

Die Sportgemeinschaft Leipziger Verkehrsbetriebe stellten heute den ersten Testspielgegner im neuen Jahr dar. Die Mannschaft, die sonst im Auwald spielt, steht momentan auf Rang zwei der sächsischen Bezirksliga Nord. Drei Ligen Unterschied, ein Aufwärmeprogramm für unsere Rasenballsportler. Dabei sollte vor allem der Fokus auf die beiden Neuzugänge Morys und Fandrich gerichtet sein. Leider erlitt letzterer vor dem Spiel eine Bauchmuskelprellung und musste das Spiel aussetzen.

Erwartungsgemäß übernahm RB von Anfang an die Spielkontrolle, erarbeite sich erste Chancen und konnte schon nach fünf Minuten den ersten Torerfolg durch Rockenbach feiern. Das Spiel flachte nach diesem schnellen Start aber erst einmal etwas ab. Die nächste große Chance gab es erst wieder durch Kutschke in der 25. Minute, dieser scheiterte jedoch am gut aufgelegten Torwart der Siebtligisten. Erst Rocke konnte dann zehn Minuten später wieder für Jubel sorgen, als er nach einer Kocin-Flanke zum 2:0 einschob. Kurz darauf stand auf einmal Khvicha Shubitidze (ehemals FC Sachsen und FSV Zwickau) frei vor Bellot, verzog aber weit und konnte so die erste und letzte Chance auf der Gegenseite nicht verwerten. Hier und da gab es noch kleine Möglichkeit für Rot-Weiß, aber weder Kutschke noch Morys wurden wirklich gefährlich. Der Neuzugang aus Großaspach fand sich gut ins Team, konnte aber seine 45 Minuten Einsatzzeit noch nicht zum Überzeugen nutzen. Es reichte für eine solide, unauffällige Leistung, bei der etwas mehr Durchsetzungsvermögen von Nöten gewesen wäre. Aber das nur zum ersten Eindruck.

Nach dem aufwärmenden Pausentee (es waren gefühlte -40°C), ließ Zorniger nur Röttger auf dem Feld, welcher aber seine Kapitänsbinde an Frahn abgeben musste. Die ersten Chancen hatten diesmal Chippy und Hoheneder in der 52. Minute. Und irgendwie sollte sich das restliche Spiel auch nur um diese beiden Akteure drehen. Erst war es Kammlott, der sechs Minuten später nach einem Abwehrfehler den 3:0-Treffer erzielte. In der 64. flankte Nattermann auf Hoheneders Kopf, der mit seiner Körpergröße kein Problem hatte den Ball zu verwerten. Kurz darauf startete wieder Kammlott durch, überrannte die Abwehr und erzielte eiskalt das 5:0. Das halbe Dutzend bereitete dann Frahn vor, sein Sturmkollege konnte sein drittes Tor bejubeln. In der 80. Minute war es dann noch einmal die Natter, die wieder auf Hoheneder flankte, welcher für den 7:0-Endstand sorgte. Das 8:0 hatte Schlicht auf dem Fuß, der scheiterte jedoch am Pfosten.

Letztendlich ein Sieg, wie man ihn sich bei dem Aufgebot beider Mannschaften vorstellt. Vor allem Kammlott und Hoheneder haben auf sich aufmerksam gemacht, Rockenbach war der Goalgetter der ersten, eher mauen, 45 Minuten. Chippy schoss drei ansehliche Tore, machte Lust auf mehr. Die 582 Zuschauer werden aber trotzdem ganz froh über den Abpfiff gewesen sein, bei so einer Kälte muss der Fussball-Fan schon ganz schön leiden.
Wie es im Testspielprogramm weitergeht, steht noch nicht fest. Nach der Absage von Nürnberg, sucht man derzeit einen Ersatzgegner für das kommende Wochenende. Dann hoffentlich mit einem genesenen Fandrich, einem weiterhin torhungrigen Kammlott und einer angenehmeren Temperatur.

Aufstellung 1. Halbzeit:
Bellot – Müller, Sebastian, Franke, Kocin – Röttger, Ernst, Schinke - Rockenbach – Kutschke, Morys 

Aufstellung 2. Halbzeit:
Domaschke - Koronkiewicz, Hoheneder, Hoffmann, Judt - Röttger, Schulz, Schlicht - Nattermann - Kammlott, Frahn

Tore:
1:0 Rockenbach (5.), 2:0 Rockenbach (36.), 3:0 Kammlott (56.), 4:0 Hoheneder (66.) 5:0 Kammlott (69.),  6:0 Kammlott (75.), 7:0 Hoheneder (79.)


DrSchuh


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20130113-spielbericht-sglvb.html

    RB LEIPZIG FANFORUM

    FORUM RB LEIPZIG

    OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

    Offizielle RB Leipzig Website

    RB-FANS.DE VOTING

    Nur 1 Punkt aus 2 Spielen - Woran liegt der schwache Saisonstart?

    Zu viele Spieler rennen ihrer Top-Form hinterher.
    45.07%
    Das Loch in der Zentrale wurde nicht geschlossen.
    17.11%
    Offensive ohne zündende Ideen.
    12.83%
    Abwehr steht zu hoch und ist instabil.
    12.5%
    Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut...
    8.22%
    Standards weiterhin zu schwach.
    4.28%
    Umfrageteilnehmer: 304

    RB-FANS.DE FACEBOOK