NÄCHSTE BEGEGNUNG

12. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 24.11.2018, 15:30 Uhr
Ort: Volkswagen Arena
VfL Wolfsburg
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Borussia Dortmund
27
2
Bor.Mönchengladbach
23
3
RB Leipzig
22
4
Eintracht Frankfurt
20
5
Bayern München
20
6
1899 Hoffenheim
19
7
SV Werder Bremen
17
8
Hertha BSC
16
9
1. FSV Mainz 05
15
10
FC Augsburg
13
11
SC Freiburg
13
12
VfL Wolfsburg
12
13
Bayer 04 Leverkusen
11
14
FC Schalke 04
10
15
1. FC Nürnberg
10
16
Hannover 96
9
17
Fortuna Düsseldorf
8
18
VfB Stuttgart
8

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

TRONDHEIM, GLASGOW, SALZBURG - UNTERSTÜTZT UNSER TEAM IN EUROPA!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (07.09.2018) Die Losfee hat es gut mit uns gemeint - anstatt nach Kasachstan, Russland und beispielsweise in die ungarische Provinz führt uns die Gruppenphase nach Trondheim, Glasgow und Salzburg. Angesichts anderer möglicher Paarungen eine echte Traumgruppe. Wir haben für Euch die wichtigsten Infos zusammengestellt, damit wir möglichst zahlreich unser Team unterstützen!

So interessant aber die Reiseziele und Vereine sind, so sportlich anspruchsvoll ist diese Gruppe auch. Denn die Roten Bullen sind das einzige Team in dieser Gruppe, die in ihrer heimischen Liga nicht amtierender Meister sind. Davon abgesehen erwarten den reisefreudigen Rasenballsport-Anhänger aber drei wirklich interessante und tolle Reiseziele.


Rosenburg Trondheim

Den Auftakt unserer Europa-Tournee macht am 4. Oktober unser Gastspiel beim 24-fachen norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim, der eigentlich korrekt Rosenborg Ballklub heißt. Erst im vergangenen Jahr feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen und die Kicker aus der 190.000 Einwohner Stadt haben schon so manche Europapokal-Schlacht geschlagen. Zwar konnte man weder den Champions League noch den Europa League Titel gewinnen, aber Siege gegen Real Madrid, AC Mailand und andere große Vereine beweisen, dass man als Gegner die Troillongan (Trollkinder, Spitzname des Klubs) nie unterschätzen sollte. Durch ihre Dauerpräsenz in Europa- und Champions League treffen wir in jedem Fall auf eine erfahrene Truppe. Der fehlt es bei einem Marktwert von 18 Millionen Euro vielleicht an Weltruf, dennoch gibt es mehrere Spieler auf die wir aufpassen müssen. Für die Tore hauptsächlich verantwortlich sind die beiden Norweger Alexander Söderlund und Anders Konradsen und ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Nicklas Bendtner (spielte von 2014-2016 bei Wolfsburg).

Die Heimspiele trägt der Rosenborg Ballklub im Lerkendal Stadion aus. Mit 21.405 Plätzen ist es das zweitgrößte Stadion Norwegens. Neben der sportlichen Herausforderung erwartet die Leipziger Fans aber auch eine interessante Stadt. Mit rund 190.000 Einwohnern ist Trondheim die drittgrößte Stadt Norwegens. Bemerkenswert: Jeder sechste Einwohner Trondheims ist Student. Das prägt auch die lokale Kulturszene. Sie gilt als die aufregendste und spannendste Norwegens und überflügelt Oslo und Bergen. Egal ob Kultur, Ausgehen oder Party - in Trondheim findet man das alles. Das Klima ist für Mittelnorwegen relativ mild, Anfang Oktober müssen wir uns auf Temperaturen um die 5°C einstellen.

Ansicht auf Trondheim  Bildquelle: jutar/Depositphotos


Die Anreise nach Trondheim gestaltet sich nicht wirklich kompliziert. Durch die Entfernung von rund 1.700 Kilometern zwischen Leipzig und Trondheim dürfte für die meisten Fans der Flieger die erste Wahl sein. Direktflüge gibt es ab Deutschland zwar nicht, aber SAS und Norwegian fliegen eigentlich ab allen deutschen Großstädten nach Trondheim, wobei der Zwischenstopp meist in Oslo oder Kopenhagen erfolgt. Für Hin- und Rückflug muss man hier rund 200-250€ einplanen. 


Celtic FC

Bei Gesprächen mit Fans taucht ein Name, wenn man nach Wunschzielen für europäische Auswärts-Trips fragt immer wieder auf: Celtic Glasgow. Bei der Auslosung dürften also zahlreiche Fans sehr erfreut gewesen sein, dass wir nun am 8. November auf den 1887 gegründeten “Celtic Football and Athletic Club” treffen. Zwar ist der Gegner ein sportlich anspruchsvolles Los aber vor allem der Celtic Park mit 60.832 Plätzen übt auf Fußball-Fans aus aller Welt eine gewaltige Faszination aus. Und so fanatisch die Fans auch sind, so friedlich sind sie auch. Dafür erhielten die Fans 2003 auch den FIFA Fairplay-Preis. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass das Stadtderby gegen die Rangers - auch als Old Firm bezeichnet - der Inbegriff eines Derbys ist. Die Rivalität und die Unterschiede zwischen beiden Vereinen könnten kaum größer sein. Auf der einen Seite die irisch-katholischen Celts auf der anderen Seite die protestantischen Rangers. Während die Rangers ihre Anhängerschaft aus der Mittel- und Oberschicht rekrutieren, sind es bei den Celtic Fans die Bewohner aus den ärmsten Stadtteilen. So wird das Lokalderby auch jedes mal zum Religions-, National- und Klassenkampf.

Wenn dann im Celtic Park “You´ll never walk alone” oder “I just can´t get enough” von Depeche Mode inbrünstig von mehr als 50.000 Fans gesungen wird, weiß man dass in einem der stimmungsvollsten Stadien Europas steht. Fanfreundschaften unterhalten die Celtic-Fans vor allem zu Borussia Dortmund und St. Pauli.



Neben dem Fußball-Mekka Celtic Park gehört aber auch die Stadt Glasgow zu den sehenswerten auf der Insel. Mit rund 600.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt Schottlands und die drittgrößte Stadt Großbritanniens. Auch wenn es eher eine Arbeiterstadt ist, der man den Niedergang nach dem Ende der Schwerindustrie noch immer ansehen kann, so ist Glasgow auch eine unglaublich faszinierende und pulsierende Metropole, die sich vielerorts auch noch im Umbruch befindet. Die Kontraste sind groß, aber auch das macht die Stadt aus und natürlich kann die mehr als 1000-jährige Geschichte an den zahlreichen Burgen und Schlössern hautnah erleben. Abends erwartet einen dann eine tolle Pub- & Party-Szene.

Glasgow  Bildquelle: vetasster / depositphotos

Die Anreise ist recht unkompliziert möglich. Glasgow wird von zahlreichen Airlines aus Deutschland angeflogen. Easyjet fliegt direkt ab Berlin, Ryanair ebenfalls aber unglücklicherweise für uns nur bis Ende Oktober. Weitere Flüge werden von Lufthansa, British Airways und KLM angeboten - beim Abflugort muss man hier allerdings flexibel sein und z.B. auch gewillt sein ab Frankfurt, München oder Düsseldorf zu fliegen. Recht interessant ist auch der Flug nach Edinburgh. Hier gibt es zum Beispiel eine Ryanair-Verbindung ab Berlin. Vom Edinburgh Airport bis nach Glasgow sind es reichlich 60 Kilometer und es gibt gute Bus- und Zugverbindungen zwischen Flughafen und Glasgow.

Direkt nach der Auslosung sind die Preise aber bereits erheblich gestiegen. Konnte man zu Beginn noch für rund 100€ eine Direktflug-Verbindung mit Easyjet ab Berlin buchen, muss man dafür inzwischen mehr als das dreifache ausgeben. Im preislichen Rahmen liegen noch die Eurowings/Lufthansa-Verbindungen ab Leipzig oder Berlin. Hier erfolgt der Zwischenstopp meist in Frankfurt oder Düsseldorf. Bei dieser Verbindung ist man derzeitig noch ab rund 180€ - abhängig von den genauen Flugdaten - dabei. Der Fanverband bietet eine Flugreise von Leipzig nach Glasgow inkl. Ticket an. Der Preis beträgt inkl. Karte 360€, Anmeldung unter orga@fanverband-rbl.de


Red Bull Salzburg

Viele Fans haben dieses Duell lange herbeigesehnt, dass es nun in der Europa League dazukommt, kann man positiv oder auch skeptisch sehen- Fakt ist: Das Duell hat auf jeden einen großen Reiz und die Red Bull und Mateschitz-Kritiker wetzen schon einmal vorab die Säbel. Das mediale Echo wird enorm sein, einen Vorgeschmack darauf bekommen wir bereits am 1. Spieltag der Europa League Saison am 20. September, denn dann sind die Salzburger zu Gast und wir können uns auf dem Rasen all die Kicker anschauen, die wir gern nach Leipzig geholt hätten aber nicht bekommen haben. Die Fanszenen beider Vereine dürfte das Duell sicher elektrisieren und eine gewisse Rivalität dürfte auf Grund der Vorgeschichte durchaus gegeben sein. Am 29. November ist es dann soweit und einige tausend Leipziger werden sich zum Rückspiel auf den Weg nach Österreich machen.

Bei RB Salzburg unterscheidet man ja gern zwischen der “Vor-Red Bull-Ära” und der Red Bull Ära. Gegründet wurde der Verein 1933 als SV Austria Salzburg und spätestens seit der Übernahme durch Red Bull (die ihren Einfluss zurückgefahren haben) haben die Salzburger das Abonnement auf die heimische Meisterschaft. Genauso sicher haben sie aber auch das Scheitern in der Qualifikation für sich abonniert - in diesem jahr immerhin zum 11. mal in Folge.

Die Heimspiele werden in der “Red Bull Arena” ausgetragen. Die Kapazität liegt bei rund 30.000 Plätzen die aber nur selten gefüllt sind. Besuchten 2007 noch rund 15.000 Fans die Heimspiele sind es inzwischen nur noch rund 6.500 Fans. Tiefpunkte gab es im Pokal wo der Minusrekord bei 1.533 Fans lag. Die Gründe dafür sind vielfältig, so sehen sich viele nur als Anhängsel der “deutschen Red Bull Niederlassung” und auch das ständige Ausbluten durch den Transfer von Spielern nach Leipzig hat viele Fans dauerhaft frustriert. Scheinbar hat man nun Konsequenzen gezogen und steuert gezielt gegen den Trend. Zum einen dadurch, dass man sich zunehmend emanzipiert und weniger Spieler nach Leipzig ziehen lässt und zum anderen dadurch dass man die Arena durch Schließung des Oberrangs auf 19.000 Plätze verkleinert. Es ist aber davon auszugehen, dass das Geschwister-Duell beide Fanlager soweit mobilisiert dass Hin- und Rückspiel vor vollen Tribünen ausgetragen werden.

Und wenn man schon einmal in Salzburg ist, kann man zum Beispiel das beschauliche Fuschl am See besuchen, hier residiert die Red Bull-Zentrale in einem gut abgeschirmten und recht unscheinbaren Gebäude-Ensemble. Aber auch der Hangar 7 mit toller Ausstellung zum Red Bull Engagement in Motor- und Flugsport lohnt einen Besuch. Und auch Salzburg selbst ist ein echtes Highlight. Mit rund 153.000 Einwohnern ist Salzburg die viertgrößte Stadt Österreichs. Der hier geborene Wolfgang Amadeus Mozart ist allgegenwärtig und die historische Altstadt gehört zum Unesco Weltkulturerbe.

Anreisetechnisch ist Salzburg sicherlich das am einfachsten zu erreichende Ziel. Leipzig und Salzburg trennen rund 600 Kilometer und so ist die Fahrt nach Salzburg für viele nicht weiter als ein Auswärtsspiel in Dortmund oder Stuttgart. Darüber hinaus wird es sicherlich zahlreiche Fanbusse der Fanclubs geben. Der Fanverband bietet einen Sonderzug inkl. Ticket für 109€ an. Anmeldung auch hier unter orga@fanverband-rbl.de. Aber auch wer individuell ohne PKW anreisen möchte, ist mit der Bahn gut beraten. Die Fahrzeit mit ICE und Eurocity beträgt gerade einmal 5 Stunden und derzeit gibt es Hin- und Rückfahrt ab ca. 100 Euro.

Informationen und Tipps zur Anreise, Flugverbindungen und einen Guide für jedes Reiseziel gibt es wie gewohnt in der RB Leipzig International Facebookgruppe.

https://www.facebook.com/groups/rblint

Marko - RBL International


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20180907-special-reiseneuropaleague.html

  • Celtic Glasgow
  • Red Bull Arena
  • Salzburg
  • Trondheim

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

11 Punkte aus den letzten 5 Spielen - gemeinsam mit dem BVB punktbestes Team. Ist Leipzig wieder in der Spur?

Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.
51.95%
Erstmal gegen den FCN bestätigen.
13.81%
Spielerisch ist noch Luft nach oben.
11.71%
Der anstrengende Herbst kommt erst noch.
10.51%
Absolut, ich bin zufrieden.
10.51%
Wieder? Wir waren doch nie außerhalb.
1.5%
Umfrageteilnehmer: 333

RB-FANS.DE FACEBOOK