RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
Mein Fanclub: Bornaer Bullen
x 7
x 15

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von raceface » Mo 10. Jul 2017, 14:42

Fanblock-Gänger hat geschrieben:Für welchen Verein ist dieses Logo gemacht?
Für unseren jedenfalls nicht.
Insofern brauchen wird da auch gar nicht weiter zu diskutieren. Das ist Satire. Nicht mehr.
Weder stimmt der Vereinsname noch die Intention des Logos. Und da rede ich noch nicht mal davon, dass unser aktuelles Logo zu dicht an dem von "Red Bull" sei.

Unser Verein heißt Rasenballsport und im Logo befindet sich ein Fußball. Mit einem Bullen.
Hier sieht man nichts von Fußball/ Rasenballsport, sondern lediglich das Gesicht eines Ochsen/ Bullen. Das widerum hat nichts mit dem falschen Vereinsnamen zu tun.
Insofern: Verarsche, aber kein ernst zu nehmender Vorschlag. Schon gar nicht aus der Ecke dieses "Fachblatts".
BildBildBild
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

Benutzeravatar
Leipziger82
Beiträge: 1103
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 15:02
x 12
x 16

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von Leipziger82 » Mo 10. Jul 2017, 14:42

Am Vereinsnamen sollte es nicht scheitern (Photoshop/Illustrator auf, Textebene anklicken, "Rasenballsport" reinschreiben) und ich würde auch nicht versuchen, da eine politische Diskussion reinzuinterpretieren. Schau dir mal die anderen Logos an, er hat's ja wirklich versucht. Aber da sind einige misslungen. Es geht bei dem Beitrag auch nicht um die Diskussion unseres Vereinsnamens. Also bitte nicht überreagieren und in Schnappatmung verfallen. Erinnere dich an die Beiträge aus unserer Community hier im Forum (ich finde den Thread nicht mehr, sonst hätte ich den Beitrag gleich da rein geschrieben - Admins und Mods: bitte helfen!). Nicht alles was nicht nach RedBull-Logo aussieht muss gleich verteufelt werden.

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2837
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.
x 89
x 87

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von katmik » Mo 10. Jul 2017, 14:56

Vielleicht sind die 11Freunde ja der Meinung, wir würden uns mal schnell umbenennen, einfach mal so. Oder dieses Logo ist bereits 7 Jahre alt und wurde damals kreiert so als Vorschlag für den neuen Verein.

Jedenfalls besteht doch aktuell kein Grund dafür das Wappen zu ändern und den Namen auch nicht. (Obwohl, mit RasenBallsport bin ich nicht so glücklich, aber naja). Was jetzt aber Rot Blau Leipzig mit uns zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Dachte wir haben Rot-Weiss als Vereinsfarben.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12010
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 20

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mo 10. Jul 2017, 15:07

Leipziger82 hat geschrieben: Nicht alles was nicht nach RedBull-Logo aussieht muss gleich verteufelt werden.
Nö. Alles nicht. Aber der Ochsenkopf hat mit unserem Vereinsnamen genau was zu tun? Mal vom falschen Vereinsnamen in diesem Logo abgesehen?
Es ist wohl noch nicht vorgedrungen, wie unser Verein heißt?

Cyphox
Beiträge: 88
Registriert: Mi 11. Feb 2015, 19:56
x 11

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von Cyphox » Mo 10. Jul 2017, 15:26

Und der Geier hat mit dem Freiburger Vereinsnamen genau was zu tun?
Es wurden einfach von einem Designer als Zeitvertreib (?) neue Logos entworfen. Über die Ausarbeitung kann man sicherlich streiten, aber jetzt hier ein Fass aufzumachen weil ein anderer Name drin steht und ein Bullenkopf zu sehen ist, ist völlig übertrieben.

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12010
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 20

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mo 10. Jul 2017, 15:35

Cyphox hat geschrieben:Und der Geier hat mit dem Freiburger Vereinsnamen genau was zu tun?
Keine Ahnung, auf welcher Tradition der Geier im originalen Vereinslogo beruht.
Warum ein LPG-Logo ein Fußballlogo sein soll? Keine Ahnung.

Semantosoph
Beiträge: 128
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 20:41
x 21
x 11

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von Semantosoph » Do 13. Jul 2017, 13:27

Die Begründung der UEFA CFCB Schiedskammer für die Zulassung von RBL und FCS zur 17/18er-Ausgabe der UCL ist online: https://www.uefa.com/MultimediaFiles/Do ... WNLOAD.pdf" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich arbeite es gerade durch. Zunächst hat das CFCB sich mal an allem gestört, was wir hier befürchtet hatten: einheitliches Auftreten, clubübergreifend auftretende Funktionäre, hohe Transferzahl, blöde Aussagen von Mateschitz und großer finanzieller Einfluss von Red Bull bei beiden Vereinen. Die Entscheidung stand, RBL nicht zuzulassen (wegen Salzburgs Meisterschaft). Der Standardweg bei sowas ist dann die Weitergabe des Falles an die Schiedskammer.

Die Schiedskammer hat sich die Frage gestellt, was denn "significant influence” nun eigentlich ist. Dazu haben sie ihre eigenen Regeln zur Definition von "legal ownership" und auch die "Merger Regulations" der EU analysiert. Es wurde auch noch festgestellt, dass die Beweislast bei ihnen liegt.

Dann haben sie sich RBS angeschaut und deren Hausaufgaben bewertet. Die Salzburger haben die Red-Bull-Personalien entschärft, Red-Bull-Kredite zurückgezahlt, Red Bull als Sponsor zurückgefahren, das Sonderrecht von Red Bull im Aufsichtsrat entfernt und schließlich auch die Kooperationsvereinbarung mit RBL gekündigt. Dazu hatte der FCS angekündigt, sich was wegen der Trikots einfallen zu lassen und ihre Büros in Zukunft nicht mehr von einer Red-Bull-Tochter mieten zu wollen.

Die CFCB Schiedskammer hat dann festgestellt, dass Red Bull nur noch ein ganz normaler Sponsor beim FCS ist. Dazu haben sie festgestellt, dass FCS auch keinen Einfluss auf RBL (und umgedreht) ausüben kann. RBL wurde nicht mehr bewertet.

Da die Existenz der Möglichkeit einer clubübergreifenden Einflußnahme nicht ausreichend bewiesen werden konnte, entschied die Kammer beide Vereine zur 17/18er-UCL zuzulassen.

Fazit: Wir verdanken den Salzburgern unsere UCL-Teilnahme. :clap:

Benutzeravatar
TutnixzurSache
Beiträge: 1078
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 10:54
x 75
x 3

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von TutnixzurSache » Do 13. Jul 2017, 14:40

Semantosoph hat geschrieben:Die Begründung der UEFA CFCB Schiedskammer für die Zulassung von RBL und FCS zur 17/18er-Ausgabe der UCL ist online: https://www.uefa.com/MultimediaFiles/Do ... WNLOAD.pdf" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich arbeite es gerade durch. Zunächst hat das CFCB sich mal an allem gestört, was wir hier befürchtet hatten: einheitliches Auftreten, clubübergreifend auftretende Funktionäre, hohe Transferzahl, blöde Aussagen von Mateschitz und großer finanzieller Einfluss von Red Bull bei beiden Vereinen. Die Entscheidung stand, RBL nicht zuzulassen (wegen Salzburgs Meisterschaft). Der Standardweg bei sowas ist dann die Weitergabe des Falles an die Schiedskammer.

Die Schiedskammer hat sich die Frage gestellt, was denn "significant influence” nun eigentlich ist. Dazu haben sie ihre eigenen Regeln zur Definition von "legal ownership" und auch die "Merger Regulations" der EU analysiert. Es wurde auch noch festgestellt, dass die Beweislast bei ihnen liegt.

Dann haben sie sich RBS angeschaut und deren Hausaufgaben bewertet. Die Salzburger haben die Red-Bull-Personalien entschärft, Red-Bull-Kredite zurückgezahlt, Red Bull als Sponsor zurückgefahren, das Sonderrecht von Red Bull im Aufsichtsrat entfernt und schließlich auch die Kooperationsvereinbarung mit RBL gekündigt. Dazu hatte der FCS angekündigt, sich was wegen der Trikots einfallen zu lassen und ihre Büros in Zukunft nicht mehr von einer Red-Bull-Tochter mieten zu wollen.

Die CFCB Schiedskammer hat dann festgestellt, dass Red Bull nur noch ein ganz normaler Sponsor beim FCS ist. Dazu haben sie festgestellt, dass FCS auch keinen Einfluss auf RBL (und umgedreht) ausüben kann. RBL wurde nicht mehr bewertet.

Da die Existenz der Möglichkeit einer clubübergreifenden Einflußnahme nicht ausreichend bewiesen werden konnte, entschied die Kammer beide Vereine zur 17/18er-UCL zuzulassen.

Fazit: Wir verdanken den Salzburgern unsere UCL-Teilnahme. :clap:
Danke auch dir für die verkürzte deutsche Version =)

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10037
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 164
x 63

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von EisenerBulle » Do 13. Jul 2017, 18:47

Hier auch noch mal eine Ergänzung der MZ zum Thema.

http://www.mz-web.de/sport/fussball/1-f ... n-27967220" onclick="window.open(this.href);return false;
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

John L.

Re: RB Leipzig ist für die EL/CL startberechtigt!

Beitrag von John L. » Do 13. Jul 2017, 19:02

TutnixzurSache hat geschrieben:
Semantosoph hat geschrieben:Die Begründung der UEFA CFCB Schiedskammer für die Zulassung von RBL und FCS zur 17/18er-Ausgabe der UCL ist online: https://www.uefa.com/MultimediaFiles/Do ... WNLOAD.pdf" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich arbeite es gerade durch. Zunächst hat das CFCB sich mal an allem gestört, was wir hier befürchtet hatten: einheitliches Auftreten, clubübergreifend auftretende Funktionäre, hohe Transferzahl, blöde Aussagen von Mateschitz und großer finanzieller Einfluss von Red Bull bei beiden Vereinen. Die Entscheidung stand, RBL nicht zuzulassen (wegen Salzburgs Meisterschaft). Der Standardweg bei sowas ist dann die Weitergabe des Falles an die Schiedskammer.

Die Schiedskammer hat sich die Frage gestellt, was denn "significant influence” nun eigentlich ist. Dazu haben sie ihre eigenen Regeln zur Definition von "legal ownership" und auch die "Merger Regulations" der EU analysiert. Es wurde auch noch festgestellt, dass die Beweislast bei ihnen liegt.

Dann haben sie sich RBS angeschaut und deren Hausaufgaben bewertet. Die Salzburger haben die Red-Bull-Personalien entschärft, Red-Bull-Kredite zurückgezahlt, Red Bull als Sponsor zurückgefahren, das Sonderrecht von Red Bull im Aufsichtsrat entfernt und schließlich auch die Kooperationsvereinbarung mit RBL gekündigt. Dazu hatte der FCS angekündigt, sich was wegen der Trikots einfallen zu lassen und ihre Büros in Zukunft nicht mehr von einer Red-Bull-Tochter mieten zu wollen.

Die CFCB Schiedskammer hat dann festgestellt, dass Red Bull nur noch ein ganz normaler Sponsor beim FCS ist. Dazu haben sie festgestellt, dass FCS auch keinen Einfluss auf RBL (und umgedreht) ausüben kann. RBL wurde nicht mehr bewertet.

Da die Existenz der Möglichkeit einer clubübergreifenden Einflußnahme nicht ausreichend bewiesen werden konnte, entschied die Kammer beide Vereine zur 17/18er-UCL zuzulassen.

Fazit: Wir verdanken den Salzburgern unsere UCL-Teilnahme. :clap:
Danke auch dir für die verkürzte deutsche Version =)
Das sie aber da ist, auch nach der Entflechtung, darüber sollte sich Jeder im Klaren sein.

Antworten