NÄCHSTE BEGEGNUNG

17. Spieltag 1. Bundesliga
Sonntag, 17.12.2017, 18:00 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
Hertha BSC
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
35
2
RB Leipzig
28
3
FC Schalke 04
26
4
Borussia Dortmund
25
5
Eintracht Frankfurt
25
6
Bor.Mönchengladbach
25
7
Bayer 04 Leverkusen
24
8
1899 Hoffenheim
23
9
FC Augsburg
23
10
Hannover 96
22
11
VfL Wolfsburg
19
12
Hertha BSC
18
13
SC Freiburg
18
14
VfB Stuttgart
17
15
1. FSV Mainz 05
16
16
Hamburger SV
15
17
SV Werder Bremen
14
18
1. FC Köln
3

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

RASENBALLSPORTLER GEHEN BADEN – 1:2-NIEDERLAGE GEGEN STOKE CITY!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (06.08.2017) Nach einer langen Sommerpause und gut drei Monate langer Abstinenz von Fußball in der Red Bull Arena, bat unser RBL Stoke City aus England zur Generalprobe. Vor dem Pflichtspielauftakt gestaltete sich der letzte Test als mühsame Angelegenheit, und ging letztendlich an den britischen Gegner.

Guter Spielbeginn – Automatismen bevorzugt

Vor 21.028 Zuschauern trafen RB Leipzig und Stoke City bei der Generalprobe für die bevorstehende Saison aufeinander. Den Fans war die lange Zeit ohne Fußball förmlich anzumerken. Sie boten bei zunächst gutem Sommerwetter eine tolle Stimmung über die gesamte Zeit. Spätestens als die Mannschaftsaufstellung ertönte ging alles seinen gewohnten Rhythmus. Lediglich kurz vor Anpfiff hielt das Publikum für einen Moment inne, und gedachte dem kürzlich verstorbenen ehemaligen Co- & Nachwuchstrainer Lars Weißenberger. 

Nach dem Anpfiff konnte man gleich sehen, dass die Leipziger nahtlos an die letzte Saison anschließen. In typischer Manier ging es schnell über Poulsen zu Werner, der in der Mitte Forsberg bediente, welcher von Torwart Butland gefoult wurde. Den Strafstoß verwandelte der Schwede selbst und sorgte für die frühe Führung. Mit einer gewissen Eingespieltheit und dem gewohnten 4-4-2 System spielte RB Leipzig weiter. Dabei konnten die guten Ansätze in der ersten Hälfte jedoch nur selten ausgespielt werden. Demnach fehlte den Spielern die Spritzigkeit und die Cleverness, Angriffe routiniert zu Ende zu spielen. Mitte der ersten Halbzeit verpassten Forsberg und Poulsen eine Flanke von Timo Werner. Auf der anderen Seite lieferte Stoke City vereinzelt Nadelstiche, die zu einigen Möglichkeiten führten. Quasi ein Gegenstoß des Führungstreffers, abgeschlossen durch Joe Allen, fand den Weg ebenso nicht ins Tor wie später ein Kopfball von Stürmer Berahino. Für den Ausgleich sorgte dann kurz vor der Pause Mame Diouf nach einem Eckball. Auffällig in den ersten 45 Minuten war erneut Naby Keita, welcher an die Leistungen der letzten Saison anknüpfte, zahlreiche gute Dribblings hatte und damit Lücken aufriss.

Interessant war, dass die Startelf fast identisch mit der der vorangegangen Saison war. Bis auf Rechtsverteidiger Klostermann und Laimer, der den verletzen Demme vertrat, standen die gewohnten Spieler auf dem Platz. Wohl auch ein kleiner Fingerzeig von Trainer Ralph Hasenhüttl im Hinblick auf den Saisonstart, mit der Absicht auf Automatismen zu setzen. Diese kamen auch ganz gut zur Geltung, jedoch wird wohl noch etwas Training nötig, um den Feinschliff und die Torabschlüsse einzuüben. Ansonsten fügten sich die Spieler gut ins System ein und manche wiesen schon jetzt eine gute Form auf (Keita, Orban, Upamecano). Außerdem ist eine gute defensive Stabilität zu sehen gewesen. Interessant auch, dass sich die Gäste durchaus mit ihrer körperbetonten Spielweise zu wehren wussten. Dies führte auch dazu, dass es einige Fouls und kleine Meinungsverschiedenheiten, besonders zwischen Keita und Allen, gab.


Auswechselspieler sorgen für Frische – unglückliche Kopfballabwehr besiegelt Niederlage

Mit den Spielern Mvogo, Bruma und Augustin, die Gulácsi, Forsberg und Poulsen ersetzten, begann der zweite Durchgang. Ein wenig überraschend, dass Gulácsi nicht über die gesamte Distanz spielte und wohl ein Indiz dafür, dass der Kampf um die Nummer 1 noch nicht entschieden ist. Der Ungar konnte diesmal nicht vollends glänzen und machte sich durch einige kleine Wackler bemerkbar. Sein Konkurrent Mvogo konnte dagegen ein fehlerfreies Spiel abliefern.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die erste Chance durch einen Freistoß von Shaqiri. Der Schweizer war im gesamten Spiel auffälli und leitete einige offensive Gelegenheiten für sein Team ein. Die Leipziger schafften es erst nach gut fünf Minuten, das Tempo wieder zu erhöhen, was beinahe die erneute Führung bedeutete. Bruma verzog dabei nur knapp und konnte das scheinbar sichere Tor nicht schießen. Im weiteren Verlauf gab es selten Torchancen, was bedingt durch den 5-fachen Wechsel nach einer Stunde (Compper, Ilsanker, Schmitz, Burke, Kaiser) und dem ab der ungefähr 70. Minute einsetzen starken Regen scheinbar plausibel war. Durch den Wechsel war der Spielfluss fast komplett abhanden gekommen. Auf der anderen Seite hatten die Briten ebenfalls wenig Möglichkeiten zu einem weiteren Tor zu kommen. Dieses ermöglichte in der 78. Minute Marvin Compper durch ein Eigentor, indem er einen Mix aus Schuss und Flanke von Shaqiri, unhaltbar für Mvogo mit dem Kopf abfälscht. Die Schlussphase war gekennzeichnet durch ein Aufbäumen der Gastgeber. Hierbei hatten Sabitzer per Schuss und Kaiser per Freistoß die Chance auf den erneuten Ausgleich.



Präsentation der Mannschaft mit anschließendem Mannschaftsfoto – Ausblick auf den Pflichtspielauftakt

Als das Spiel beendet war, präsentierte sich die Mannschaft noch einmal den Fans, indem die Spieler von Stadionmoderator Tim Thoelke einzeln aufgerufen worden und gemeinsam mit den Fans im Sektor B für den Fanbild posierten. Kleiner Wermutstropfen war jedoch der teilweise starke Regen, welcher dazu führte, dass sich das Stadion nach Abpfiff in einigen Teilen leerte.

Der Test gegen Stoke City war aufschlussreich im Hinblick auf den Saisonstart in einer Woche. Trainer Hasenhüttl wurden einige Schwächen seiner Mannschaft offenbart. Jedoch kann er auf ein gut funktionierendes System zurückgreifen und im Training noch an den ein oder anderen Stellen arbeiten. Diese letzte Trainingswoche wird aber auch benötigt, um weiter an Feinabstimmung, Form und Konzentration zu arbeiten. Spätestens in zwei Wochen zum Auftakt der Bundesliga sollte alles passen, um gut vorbereitet in die Saison zu gehen.


Statistik
RB Leipzig:
Gulásci (46. Mvogo) – Klostermann (78. Ludewig), Orban (C) (61. Ilsanker), Upamecanco (61. Compper), Halstenberg (61. Schmitz) – Sabitzer, Laimer, Keita (61. Kaiser), Forsberg (46. Bruma) – Werner (61. Burke), Poulsen (46. Augustin)
Stoke City FC:
Butland – Pieters, Shawcross (C), Cameron, Zouma – Diouf (80. Johnson), Allen, Fletcher, Krkic (64. Sobhi) – Berahino (73. Crouch), Shaqiri (80. Adam)
Schiedsrichter:Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg)
Tore: 1:0 Forsberg (5.) FE, 1:1 Diouf (44.), 1:2 Compper (78.) ET
Gelbe Karten: Laimer / Allen
Zuschauer: 21.028

Dawos


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20170806-spielbericht-stoke.html

  • 2017/18
  • Freundschaftsspiel
  • Generalprobe
  • Heimspiel
  • Saisonvorbereitung
  • Stoke City
  • Testspiel
  • Vorbereitung

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Leipzig bleibt europäisch! Die EL Auslosung folgt am Montag

Unglaubliche Stimmung in Schottland genießen.
30.81%
Worst Case! Neapel!
18.6%
Atze besuchen in Kopenhagen.
18.02%
Bulgarien, Belgrad, Bukarest. I bims Balkan.
7.56%
In Lyon fürs Endspiel üben.
5.81%
Kicken wie Gott in Südfrankreich.
5.81%
Gratis Regeneration in der Kältekammer Moskau.
5.81%
Baskenland; Ab in die Heimat von Xabi Alonso.
3.49%
Die wilde Romantik der kasachischen Steppe!
2.91%
Forsbergs Gucci-Jacke zurück in Schweden.
1.16%
Umfrageteilnehmer: 172

RB-FANS.DE FACEBOOK