NÄCHSTE BEGEGNUNG

3. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 03.10.2020, 18:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
FC Schalke 04
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
FC Augsburg
6
2
Eintracht Frankfurt
4
3
RB Leipzig
4
4
Arminia Bielefeld
4
5
Bayern München
3
6
VfB Stuttgart
3
7
Hertha BSC
3
8
Borussia Dortmund
3
9
SC Freiburg
3
10
1899 Hoffenheim
3
11
Bayer 04 Leverkusen
2
12
VfL Wolfsburg
1
13
1. FC Union Berlin
1
14
Bor.Mönchengladbach
1
15
1. FC Köln
0
16
SV Werder Bremen
0
17
1. FSV Mainz 05
0
18
FC Schalke 04
0

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

AUS DER KLAUß – LEIPZIG ZIEHT SOUVERÄN IN RUNDE 2 EIN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Nürnberg - (12.09.2020) Auch ohne eine abgeschlossene Kaderplanung war RBL eine Nummer zu groß für den FCN. Mit einem souveränen und ungefährdeten 3:0 zieht Leipzig in die zweite Runde des DFB Pokals ein. Haidara, Poulsen und Hwang trafen für unsere Rasenballer.

Nur mit einer Spitze

Ohne Poulsen aber dafür mit Hwang starteten unsere Rasenballer in die Saison. Nagelsmann setzte nur auf eine Spitze und dahinter auf den Kreativblock aus Olmo, Nkunku und Kapitän Sabitzer. Vor der Abwehr staubsaugten Adams und Haidara. Die Defensive diesmal mit einer Viererkette Angelino, Halstenberg, Upcamecano und Klostermann. Im Kasten nicht Martínez sondern Gulácsi, denn der Spanier hatte seine Pokalsperre aus der Heimat mitgebracht.

 

Blitzstart dank Mathenia

Lange dauerte es nicht bis zum ersten Saisontor für unsere Leipziger. Nach nur drei Minuten lag die Pille im FCN Kasten. Bedanken durfte sich Torschütze Haidara bei Klub-Keeper Mathenia. Sein Fehlpass auf Hwang leitete den Treffer ein. Der Südkoreaner scheiterte noch aus spitzem Winkel am Schlussmann, bekam den Abpraller und legte zu Sabitzer ab, der Haidara herannahen sah und dem Malier den Ball servierter. Haidara schoss aus gut 18 Metern präzise ins lange Eck. Kein Problem also für den letztjährigen Problemfall – war das seine Initialzündung im RBL-Dress?

 

Ungefährliche Dominanz

Der Rest der ersten Hälfte war relativ unspektakulär. Leipzig dominierte das Spielfeld mit über 80% Ballbesitz und ließ kaum einen FCN Angriff zu. Das Gros wurde vom Mittelfeld abgefangen, ein paar lange Bälle erreichten gerade noch so die Abwehrkette. Die Folge waren 1:10 Torschüsse zur Halbzeit, wobei vom Team der ExRBLer Krauß (spielte) und Klauß (trainierte) wenig zu sehen war (19% Ballbesitz). Unsere Rasenballer kamen indes auch nur zu einigen Halbchancen. Die vielbeinige FCN-Defensive haute immer noch die Gräten rein, sonst war Mathenia auf dem Posten. Man könnte meinen, es fehlt an guten Stürmern…

 

Sommerfußball Teil 2

Nagelsmann brachte zur Halbzeit Forsberg für Sabitzer – halber Einsatz also für die beiden Nationalspieler. Der Schwede führte sich mit einem Flatterball gleich gut ein und sollte auch später noch Akzente setzen. Aber vorerst blieben Torchancen noch rarer als schon in der ersten Halbzeit. In der 57. hatte Hwang eine Halbchance, kurz danach kam Poulsen für Nkunku, um in der Offensive für Belebung zu sorgen.

Der FCN witterte ob des knappen Spielstandes ein wenig die Chance, doch noch das Spiel zu drehen und agierte offensiver. Der eingewechselte Geis mit einem Fernschuss, die bis dahin beste Chance für den FCN. Auf der anderen Seite konnte Mathenia Olmos Schuss aus 18 Metern nur wegfausten. Klostermanns Nachschuss ging in die Wolken (63.).

 

Das neue Duo?

Yussis Einwechslung brachte deutlich mehr Schwung in die Partie und da auch Nürnberg etwas aufmachte, wurden die Leipziger Angriffe leichter. In der 67. dann die erste Koproduktion des aktuellen Sturmduos. Forsberg setzte Hwang in Szene, der schön in den Strafraum einlief und in den Rückraum zum lauernden Poulsen ablegte. Der Däne machte es wie in der Saison 18/19 – in der er insgesamt 19 Treffer erzielte – und brachte den Ball überlegt an Mathenia vorbei zum 2:0 ins Netz (67.).

Am Ende wechselte Nagelsmann dann noch Orban, Kampl und Henrichs für Halstenberg, Olmo und Upamecano. Den Schlusspunkt setzte jedoch Hwang. Der bei seinem Einstand lange auf sein Tor warten musste. In der 90. parierte Mathenia noch gegen Forsberg und Poulsen. Der Däne stocherte den Ball im Liegen zu Hwang, der wuchtig zum 3:0 Endstand abschloss. Eingeleitet hatte den Angriff der eingewechselte Kampl.

 

Beste Rasenballer

Olmo: Steigerte sich im Verlauf des Spiels und gewann gut doppelt so viel Duelle wie der nächstbeste auf dem Feld. Auch in Torschüssen und einleitenden Pässen top. In dieser Form als erster gesetzt im Offensivem Mittelfeld.

Angelino: Der aktuelle Königstransfer spielte auch wie einer. Dreh- und Angelpunkt der Leipziger Offensivbestrebungen sorgte er gemeinsam mit Nkunku dafür, dass die linke Seite die rechte deutlich überragte.

Adams: Sehr gutes Spiel als Sechser vor der Abwehr. Könnte nach dem Ausfall Laimers auf seiner Idealposition häufiger zum Einsatz kommen.

Poulsen: Kam, sah, traf und legte auf. Der Joker des Spiels!



Fazit

Dass man sich gegen eine Mannschaft vom Kaliber Nürnbergs auch ganz schon blamieren kann, hat "Hertha BCC" der "Big City Club" gestern gezeigt. Bei unseren Leipzigern wirkte alles sehr abgeklärt und souverän aber auch offensiv über weite Strecken zu harmlos. Hwang sah als alleinige Spitze gegen die FCN Defensive nicht so gut aus, auch wenn er seine Momente hatte und am Ende, so ehrlich muss man sein, an allen drei Treffern beteiligt war. Insofern darf man wohl ableiten, was eh schon alle wissen: RBL braucht noch Stürmer (denn zwei für einen Zweiersturm ist deutlich zu wenig...). Sørloth scheint im Anflug, vielleicht noch einen Engländer/Franzosen dazu leihen, dann dürften die Kaderplanungen abgeschlossen sein. Der Norweger streikt sich gerade von Trabzonspor weg, scheinbar das Motto diese Transferphase…

Ohne Poulsen fehlte lange auch ein wenig die lang & weit Komponente im Spiel. Leipzig zwar recht passsicher, aber, wenn sie dann am 16er agierten, waren die Nürnberger nicht weit, die auch nach dem 1:0 sehr defensiv standen. So versandeten einfach auch viele Angriffe, als die Spieler versuchten, mittig mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Das änderte sich mit der Hereinnahme des Dänen. Mit Zweiersturm wirkte die Schlussphase gleich viel gefälliger und brachte dann auch deutlich mehr Tore. Jetzt noch im Sturm nachlegen und Mainz kann kommen…

Insgesamt ein guter Start in die neue Spielzeit, der zeigte, dass RBL in der Abwehr und im Mittelfeld sehr gut besetzt ist. Nürnberg agierte zu zahm, um Leipzig wirklich Paroli zu bieten.


Statistik
1. FC Nürnberg: Mathenia – Handwerker, Mühl, Sörensen, Valentini – Singh (63. Hack), Krauß – Nürnberger, Dovedan (63. Lohkemper), Schleusener (83. Behrens) – Köpke (46. Geis)
RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Upamecano (82. Henrichs), Halstenberg (72. Orban), Angelino – Adams4, Haidara – Nkunku (59. Poulsen), Olmo (83. Kampl), Sabitzer (46. Forsberg) – Hwang
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)
Tore:
0:1 Haidara (3.), 0:2 Poulsen (67.), 0:3 Hwang (90.)
Torschüsse: 7 / 21
Schüsse aufs Tor:
1 / 9
Passquote:
73% / 88%
Zweikampfquote:
48% / 52%
Ballbesitz:
28% / 72%
Fouls: 15 / 10
Ecken: 0 / 7
Abseits: 0 / 0
Gelbe Karten: Geis, Valentini / Halstenberg (1)
Zuschauer: keine

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20200912-spielbericht-fcn.html

  • 1. FC Nürnberg
  • 1. Runde
  • 2020/21
  • Amadou Haidara
  • Angelino
  • Auswärtssieg
  • Auswärtsspiel
  • Dani Olmo
  • DFB Pokal
  • Nürnberg
  • Pokal
  • Tyler Adams
  • Yussuf Poulsen

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Mit 8500 Zuschauern in die zweite Coronasaison - seid ihr dabei?

Natürlich - sofern ich ausgelost werde...
38.48%
Ohne Stimmung - Nein Danke!
21.03%
Ich würde gerne - darf aber nicht.
18.12%
Wird zwar merkwürdig aber ja.
8.95%
Entweder alle Fans oder Keiner!
8.05%
Trotz Hygieneregeln - mir gesundheitlich zu risikant.
5.37%
Umfrageteilnehmer: 447

RB-FANS.DE FACEBOOK