NÄCHSTE BEGEGNUNG

9. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 28.11.2020, 15:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
DSC Arminia Bielefeld
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
19
2
Borussia Dortmund
18
3
Bayer 04 Leverkusen
18
4
RB Leipzig
17
5
1. FC Union Berlin
15
6
VfL Wolfsburg
14
7
Bor.Mönchengladbach
12
8
VfB Stuttgart
11
9
SV Werder Bremen
11
10
FC Augsburg
11
11
Eintracht Frankfurt
11
12
1899 Hoffenheim
8
13
Hertha BSC
7
14
SC Freiburg
6
15
1. FSV Mainz 05
4
16
Arminia Bielefeld
4
17
1. FC Köln
3
18
FC Schalke 04
3

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

BILANZ UND TABELLENFÜHRUNG GESCHROTTET!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Gladbach - (01.11.2020) In einem ausgeglichenen Match verlieren die Messestädter knapp gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 und damit auch die Tabellenführung. Ein Leckerbissen für Rasenschachler, für Leipziger Ergebnisfußballer eher nicht.

Vor dem Spiel ist vor dem Spiel

Nachdem zahlenmäßigen Manchester Desaster, wechselte Julian Nagelsmann auf vier Position und versuchte die weiter harten Wochen durch Rotation zu entschärfen. Zurückgekehrt ist unter anderem Kapitän Marcel Sabitzer in die Startelf, welcher durch seine Kämpfermentalität die Pleite aus Nordengland aus den Köpfen seiner Mitspieler drängen sollte. Ansonsten wurde geschont, was geschont werden konnte und es spielte, was spielfähig war.


Dreisatz des Spiels

In der ersten Halbzeit noch mit guten Chancen und als klar bessere Mannschaft, schaffte es RB Leipzig nicht den Lucky Punch zu setzen. Dieses Glück oblag der Heimmannschaft, welche sich in einer doch eher ereignislosen Partie durch den wohl fast Ex-Leipziger Hannes Wolf die drei Punkte sicherten. Insgesamt schafften es die Leipziger nicht den notwendigen Druck auf die Gladbacher aufzubauen, auch wenn es subjektiv wenigstens zu einem Punkt hätte reichen müssen.

 

Wolf hatte gut lachen...

 

Neu im Bullenstall

Neben dem Startelf-Debut in dieser Saison von Sabitzer spielte in der ersten Elf erstmals Lazar Samardzic. Er feierte seine Premiere im offensiven Mittelfeld. Im Vergleich zu seinen Mitspielern fiel er nicht ab. In einer eher emotions- und kraftlosen Partie auf dem Feld wurde er Mitte der 2. Halbzeit ausgewechselt. Mehr als solider Auftritt, bezieht man sämtliche Umstände mit ein.


Der beste Kicker aus der schönsten Stadt der Welt

Alexander Sørloth gewinnt das Sprintduell auf dem Feld mit über 32,5 km/h – knapp vor Upamecano – und somit diese Kategorie. Insgesamt war es ein mannschaftliches nicht Fisch und nicht Fleisch, so dass man hier schon lange suchen muss, um jemanden zu finden der besonders herausgestochen ist.


Luft nach oben

Insgesamt alle. Aktuell geht die Mannschaft Richtung Zahnfleisch, weshalb es auch hier schwierig ist ein Urteil zu bilden. Poulsen könnte in der 1. Halbzeit versuchen Fohlen-Keeper Sommer nicht anzuschießen, letztlich waren es jedoch insgesamt wenig zwingende Aktionen.


Tweet des Spiels



Champagner oder Bier – die Fans

Was will man zu einem Geisterspiel mehr sagen als das:



Pfeife des Spiels

Schiedsrichter Daniel Siebert hatte wenige Probleme mit der Partie. Insgesamt ein fair geführtes Match. Ein Beispiel dafür Christoph Kramer, der sich trotz Trikot-Zupfer von Marcel Sabitzer am Mittelkreis nicht fallen hat lassen. Dadurch durfte der Leipziger Kapitän auch zu Ende spielen und musste nicht mit Gelb-Rot vorzeitig in die Dusche. Sollte es zum Ende des Spiels mal etwas zu viel Theatralik geworden sein, regelten das die Spieler unverzüglich untereinander, wie Benjamin Henrichs lautstark bewies.


Aufgefallen

Auffällig unauffälliges Spiel von beiden Mannschaften. Gut, etwas RB Leipzig typisch trifft ein Ex-Leipziger gegen die Bullen. Dazu ist es die erste Niederlage von RBL im Gladbacher Borussia Park. Ach ja und aufgefallen ist die unterschiedliche Stimmhöhe von Julian Nagelsmann und Marco Rose. Das ist doch locker eine Oktave, oder?


Fazit & Ausblick

Die Spitzenposition ist futsch, aber dank guter Leistungen im Vorfeld der englischen Wochen steht man weiterhin gut da. Einfacher wird die Situation jedoch nicht, denn unter der Woche wartet das nächste Topteam, gefolgt vom nächsten Bundesligaspiel, gefolgt von... Das Hammerprogramm nimmt Fahrt auf und es gilt personell und punktemäßig gut in die Weihnachtsferien zukommen.


Statistik
Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi (46. Wendt), Bensebaini – Hofmann, Neuhaus (73. Kramer), Herrmann (80. Lazaro), Embolo (73. Thuram), Wolf – Plea (80. Stindl)
RB Leipzig: Gulácsi – Henrichs, Orban, Upamecano, Angelino – Kampl (66. Haidara), Sabitzer (C), Samardzic (69. Nkunku), Olmo (66. Forsberg) – Sørloth, Poulsen (66. Hwang)
Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)
Tore: 1:0 Wolf (60.)
Torschüsse: 5 / 15
Schüsse aufs Tor: 3 / 3
Passquote: 78% / 79%
Zweikampfquote: 52% / 48%
Laufleistung: 119,8 km / 121,2 km
Ballbesitz: 49% / 51%
Fouls: 13 / 17
Ecken: 2 / 4
Abseits: 5 / 2
Gelbe Karten: Neuhaus, Wendt / Hwang (1), Nkunku (1), Sabitzer (1), Kampl (1)
Zuschauer: keine

tony4arsenal


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20201031-spielbericht-gladbach.html

  • 2020/21
  • Alexander Sørloth
  • Auswärtsniederlage
  • Auswärtsspiel
  • Borussia Mönchengladbach
  • Bundesliga
  • Hannes Wolf
  • Hinrunde
  • Mönchengladbach
  • Spitzenspiel

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Stürmertore Fehlanzeige? Welcher Rasenballer wird am Ende die meisten Tore erzielt haben.

Time for next Level Yussi!
Die Krönung des Königs des Nordens kommt noch.
Justin wird zum Patrick Kluivert.
He Man Hwang – Master of the Bulliverse!
Mittelfeld ist der neue Sturm – ein MF-Akteur.
Ganz klar – Angelino!

RB-FANS.DE FACEBOOK