NÄCHSTE BEGEGNUNG

Champions League Achtelfin.
Mittwoch, 06.03.2024, 21:00 Uhr
Ort: Estadio Santiago Bernabéu
Real Madrid
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayer 04 Leverkusen
64
2
Bayern München
54
3
VfB Stuttgart
50
4
Borussia Dortmund
44
5
RB Leipzig
43
6
Eintracht Frankfurt
37
7
1899 Hoffenheim
33
8
Werder Bremen
30
9
SC Freiburg
30
10
FC Augsburg
29
11
1. FC Heidenheim
28
12
Mönchengladbach
26
13
Wolfsburg
25
14
1. FC Union Berlin
25
15
VfL Bochum
25
16
1. FC Köln
17
17
1. FSV Mainz 05
16
18
SV Darmstadt 98
13

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

NUR EIN SIEG AUS DEN LETZTEN 6 SPIELEN – EINE ANALYSE DER HAUPTPROBLEME

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (12.02.2024) Einen Spielbericht zur Partie in Augsburg sparen wir uns heute, denn die Partie in Augsburg setzte den Trend der letzten Wochen leider fort. Eine solide Leistung, aber auch nicht mehr. Wir haben uns mal angeschaut, was die aktuellen Probleme sind.

- Die Stärke von RB Leipzig war es immer im Schwarm kompakt zu verteidigen oder wie es Alexander Zorniger nannte: KAI - kompakt, alle, immer. Diese Stärke ist in dieser Form nicht mehr da. Viel zu einfach kann immer wieder die erste Pressinglinie und das Mittelfeld überspielt werden, so dass es in der Abwehr dann zu oft lichterloh brennt. 

- Es fehlt die Konstanz im Spiel über 90 Minuten. Immer wieder gibt es Phasen, in denen die Mannschaft viel zu passiv agiert. Die Phase rund um das 0:1 in Augsburg stand exemplarisch dafür. So werden immer wieder Punkte leichtfertig weggeworfen. 

- In Augsburg war deutlich zu erkennen, dass der FCA unsere Konter mit vielen Spielern leidenschaftlich verteidigt hat, während unser Rückzugsverhalten bei gegnerischen Kontern weniger entschlossen war. Hier sind klassische Basics ungenügend vorhanden: nämlich mit vollem Willen das eigene Tor zu verteidigen und Extrameter zu gehen. Dabei waren die Laufstärke und Defensivarbeit immer Grundpfeiler des Erfolgs von RB Leipzig in den letzten Jahren.

- Im zentralen Mittelfeld ist Seiwald bisher nicht die erhoffte Verstärkung, Haidara war beim Afrika-Cup und Schlager/Kampl spielen aktuell nicht in ihrer Bestform. Während auf den Offensivpositionen im Mittelfeld genügend Qualität da ist, fehlt es im Zentrum aktuell. Hoffentlich kann Haidara nach seiner Rückkehr insbesondere im Zweikampfverhalten mehr Akzente setzen. Stand jetzt wurde Konrad Laimer im zentralen Mittelfeld nicht in gleicher Qualität ersetzt. Seine Bissigkeit und Geschwindigkeit im Mittelfeld geht uns klar ab. Ein stabiler Führungsspieler im Zentrum, den in den letzten Jahren am ehesten noch Laimer verkörperte, ist aktuell nicht vorhanden.

- Leider sind die Torhüterleistungen sowohl von Janis Blaswich als auch von Péter Gulácsi nicht auf Champions League-Niveau derzeit. Janis hat bis zur Nominierung der Nationalmannschaft über ein Jahr stark gehalten, danach aber mehrfach gepatzt. Der Wechsel zu Gulácsi war insofern keine Überraschung, in Augsburg macht jedoch auch Pete nicht sein bestes Spiel und war nicht der erhoffte Fels in der Brandung. Ob Janis oder Pete, hoffentlich zeigen die Jungs, was sie drauf haben, beide können es besser. 

- Im Offensivspiel ist zu viel von Einzelaktionen von Xavi, Olmo, Šeško oder Openda abhängig. Leverkusen oder Stuttgart haben uns gezeigt, was man mit starkem Positionsspiel und klaren Passstrukturen möglich ist. Ein (offensiver) Lichtblick ist aktuell Raum, der mit seinen Läufen und Flanken immer wieder für Gefahr über den linken Flügel sorgt. Grundsätzlich fehlt es dem Team aber an einem klaren offensiven Big Picture.

- Von den offensiven Einwechselspielern kommt leider viel zu wenig. Elmas, Baumgartner und Poulsen kamen in Augsburg, aber wirklich positiven Einfluss hatte keiner der Spieler aufs Spiel. Xavi und Olmo können nicht jede Partie über 90 Minuten spielen und Elmas sowie Baumgartner sollten die Qualität haben, hier mehr Impulse zu setzen. Dazu sind die Zeitpunkte der Wechsel zu hinterfragen, oft wird von der Bank zu spät reagiert.

- Erstaunlich ist, dass man Timo Werner im Winter abgegeben hat, ohne einen neuen Stürmer zu holen. Einzige Option im Sturm ist Poulsen, der ein ganz starker Spieler im Pressing und im Zweikampf ist, Räume für Nebenleute schafft, aber eben auch kein Goalgetter von der Bank. Timo hat sicherlich in der Hinrunde enttäuscht, aber eine Option im Sturm fehlt uns letztlich. Vielleicht ist es jetzt auch eine Möglichkeit, mit drei Zehnern und einem Stürmer zu agieren?


Wir hoffen, dass Trainerteam und auch Mannschaft an den richtigen Stellschrauben drehen können. Gerade in einer schwierigen Phase, wo die Mannschaft ganz offensichtlich nicht ihre Bestleistungen abruft, braucht es die Unterstützung von den Rängen! Wir wissen, dass es die Mannschaft besser kann, in diesem Sinne, auf geht's Leipziger Jungs!

Jupp


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20240212-special-problemanalyse.html

  • Blaswich
  • Gulacsi
  • Kaderanalyse
  • Rose