Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Antworten
Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7018
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von elbosan » Mo 11. Jun 2018, 22:26

Man wird ihm sicher einiges Angeboten haben um ihn nicht gehen zu lassen. Immerhin eine Baustelle mehr im Verein die es nun zu stopfen gibt. Aber das man ihm sofort den Trainerposten für Salzburg oder NY anbietet.. das ist ggf. etwas anders dargestellt ..

Realistischer klingt da folgender Satz: „Wenn du bleibst kannst du noch 1 Jahr Trainer in Leipzig machen bis unsere 1aa+ Lösung kommt und dann kannst du nach Salzburg oder NY.“

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 14207
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41

Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von Jupp » Mo 11. Jun 2018, 22:31

Nö für mich gibt es nicht nur schwarz und weiß, aber für mich ist die logische Folge, dass wenn man Löw gefragt hat Cheftrainer zu werden, er absagt und man weiterhin jemand anderen sucht, dieser eben nicht die erste Wahl (bedeutet für mich 1a-Lösung) ist, ansonsten hätte man Löw nicht erst gefragt. Es ist letztlich auch nicht klar, ob Löw erste Wahl war, kann auch sein, dass man vor Löw auch noch andere Trainer angefragt hat und bei der Dauer der Trainersuche würde es mich nicht wundern.

Schauen wir mal, theoretisch müsste diese Woche der Trainer laut den Aussagen von Oliver Mintzlaff vorgestellt werden, kann sich aber natürlich auch verschieben, wenn die Alternativen noch Zeit brauchen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/
RB-Fans.de Google+: https://plus.google.com/115127582430648950066/posts

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1974
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von schmidder » Di 12. Jun 2018, 07:13

Vor 4 Wochen hat RH das Handtuch geschmissen, da jetzt eine 1a Lösung zu präsentieren wäre schon albern. 4 Wochen verhandeln? Wohl kaum und wenn man sich schon geeinigt hätten, würde man das auch verkünden (siehe Anfang oder Kovac)...also hat man aktuell noch immer keine Lösung. Und wahrscheinlich auch nicht mehr viele Ideen. Marsch wird es wohl auch nicht, zumindestens nicht Hauptverantwortlich, das hätte man nämlich auch schon verkündet.

Das schlimme, damit fährt man auch die kommenden Tage zweigleisig, Trainerstabsuche und Spielersuche, wie gut das funktioniert, sieht man ja gerade. Für Keita scheint noch nicht Mal ein Ersatz im Gespräch zu sein, man liest nur von diversen Abgängen und Spieler die weg wollen. Gekommen ist bis jetzt einer....und wenn ein Embalo wieder Thema ist, scheinen auch nicht viele Spieler auf dem Zettel zu stehen.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

nevermore
Beiträge: 681
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von nevermore » Di 12. Jun 2018, 07:31

Jupp hat geschrieben:Nö für mich gibt es nicht nur schwarz und weiß, aber für mich ist die logische Folge, dass wenn man Löw gefragt hat Cheftrainer zu werden, er absagt und man weiterhin jemand anderen sucht, dieser eben nicht die erste Wahl (bedeutet für mich 1a-Lösung) ist, ansonsten hätte man Löw nicht erst gefragt. Es ist letztlich auch nicht klar, ob Löw erste Wahl war, kann auch sein, dass man vor Löw auch noch andere Trainer angefragt hat und bei der Dauer der Trainersuche würde es mich nicht wundern.

Schauen wir mal, theoretisch müsste diese Woche der Trainer laut den Aussagen von Oliver Mintzlaff vorgestellt werden, kann sich aber natürlich auch verschieben, wenn die Alternativen noch Zeit brauchen.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man ihm den Cheftrainerposten in Salzburg angeboten hat und Löw das auch noch öffentlich ausplaudert. Da würde nämlich wirklich die UEFA-Geschichte ziehen und man müsste sich fragen lassen, wieso die Leitung von Leipzig jemandem den Cheftrainerposten von Salzburg anbieten kann. Noch dazu. wo Rose keinerlei Anstalten machte, den Verein verlassen zu wollen. Das würde ja heißen, dass man von Leipzig aus nicht nur den nächsten Cheftrainer in Salzburg diktieren, sondern auch noch bei laufendem Vertrag den noch beschäftigten Cheftrainer entlassen kann.

Leider kann ich kein Ungarisch und kann deshalb nicht beurteilen, ob Löw das tatsächlich so formuliert hat, aber ich bezweifle das aus den genannten Gründen sehr. Eher schon kann ich mir vorstellen, dass man Löw die Perspektiven Salzburg, New York und Leipzig aufgezeigt hat, ohne das jetzt auf die unmittelbar anstehende Saison zu beziehen.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7018
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von elbosan » Di 12. Jun 2018, 07:47

nevermore hat geschrieben:
Jupp hat geschrieben:Nö für mich gibt es nicht nur schwarz und weiß, aber für mich ist die logische Folge, dass wenn man Löw gefragt hat Cheftrainer zu werden, er absagt und man weiterhin jemand anderen sucht, dieser eben nicht die erste Wahl (bedeutet für mich 1a-Lösung) ist, ansonsten hätte man Löw nicht erst gefragt. Es ist letztlich auch nicht klar, ob Löw erste Wahl war, kann auch sein, dass man vor Löw auch noch andere Trainer angefragt hat und bei der Dauer der Trainersuche würde es mich nicht wundern.

Schauen wir mal, theoretisch müsste diese Woche der Trainer laut den Aussagen von Oliver Mintzlaff vorgestellt werden, kann sich aber natürlich auch verschieben, wenn die Alternativen noch Zeit brauchen.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man ihm den Cheftrainerposten in Salzburg angeboten hat und Löw das auch noch öffentlich ausplaudert. Da würde nämlich wirklich die UEFA-Geschichte ziehen und man müsste sich fragen lassen, wieso die Leitung von Leipzig jemandem den Cheftrainerposten von Salzburg anbieten kann. Noch dazu. wo Rose keinerlei Anstalten machte, den Verein verlassen zu wollen. Das würde ja heißen, dass man von Leipzig aus nicht nur den nächsten Cheftrainer in Salzburg diktieren, sondern auch noch bei laufendem Vertrag den noch beschäftigten Cheftrainer entlassen kann.

Leider kann ich kein Ungarisch und kann deshalb nicht beurteilen, ob Löw das tatsächlich so formuliert hat, aber ich bezweifle das aus den genannten Gründen sehr. Eher schon kann ich mir vorstellen, dass man Löw die Perspektiven Salzburg, New York und Leipzig aufgezeigt hat, ohne das jetzt auf die unmittelbar anstehende Saison zu beziehen.
Da steht ja weder das eine, noch das andere. Dementsprechend sind beide Varianten gleich hypothetisch. Logischer ist Variante 2 - die Perspektive. Denkbar ist auch Variante 1 - vorallem wenn man sich Ralf Rangnick als Gesprächspartner gegenüber vorstellt, der sich ja das ein oder andere mal bereits versuchte unmissverständlich zu äußern was Salzburg im Universum Red Bull Fußball für einen Platz hat und wer die Straße des Erfolges betoniert, beplankt und angestrichen hat sowie das große Ruder im Griff hat.

Möglich ist alles.

Karline
Beiträge: 1617
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von Karline » Di 12. Jun 2018, 08:08

@schmidder

Die reine Suche nach Spielern ist längst abgeschlossen. Das Scouting beobachtet kontinuierlich übers gesamte Jahr potentielle Spieler im In- und Ausland.

Sehr junge Spieler werden sicher über längere Zeit beobachtet.

Das Embalo jetzt wieder Thema ist, zeugt nicht von mangelnder Kreativität sondern von der großen Überzeugung, dass er der Richtige ist.

Zwischen Interesse und Unterschrift ist ein langer Weg. Immer mehr Leute mischen da bei Verhandlungen mit.
Dass RB keine Schnellschüsse tätigt, ist absolut richtig.
Sonst hätten wir aktuell 10 gierige Berater wie den von Embalo vor der Tür stehen.

Wer weiß woran es bei Saracchi hapert. Berater oder Medizincheck. Oder man gibt ihm bewusst paar Tage, um sich mit Leipzig und Mitteleuropa etwas anzufreunden.

Und bzgl. Trainer ist alles der vergangenen Wochen ausschließlich Spekulation. Niemand, auch nicht Guido Schäfer, weiß hier was. Nur der innerste Kreis um OM und RR wissen bescheid.
Vielleicht steht der neue Trainer schon seit 3 Wochen fest. Nur wegen dem alten Verein wird mit Bekanntmachung gewartet.

Alles spekulativ. Nur Tatenlosigkeit zu vermuten ist völliger quatsch. Es geht schließlich um pervers viel Geld. Da sollten ausgefeilte Überlegungen gestattet sein.
Zumal das Nichterreichen der CL die Planung sicher erschwert hat.

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 21868
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von Rumpelstilzchen » Di 12. Jun 2018, 08:12

nevermore hat geschrieben:
Jupp hat geschrieben:Nö für mich gibt es nicht nur schwarz und weiß, aber für mich ist die logische Folge, dass wenn man Löw gefragt hat Cheftrainer zu werden, er absagt und man weiterhin jemand anderen sucht, dieser eben nicht die erste Wahl (bedeutet für mich 1a-Lösung) ist, ansonsten hätte man Löw nicht erst gefragt. Es ist letztlich auch nicht klar, ob Löw erste Wahl war, kann auch sein, dass man vor Löw auch noch andere Trainer angefragt hat und bei der Dauer der Trainersuche würde es mich nicht wundern.

Schauen wir mal, theoretisch müsste diese Woche der Trainer laut den Aussagen von Oliver Mintzlaff vorgestellt werden, kann sich aber natürlich auch verschieben, wenn die Alternativen noch Zeit brauchen.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man ihm den Cheftrainerposten in Salzburg angeboten hat und Löw das auch noch öffentlich ausplaudert. Da würde nämlich wirklich die UEFA-Geschichte ziehen und man müsste sich fragen lassen, wieso die Leitung von Leipzig jemandem den Cheftrainerposten von Salzburg anbieten kann. Noch dazu. wo Rose keinerlei Anstalten machte, den Verein verlassen zu wollen. Das würde ja heißen, dass man von Leipzig aus nicht nur den nächsten Cheftrainer in Salzburg diktieren, sondern auch noch bei laufendem Vertrag den noch beschäftigten Cheftrainer entlassen kann.

Leider kann ich kein Ungarisch und kann deshalb nicht beurteilen, ob Löw das tatsächlich so formuliert hat, aber ich bezweifle das aus den genannten Gründen sehr. Eher schon kann ich mir vorstellen, dass man Löw die Perspektiven Salzburg, New York und Leipzig aufgezeigt hat, ohne das jetzt auf die unmittelbar anstehende Saison zu beziehen.
Sowaohl Krömer als auch Justgroovy haben das wohl übersetzen lassen und die Formulierung das hergibt. RBL steuert ja schon dagegen: https://rblive.de/2018/06/11/rb-leipzig ... red-bulls/" onclick="window.open(this.href);return false;
Bild

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 14207
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41

Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von Jupp » Di 12. Jun 2018, 08:47

Bild macht jetzt den Guido und geht von Rangnick als Trainer aus: https://twitter.com/thefunkytechnic/sta ... 35424?s=21" onclick="window.open(this.href);return false;

Vielleicht suchen wir nur noch die Assistenztrainer und man will das Team komplett vorstellen? Löw ist weg, Athletiktrainer Dietrich ist weg und Teampsychologe Lense auch.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/
RB-Fans.de Google+: https://plus.google.com/115127582430648950066/posts

Benutzeravatar
Hagenaar
Beiträge: 43
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 15:08

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von Hagenaar » Di 12. Jun 2018, 11:05

Ich finde schon dass man die Handschrift der leitende Personen (auch Scouting) bei RB sieht.
Es wird vieles im Hintergrund laufen. Ich schätze schon das RB sich hier noch professioneller aufstellt.
Die Änderungen im Trainerstab, Scouting usw. zeichnen genau den Weg auf.
Wer den Druck nicht standhält wird aussortiert oder anderweitig beschäftigt.
Dies wird viele nicht gefallen, aber RB hat sich hier scheinbar hohe Ziele gesteckt, und nach der verpasste CL Qualifikation werden sämtliche (vermeintliche) Schwachstellen auskuriert.

Ich persönlich habe, spätestens ab Dezember 2017, den Eindruck dass sich die Mannschaft (unter Hasenhüttl) nicht weiterentwickelt hat. Auch einige Spieler haben eher einen Schritt zurück gemacht. Dazu zähle ich Orban, Ilsanker, Bernardo, Klostermann. Und genau dort wird doch der Hebel angesetzt.
Unsere Abwehr wird verstärkt mit Mukiele und Sarrachi (AV, IV). Die 4 oben genannte Spieler können/dürfen bei entsprechende Angebote gehen (Orban vielleicht weniger).
Das Scouting scheint schon erste Früchte abzuwerfen, ich bin da zuversichtlich dass die noch ein paar Pfeile im Köcher haben.

Beim Trainer sollte demnächst die Entscheidung fallen.
Mir ist mittlerweile ziemlich egal wer es von den übliche Verdächtigen macht.
Auch hier (Trainerstab) sieht man das viele handelnde Personen ausgetauscht werden.
Stillstand bei der Weiterentwicklung der Mannschaft wird eben nicht geduldet, so wie es jetzt aussieht.
Denkt manch einer wirklich dass Mintzlaff, Rangnick, Mitchell usw. keinen Plan haben bzw. sich nicht schon lange 24 Stunden pro Tag mit der Weiterentwicklung des Vereins beschäftigen? Das nicht alles in die Medien breitgetreten wird, finde ich nur positiv. Auch Namedropping verschiedene Spieler bringt nichts, es treibt nur den Preis nach oben.

Die 2 Neuverpflichtungen (Sarrachi jetzt mal eingeschlossen) zeigen mir, das RB auf den richtigen Weg ist, und genau die Baustellen aus der abgelaufene Saison zu schliessen versucht. Oder wollen wir kommende Saison wieder mit 4, 5 Tore durch Leverkusen und Hoffenheim abgeschossen werden? Ich nicht.

Just my 2 cents.

Marcel
1982 bis 1999 FC Den Haag..dann lange nichts.. ab 2011 RB Leipzig!

Benutzeravatar
Hagenaar
Beiträge: 43
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 15:08

Re: Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig?

Beitrag von Hagenaar » Di 12. Jun 2018, 14:12

Interessant die Aussage von Löw in Bezug auf das letzte Jahr und Entwicklung der Spieler (Quelle RB Live).
Zusammengefasst: "Das letzte Jahr sei das kritische Jahr in der Weiterentwicklung. Viele junge Spieler wurden eingebaut und auch international getestet. Dabei habe sich herausgestellt wer überhaupt geeignet ist für diese Doppelbelastung"

Würde sich decken mit der 'Freigabe' einige, vorher noch als unverzichtbares Teil der Mannschaft gesehene, Spieler.

Marcel
1982 bis 1999 FC Den Haag..dann lange nichts.. ab 2011 RB Leipzig!

Antworten