Seite 38 von 41

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 17:28
von elbosan
Fanblock-Gänger hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 17:02
Jupp hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 16:09
Nur wer alle vier Phasen gut beherrscht und dann noch stark bei Standards ist, kann Titel holen. PSG oder Bayern beherrschen das, wir nicht. In den letzten Jahren ging uns komplett das Spiel mit dem Ball ab, dort haben wir uns deutlich verbessert, darunter hat aber mitunter unser Pressing gelitten, auch wenn es oft trotzdem gut war. Im Spiel gegen Atletico waren wir in allen vier Phasen sehr gut, wobei Atletico im Spiel mit dem Ball auch echt schwach war und ihr Pressing weniger intensiv als das von PSG war.

Ich halte den aktuellen Weg weiter für gut, weil man den gehen muss, wenn man Titel holen will. Dennoch sollte unsere eigentliche Stärke im Pressing nicht verloren gehen.
So schaut's aus. Und Nagelsmann hat sicher den Ehrgeiz, genau das auf den Platz zu bringen. Sicher auch mit Rückschlägen.

Und insofern hoffe ich, dass bei dem Ein oder Anderen der Trennungsschmerz bzgl. Rangnick langsam loslässt und in die Zukunft blicken lässt.

Was den Hype um Nagelsmann angeht: Ich mag Hypes nicht. Was aber nicht heißt, dass ich Nagelsmann nicht mag. Ein Schaumschläger ist er jedenfalls nicht, dass hätte Ralf sicherlich geblickt beim Scouting seiner Nachfolger. ;)
Und da sehe ich ein ernsthaftes Problem. Wenn wir "nur" unseren RB Stiefel kicken würden, spielten wir sicherlich jedes Jahr um die Plätze 2-5 mit. Dafür können wir quasi jeden Trainer aus dem RB Universum "benutzen", ohne das Team großartig anzupassen.

Wenn Nagelsmann im Sommer 21 (oder 22) wechselt, haben wir die Herausforderung einen Trainer zu finden, der sein Werk fortsetzt. Und das ist schwierig, denn Trainer die uns bis dato als durchaus kompatibel vorschwebten nun eigentlich total fehl am Platz sein könnten. Ich denke da an Trainer wie Rose oder Marsch.

Finden wir keinen Trainer, der Nagelsmann´s (ich nenne es mal) Stil fortsetzt, stehen wir dumm da. Denn dann haben wir das eine verlernt und das andere praktizieren wir nicht mehr. Es findet quasi erneut eine Transformation - wohin auch immer - statt. Und das beraubt uns erneut unserem Wiedererkennungswert, und vor allem das Vertrauen der jungen Talente, die gar nicht genau wissen wohin es in 1, 2 oder 3 Jahren geht. Bist du da mit deinen Talenten überhaupt noch gewollt im Neuen? Alten? System von RB Leipzig? Kannst zwar Rennen und Springen, aber keinen Ball annehmen. Für RBL 2018/19 reicht das. Für RBL 2019/20 ist es zu wenig.

Das ist etwas überspitzt ausgeschmückt, aber ich hoffe ihr wisst was ich damit meine. Wir haben uns unter Nagelsmann auf einen Weg begeben, der vielleicht schneller nach oben führt, aber die Wahlmöglichkeiten an Verstärkungen extrem eingrenzt und unseren Teich für Neuverpflichtungen im Spieler und Trainer-Umfeld erneut auf eine Ebene hievt, die dann wirklich von den ganz Großen befischt wird.

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 17:39
von Jupp
Also Spiele von Rose habe ich öfter gesehen, Marsch auch immer wieder. Rose hat schon damals mit Salzburg ausgezeichnet, mit dem Ball was draufzuhaben, auch weil in Österreich jeder Gegner gegen Salzburg tiefsteht. Auch ein Marsch hat durchaus Stärken im Ballbesitzspiel und hat unglaublich viele Tore mit Salzburg erzielt. Die klassischen Pressing-Trainer wie Martin Schmitt oder Manuel Baum sind aus meiner Sicht Auslaufmodelle und in der Bundesliga hat ein deutlicher Wandel stattgefunden. Das Gegenbeispiel ist hier sicher Glasner, der mit Wolfsburg immerhin im Rahmen der Möglichkeiten blieb. Leverkusen spielt mit Bosz auch einen feinen Ball und der BVB mit Favre sowie die Bayern mit Flick ebenfalls.

Ich denke die allgemeine Entwicklung geht gerade dorthin, dass man alle vier Phasen des Spiels gut beherrscht, jeder Trainer hat dabei sicher einen stärkeren Fokus auf die ein oder andere Sache und hat in den Phasen dann unterschiedliche Ansätze. Meine These ist, dass sollte es bei Nagelsmann nicht klappen in der nächsten Saison, was ich natürlich nicht hoffe, dann Marsch den Marschbefehl aus Salzburg bekommt. Würde ich mir keine Sorgen mit ihm machen.

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 17:51
von Fanblock-Gänger
Elbo: Sollen wir unsere Spielsysteme danach ausrichten, welchen Trainer wir 2022 als Nachfolger von Nagelsmann bekommen und deshalb im der Entwicklung gewissermaßen stehen bleiben?

Nagelsmann wird bis 2022 Trainer sein, wenn er nicht bis dahin gefeuert würde. Im Gegensatz zu Hoffenheim gibt es keine Ausstiegsklausel und Nagelsmann will erklärtermaßen mit RB! einen Titel holen. Und das wird er vielleicht auch müssen, wenn seine Karriere nach oben gehen soll. Freiwillig wird RB ihn nicht hergeben, wenn ein Top Verein anklopfen sollte.

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 18:30
von elbosan
Fanblock-Gänger hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 17:51
Elbo: Sollen wir unsere Spielsysteme danach ausrichten, welchen Trainer wir 2022 als Nachfolger von Nagelsmann bekommen und deshalb im der Entwicklung gewissermaßen stehen bleiben?

Nagelsmann wird bis 2022 Trainer sein, wenn er nicht bis dahin gefeuert würde. Im Gegensatz zu Hoffenheim gibt es keine Ausstiegsklausel und Nagelsmann will erklärtermaßen mit RB! einen Titel holen. Und das wird er vielleicht auch müssen, wenn seine Karriere nach oben gehen soll. Freiwillig wird RB ihn nicht hergeben, wenn ein Top Verein anklopfen sollte.
Ein Trainer, der lieber woanders wäre. Das funktioniert sicher super. Wenn Nagelsmann gehen will, dann geht er auch. Niemandem würde es etwas bringen ihn zu zwingen noch 1 Jahr dazubleiben.

Haben wir uns weiterentwickelt? Die CL sehe ich da nicht als Maßstab. Denn dort haben wir uns vorallem durch die gewonnene Erfahrung der Vorjahre weiterentwickelt. Da fehlt uns die Benchmark, wie bspw. Hasenhüttl mit dem "Besten Kader ever" in der CL abgeschlossen hätte. Es ist unfair zu sagen, sein Stil ist "schlechter" wie der von Nagelsmann. Er hat mehr Punkte in der Liga geholt. Und für die fehlende Erfahrung in der CL kann er nichts.

Für mich zählt für eine echte Messbarkeit nur die Bundesliga. Denn dort kann man über 34 Spiele am Ende ein vergleichbares Ergebnis erkennen. Und dort hat sich Nagelsmann mit 66 Punkten nicht besonders hervorgetan, im Vergleich zu Rangnick (66Pts.) oder Hasi (67 Pts.). Weiterentwickung? Nicht messbar.

Spielstil? Ja, wir können mehr Ballbesitz und zerlegen Teams mit 8 Toren. Dafür bekommen wir auch 8 Tore in der Nachspielzeit. Für mich ist Nagelsmann´s Stil immernoch den Beweis Schuldig geblieben als wahre Weiterentwicklung !für uns! zu zählen. Und nur weil die Top-Teams in Europa mit einem solchen Stil Titel gewinnen, heißt es noch nichts. Denn die haben auch die Weltklasse Spieler dafür.

Dementsprechend muss der Stil zum Team passen. Und zum Umfeld. Und unser Team und Umfeld basiert (noch) nicht auf Ballbesitz, sondern auf Umschaltspiel. Deswegen ist es für mich ein Fehler, etwas was nachweislich gleichgut- oder besser (67Pts.) funktioniert hat, gegen etwas einzutauschen, was zwar bei anderen Teams zu Titeln führt, uns selbst aber schwächt weil unsere Strukturen (Jugenteams, "Farm-Teams", bestehender Kader etc.) noch nicht diesen Weg eingeschlagen haben.

PS: Bei Liverpool und ManCity hat der harte Cut recht gut funktioniert. Da hat Klopp aber auch in 5 Jahren 453.150.000 € und Guardiola 781.408.181 € für neue Spieler ausgegeben, um die Vereine nach ihrem Stil umzubauen. Und das sind nur die Ablösesummen. Das können wir nicht! Wir müssen mit dem Arbeiten, was wir haben und was wir uns Leisten können! Wir haben 30m Budget für neue Spieler in 20/21!

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 19:04
von Fanblock-Gänger
Ein Trainer, der lieber woanders wäre.

Wo denn? Er hat 1 Jahr darauf gewartet, bei RB Trainer zu werden und wäre lieber woanders? Und du glaubst, Hasi (und vielleicht auch Zorgniger) hat RB nicht als Sprungbrett gesehen?

Ich muss mich wahrscheinlich wiederholen. Und dir mal wieder widersprechen. Ausgerechnet bei dir wundere ich mich, wie du als einzigen messbaren Vergleich die Tabelle heranziehen kannst.

Nagelsmann wurde geholt, um das zu tun, was er jetzt tut bzw. tun will: Variablere Spielsysteme.

Rangnick hat als Dogma seine Idee des Fußballspielens ausgegeben bis zu allen Ebenen, auch im Nachwuchsbereich. Kompromisslos. Diese Idee des Fußballs trifft aber auf Grenzen. Und wir haben ja viel darüber gesprochen, dass zu wenig beim Nachwuchs rum kommt. Und Mintzlaff auch.

Um die Auswirkungen des Rangnickschen Dogmatismus zu begrenzen bzw. die Spielideen neu auszurichten braucht es Umbauten. Und zwar bei Trainern und auch bei Spielern. Und es braucht Zeit. Der Umbau im Unterbau hat begonnen.

Ein Umbau braucht Zeit.

Und auf die 1. Mannschaft bezogen: Warum sind wir in der Tabelle am Ende dort gelandet, wo wir gelandet sind? Was die Herbstmeisterschaft in den Köpfen der Spieler gemacht hat? Was die Corona-Pause? Das können WIR nicht so gut beurteilen wie der Trainerstab. Nagelsmann wird hoffentlich eine Erklärung dafür haben und Schlüsse daraus ziehen. Und er wird sich darüber auch mit Mintzlaff unterhalten haben bspw. bzgl. der Einkaufspolitik.

Zu sagen: Bisher hatten wir alles auf eine einzige Spielidee ausgerichtet und entsprechend auch Spieler und Trainer ausgebildet bzw. eingekauft, deshalb halten wir daran fest, ist absurd und wäre töricht.

Ich versuche dich zu verstehen, aber ich habe den Eindruck, dass du eine diffuse Abneigung gegenüber Nagelsmann und die derzeitigen Entwicklungen bei RB hast, allerdings keine plausible und nachvollziehbare Argumentationskette dafür hast.

Hier wird umgebaut. Der Verein löst sich von den Fesseln seines Vaters. Das ist notwendig, ohne das Erbe des Vaters zu verspielen.

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 19:23
von elbosan
Du kannst so viel schreiben wie du willst. Wir haben keinen Punkt mehr geholt in der Liga, wie die Jahre zuvor. Zumindest auch keinen Punkt weniger trotz der Umstellung. Das ist für mich der eigentliche Erfolg. Das RB Leipzig unter Nagelsmann besser funktioniert wie unter seinen beiden Vorgängen in der Liga, ist bislang nich nicht eingetreten. Aber vielleicht wird es das ja in der kommenden Saison. Ich lass mich gerne überraschen. Wenn Nagelsmann die 70 Punkte knackt, wäre das für mich ein messbarer Fortschritt. Denn personell sind wir diese Saison nicht besser aufgestellt wie die letzte Saison. Ganz im Gegenteil.

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 19:48
von Rind
elbosan hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 19:23
Du kannst so viel schreiben wie du willst. Wir haben keinen Punkt mehr geholt in der Liga, wie die Jahre zuvor. Zumindest auch keinen Punkt weniger trotz der Umstellung. Das ist für mich der eigentliche Erfolg. Das RB Leipzig unter Nagelsmann besser funktioniert wie unter seinen beiden Vorgängen in der Liga, ist bislang nich nicht eingetreten. Aber vielleicht wird es das ja in der kommenden Saison. Ich lass mich gerne überraschen. Wenn Nagelsmann die 70 Punkte knackt, wäre das für mich ein messbarer Fortschritt. Denn personell sind wir diese Saison nicht besser aufgestellt wie die letzte Saison. Ganz im Gegenteil.
Und am Torverhältnis siehst Du auch keinen messbaren Fortschritt?

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 19:50
von elbosan
Rind hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 19:23
Du kannst so viel schreiben wie du willst. Wir haben keinen Punkt mehr geholt in der Liga, wie die Jahre zuvor. Zumindest auch keinen Punkt weniger trotz der Umstellung. Das ist für mich der eigentliche Erfolg. Das RB Leipzig unter Nagelsmann besser funktioniert wie unter seinen beiden Vorgängen in der Liga, ist bislang nich nicht eingetreten. Aber vielleicht wird es das ja in der kommenden Saison. Ich lass mich gerne überraschen. Wenn Nagelsmann die 70 Punkte knackt, wäre das für mich ein messbarer Fortschritt. Denn personell sind wir diese Saison nicht besser aufgestellt wie die letzte Saison. Ganz im Gegenteil.
Und am Torverhältnis siehst Du auch keinen messbaren Fortschritt?
Lieber 8x 1:0 als 1x 8:0

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 19:51
von The-Last-ReBeL
Rind hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 19:48
elbosan hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 19:23
Du kannst so viel schreiben wie du willst. Wir haben keinen Punkt mehr geholt in der Liga, wie die Jahre zuvor. Zumindest auch keinen Punkt weniger trotz der Umstellung. Das ist für mich der eigentliche Erfolg. Das RB Leipzig unter Nagelsmann besser funktioniert wie unter seinen beiden Vorgängen in der Liga, ist bislang nich nicht eingetreten. Aber vielleicht wird es das ja in der kommenden Saison. Ich lass mich gerne überraschen. Wenn Nagelsmann die 70 Punkte knackt, wäre das für mich ein messbarer Fortschritt. Denn personell sind wir diese Saison nicht besser aufgestellt wie die letzte Saison. Ganz im Gegenteil.
Und am Torverhältnis siehst Du auch keinen messbaren Fortschritt?
du hast keine Ahnung. :lol: 1 mal 8 : 0 gewinnen und 7 mal 1 :0 verlieren. Das ist das Torverhältnis immer noch positiv. Es geht um Punkte ! in der Tabelle :zzz:
edit
Elbo war schneller

die Big Points sind nicht die Spiele wo es läuft sondern die kniffligen, idealerweise gegen direkte Konkurrenz.

Re: Julian Nagelsmann (Cheftrainer, Vertrag bis 2023)

Verfasst: Mi 19. Aug 2020, 20:02
von Frankenfan
Also um die Nachfolge von Nagelsmann, der meiner Einschätzung nach 2022 unabhängig von den Erfolgen mit RBL geht, weil er von seiner Persönlichkeit her kein Typ Rehagel oder Streich ist, mache ich mir gar keine Sorgen.

Bis dorthin ist unser Stadion ausgebaut. Wir haben eine höhere Strahlkraft als heute, weil wir bis dorthin auf der Weltbühne bekannter sind. Wir haben bis dorthin ein großes Umsatzwachstum, unsere Einnahmesituation verbessert sich deutlich und wir haben Corona unter allen Bundesligisten finanziell mit am Besten überstanden.
Und für all das müssen wir uns erfolgstechnisch nicht mal sonderlich steigern, sondern uns nur stetig für die CL qualifizieren, idealerweise überstehen wir dabei die Gruppenphase.

Kurzum: 2022 sind wir sicher noch ein deutlich attraktiverer Verein als heute - für Spieler und für Trainer. Daher erwarte ich dann einen wirklich großen Trainernamen, der uns in die Zukunft führt und den von Nagelsmann eingeleiteten alternativlosen Wechsel der Spielkultur fortsetzt ohne alles in Grund und Boden zu reißen und neu aufzubauen.
Vielleicht haben wir ihn gestern schon gesehen :crazy: