NÄCHSTE BEGEGNUNG

CL 2. Spieltag
Dienstag, 26.09.2017, 20:45 Uhr
Ort: Vodafone Park, Istanbul
Besiktas Istanbul
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Borussia Dortmund
16
2
1899 Hoffenheim
14
3
FC Bayern München
13
4
Hannover 96
12
5
FC Augsburg
11
6
RB Leipzig
10
7
FC Schalke 04
9
8
Hertha BSC
8
9
Bor.Mönchengladbach
8
10
Bayer 04 Leverkusen
7
11
Eintracht Frankfurt
7
12
VfB Stuttgart
7
13
VfL Wolfsburg
6
14
1. FSV Mainz 05
6
15
Hamburger SV
6
16
SC Freiburg
4
17
SV Werder Bremen
3
18
1. FC Köln
1

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

WM-QUALIFIKATION AUF DER ZIELGERADEN – NATIONALSPIELER IM EINSATZ

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (07.09.2017) Nachdem der Saisonauftakt aus DFB-Pokal und Bundesligastart Vergangenheit ist, ging es für einen Teil der Rasenballer in die Länderspielphase und damit in den Kampf um die WM-Plätze für Russland mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften. Zudem spielten einige Spieler in den Nachwuchsnationalteams vor. Unser Blick auf die Bilanz der Akteure

Péter Gulácsi (Ungarn)

Nachdem unsere Nummer 1 den Start von RB Leipzig fehlerfrei überstanden hat, ist er nun mehr in Ungarns Nationalelf ebenfalls gesetzt und bestritt beide Qualifikationsspiele über die volle Distanz. Zunächst gelang ihm dabei ein 3:1-Erfolg gegen Lettland. Jedoch musste er zusammen mit seinen Kollegen eine bittere 0:1-Heimniederlage hinnehmen, als es gegen Europameister Portugal ging. Damit ist für die ungarische Nationalmannschaft jegliche Chance auf eine Teilnahme an der WM vertan.

Philipp Köhn (Schweiz U20)

Der junge Torhüter Philipp Köhn bekam nach zuletzt langer Pause an Spielen einen Startelfeinsatz, als es mit seiner Schweizer U20-Nationalmannschaft gegen Polen ging. Währenddessen kam er im zweiten Spiel gegen Englands U20 nicht zum Einsatz. Im ersten Spiel beim 0:0 gegen Polen behielt er dabei eine weiße Weste. Das zweite Spiel ging ebenfalls torlos zu Ende.

Ibrahima Konaté (Frankreich U19)

Der französische Neuzugang war mit seiner U19-Auswahl unterwegs und in zwei Freundschaftsspielen gegen Marokko im Einsatz. Im ersten Spiel sicherten sich die Franzosen einen 2:0-Erfolg. Dafür lief es im zweiten Spiel weniger rund, als sich Marokko einen 3:2-Sieg sicherte.

Lukas Klostermann (Deutschland U21)

Nach seiner langen Leidenszeit, welche mit seinem Kreuzbandriss verbunden war, gab Lukas Klostermann sein Comeback im U21-Nationalteam Deutschlands. Mit mäßigem Erfolg verlief die Partie gegen Ungarn, als Klostermann auf der Linksverteidigerposition spielte und die 1:2-Niederlage nicht verhindern konnte. Dabei spielte er in den ersten 45 Minuten, bevor er, wie viele andere Akteure, in der Pause Platz machte. Im zweiten Spiel startete die bevorstehende EM-Qualifikation für den amtierenden Europameister gegen den Kosovo mit einem Heimsieg (1:0). Dort stand Klostermann über die gesamte Distanz als Rechtsverteidiger auf dem Feld.

Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker & Konrad Laimer (Österreich)

WM-Qualifikation war für die Österreicher unter den Rasenballern angesagt. Dabei konnten Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker ihrer Mannschaft nicht helfen, als es eine 0:1-Niederlage in Wales setzte. Sabitzer holte sich eine leichte Verletzung in Form eines Blutergusses und musste nach Leipzig zurückreisen. Im Heimspiel gegen Georgien gab es nur ein enttäuschendes 1:1-Unentschieden. Stefan Ilsanker kam in den letzten zehn Minuten zum Einsatz, gab dem Spiel jedoch keinen wesentlichen Impuls. Damit ist die Alpennation in ihrer Gruppe nahezu chancenlos, um sich zu qualifizieren. Konrad Laimer kam in beiden Spielen nicht zum Einsatz.

Naby Keita (Guinea)

Für den wendigen Dribbelkünstler aus Guinea stand ebenfalls die Qualifikation für die WM 2018 an. In zwei Spielen gegen Libyen holte man einen Sieg und eine Niederlage. Beim Heimsieg verschoss Keita zwar einen Elfmeter, dennoch zeigte er erneut sein Können und schoss beim 3:2-Sieg das 1:0 in bravouröser Manier. Nachdem sein Team aber im zweiten Anlauf mit 0:1 verlor, schwinden die Chancen auf einen erfolgreichen Ausgang der Qualifikation, der nur noch theoretisch möglich ist.

Emil Forsberg (Schweden)

Auch beim Schweden stand die WM-Qualifikation an. Dabei musste sich Schweden zunächst mit einer 2:3-Niederlage in Bulgarien begnügen, bei der sich Emil Forsberg einen verschossenen Elfmeter leistete. Jedoch zeigte er im folgenden Spiel eine starke Leistung, als er mit Schweden 4:0 gegen Weißrussland gewann und ein Tor schoss sowie zwei Assists gab. Damit ist für sein Land noch alles drin, um sich ein Ticket für die WM zu sichern. Nach dem Abgang von Ikone Zlatan Ibrahimovic polarisiert der Leipziger als wichtige Säule im Team.

Timo Werner (Deutschland)

Timo Werner setzte seine gute Form in der Nationalmannschaft nahtlos fort, indem er in beiden Spielen von Beginn an stürmte und sich so langsam als Stürmer Nummer 1 bei Jogi Löw entpuppt. Beim mühsamen 2:1-Sieg in Tschechien erzielte er das 1:0 und konnte somit der Mannschaft entscheidend helfen. Einen regelrechten Traumtag erwischte Werner gegen Norwegen im heimischen Stuttgart, als er beim überzeugenden 6:0-Sieg zwei Tore schoss und somit zum Mann des Spiels avancierte.

Nach einem erneuten persönlichen Nackenschlag in Prag (die Deutschen Fans verhöhnten den Torjäger abermals), wurde er in seiner Heimatstadt vom eigenen Anhang sehr gut unterstützt, als diese seine Leistung mit mehreren „Timo-Werner-Rufen“ quittierten.

Bruma (Portugal)

Der Neuzugang aus Portugal kam in den zwei Spielen gegen die Färöer sowie gegen Ungarn (5:1 & 1:0) und Mannschaftskollege Peter Gulácsi nicht zum Einsatz.

Jean-Kévin Augustin (Frankreich U21)

Jean-Kevin Augustin absolvierte zwar für die U21-Auswahl seines Landes ein Freundschaftsspiel gegen Chile (1:1), in dem er aber nach 45 Minuten vom Feld musste. Während der Pause kam es anscheinend zu einem verbalen Austausch zwischen seinem Trainer und ihm, bei dem er ziemlich ungehalten reagiert hat und daraufhin aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde. Der junge Franzose reiste demnach zurück und konnte bereits zu Beginn der Woche am Mannschaftstraining teilnehmen. Konsequenzen sollte er jedoch bei RB Leipzig nicht erhalten, nachdem er mit Ralph Hasenhüttl das Gespräch suchte.

Fazit

Die Leistungen der Leipziger Spieler fallen mit einer durchwachsenen Bilanz aus. Einige von ihnen konnten ihre gute Form unter Beweis stellen und Akzente in den jeweiligen Mannschaften setzen. Im Vorausblick auf die kommenden Aufgaben im Verein werden eine gute Form und eine bestimmte Frische notwendig sein, um gute Resultate zu erzielen. Inwieweit sich Marcel Sabitzer von seiner kleinen Verletzung erholt, dürfte für einen Startelfeinsatz am Freitag in Hamburg entscheidend sein. Ansonsten ist es glücklicherweise zu keinen Verletzungen der Spieler gekommen. 

Dawos


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20170906-special-nationalspieler.html

  • Bruma
  • Emil Forsberg
  • Ibrahima Konaté
  • Jean-Kévin Augustin
  • Konrad Laimer
  • Lukas Klostermann
  • Marcel Sabitzer
  • Naby Keita
  • Nationalspieler
  • Péter Gulácsi
  • Philipp Köhn
  • Stefan Ilsanker
  • Timo Werner

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Drei sieglose Spiele in Folge - wo liegen die Probleme?

Die Angst vor der Dreifachbelastung.
Zu viel Rotation bei erst einem Spiel mehr.
Ballbesitzfußball können wir noch nicht.
Fehlender Teamspirit.
Leistungsträger im Formtief.
Probleme? Alles noch im Rahmen!

RB-FANS.DE FACEBOOK