Leipzig - da will ich hin

Hier kann alles rein, was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 6886
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig

Re: Leipzig - da will ich hin

Beitrag von elbosan » Do 24. Aug 2017, 00:15

Eventzuschauer hat geschrieben:Das wird es ganz sicher geben. Knackpunkt wird der Preis sein..oder? ;)
Ja. Der Preis oder die Beschaffenheit des angebotenen Grundstückes.
Ich will ein Haus. Freistehend. Und dazu auch etwas Grundstück Drumherum wo man ggf. noch ne Garage draufstellen kann und halbwegs n Garten. Lass es 650qm sein am Ende. Aber alles was hier so erschlossen wird sind diese 400 bis 500 qm Schläuche. Dann schreiben sie dir vor wie du bauen sollst und welche Bäume du wo anpflanzen musst. Und am Ende darfst du dann 160 bis 250€ / qm Bauland hinlegen und es steht noch nichtmal ein Haus drauf.

Und wenn es doch mal ein schönes Grundstück gibt, dann wird es von der Stadt zur "versteckten Versteigerung" angeboten. Bedeutet: man muss per Brief eine "Bewerbung" abgeben und dazu sein Gebot. Am Ende weiß man nicht wer es bekommen hat und wieso man es nicht bekommen hat. Das Gremium welches dann "unter Ausschluss der Öffentlichkeit" die Gebote öffnet, entscheidet sich dann für einen Käufer. Und das muss nichtmal der Höchstbietenden sein. Schön wenn man dann hinterher erfährt, dass man bei sowas garnicht mitmachen braucht. Oftmals steht vorher schon fest, wer das Grundstück bekommen soll, und man wählt diesen Weg der Versteigerung, da man die volle Kontrolle darüber hat.

Dieses Verfahren verwenden nun schon die ersten privaten Grundbesitzer. Da bekommt man als Antwort auf die Anfrage welche Grundstücke frei sind und was sie kosten: "Da die Nachfrage auf die Grundstücke so hoch ist, haben wir uns entschieden sie nach verstecktem Bieterverfahren anzubieten."

Unglaublich. An jeder Ware muss im Einzelhandel ein Preisschild hängen. Dieses muss bei Lebensmitteln bspw. sogar den Preis €/100Gramm angeben. Aber bei Grundstücken fallen wir ins Mittelalter zurück. "Was ist es dir Wert, das Grundstück?"

Semantosoph
Beiträge: 103
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 20:41

Re: Laberthread

Beitrag von Semantosoph » Do 24. Aug 2017, 10:21

Jupp hat geschrieben:Kurzum, Parkflächen werden nicht reduziert.
Das ist nur bedingt wahr. Es gibt einige Grundstücke in der Stadt, die als öffentlicher Park wahrgenommen werden, eigentlich aber unerschlossenes Bauland eines privaten Investors sind. Da gibt es gerade einen Fall in Connewitz, wo ein "Park" verschwindet, weil der Investor nun seine Zeit gekommen sieht und da jetzt Häuser hinstellt.

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von The-Last-ReBeL » Do 14. Jun 2018, 13:09

elbosan hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:Die Nähe zu Leipzig ist eben pures Glück für Chemnitz. Bild
Ach Gottchen, der Kaßberg (wo er glaube ich wohnt), braucht sich vor keiner Ecke in Leipzig oder Dresden verstecken. Er könnte ja sonst gleich in Leipzig wohnen und nach Chemnitz pendeln ;)
Jedes Nest hat schöne Ecken! Das Glück besteht ehr darin das etwas High Society und ein erfülltes, junges Nachtleben nur n paar Minuten Autobahn entfernt sind.
wen meinst du denn damit?
Sebastian Krumbiegel, Burkard Jung, den Antifaimport in Connewitz, die jungen Künstler die sich in den Metropolen Hamburg und Berlin keine Wohnung mehr leisten können? oder gar Tiefensee.... aber der ist ja von der Fahne gegangen. Wegen der schönen Thüringer Bratwurst. Die scheint besser zu schmecken als das Leipzscher Allerlei. Besonders attraktiv finde ich neuerdings die Eisenbahnstraße. Das erspart mir Fernflüge in den Orient. Dort scheint selbst die Straßenreinigung überfordert zu sein. Ich frage mich im ernst wo dieser Dünkel bei manchen herkommt. Wenn Dr Schneider nicht gewesen wäre... aber lassen wir das.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Karline
Beiträge: 1541
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von Karline » Do 14. Jun 2018, 18:02

@ReBel
Na du scheinst dich ja im Quartier Eisenbahnstraße auszukennen. Wie oft biste dort? Mal mit dem Auto oder Bahn durchgefahren?

Mein Eindruck ist ein ganz anderer.
Aber das passt alles nicht hier her.


@All
Wäre Zwickau nichts für Frahn gewesen? Dritte Liga is ja besser als Vierte. In beim FSV gab's viele Veränderungen im Kader.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 14061
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41

[Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von Jupp » Do 14. Jun 2018, 18:43

Immer wieder schön, wenn sich der letzte Rebell zu Leipzig äußert. Mir hat mal der Beitrag wo er von den ganzen Linksextremen in der Südvorstadt schreibt besonders gefallen. Laut aktuellem Verfassungsschutzbericht leben in Leipzig 300 bis 350 Linksextreme (aktuelle Einwohnerzahl Leipzig ca. 590.000, Anteil 0,0593%) in der Südvorstadt dürften es bei bei den dortigen Mietpreisen von den Anteilen nochmal weniger als sonst sein. Jeder Linksextremist ist wie jeder andere Extremist einer zu viel, aber hey, wir bringen mal einen ganzen Stadtteil oder Stadt in Verruf.

Die Eisenbahnstraße befindet sich übrigens bereits stark im Wandel und wird in absehbarer Zeit eine angenehme Wohngegend sein. Dort wird seit Jahren von Immobilienfirmen am meisten gekauft, weil extreme Wertsteigerungen erwartet werden. Zuletzt wurde ein Grundstück weit über dem aktuellen Bodenpreis erworben und fast eine Million Euro investiert.

Leipzig ist die prozentual die am stärksten wachsende Großstadt bei deutlich sinkender Arbeitslosigkeit. Fraglos entstehen aus diesem Wachstum auch Probleme und Leipzig ist in vielen Bereichen noch lange nicht auf dem Niveau von München und Co., aber die Entwicklung in den letzten 15 Jahren ist mehr als beeindruckend. Niemand hat so eine Entwicklung damals erwartet, übrigens auch ein Grund, warum es zu wenig Polizisten, Kita-Plätze, Schulen usw. gibt. Zudem, wo viel Licht ist, kommen auch Motten hin, kennen wir ja auch bei RB Leipzig.

Und ja, der Kaßberg ist wirklich schön. Toll auch, wie sich Frahni mit seinem jeweiligen Verein/Stadt identifiziert, das geht einem in unserem aktuellen Team schon etwas verloren.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/
RB-Fans.de Google+: https://plus.google.com/115127582430648950066/posts

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1974
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von schmidder » Fr 15. Jun 2018, 09:13

Jupp hat geschrieben:Immer wieder schön, wenn sich der letzte Rebell zu Leipzig äußert. Mir hat mal der Beitrag wo er von den ganzen Linksextremen in der Südvorstadt schreibt besonders gefallen. Laut aktuellem Verfassungsschutzbericht leben in Leipzig 300 bis 350 Linksextreme (aktuelle Einwohnerzahl Leipzig ca. 590.000, Anteil 0,0593%) in der Südvorstadt dürften es bei bei den dortigen Mietpreisen von den Anteilen nochmal weniger als sonst sein. Jeder Linksextremist ist wie jeder andere Extremist einer zu viel, aber hey, wir bringen mal einen ganzen Stadtteil oder Stadt in Verruf.

Die Eisenbahnstraße befindet sich übrigens bereits stark im Wandel und wird in absehbarer Zeit eine angenehme Wohngegend sein. Dort wird seit Jahren von Immobilienfirmen am meisten gekauft, weil extreme Wertsteigerungen erwartet werden. Zuletzt wurde ein Grundstück weit über dem aktuellen Bodenpreis erworben und fast eine Million Euro investiert.

Leipzig ist die prozentual die am stärksten wachsende Großstadt bei deutlich sinkender Arbeitslosigkeit. Fraglos entstehen aus diesem Wachstum auch Probleme und Leipzig ist in vielen Bereichen noch lange nicht auf dem Niveau von München und Co., aber die Entwicklung in den letzten 15 Jahren ist mehr als beeindruckend. Niemand hat so eine Entwicklung damals erwartet, übrigens auch ein Grund, warum es zu wenig Polizisten, Kita-Plätze, Schulen usw. gibt. Zudem, wo viel Licht ist, kommen auch Motten hin, kennen wir ja auch bei RB Leipzig.

Und ja, der Kaßberg ist wirklich schön. Toll auch, wie sich Frahni mit seinem jeweiligen Verein/Stadt identifiziert, das geht einem in unserem aktuellen Team schon etwas verloren.
Das glaubst du doch jetzt selber nicht? Ich glaube man sollte sich jetzt nicht von Zahlen des Verfassungsschutzes blenden lassen, der übersieht gerne den Wald vor lauter Bäumen. Das gilt für Rechts als auch für Links, wobei er mir auf dem linken Auge besonders blind erscheint. Aber hey, wenn hochrangige Politiker verlauten, es gäbe gar kein Linksextremismus in Dtl...

UM die Eisenbahnstraße herum entsteht eine schöne Wohngegend, die Straße selbst ist versifft und wird das auch erstmal bleiben. Dort herrschen Drogen und Bandenkriminalität, unter dem Umständen wird wohl kaum einer so deppert sein, großflächige Sanierungen in Auftrag zu geben. Einfach mal drüber laufen, schön ist was anderes. Und selbst wenn, was meinst du was mit den Leuten dann passiert? In Luft auflösen? Ne dann geht's halt nach Grünau, dort werden bald viele Whg leerstehene. Das heißt die Probleme verlagern sich, toll. Gut wird vielen im Rathaus ganz Recht sein, wenn die Probleme in den Rand von Le verschwinden.

Ja Leipzig hat sich toll entwickelt, nur das hat auch viele Schattenseiten mitgebracht. Überdurchschnittliche Mieten stehen weiter extrem unterdurchschnittlichen Einkommen ggü., Viele Familien können kaum noch adäquat wohnen und wenn, dann nur mit externen Einbußen. Diese Stadt hat sich dank Studenten und Familien zu einer Stadt entwickelt, die bald keinen Platz mehr für Studenten und Familien bietet. Es gibt also keinen Grund auf andere Städte herabzublicken, den irgendwann wird dem ein oder anderen seine Arroganz im Halse stecken bleiben.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 15. Jun 2018, 09:40

Ja Leipzig hat sich toll entwickelt, nur das hat auch viele Schattenseiten mitgebracht. Überdurchschnittliche Mieten stehen weiter extrem unterdurchschnittlichen Einkommen ggü., Viele Familien können kaum noch adäquat wohnen und wenn, dann nur mit externen Einbußen. Diese Stadt hat sich dank Studenten und Familien zu einer Stadt entwickelt, die bald keinen Platz mehr für Studenten und Familien bietet. Es gibt also keinen Grund auf andere Städte herabzublicken, den irgendwann wird dem ein oder anderen seine Arroganz im Halse stecken bleiben.
Danke Schmidder, genau das war eigentlich der Sinn meines Postings. Quasi in einer Überspitzung. Ich frage mich, wie manche mit Erfolgen Gassi gehen die sie gar nicht zu verantworten haben. Und ehrlich, ich hatte es schon mal so ähnlich geschrieben. Ein gewisser Charme und Faszination die Leipzig mal auf mich hatte ist in Gänze verloren gegangen. Die Kehrseite der Medaille eben. Wie du treffend schreibst überdurchschnittliche Mieten. Das kann man auch im Kleinen fortsetzen, teurere Parkplätze, Preise in Gastronomie etc. Massenabfertigung. Das darf jeder gern so mögen, aber man soll sich eben vor dieser Arroganz hüten und so tun als sei man nun die Boomtown, der Nabel der Welt und der Treffpunkt der High Society.
Edit . einen habsch noch. Wenn man Hanka Rackwitz oder Melanie Müller meint dann OK ... ;)
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 14061
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41

[Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von Jupp » Fr 15. Jun 2018, 10:27

Ich blicke nicht mit Arroganz auf andere Städte (siehe meine Ausführungen zu Chemnitz) und habe auch geschrieben, dass Leipzig noch lange nicht das Niveau von München und Co. erreicht hat. Mit Weltstädten wie Paris oder London brauchen wir uns sowieso nicht vergleichen. 40 Jahre DDR und eine extreme Abwanderung nach der Wiedervereinigung gehen an keiner Stadt spurlos vorbei. Mir ging es um die Entwicklung und die ist was Einwohnerzahlen, Wirtschaftsentwicklung, Tourismus, Kultur, Sport, Sanierungsstand der Gebäude oder Infrastruktur mit City-Tunnel sowie jetzt ICE-Anschluss positiv. Das eben hieraus Probleme entstehen, ist klar, soll man jetzt aber vorsätzlich die wirtschaftliche Entwicklung bremsen, Kultur runterfahren, das Neuseenland wieder zuschütten, den tollen Zoo mit altbackenen Käfigen zurückbauen, die Stadt wieder hässlich machen, damit das aufhört? Letztlich ist das doch auch eine Chance für die Gemeinden und Städte im Umland. In Sachen Mieten steigt es natürlich gerade und es gilt von politischer Seite genau jetzt aufzupassen, verglichen mit anderen Städten ist es aber noch immer ein Schlaraffenland. Sucht mal in anderen Städten nach einer tollen Altbauwohnung, wie es sie in Leipzig haufenweise gibt und schaut dann mal was das kostet.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/
RB-Fans.de Google+: https://plus.google.com/115127582430648950066/posts

Benutzeravatar
Allgäuer
Beiträge: 307
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 20:55

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von Allgäuer » Fr 15. Jun 2018, 14:30

Jupp hat geschrieben:Ich blicke nicht mit Arroganz auf andere Städte (siehe meine Ausführungen zu Chemnitz) und habe auch geschrieben, dass Leipzig noch lange nicht das Niveau von München und Co. erreicht hat. Mit Weltstädten wie Paris oder London brauchen wir uns sowieso nicht vergleichen. 40 Jahre DDR und eine extreme Abwanderung nach der Wiedervereinigung gehen an keiner Stadt spurlos vorbei. Mir ging es um die Entwicklung und die ist was Einwohnerzahlen, Wirtschaftsentwicklung, Tourismus, Kultur, Sport, Sanierungsstand der Gebäude oder Infrastruktur mit City-Tunnel sowie jetzt ICE-Anschluss positiv. Das eben hieraus Probleme entstehen, ist klar, soll man jetzt aber vorsätzlich die wirtschaftliche Entwicklung bremsen, Kultur runterfahren, das Neuseenland wieder zuschütten, den tollen Zoo mit altbackenen Käfigen zurückbauen, die Stadt wieder hässlich machen, damit das aufhört? Letztlich ist das doch auch eine Chance für die Gemeinden und Städte im Umland. In Sachen Mieten steigt es natürlich gerade und es gilt von politischer Seite genau jetzt aufzupassen, verglichen mit anderen Städten ist es aber noch immer ein Schlaraffenland. Sucht mal in anderen Städten nach einer tollen Altbauwohnung, wie es sie in Leipzig haufenweise gibt und schaut dann mal was das kostet.
Steigende Einwohnerzahl siehst du positiv? Warum ?
Ich sehe sie eher negativ! Obwohl aus Sicht von Immobilienbesitzern hervorragend. Steigende Mieten und teilweise unbezahlbarer Wohnraum bringt uns somit in den nächsten Jahren auf eine Stufe mit München!

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 14061
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41

Re: [Ehemaliger Spieler] Daniel Frahn (Chemnitzer FC)

Beitrag von Jupp » Fr 15. Jun 2018, 15:33

Steigende Einwohnerzahlen zeigen zunächst das Leipzig aus verschiedensten Gründen für Menschen attraktiv ist, um hier zu wohnen. In den 1990er Jahren war das anders und viele sind weg aus Leipzig gezogen, weil die Stadt nicht attraktiv genug war. Positiv ist dabei, dass Viertel wie Plagwitz oder die Südvorstadt eine tolle Entwicklung nehmen. Gebäude, die jahrelang nicht attraktiv für eine Sanierung waren, werden richtig aufgehübscht. Mit mehr Einwohnern entstehen mehr Kneipen, hat der Einzelhandel mehr Chancen und wird Leipzig für Konzerte und andere Veranstaltungen attraktiver. In vielen ländlichen Gegenden oder anderen Städten gibt es eine gegenteilige Entwicklung.
Auch RB Leipzig kann von den höheren Anzahl an Einwohnern in Form von mehr Zuschauern profitieren, andere Vereine ebenfalls.

Und ja, diese Entwicklung hat eine negative Seite. Mietpreise wie in München wird man trotzdem nicht in Leipzig erreichen, weil man dafür Gehälter von Firmen bräuchte, die es in München seit Jahrzehnten gibt. Wenn man weniger Einwohner möchte, müsste man wie weiter oben geschrieben, Leipzig als Stadt unattraktiv machen wie in den 90ern mit 20% Arbeitslosigkeit, ohne Neuseenland, unsanierten Wohnvierteln usw.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/
RB-Fans.de Google+: https://plus.google.com/115127582430648950066/posts

Antworten