NÄCHSTE BEGEGNUNG

12. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 18.11.2017, 15:30 Uhr
Ort: BayArena, Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
26
2
RB Leipzig
22
3
Borussia Dortmund
20
4
FC Schalke 04
20
5
1899 Hoffenheim
19
6
Hannover 96
18
7
Eintracht Frankfurt
18
8
Bor.Mönchengladbach
18
9
Bayer 04 Leverkusen
16
10
FC Augsburg
16
11
VfB Stuttgart
16
12
Hertha BSC
14
13
1. FSV Mainz 05
12
14
VfL Wolfsburg
11
15
Hamburger SV
10
16
SC Freiburg
8
17
SV Werder Bremen
5
18
1. FC Köln
2

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

WERNER UND POULSEN DREHEN SPIEL NACH RÜCKSTAND

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (04.11.2017) Harter Kampf gegen Hannover! Erst die Einwechslungen von Forsberg und Keita stellten die Weichen auf Sieg. Nach der Führung durch Jonathas trafen Poulsen und Werner und entlassen so die Rasenballer mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause.

Die Ausgangslage
Mit 18 Punkten aus vier Spielen lagen die Gäste vor der Partie nur einen Punkt hinter unserer Mannschaft auf Rang 4 und stellten die zweitbeste Defensive der Liga. Dank des 4:2 Erfolges eine Woche zuvor gegen Dortmund reisten die Niedersachsen mit breiter Brust in die Messestadt. Unsere Jungs hatten unter der Woche noch ein Champions-Leauge-Spiel in Porto zu absolvieren und verloren mit 1:3. Es war bereits die dritte Niederlage in Folge für die Roten Bullen, die physisch und psychisch kurz vor der Länderspielpause an ihre Grenzen gekommen zu sein schienen.


Sechs Änderungen in der Startelf
Orban war gesperrt, Augustin und Ilsanker verletzt. Unser Coach entschied sich dazu, Keita, Kampl, Bernardo und Forsberg zunächst auf der Bank zu lassen. Dafür stand Werner in der Startelf und wurde im Sturmzentrum von Poulsen unterstützt. Im Mittelfeld agierten die defensiv-orientierten Laimer und Demme auf der Doppelsechs. In der Abwehr begann Neu-Nationalspieler Halstenberg und Konaté neben Upamecano und Klostermann. Eine Aufstellung, die von viel Respekt gegenüber der Konterstärke der Gäste zeugte.


Spielverlauf 1. Halbzeit
Die ersten 45 Minuten waren insgesamt eher zähe Kost mit wenigen Highlights. RB versuchte sich spielerisch nach vorne zu kombinieren, die Gäste aus Hannover lauerten auf Konter. Es gab ein paar Torchancen durch Fernschüsse auf beiden Seiten, die aber von den Torhütern pariert werden konnte. Größtes Ärgernis war sicherlich die Szene, als Sabitzer mit einem Volleyschuss das Tor anvisierte und Werner im Abseits stehend den Fuß reinhielt. Es ist nicht zweifelsfrei zu belegen, ob der Schuss von Sabitzer ohne Werners zutun im Tor gelandet wäre. Der Österreicher echauffierte sich jedenfalls ziemlich lautstark beim deutschen Nationalspieler. Kurz vor der Pause dann die größte Chance des Spiels, als Bruma über die rechte Seite durchstieß und den Ball in die Mitte zu Werner brachte. Dieser nahm den Ball direkt und hämmerte das Leder, das durch die Schulter von Hannovers Korb abgefälschte wurde, an die Latte. Das wäre es doch gewesen!


Spielverlauf 2. Halbzeit
Nach der Pause ging es zunächst unverändert weiter, das Spiel pendelte sich auf mittelmäßigem Niveau ein. In der 56. Minute zeigten die Niedersachsen dann, wie man kontert: Langer Ball aus der eigenen Hälfte, ein Hannoveraner lässt den Ball für den Mitspieler durch Doppelpass und anschließend ein Flachpass in die Mitte, Tor. Klassisch ausgekontert. Da sahen Upamecano und Konaté beide nicht gut aus, obwohl sie bis dato eine ordentliche Leistung ablieferten. 

Also wieder einem Rückstand hinter rennen, das hatten wir in den letzten Wochen ja viel zu selten. Doch unsere Mannschaft zeigte mit den Einwechslungen von Forsberg und Keita plötzlich wieder Offensivpower, kombinierte sich durch die gegnerischen Abwehrreihen und erarbeite sich einige Torchancen. Eine davon nutzte Werner, der nach einem Pass von Forsberg seinem Gegenspieler davonlief und in die Mitte zu Poulsen legte, der nur noch zum Ausgleich einschieben musste. Hannover wirkte nach diesem Ausgleich angeschlagen und müde, im Mittelfeld bekamen wir zunehmend Oberwasser. Wer hatte hier eigentlich unter der Woche noch in der Champions League gespielt? Nach dem Ausgleichstreffer waren auch unsere Fans da, welche unsere Mannschaft lautstark nach vorne peitschten. Fünf Minuten vor Spielende spielte Demme einen wunderbaren Diagonalball in den Strafraum auf Forsberg, der sehenswert zu Werner in die Mitte legte, welcher die mittlerweile verdiente Führung erzielte. Danach gab es kein Halten mehr und der Jubel war grenzenlos.


Fazit und Ausblick
Eine unglaublich nervenaufreibende Partie. RB spielte lange Zeit keinen guten Fußball, tat sich schwer im Spiel nach vorne, wirkte unkonzentriert und fand gegen die gute Defensive der Gäste lange Zeit keine Lösungen. Erst nach dem Rückstand trumpften die Leipziger mit dem bekannten RB-Fußball auf und drehten die Partie dank einer starken Energieleistung. Den Tabellenvierten schlägt man nach drei englischen Wochen in Folge und drei Niederlagen am Stück nicht mal eben so. Von daher: Großes Kompliment für dieses Comeback!

Jetzt ist erst einmal Länderspielpause, doch für viele unserer Spieler geht es auf Nationalmannschafts-Reise. In zwei Wochen spielen wir dann in Leverkusen, drei Tage später müssen wir das entscheidende Champions-League-Spiel in Monaco bestreiten und anschließend folgt das Heimspiel gegen Bremen. Es geht also sportlich weiter im Programm.


Statistik
RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Konaté, Upamecano, Halstenberg – Laimer (58. Keita), Demme (C) – Sabitzer, Bruma (53. Forsberg) – Poulsen, Werner (90.+1 Kampl)
Hannover 96: Tschauner – Sorg, Sané, Anton – Korb (87. Maier), Schwegler, Bakalorz, Ostrzolek – Klaus (66. Harnik), Bebou – Jonathas (76. Füllkrug) 
Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
Tore:
0:1 Jonathas (56.), 1:1 Poulsen (70.), 2:1 Werner (85.)
Torschüsse: 17 / 11
Gewonnene Zweikämpfe: 44,5% / 55,5%
Ballbesitz: 58,8% / 41,2%
Angekommene Pässe: 83,3% / 71,2%
Laufweite: 114,3 km / 115,1 km
Intensive Läufe:
621 / 615
Sprints:
199 / 187
Fouls:
12 / 20
Ecken:
2 / 2
Abseits: 4 / 4
Gelbe Karten: Halstenberg (2) / Bakalorz, Schwegler, Sorg, Sané
Zuschauer: 40.461

Rojiblanco

Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20171104-spielbericht-hannover96.html

  • 2017/18
  • André Breitenreiter
  • Emil Forsberg
  • Hannover 96
  • Heimsieg
  • Heimspiel
  • Hinrunde
  • Poulsen
  • Premiiere
  • Red Bull Arena
  • Saison 2017/2018
  • spitzenspiel
  • Timo Werner
  • Werner
  • Yussuf Poulsen

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Halstenberg folgt Werner zur Nationalmannschaft - startet auch er durch?

Endlich ist das LV Problem der Nati gelöst!
Hype-Berufung, er macht keine 5 Länderspiele.
Wurde Zeit, kein deutscher LV ist besser als Halste.
Jetzt wird der Fußball auf Länderebene zerstört!
Min. 3 Leipziger und der nächste WM-Titel ist drin!

RB-FANS.DE FACEBOOK