NÄCHSTE BEGEGNUNG

DFB-Pokal Viertelfinale
Mittwoch, 03.03.2021, 20:45 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
VfL Wolfsburg
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
52
2
RB Leipzig
50
3
VfL Wolfsburg
45
4
Eintracht Frankfurt
42
5
Borussia Dortmund
39
6
Bayer 04 Leverkusen
37
7
1. FC Union Berlin
33
8
Bor.Mönchengladbach
33
9
VfB Stuttgart
32
10
SC Freiburg
31
11
1899 Hoffenheim
26
12
SV Werder Bremen
26
13
FC Augsburg
23
14
1. FC Köln
21
15
Hertha BSC
18
16
Arminia Bielefeld
18
17
1. FSV Mainz 05
17
18
FC Schalke 04
9

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

SABITZER TRAUMHAFT UND TORHUNGRIGE ABWEHR – 3:0 SIEG IN BERLIN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Berlin - (21.02.2021) Kein Feuerwerk, aber ein am Ende doch souverän nach Hause geschaukelter Sieg in Berlin. Hertha lange auf Augenhöhe, aber Sabitzers Traumtor und eine torhungrige Abwehr sorgten für einen 3:0 Auswärtserfolg.

Vor dem Spiel ist vor dem Spiel

Zwischen Budapest verdauen und die Ausrutscher der Konkurrenz nutzen. Leipzig ist zwar der einzig verbliebene Bayernjäger, spielt aber nur bedingt bissig und besonders im Sturm eher zahnlos. Nagelsmann rotierte mit Ansage: Haidara für Kampl (jedes zweite Spiel), Hwang für Nkunku (bitter für Sørloth, der jetzt zum dritten Mal auf der Bank startete), Orban für Upamecano (Knieprobleme) und Halstenberg für Mukiele.

Das Ziel war klar, an die Bayern ranrücken und den Abstand auf Platz 5 vergrößern. In diesem Sinne ein Sechs-Punkte-Spiel, denn wer was Blechernes will, der muss auch liefern, wenn es bei den anderen scheppert...


>>> Zum Liveticker


Dreisatz des Spiels

Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, denn Hertha war lange ebenbürtig, aber zu schwach im Abschluss. Leipzig dank eines Sonntagsschusses von Sabitzer (kommt wahrscheinlich in die Auswahl zum Tor des Monats) knapp vorn, ehe die Abwehrspieler (kennen wir ja) den Sack zumachten. Mukiele als Balldieb im BSC Strafraum und Orban wuchtig per Kopf zum 3:0 Endstand.

 

Sabitzers Bogenlampe.

 

Neu im Bullenstall

Hwang mit der ersten Leipziger Chance, danach aber kaum zu sehen und einer der unauffälligsten Kicker der ersten Halbzeit, musste zurecht nach einer Stunde raus. Leider noch weniger als Sørloth zuletzt, der wurde wie Kluivert am Ende eingewechselt, aber nicht so recht ins Spiel eingebunden. Die Tore machten mal wieder andere.

 

Spaßbitzer – gefühlt immer 40 Versuche, bis das mal klappt, aber wenn, sieht es echt schick aus.

 

Die drei besten Kicker aus der schönsten Stadt der Welt

Sabitzer: Bei dem Schuss ein NoBrainer. Sabitzer ist sicherlich einer der besten Fernschussschützen im Leipziger Kader und wenn er dann mal trifft, hat das oft Erinnerungswert. Leider korreliert die Ausbeute mit den sehr niedrigen xG Werten. In seiner Kernfunktion im Zentrum durchaus präsent, aber mit Luft nach oben.

Halstenberg: Gutes Spiel des Nationalspielers. Hohe Zweikampfquote, Einleitung der besten Chance in Halbzeit 1, viele präzise lange Bälle. Vertrat heute Upamecano in dieser Angelegenheit sehr gut. Im Abschluss aber mit Verbesserungspotenzial.

Gulácsi: Knappes Spiel, Pete in den wenigen brenzligen Situationen auf der Hut, heute besonders wichtig, da Hertha lange auf Augenhöhe war und RBL erst in der Schlussphase nachlegen konnte.

 

Vor dem Spiel noch etwas mürrisch, danach sicher nicht mehr.

 

Luft nach oben

Hwang: Als RBL Fan hat man ja eine extrem minimalistische Erwartungshaltung, was Stürmer anbelangt. Leider entpuppte sich Hwang als Limboexperte und unterlief diese mühelos.

Poulsen: Leider nur defensiv besser als Hwang und offensiv kaum zu sehen.

 

Halstenberg mit einer guten Partie.

 

Kategorie: Schlecht gealtert

DidiMateking: Da hat man das Gefühl manche schauen die Spiele gar nicht. Morgen in Berlin, die glaube 8 Tage Pause haben, nach dem Budapest-Spiel... sicher kein Spaß und nächste Woche dann Gladbach.

Mehr Mate als King...

 

Tweet des Spiels

Wer hat den längeren ... Durchhaltewillen?

 

Champagner oder Bier – die Fans

Reisen nach Berlin, das waren in der Fanszene oft ganz besondere Momente. Gerade in diesen Tagen (letztes Auswärtsspiel mit Fans jährte sich gerade) macht das Fehlen des Stadionerlebnisses doch ein wenig schwermütig.

 

Voll ist doch schöner...

 

Pfeife des Spiels

Schwierige Aufgabe für Jablonski, denn die Herthaner sind die Badboys der Liga. Schon vor fast drei Jahren hatte der Bremer diese Ansetzung geleitet. Im letzten Spiel von Ralph Hasenhüttl siegte "Hasenballsport" mit 6:2 in Berlin. In zehn Partien unter Jablonski hatte Leipzig noch nicht verloren, das sollte auch in der elften so bleiben. Mit 18 Fouls gab es weniger zu tun, als statistisch gesehen zu erwarten gewesen wäre. Insgesamt ein faires Spiel.

 

Auch Hwang nicht die Lösung des Sturmproblems.

 

Aufgefallen

1)      Auch wenn es defensiv und im Sturm einiges an Luft nach oben gab, so kann doch ein Blick auf die anderen Plätze durchaus erden. Gerade die international vertretenen Teams haben ligaintern mit Problemen zu kämpfen, da sind die Leipziger Sorgen doch eher klein.

2)      In der Schlussphase gab es noch weitere Möglichkeiten, den Spielstand zu erhöhen. Aber die Abstimmung zwischen Kluivert, Sørloth und dem Rest mal wieder nicht optimal. Leipzig und Konter - aktuell keine Freunde.

3)      Orban mit dem fünften Saisontor, Mukiele mit dem vierten, das ist jeweils mehr als Sørloth und Hwang zusammen. Leipzigs Sturmproblematik in einem Satz zusammengefasst... Beide Abwehrspieler jedenfalls auch mit berechtigten Ansprüchen auf die Kategorie "Die drei besten Kicker aus der schönsten Stadt der Welt".

 

 

4)      Kampl, Orban und Sabitzer nun vor einer Gelbsperre, nur gut, dass RBL hier schon rotationserprobt ist.

5)      Klar, Berlin das ist quasi das Mekka der Wildschweintaliban. Dass die Hertha jede Woche ´ne Rotte über den Platz des Olympiastadions treibt, ist wohl nur ein Gerücht, aber der Platz sah trotzdem danach aus.

6)      Angeliño langsamer als Klünter – auch so eine Schlagzeile die man nicht für möglich gehalten hätte. Da hatte Dardai eine gute Idee und unserem Flügelfloh etwas den Zahn gezogen.

7)      Das 3:0 ist gemeinsam mit dem Sieg auf Schalke Leipzig bestes Auswärtsergebnis der diesjährigen Bundesligasaison. In diesen seltenen Spielen mit hoher Tordifferenz schlägt sich das Sturmproblem noch offensichtlicher nieder.

8)      Das erste mal seit über drei Jahren (Dezember 2017), dass Leipzig ohne Franzosen in der Startelf aufspielte. Seit dem Wechsel von Konaté war das lediglich zwei Mal der Fall. Heute im dritten Versuch der erste Sieg.

 

Sieg in Berlin, da geht einem das Herz auf, jetzt noch schnell verlängern Sabi...

 

Fazit & Ausblick

Nach einer anstrengenden und wenig zufriedenstellenden Reise nach Budapest gegen Liverpool, hatte RBL heute die Chance, zu den Bayern aufzuschließen und die Meisterschaft zumindest theoretisch spannender zu machen. Als Bonus winkten 10 Punkte Abstand auf Platz 5.

Am Ende kein Feuerwerk, das ist nach dem Pensum wohl auch nicht zu erwarten und auch Hwang war keine Lösung des Sturmproblems aber ein 3:0 Sieg, der dicke reichte, um die Prämissen des Spieltags zu erfüllen.

Wie schon erwähnt, war die Partie ausgeglichener als das Endergebnis nahe legt. Gerade über die Außen und via Kontern ging für die Berliner einiges. So hatte die Hertha nur zwei Schüsse aufs Tor weniger und in etwa die gleiche Anzahl an Großchancen in der xG-Wertung (0,9 / 1,2).

Während Gladbach nach Roses Abgang angezählt ist und zuletzt schlecht spielt, sowie nun gegen City ran muss, hat Leipzig eine Woche Pause. Sollte eigentlich helfen, am nächsten Wochenende mal wieder ein Bundesligaspitzenspiel zu gewinnen...

 

Vielleicht liegt die Lösung des Sturmproblems ja doch in Salzburg...

 

Statistik
Hertha BSC: Jarstein – Klünter, Stark (C), Dardai, Mittelstädt – Khedira (68. Guendouzi), Tousart, Lukebakio (60. Radonjić), Cunha, Leckie (61. Netz) – Piątek (84. Ngankam)
RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Orban, Halstenberg (83. Konaté) – Angeliño, Sabitzer (C), Haidara (59. Mukiele), Adams – Olmo (79. Kluivert), Hwang (60. Nkunku) – Poulsen (83. Sørloth)
Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)
Tore: 0:1 Sabitzer (28.), 0:2 Mukiele (71.) 0:3 Orban (84.)
Torschüsse: 9 / 14
Schüsse aufs Tor: 4 / 6
Laufstrecke: 110,7 km / 115,8 km
Passquote: 78% / 77%
Zweikampfquote: 54% / 46%
Ballbesitz: 47% / 53%
Fouls: 10 / 8
Ecken: 3 / 4
Abseits: 6 / 1
Gelbe Karten: Cunha / Sabitzer (4)
Zuschauer: keine

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20210221-spielbericht-berlin.html

  • 2020/21
  • Auswärtssieg
  • Auswärtsspiel
  • Berlin
  • Bundesliga
  • Hertha BSC
  • Hwang Hee-Chan
  • Lieblingsgegner
  • Marcel Halstenberg
  • Marcel Sabitzer
  • Nordi Mukiele
  • Olympiastadion
  • Péter Gulácsi
  • Rückrunde
  • Willi Orban
  • Yussuf Poulsen

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Heimspiel gegen Liverpool in Budapest - Die Verlegungsorgie ist...

sinnlos, wäre hier viel besser kontrollierbar.
nicht zu verhindern, hätte die Politik regeln müssen.
... da hätte man besser verzichtet.
unsinnig, lieber Turniermodus wie zuletzt.
die beste Wahl.
passend, denn wir sind #Hungary4More!

RB-FANS.DE FACEBOOK