NÄCHSTE BEGEGNUNG

9. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 21.10.2017, 15:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
VfB Stuttgart
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Borussia Dortmund
19
2
FC Bayern München
17
3
RB Leipzig
16
4
FC Schalke 04
16
5
1899 Hoffenheim
15
6
Bor.Mönchengladbach
14
7
Eintracht Frankfurt
13
8
FC Augsburg
12
9
Hannover 96
12
10
VfB Stuttgart
10
11
1. FSV Mainz 05
10
12
Bayer 04 Leverkusen
9
13
Hertha BSC
9
14
VfL Wolfsburg
8
15
Hamburger SV
7
16
SC Freiburg
7
17
SV Werder Bremen
4
18
1. FC Köln
1

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

RB-FRAUEN FEIERN VORZEITIGE LANDESLIGA-MEISTERSCHAFT

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (24.04.2017) Der erste Schritt Richtung Bundesliga ist getan! Die RBL-Frauen haben am Wochenende vor 220 Zuschauern am Gontardweg in einer umkämpften Partie Konkurrent Bischofswerda mit 3:2 bewungen und stehen vorzeitig als Meister der Landesliga fest. Ob das für den Aufstieg reicht, weiß bislang aber niemand.

Trotz des gleichzeitigen Spiels der Herren auf Schalke kamen zahlreiche Zuschauer an den Gontardweg (220), darunter auch Arena-Stadionsprecher Tim Thölke. Bischofswerda hatte wie Görlitz (punktgleich auf Platz 2) die Unterlagen für die Regionalliga eingereicht und wollte beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Leipzig die letzte Chance auf den Aufstieg wahren.

Bissige Gäste erkämpfen sich die Halbzeitführung

Die Gäste drückten, bissen, kämpften und gaben alles. RB wirkte in der Anfangsphase verunsichert und unkonzentriert, so dass sich zunächst Großchancen nur für die Gäste ergaben, vornehmlich über Konter. Erst rettete für die RB-Frauen noch die Querlatte in der 25. Minute, dann traft Nadine Rinke völlig frei stehend aus gut 16 Metern zur 1:0 Führung für die Lausitzer. Das 0:2 unmittelbar vor der Pause konnte RB-Torhüterin Lisa Deutrich mit einer Glanzparade gerade noch verhindern und so ihr Team im Spiel halten. Die anschließende Halbzeitpause kam gerade zum richtigen Zeitpunkt, denn trotz der frühen Einwechslung von Forsberg und Frank fanden die Leipzigerinnen nicht wirklich ins Spiel.

RBL drückt und dreht das Spiel per Doppelschlag

Trainer Sebastian Popp fand in der Kabine offensichtlich deutliche Worte, denn sein Team kam fünf Minuten früher auf den Platz. Mit dem sichtbaren Vorsatz, die Partie noch zu drehen. Nach dem Wiederanpfiff war es ein ganz anderes Auftreten der Mädels, auch wenn nicht alles gelang an diesem Tag. Zweikämpfe wurden angenommen, bei Ballverlust gleich nachgesetzt und Räume schnell eng gemacht. Das Geschehen verlagerte sich nun häufiger Richtung Bischofswerdaer Tor, die ihrerseits aber weiter gut dagegen hielten, wenn auch teilweise etwas ruppig. In der 60. Minute dann ein Pfiff! Foul im Strafraum und folgerichtig Elfmeter für die RBL-Frauen. Lisa Pfetzschner verwandelte den berechtigten Strafstoß sicher zum inzwischen verdienten Ausgleich. Der Knoten schien geplatzt, denn Lisa Uhlig traf nur vier Minuten später per direktem Freistoß zum 2:1, hier sah Marie Riebe im Bischofswerdaer Kasten nicht gut aus.

Verletzungspech – Leipzig in Unterzahl

Trotz Führung mussten die RB-Fans danach zittern, denn die letzten 30 Minuten konnten die Leipzigerinnen nur noch zu zehnt agieren, da sich Laura Birne nach einem Foul am Knie verletzte und ausgewechselt werden musste. Das Wechselkontingent war zu diesem Zeitpunkt leider schon erschöpft, denn schon in der ersten Halbzeit und in der Pause waren vier Einwechslungen über die Bühne gegangen. Bei stürmischen Wind bekamen nun die Gäste die zweite Luft, in Überzahl und mit drei frischen Spielerinnen, konnte der BFV den Druck wieder erhöhen und bekam kurz vor Ende einen aussichtsreichen Freistoß zugesprochen, bereits zuvor hatte sich Lisa Deutrich bei einem Zusammenprall mit einer Mitspielerin verletzt.

Packende Schlussphase und Sieg in letzter Minute

Leonie Grieß trat an und bugsierte die Kugel über die Mauern und genau passend zwischen Querlatte und die Finger von Lisa Deutrich zum 2:2 Ausgleich. Die Freude auf der – bis dahin schon recht lautstarken – Trainerbank von Bischofswerda kannte keine Grenzen, neben dem Platz wurde gar per Autohupe gefeiert.

Doch RB gab nicht auf und kämpfte weiter und sollte mit dem dritten Abspielen der aus dem Stadion bekannten Tormelodie belohnt werden. In der Schlussminute gab es erneut Freistoß, der Ball senkte sich in den Strafraum, wo Lisa Pfretzschner per Kopf über die Linie und damit sowohl den Sieg als auch die Meisterschaft für RasenBallsport Leipzig klarmachte. Mit 10 Spielerinnen und drei Verletzten lieferten die Leipziger Mädels einen großen Kampf und zeigten, dass da ein Team mit großer Moral gewonnen hat, welches nicht nur schön spielen kann sondern auch bis zum Schluss alles geben kann.

Ausgelassen feierte die Mannschaft die Meisterschaft.

Im nächsten Spiel bei Thum-Herold wird Trainer Sebastian Popp einigen Spielerinnen eine Pause gönnen und auch im Hinblick auf die nächste Saison Nachwuchsspielerinnen der U17 Spielzeit geben. Das nächste Heimspiel mit Meisterehrung des Sächsischen Fußball-Verbandes findet dann am 7. Mai um 12 Uhr statt. Diesmal ausnahmsweise an der Sportschule Egidius Braun (Abtnaundorfer Str. 47).

Aus 4 mach 2 oder doch 4? Mögliche Aufstiegskonstellation

Wie es jetzt genau weitergeht steht noch nicht fest. Thüringen und Sachsen-Anhalt haben keinen Vertreter für die Relegationsspiele gemeldet, neben RB Leipzig werden wohl der Rostocker FC (MVP), FC Stern 1900 (Berlin) und der SV Babelsberg (Brandenburg) an den Relegationsspielen teilnehmen bzw. aufstiegsberechtigt sein. Mehrere Anwärter gab es nur in Sachsen.

Update: Nach Hinweis des rotebrausebloggerd: Durch den drohenden Abstieg von Union sowie dem Rückzug des FFV Leipzig, FFV Erfurt und des FSV Babelsberg wären bei einer Sollstärke von 12 Teams noch vier Plätze in der Regionalliga frei, so dass eine Relegation ggf. entfällt.

Aufstellung RBL: Deutrich – Pfretzschner, Dotzauer (39. Birne), Uhlig (C), Förster, Graf, Perschneck (46. Görner), Benedetto, Reichenbach, Breitenbach (24. Forsberg), Wegerdt (24. Frank)
Tore:
0:1 Rinke (30.), 1:1 Pfretzschner (60.) FE, 2:1 Uhlig (64.), 2:2 Gries (87.), 3:2 Pfretzschner (90.+2)

Bericht von Heiko Müller / Rojiblanco
Foto von Arielle (weitere Fotos auf der Facebook-Seite der Frauen)


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20170424-spielbericht-bischofswerda.html

  • 2016/17
  • Bischofswerda
  • Frauenfussball
  • Gontardweg
  • Landesliga
  • RBL-Frauen
  • Relegation

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

13 Punkte nach 7 Spieltagen; Ist RBL voll im Soll oder hat man zu viel liegenlassen?

Platz 4, RBL bleibt ein Spitzenteam!
27.41%
Chancenverwertung muss besser werden!
21.81%
Die harten Brocken kommen erst noch...
15.64%
Da war eigentlich noch mehr drin...
15.44%
Platzierung gut, Leistungen nicht.
11.58%
Wieder auf Europa-Kurs!
6.18%
Doppelbelastung schlägt noch durch...
1.93%
Umfrageteilnehmer: 518

RB-FANS.DE FACEBOOK