NÄCHSTE BEGEGNUNG

DFB-Pokal Viertelfinale
Mittwoch, 03.03.2021, 20:45 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
VfL Wolfsburg
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
52
2
RB Leipzig
50
3
VfL Wolfsburg
45
4
Eintracht Frankfurt
42
5
Borussia Dortmund
39
6
Bayer 04 Leverkusen
37
7
1. FC Union Berlin
33
8
Bor.Mönchengladbach
33
9
VfB Stuttgart
32
10
SC Freiburg
31
11
1899 Hoffenheim
26
12
SV Werder Bremen
26
13
FC Augsburg
23
14
1. FC Köln
21
15
Hertha BSC
18
16
Arminia Bielefeld
18
17
1. FSV Mainz 05
17
18
FC Schalke 04
9

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

HÄTTE, HÄTTE FEHLERKETTE – 0:2 PLEITE IN BUDAPEST

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Budapest - (16.02.2021) Ein Spiel zum vergessen. In beiden Halbzeiten hätte RBL in Führung gehen können (Olmo / Nkunku), verpasste die Chancen jedoch und brachte danach Liverpool durch eigene Fehler auf die Siegerstraße. Am Ende stand ein schwer bekömmliches und noch schwerer aufzuholendes 0:2.

Vor dem Spiel ist vor dem Spiel

Die Wahnsinnigkeiten dieser Champions League Saison kulminieren derzeit in Reisen in Drittstaaten. Da muss der liebe Namensvetter von Willi, dessen Führungsstil in der EU nicht unumstritten ist, um es mal maximal vorsichtig zu sagen, die Tore für Deutsche und Englische Klubs öffnen, weil man sonst nicht mehr gegeneinander antreten kann.

Alles ganz schön abgehoben, aber während an der Isar der große Fettnäpfchenlauf angesagt ist und selbst Flick nun einen auf Rummenigge macht, sind die Rasenballer immerhin auf leisen Sohlen unterwegs.

Auf dem Platz hieß es stürmerlos durch die Nacht. Ohne Helene Fischer und ohne Poulsen, Sørloth und Co. startete Nagelsmann gegen Liverpool. Stell dir vor drei Mittelfeldspieler fehlen und alle Stürmer sind fit und dennoch macht Nkunku den MS. Nicht das erste Mal, dennoch ein wenig überraschend. Passen musste auch Forsberg, der Schwede war nicht mit nach Budapest gereist.

Klopp mit einer offensiven Dreierreihe die sich sehen lassen konnte (Firmino, Mané, Salah), hinten aber mit dem Schalker Kabak sowie Kapitän Henderson – quasi dem letzten Aufgebot.

 

>>> zum Liveticker

 

Dreisatz des Spiels

Schön begonnen, mit einem Pfostentreffer von Olmo und dann immer mehr nachgelassen und Fehler (Upamecano, Sabitzer, Mukiele) in einem haarsträubenden Ausmaß an den Tag gelegt, was auf diesem Nieveau irgendwann bestraft werden musste. Liverpool ließ sich lange bitten, schlug dann aber doch noch gnadenlos zu. Wieder mal so ein Spiel, wo die Rasenballer zu wenig an die eigene Stärke glaubten und sang- und klanglos abtrabten.

 

Tim Thoelke mit an Bord aber es gab keine Tore anzusagen.

 

Neu im Bullenstall

Die Sommerneuzugänge natürlich – muss man schon fast sagen – mal wieder zu Beginn auf der Bank. Dieser fehlende Impact der „Neuzugänge“ auch ein Grund, warum es bisher nicht für ganz oben reicht. Gewechselt wurde spät und dann erstmal mit Haudegen aus Liga 3 und 2 (Poulsen und Orban). Man kann es nicht genug betonen, aber irgendwie bekommen andere Teams das besser hin mit der Integration. Selbige (Einbau von Neuen in Coronazeiten) war auch vor dem Spiel ein Thema zwischen Nagelsmann und Klopp.

Hwang kam für die letzten 20 Minuten, konnte aber an seine Salzburger Vorstellung gegen den LFC nicht gänzlich anknüpfen und vergab am Ende die Chance zum 1:2.

 

Formkurve während des Spiels: Symbolbild.

 

Die drei besten Kicker aus der schönsten Stadt der Welt

Nkunku: Schwer heute die Lichtblicke zu sondieren, war ziemlich bedeckt in Budapest. Nkunku noch mit dem größten offensiven Hinterlassenschaften. Gute Chance in Halbzeit 2 vergeben und ein paar solide Angriffseinleitungen.

Olmo: Gehörte dank seines Pfostentreffers auch noch zu den Besseren.

Angeliño: Zu viele Ballverluste, erneut nicht sein bestes Spiel aber heute waren andere schlechter.

 

Sabitzer läutet das Ende ein.

 

Luft nach oben

Sabitzer: Sorry, aber so ein Fehler darf auf dem Niveau nicht passieren, erst recht nicht als Kapitän und erst recht nicht, wenn man sich bereit für Höheres wähnt.

Upamecano: Speaking of next step. Was war das heute eigentlich? Ballverluste, Fehlpassquote. Heißt es nicht vorwärts immer, rückwärts nimmer?

Mukiele: Wie Nordi immer zwischen Genie und Wahnsinn hin und her springt, da wird jeder Flummi neidisch. Früh Gelb, beim 2:0 sah er ganz schlecht aus und beim nicht gegebenen Treffer in Halbzeit 1 auch mit viel Dusel.

 

Kategorie schlecht gealtert

Roter Brauser: Seit der Niederlage in Mainz haben wir alle vier Pflichtspiele gewonnen. Liverpool wird das fünfte Spiel in dieser Reihe sein

Liverpool mit weniger Toren als Mainz, immerhin.

 

Tweet des Spiels

Ins Netz gegangen...

 

Champagner oder Bier – die Fans

Keine Fans im Stadion, aber die Banner hatten die Rasenballer eingepackt und aufgehangen. Ein klein wenig Gänsehautatmosphäre aus der Ferne für die Fans.

 

 

Pfeife des Spiels

Slavko Vinčić pfiff sein erstes Spiel mit Leipziger Beteiligung und verteilte gleich mal Karten wie Kondome auf ner Sexparty. Selbige hatte der Slowene inklusive Polizei Party Crasher im letzten Mai wohl besucht, aber bei der UEFA tut derlei Expertise der Eignung für die Königsklasse natürlich keinen Abbruch und so durften Mukiele und Haidara erstmal 60 Minuten gelbbelastet überstehen. Am Ende eine sehr einseitige Kartenverteilung. Auf der anderen Seite hatte Leipzig Glück, dass der Linienrichter im ersten Durchgang auf Ball hinter der Torauslinie votierte, auch da hätte es schon klingeln können.

 

Poulsens Einwechslung wirkungslos.

 

Aufgefallen

1)      Die erste Halbzeit RBL mit zu vielen Problemen. Adams als RV nicht optimal. Die Defensive und bes. Upamecano mit zu vielen Unkonzentriertheiten. Nkunku hing in der Luft und überhaupt wurden zu viele Zweikämpfe verloren. Nur mit Glück hieß es zur Pause noch 0:0. Dieses Glück verließ RBL dann, als Sabitzer sich in der 53. einen dicken Schnitzer leistete und so Salah statt Klostermann anpasste, der Topstürmer bedankte sich artig mit dem 1:0. Danach war Mané zur Stelle und das Ding gelaufen.

2)      Realistisch betrachtet ist der Drops gelutscht. Nagelsmanns Matchplan mit Nkunku ging nicht auf. RBL schlug sich durch eigene Fehler selbst und mit darf sich mit diesem Hinspielergebnis nur sehr geringe Hoffnungen machen. Bleibt wohl bald die Konzentration auf Liga und DFB Pokal. Muss auch nicht schlecht sein. Vor der Saison hätte man wohl gesagt, das wird eine klare Angelegenheit für Liverpool, in der aktuellen Phase hätte man sich durchaus was ausrechnen können. Schade.

3)      Irgendwie nicht auf dem Leistungshöhepunkt, die hoch gelobte RBL Defensive. Liverpool entfesselte wahrlich keinen Wirbelsturm aber es genügte dank kräftiger Leipziger Hilfe. Offensiv war RBL fast schon auf Augenhöhe, auch wenn Liverpool sich nach dem 2:0 zurückzog und so Leipzig etwas mehr Chancen ermöglichte. Aber irgendwie fehlte mir da auch der Glaube, dass da noch ein Tor fällt.

4)      Das 2:0 war Liverpools letzter Torschuss, schon eine gewisse Qualität das Ding dann recht unproblematisch nach Hause zu schaukeln. Man hatte jetzt nicht das Gefühl, dass die Reds an ihre Grenze gehen mussten.

5)      Nur halb so viele Dribblings wie Liverpool und Poulsen und Hwang als Einwechsler mit nur einem Torschuss. Leipziger Offensive in a nutshell. Während Leipzig letzte Saison noch für einen Fußball stand, der auch im Angesicht eines Rückstands noch zurückzuschlagen vermochte, hat sich dieses Bild in dieser Saison geändert. Nur sechs Punkte nach Rückständen in der Liga (wie seinerzeit Rangnick, letzte Saison waren es 19). Das Spiel heute passte in diesen Trend. Zeit das sich was dreht oder so…

6)      Nur einmal hat Nagelsmann fünf Spiele mit einem Profiteam in Folge gewonnen (Herbst 2019), heute hätte er seinen Rekord einstellen können. Zeigt ein wenig, dass es RBL auch an Konstanz mangelt, die guten Phasen werden zu schnell von schlechten durchbrochen. Pikant: Rangnick und Hasenhüttl haben es mit RBL auf jeweils acht Pflichtspielsiege in Folge gebracht. Auch da ist also noch Luft nach oben.

 

Bedröppelt.

 

Fazit & Ausblick

So, weiter im Text. Ein Spiel was letztlich echt für die Tonne war. Dumme defensive Fehler, ein Abschlussschwäche Déjà-vu, das so groß ist, dass man erwartet, dass jeden Moment Agent Smith um die Ecke biegt und so ein Hinspielergebnis, wo auch nur noch die Anbetung von diversen Göttern weiterhelfen würde.

Also Mund abputzen, zur Kenntnis nehmen, dass RBL auch wichtige CL Spiele noch vermasseln kann und volle Konzentration auf Berlin. Um die wankenden Bayern einzuholen, bräuchte es allerdings einen Goalgetter und der ist weit und breit nicht in Aussicht.

 

via GIPHY

Agent Smith ihre letzten Worte?

 

Statistik
RB Leipzig: Gulácsi – Mukiele (64. Orban), Upamecano, Klostermann - Adams, Kampl (73. Hwang), Sabitzer (C), Haidara (64. Poulsen), Angeliño – Olmo, Nkunku
FC Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Kabak, Henderson, Robertson - Thiago (72. Oxlade-Chamberlain), Wijnaldum, Jones - Salah (90. Williams), Firmino (72. Shaqiri), Mané
Schiedsrichter: Slavko Vinčić (Slowenien)
Tore: 0:1 Salah (53.) FE, 0:2 Mané (58.)
Torschüsse: 12 / 10
Schüsse aufs Tor: 2 / 3
Passquote: 77% / 80%
Zweikampfquote: 41,8% / 58,2%
Ballbesitz: 47,6% / 52,4%
Laufstrecke: 116,0 km / 114,4 km
Fouls: 11 / 11
Ecken: 4 / 2
Abseits: 7 / 1
Gelbe Karten: Nkunku (2), Olmo (2), Mukiele (2), Haidara (1), Angeliño (1) / Henderson, Kabak
Zuschauer: keine

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20210216-spielbericht-liverpool.html

  • 2020/21
  • Achtelfinale
  • Angelino
  • Budapest
  • Champions League
  • Christopher Nkunku
  • Dani Olmo
  • Dayot Upamecano
  • Marcel Sabitzer
  • Niederlage
  • Nordi Mukiele
  • Rückrunde

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Heimspiel gegen Liverpool in Budapest - Die Verlegungsorgie ist...

sinnlos, wäre hier viel besser kontrollierbar.
nicht zu verhindern, hätte die Politik regeln müssen.
... da hätte man besser verzichtet.
unsinnig, lieber Turniermodus wie zuletzt.
die beste Wahl.
passend, denn wir sind #Hungary4More!

RB-FANS.DE FACEBOOK