Feedback zum Forum

Offizielle Ankündigungen sowie Anregungen, Wünsche, Kritik usw. an die Macher von RB-Fans.de
Benutzeravatar
dabdab
Beiträge: 905
Registriert: Do 17. Apr 2014, 12:17
Mein Fanclub: #taLEntfrei
Wohnort: Plagwitz

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von dabdab » So 13. Sep 2015, 23:12

Grinch1969 hat geschrieben:Diskussionen mit einem Schiedsrichter sind schwierig.
Das Gleichnis ist nicht ganz zutreffend. Über Vergehen, die der Schiri zu ahnden hat, sind Diskussionen mit ihm darüber tatsächlich schwierig (korrekterweise).
Aber der Inhalt der Threads ist ja so gut wie nie eine Diskussion über die Bestrafung von Forumsvergehen.
Morality is simply the attitude we adopt towards people we personally dislike.

Benutzeravatar
syox
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 3. Okt 2009, 14:23

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von syox » Di 15. Sep 2015, 16:16

Bitte den Nutzer http://www.rb-fans.de/forum/memberlist. ... ile&u=6566

Und seine Beiträge löschen.
Linkspammer
Das 3-4-3 das 90-60-90 des Fußballs.

RB Leipzig: Lieber Limo als Auto

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17640
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 518
x 931

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von Jupp » Di 15. Sep 2015, 16:24

Danke! :thumb:
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von Grinch1969 » Di 15. Sep 2015, 20:11

dabdab hat geschrieben:
Grinch1969 hat geschrieben:Diskussionen mit einem Schiedsrichter sind schwierig.
Das Gleichnis ist nicht ganz zutreffend. Über Vergehen, die der Schiri zu ahnden hat, sind Diskussionen mit ihm darüber tatsächlich schwierig (korrekterweise).
Aber der Inhalt der Threads ist ja so gut wie nie eine Diskussion über die Bestrafung von Forumsvergehen.
Alleine das Verhältnis eines Mods zu einem User ist schon eine Vorbelastung.
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

РБ ЛЕИПЦИГ
Beiträge: 377
Registriert: Do 17. Mai 2012, 12:56

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von РБ ЛЕИПЦИГ » Fr 18. Sep 2015, 15:50

Echt traurig, dass sogar die letzten politikfreien Threads nun von allen möglichen Themen handeln, nur nicht vom Sport. Jetzt wird sogar schon der "Spiele" Bereich damit infiziert. Scheinbar ist diese Entwicklung aber erwünscht und wird auch von den Mods teilweise gefüttert. Ihr tragt dazu bei, dass mein Interesse an RB und allgemein am Fußball extrem sinkt. Viele versuchen hier dem Fußball eine größere Bedeutung zuzuschreiben, als er eigentlich besitzt. Es ist ein Sport und nicht mehr. Wer dem widerspricht, der darf in Zukunft auch den Hatern von RB nicht mehr widersprechen.
*** RasenBallsport Leipzig! ***

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17640
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 518
x 931

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von Jupp » Fr 18. Sep 2015, 15:59

Geht vermutlich um das Spiel in Heidenheim? Dort wurde mehrfach über Aufstellung usw. philosophiert. Seit heute Mittag kommt eine Diskussion mit ca. 10 Beiträgen um die Bildaktion auf, wie vermutlich in jedem Fußballforum aktuell in Deutschland, weil angeblich unsere Geschäftsführung sich ebenfalls entschieden hat auf die Beteiligung zu verzichten. Es wurden schon immer Sachen um das Spiel herum diskutiert (Zuschauerzahlen, Choreos, Fanboykotte usw.). Jetzt waren mal ein paar Beiträge zu der Aktion dabei und dann kommt so ein Vorwurf, obwohl man selbst nichts zum Thema beiträgt. Mittlerweile wird auch wieder zum Spiel diskutiert. Bis auf das Thema Asyl im Offtopicbereich und auch die Flüchtlingsaktion zum Paderbornspiel ist das Forum quasi ohne politische Inhalte. Sorry, aber den Vorwurf verstehe ich nicht. Die Diskussion zur Freikartenaktion war sehr angenehm, wie auch jetzt wieder die Diskussion im Asylthema auf einer sehr sachlichen Ebene stattfindet. Ist leider gerade bei dem wichtigen Thema sehr selten.

Zudem versuchen wir eigtl. immer, dass wir möglichst beim Thema bleiben. Mag sein, dass uns das nicht immer perfekt gelingt. Ich war beispielsweise jetzt arbeitsbedingt 4 Stunden mal nicht im Forum. Von gewollt oder nicht gewollt kann da keine Rede sein.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 12321
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1613
x 1069

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von EisenerBulle » Fr 18. Sep 2015, 16:49

Jupp hat geschrieben:Geht vermutlich um das Spiel in Heidenheim? Dort wurde mehrfach über Aufstellung usw. philosophiert. Seit heute Mittag kommt eine Diskussion mit ca. 10 Beiträgen um die Bildaktion auf, wie vermutlich in jedem Fußballforum aktuell in Deutschland, weil angeblich unsere Geschäftsführung sich ebenfalls entschieden hat auf die Beteiligung zu verzichten. Es wurden schon immer Sachen um das Spiel herum diskutiert (Zuschauerzahlen, Choreos, Fanboykotte usw.). Jetzt waren mal ein paar Beiträge zu der Aktion dabei und dann kommt so ein Vorwurf, obwohl man selbst nichts zum Thema beiträgt. Mittlerweile wird auch wieder zum Spiel diskutiert. Bis auf das Thema Asyl im Offtopicbereich und auch die Flüchtlingsaktion zum Paderbornspiel ist das Forum quasi ohne politische Inhalte. Sorry, aber den Vorwurf verstehe ich nicht. Die Diskussion zur Freikartenaktion war sehr angenehm, wie auch jetzt wieder die Diskussion im Asylthema auf einer sehr sachlichen Ebene stattfindet. Ist leider gerade bei dem wichtigen Thema sehr selten.

Zudem versuchen wir eigtl. immer, dass wir möglichst beim Thema bleiben. Mag sein, dass uns das nicht immer perfekt gelingt. Ich war beispielsweise jetzt arbeitsbedingt 4 Stunden mal nicht im Forum. Von gewollt oder nicht gewollt kann da keine Rede sein.
Ist doch alles im Rahmen. Habe heute auch schon angemerkt dass wir unter dem Spieltagsthread beim Thema bleiben sollten. Aber manchmal ist es echt schwierig NICHT ABZUSCHWEIFEN! Ging mir schon oft so. Und ob es dann verschoben wird oder nicht, ist doch eigentlich egal. Hab es ja schon erwähnt, aber gerne nochmal: Das Forum ist top :thumb: :thumb: :thumb:
Und jetzt wird Heidenheim nass gemacht - oh, schon wieder vom Thema abgeschweift ;)
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
Loch
Beiträge: 5311
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 17:06
Wohnort: Leipzig

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von Loch » Fr 18. Sep 2015, 17:12

РБ ЛЕИПЦИГ hat geschrieben:Es ist ein Sport und nicht mehr. Wer dem widerspricht, der darf in Zukunft auch den Hatern von RB nicht mehr widersprechen.
Der erste Satz ist einfach falsch. Fußball strahlt auf alle möglichen Lebensbereiche aus. Siehe das Beispiel WM 2006, wo sich Deutschland für viele im Ausland als großartiges Gastgeberland darstellt, und plötzlich extrem an Sympathiewerten gewinnt. Als Land, nicht als Fußballmannschaft. Das geht weiter über Fußball hinaus. Genauso wird Fußball instrumentalisiert, sei es nun von Nazis, Diktatoren oder von mir aus auch Antifas. Etwas, was so viele Menschen bewegt, ist immer politisch. Und vor allem heutzutage ist Fußbal mindestens so sehr Geschäft wie Sport.

Auf den zweiten Satz gehe ich mal lieber nicht ein.
#niewieda

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von Grinch1969 » Sa 19. Sep 2015, 08:23

Loch hat geschrieben: Der erste Satz ist einfach falsch. Fußball strahlt auf alle möglichen Lebensbereiche aus. Siehe das Beispiel WM 2006, wo sich Deutschland für viele im Ausland als großartiges Gastgeberland darstellt, und plötzlich extrem an Sympathiewerten gewinnt. Als Land, nicht als Fußballmannschaft. Das geht weiter über Fußball hinaus. Genauso wird Fußball instrumentalisiert, sei es nun von Nazis, Diktatoren oder von mir aus auch Antifas. Etwas, was so viele Menschen bewegt, ist immer politisch. Und vor allem heutzutage ist Fußbal mindestens so sehr Geschäft wie Sport.

Auf den zweiten Satz gehe ich mal lieber nicht ein.
Mal wieder ein typischer Beitrag um seine politischen Machenschaften im Fußball zu rechtfertigen. Natürlich ist das Blödsinn. Fussball ist ein Spiel zweier Mannschaften gegeneinander was im Normalfall mit einem Ergebnis endet. Der ganze Krempel drumherum ist von den Zuschauern reingetragen worden tlw. unter Duldung manchmal sogar unter Förderung von Seiten des Vereins bis hin zur Kommerzialisierung. Eine ganz üble Geschichte, extrem nahe an der Kotzgrenze manövrierend, ist da der "Kultverein" Pauli aber auch Union sowie Dyn. Dresden. Die Fussball WM war ein Event mit ganz vielen und tollen Fans mit Fähnchen und lauter Musik und viel Bumbum und Trara aber eben auch nicht mehr. Mehr wird da immer nur von den politisierten Teilen der Fans entworfen die in ihrer Filterblase leben und den Kopf nicht rausbewegen. Nein, Fussball geht auch heute noch einem gehörigen Teil der Menschen in Deutschland schlicht am Arsch vorbei und noch weiter ist das Häufchen in der Kurve von der Realität des Lebens entfernt, man hat ja halt für 2 Stunden Ersatz in einer Fantasiewelt zu Fantasiepreisen mit Fantasieleuten um sich herum. Ist halt wie Disco wenn ich lautes Bumbum mag, Musik hören und verstehen geht aber nur in anderer Umgebung.
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Benutzeravatar
dabdab
Beiträge: 905
Registriert: Do 17. Apr 2014, 12:17
Mein Fanclub: #taLEntfrei
Wohnort: Plagwitz

Re: Feedback zum Forum

Beitrag von dabdab » Sa 19. Sep 2015, 09:38

Grinch1969 hat geschrieben:
Loch hat geschrieben: Der erste Satz ist einfach falsch. Fußball strahlt auf alle möglichen Lebensbereiche aus. Siehe das Beispiel WM 2006, wo sich Deutschland für viele im Ausland als großartiges Gastgeberland darstellt, und plötzlich extrem an Sympathiewerten gewinnt. Als Land, nicht als Fußballmannschaft. Das geht weiter über Fußball hinaus. Genauso wird Fußball instrumentalisiert, sei es nun von Nazis, Diktatoren oder von mir aus auch Antifas. Etwas, was so viele Menschen bewegt, ist immer politisch. Und vor allem heutzutage ist Fußbal mindestens so sehr Geschäft wie Sport.

Auf den zweiten Satz gehe ich mal lieber nicht ein.
Mal wieder ein typischer Beitrag um seine politischen Machenschaften im Fußball zu rechtfertigen.
Die da wären? Insbesondere im Kontext zu RBL?
Morality is simply the attitude we adopt towards people we personally dislike.

Antworten