Spielphilosophie

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Antworten
Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1974
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43

Re: 2.Bundesliga Saison 2015/16

Beitrag von schmidder » Di 28. Jul 2015, 11:03

Fanblock-Gänger hat geschrieben:Lieber Maggie,

die von dir bezeichnete "Sinnlos-Taktik" spielen erfolgreich Leverkusen und zuletzt auch der BVB. Ob der BVB das weiterhin tut werden wir sehen. Es ist aber davon auszugehen. Beide Trainer haben ihr Wissen von Rangnick. Du hast anscheinend die Taktik noch nicht erkannt. Und die allgemeine Red Bull-Spielphilosophie. Warum auch immer.
Naja...Leverkusen und Dortmund erfolgreich? Denke gerade beim BVB ist das festhalten an Plan A verantwortlich für den sportlichen Niedergang (seit 3 Jahren immer ein Stück mehr). Tuchel wird auch ein anderes System spielen. Und Leverkusen hatte eigentlich nur die ersten 5-10 Spieltage beindruckt, danach war das eher mau...
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Spielmacher
Beiträge: 141
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 10:42

Re: Spielphilosophie

Beitrag von Spielmacher » Di 28. Jul 2015, 11:10

LE79 hat geschrieben:Was hat den aber das Spielsystem mit verwertbarem Bällen zu tun?
Das hat etwas mit individueller Klasse und Eingespieltheit zu tun.
Was am Samstag auffiel waren wieder einmal Fehlpässe und eine fragwürdige Ballanahme einiger Spieler. Wenn man es schafft das die Laufwege abgestimmt sind und die Bälle bei der Annahme keine 3m weit springen und in Summe diese Fehlerquote um 50% minimiert, dann haben wir 2-3mal mehr Torchancen und mgl.weise Tore.
Das schnelle Spiel nach vorne hat den Vorteil den Gegner kalt zu erwischen (Vorwärtsbewegung und Ungeordnete Abwehr) und den Gegner am eigenen Spielaufbau und damit sein System entscheiden zu stören. Einzige Schwachstelle, wenn der Gegner keine Spielphilosophie hat und er nur Mauert und auf Konter lauert. Aber diese Spielweise kann dennoch nach hinten losgehen, wenn die Abwehr einen Fehler macht, bzw. die individuelle Klasse der eigenen Spieler aus einer Chance ein Tor macht, so wie beim FSV geschehen.
Und wir haben jetzt im Sturm eben diese Klasse aus einer Chance das Tor auch zu machen. Klar sehen die Spiele fussballerisch nicht toll aus, aber das liegt nicht an RB, sondern am Gegner welcher nur Beton anrührt.
Und um nochmal auf meinen Eingangsstatement zurück zu kommen, kreative und verwertbare Pässe aus dem MF haben nichts mit dem System zu tun. Zum Glück gibt es neben Kaiser jetzt noch einen Bruno. ;)
Ich denke, es hat sogar fundamental was damit zu tun, wie und mit welcher Verwertbarkeit Stürmer die Bälle kriegen! Darum geht es, gerade auch bei RR und seinem Verständnis von system. Fußball.
Damit ist im Zusammenhang mit meinem vorigen post schon einiges erklärt.
Dein thematisieren der indiv. Klasse sollte dieses Jahr eher nicht so ausschlaggebend sein...
Und dass der Gegner eher defensiv agiert- erwartbar! Und für viele Mannschaften eine Herausforderung.

Fanblock-Gänger
Beiträge: 11987
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24

Re: 2.Bundesliga Saison 2015/16

Beitrag von Fanblock-Gänger » Di 28. Jul 2015, 11:20

schmidder hat geschrieben:
Fanblock-Gänger hat geschrieben:Lieber Maggie,

die von dir bezeichnete "Sinnlos-Taktik" spielen erfolgreich Leverkusen und zuletzt auch der BVB. Ob der BVB das weiterhin tut werden wir sehen. Es ist aber davon auszugehen. Beide Trainer haben ihr Wissen von Rangnick. Du hast anscheinend die Taktik noch nicht erkannt. Und die allgemeine Red Bull-Spielphilosophie. Warum auch immer.
Naja...Leverkusen und Dortmund erfolgreich? Denke gerade beim BVB ist das festhalten an Plan A verantwortlich für den sportlichen Niedergang (seit 3 Jahren immer ein Stück mehr). Tuchel wird auch ein anderes System spielen. Und Leverkusen hatte eigentlich nur die ersten 5-10 Spieltage beindruckt, danach war das eher mau...
Der BVB ist Meister geworden und hat es immerhin ins Finale der CL geschafft. Über die Ursachen des Abschneidens der letzten Saison kann man nur spekulieren. Ich meine, da haben neben den ausgepowerten WM-Spielern auch psychologische Gründe eine Rolle gespielt. Und: Hummels bspw. hat gestern/ vorgestern in einem Interview gesagt, er habe Übergewicht gehabt, weil er nach Misserfolgen Frustfressen! betrieben habe. Und je mehr Misserfolge es gab...

Leverkusen: Hat meiner Erinnerung in der 2. Saisonhälfte gut gespielt. Das Abschneiden ist gut. Zum Meistertitel fehlt es noch. Dass aber Wolfsburg und Bayern diese Saison in einer anderen Liga spielten hat mE weniger etwas mit dem Leverkusener Spielsystem zu tun. Zudem braucht es eine Weile, bis dieses System sich voll entfaltet. Und es braucht Spieler, die das auch antizipieren.
Und wir waren in der letzten Saison auch nicht unerfolgreich. Der Aufstieg wurde zwar knapp verpasst, das Abschneiden aber eigentlich so schlecht nicht.
Woran es gelegen hat haben wir hier und da beschrieben. Und auch ausgemacht, dass die individuelle Klasse gefehlt hat. Hätten wir 6 Punkte mehr geholt, wären wir aufgestiegen. Wäre dann unser Spielsystem auch so sehr kritisiert worden, außer von Maggie?

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 8830
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig

Re: Spielphilosophie

Beitrag von EisenerBulle » Di 28. Jul 2015, 11:28

@FaulerZauber: "Wow, nach einem (!) Spieltag bereits ein Spielphilosophie-Krisen-Thread, Respekt..."

Also ein "Krisen-Thread" soll das hier sicher nicht sein. Ich denke dass man dem Team ein paar Spiele geben sollte und dann sehen wir mal. Das Spiel gegen Frankfurt wirkte auf jeden Fall souveräner als vorher. Die bekommen dass hin. Ich bin da optimistisch. Die nächsten drei vier Spiele werden dabei sehr wichtig sein.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2709
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: Spielphilosophie

Beitrag von Grinch1969 » Di 28. Jul 2015, 11:50

LE79 hat geschrieben: Klar sehen die Spiele fussballerisch nicht toll aus, aber das liegt nicht an RB, sondern am Gegner welcher nur Beton anrührt.
Ich wär doch als Gegner komplett gepudert wenn ich ein wirksames Mittel gegen System RR habe und dieses nicht einsetze sondern auch noch versuche möglicherweise schön mitzuspielen.
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Benutzeravatar
tuxbooster
Beiträge: 351
Registriert: Di 29. Jul 2014, 19:20
Mein Fanclub: Schwabenballisten
Wohnort: LK Böblingen

Re: Spielphilosophie

Beitrag von tuxbooster » Di 28. Jul 2015, 11:58

Wie schon im Spieltagsthread geschrieben: Im Vergleich zu den Auswärtsspielen im letzten Jahr war die Saisoneröffnung schon ein ganz anderes Kaliber. Einerseits hatte die Truppe sichtlich mehr Biss, auf dem Platz gab es praktisch kein lethargisches rumgeeire wie sonst auswärts und das "nimm Du ihn - ich hab ihn sicher" im 16er war auch weg. Auch den finalen letzten letzten allerletzten Pass gab es nicht mehr.
Das Tor von Sabitzer wäre in der zurückliegenden Saison schlicht nicht gefallen, weil da einfach keiner gewesen wäre. Rebic hätte den Gegenspieler in den Rasen getreten und Morys wäre wohl eh noch mit rumstolpern beschäftigt gewesen.
Wir haben in der vergangenen Saison nicht ein einziges Tor gegen den FSV geschossen - vielmehr auch noch eins kassiert.
Die Frankfurter waren und sind für uns schwer zu bespielen, aber man hatte diesmal ein paar spielerische Lösungen (taktisch und individuell) zur Hand. Das hat mir gefallen. Auch der Umstand, dass mich die erkennbaren Systemwechsel während des Spiels überraschten und verwirrten ist doch sehr aufbauend.
Ich sah eine sehr gesunde und ausbaufähige Basis in Frankfurt.
It's just a game...

aufziehvogel
Beiträge: 444
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 17:09

Re: Spielphilosophie

Beitrag von aufziehvogel » Di 28. Jul 2015, 12:02

Das Spielsystem hat uns auf direktem Weg von der 4. in die 2. Liga geführt. (im Gegensatz zu Pacults altbackenem Flügelspiel) Und auch im Nachwuchs und bei der 2. Mannschaft funktioniert es. (Aufstiege, Final- und Halbfinalteilnahmen).

Dass es im traditionellen Sinn nicht immer "attraktiv" ist, geschenkt. Aber über den Punkt sollte man nach fast 3 Jahren zuschauen eigentlich hinweg sein.

Hier noch zwei Lektüretipps (ohne direkten RB-Bezug)

Roger Schmidt im 11Freunde-Interview zur Spielphilosophie:
http://www.11freunde.de/interview/wie-f ... er-schmidt" onclick="window.open(this.href);return false;

Eine Taktikanalyse bei Spielverlagerung zum (Gegen)Pressing (Achtung: Sehr schwere & lange Kost!):
http://spielverlagerung.de/2015/07/22/t ... npressing/" onclick="window.open(this.href);return false;

Fanblock-Gänger
Beiträge: 11987
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24

Re: Spielphilosophie

Beitrag von Fanblock-Gänger » Di 28. Jul 2015, 12:08

tuxbooster hat geschrieben: Auch der Umstand, dass mich die erkennbaren Systemwechsel während des Spiels überraschten und verwirrten ist doch sehr aufbauend.
Und das soll ja nicht nur dich überraschen sondern insbesondere die Gegner. Dass es an solchen Überraschungsmomenten in der letzten Saison mangelte lag entweder an den Trainern oder an der mangelnden Fähigkeit, dies auch im Spiel umzusetzen oder auch an mangelnden personellen Alternativen, die so etwas umsetzen konnten.
Ich verrate ja kein Geheimnis, dass wir in der letzten Saison zu einem Großteil mit dem Kader aus der 4. Liga spielten.
Ansonsten bringt es Aufziehvogel auf den Punkt.

Maggie
Beiträge: 996
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 15:22

Re: 2.Bundesliga Saison 2015/16

Beitrag von Maggie » Di 28. Jul 2015, 12:16

Fanblock-Gänger hat geschrieben:Lieber Maggie,

die von dir bezeichnete "Sinnlos-Taktik" spielen erfolgreich Leverkusen und zuletzt auch der BVB. Ob der BVB das weiterhin tut werden wir sehen. Es ist aber davon auszugehen. Beide Trainer haben ihr Wissen von Rangnick. Du hast anscheinend die Taktik noch nicht erkannt. Und die allgemeine Red Bull-Spielphilosophie. Warum auch immer.
Ja,genau wie unsere Gegner Blicke ich es einfach nicht... Beinahe jedes Spiel bin ich aufs neue überrascht :P

LE79
Beiträge: 3097
Registriert: Do 23. Aug 2012, 14:06

Re: Spielphilosophie

Beitrag von LE79 » Di 28. Jul 2015, 12:24

Grinch1969 hat geschrieben:
LE79 hat geschrieben: Klar sehen die Spiele fussballerisch nicht toll aus, aber das liegt nicht an RB, sondern am Gegner welcher nur Beton anrührt.
Ich wär doch als Gegner komplett gepudert wenn ich ein wirksames Mittel gegen System RR habe und dieses nicht einsetze sondern auch noch versuche möglicherweise schön mitzuspielen.
Aber nur Mauern ist kein Mittel, da ich mir als Mannschaft kaum bis gar keine Chance auf eigene Tore herausspiele. Und keine Mannschaft hält 90 mauern durch ohne mal einen Fehler zu begehen, welcher dann eiskalt ausgenutzt werden kann.
Es ist immer besser seine Philosophie auf den Platz zu bringen, da kann man selbst als Underdog mehr erreichen.

Antworten