RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Antworten
RB-Junky
Beiträge: 1089
Registriert: Di 1. Sep 2009, 22:53
x 12
x 1

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von RB-Junky » Mi 6. Feb 2019, 10:42

FaulerZauber hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 10:38
RB-Junky hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 09:59
Öffentlich und persönlich wurde sich entschuldigt.

Schlimmer finde ich, dass jetzt ein dahergelaufener Anwalt alles übernimmt, der für den Stadionausbau zuständig ist. Der hatte wahrscheinlich noch freie Spitzen.

Zu Zeit nervt nicht der Vorstand nur noch. Hauptsache schöne Bilder bekommen aber nichts dafür tun. Bis zu ersten Reaktionen gegen den Vorstand wird es nicht mehr lange dauern aus dem Fanblock.
Cool. Dann folgt bald die Headline "Red Bull-Ultras klauen 96-Banner"
Das Kind aus "Kind muss weg" wird dann mit "Mintzlaff muss weg" überklebt, das "50+1 muss bleiben"-Banner bekommt einen Ehrenplatz.
In Dresden gibt es plötzlich Sympathien für die Red Bull Ultras, da "XY muss weg" dort auch sehr populär ist.
Sorry aber du redest wirklich Blödsinn.

Von Axel und Pietschmann kann man nur enttäuscht sein. Nachdem was da alles läuft und wie hier hintergangen wird um im guten Licht bei den Chefs zu stehen ist salopp gesagt das Letzte.
RasenBallsport Leipzig
Für immer Zentralstadion!

Benutzeravatar
FaulerZauber
Beiträge: 692
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32
Mein Fanclub: Schwabenballisten
x 28

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von FaulerZauber » Mi 6. Feb 2019, 11:38

Das ist die Sichtweise einer Seite. Ich kann das nicht beurteilen, ob jemand jemand anderen gemobbt hat. Ich respektiere, dass Timm Merten bei vielen Fanclubs hohes Ansehen genossen hat. Daher hat er auch meinen Respekt. Dass wir mit den Herren Pietschmann und Ackermann gute Erfahrungen gemacht haben, darf man im Gegenzug auch respektieren. Wenn Deine Erfahrungen andere sind, mag das unschön sein. Aber Du solltest Deine Meinung dann nicht als die absolute darstellen.

Und meine bescheidene Meinung zu "Aktionen der Kurve" habe ich kund getan. Ich will hier keine Zustände wie in Frankfurt oder Hannover. Wenn Du das möchtest, ist das Deine Sache.
What part of our history ist reinvented and under rug swept?
What part of your memory is selective and tends to forget? (A. Morissette)

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10132
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 206
x 77

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von EisenerBulle » Mi 6. Feb 2019, 12:03

RB-Junky hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 09:59
...
Bis zu ersten Reaktionen gegen den Vorstand wird es nicht mehr lange dauern aus dem Fanblock.
Ganz großes Kino :roll:
Da wird es dann in B wieder Stress geben und der Support wird drunter leiden - genau wie die Spieler (bzw das Spiel), die natürlich überhaupt nicht wissen worum es geht. Aber selbst wenn sie es wüssten, wäre es ihnen vermutlich egal. Da sollte man sich lieber andere Spielwiesen suchen oder andere Wege finden, um sich beim Verein bemerkbar zu machen bzw die wahrscheinlich (!) durchaus berechtigte Kritik zu äußern. Das Spiel/Stadion ist KEIN SPIELPLATZ!!! Hab es auch mal groß geschrieben - wenn auch nicht so groß wie Deinen Zonenquatsch. :frech:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15267
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 47
x 67

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von Jupp » Mi 6. Feb 2019, 12:03

Ich habe das Thema mal in das Vereinsforum geschoben, damit man es besser finden kann. Wird ja immer präsenter.

Das aktuelle Statement zahlreicher Fanklubs haben wir hier dokumentiert:
FANKLUBS BEDANKEN SICH BEI FANBETREUER UND KRITISIEREN VERANTWORTLICHE

Bild

Leipzig - (06.02.2019) Am Montag reichte Chef-Fanbetreuer Timm Merten die Kündigung ein, obwohl er zuletzt immer stärker das Vertrauen zahlreicher Fans und Fanklubs gewinnen konnte. Kurz darauf gab es ein Treffen mehrerer Fanklubvertreter mit der Entscheidung sich öffentlich bei Timm Merten für seine Arbeit zu bedanken und auch Kritik an den Verantwortlichen von RBL zu üben.

Das Statement mehrer Fanklubs im Wortlaut:

"*Danke, Timm!*

Von Neugier bis Ablehnung durch ein Spruchband war bei Deinem Start bei uns letztes Jahr im September alles dabei. Jedoch hast Du es in nicht mal 5 Monaten geschafft, Dir den Respekt fast aller Fanclubs und vieler Fans zu erarbeiten. Dazu gehörte, dass Du unvoreingenommen Kontakte geknüpft, Fanclubs besucht, Versprechen eingehalten und mit Präsenz geglänzt hast.

Alle, die Dich kennenlernten, schätzten Deine Arbeit. Du hast Dich um unsere Anliegen gekümmert, die Auswärtsfahrerinnen und Auswärtsfahrer mit den nötigen Infos versorgt, warst immer ansprechbar und ein guter Vermittler zwischen Fans und Verein. Mit Deiner Erfahrung und klaren Vorstellungen von Fanarbeit brachtest Du neuen Schwung in die seit Jahren kränkelnde Fanbetreuung.
So hast Du schnell unser Vertrauen gewonnen. Wir hatten gehofft, dass mit Dir endlich ein Fanbetreuer da ist, der kontinuierlich arbeiten kann, der das Vertrauen der Fans und des Vereins genießt, der verlässlich ist – ein Fanbetreuer eben, der den Namen verdient.

Deswegen bedauern wir Deinen Rückzug sehr!

Wer hätte in Düsseldorf gedacht, dass man Dich bereits beim Spiel in Hannover nicht mehr antrifft? Was läuft eigentlich falsch in unserem Verein, dass innerhalb von knapp zwei Jahren gleich drei Fanbetreuer entweder gehen, den Job wechseln mussten oder freiwillig nach nur 5 Monaten der Stadt den Rücken kehren?

RB Leipzig – wir fühlen uns als Fans von Dir schon lange nicht mehr richtig ernst genommen und respektiert. In den anderen Stadien dieses Landes sind wir das gewohnt. Im eigenen Stadion werden wir uns jedoch ganz sicher nicht zu den meinungslosen und stromlinienförmigen Konsumenten machen lassen, als die uns andere Fanszenen gern verrufen.

Wir wollen uns identifizieren können mit dem Verein, für den wir brennen! Versteht, dass ein Fanbetreuer am Verein auch mal Kritik üben darf und muss, wenn er Anliegen der Fans nicht richtig umgesetzt sieht. Sorgt bitte endlich dafür, dass Typen wie Timm mit all ihren Ecken und Kanten an ihren Ergebnissen gemessen werden – und hierbleiben, weil sie auch genau hier sein möchten. Ein Fanbetreuer sollte kein Dienstbote sein, sondern jemand mit eigenen Ideen und Vorstellungen.

Timm, wir möchten Dir danken, dass du mit Geduld, Verlässlichkeit, offenen Ohren und Engagement versucht hast der Fanbetreuer zu sein, den wir uns wünschen und den Fans grundsätzlich brauchen! Wir möchten dir danken, dass du es geschafft hast eine Vertrauensperson zu werden und zu sein! Wir wünschen Dir alles Gute für deine weitere Zukunft!


_*Unterzeichner: *_
rasenballisten e.V., Vorstand und Beirat des Fanverband Leipzigs e.V.,
#BrauseCrew, BULLS CLUB e.V., Colectivo Lipsia, Fanatics, Fraktion Red Pride, Heidebullen, L.E. Bulls, Lecrats, New Red Generation, Osttirol Bulls, Platzhirsche, rainbowBULLS Leipzig e.V., RB Family&Friends, ReBellen L.E. 2.0, Red Aces, Red Business, Red Campus, Schollenbullen, Schwabenballisten e.V., Sportfreunde Leipzig e. V., Thüringer Bullen, Zone 147"
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Truckle
Beiträge: 2555
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 15

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von Truckle » Mi 6. Feb 2019, 15:21

Was ihr Euch wundert?
RR hat vor langer Zeit die Linie vorgegeben.

... "ich werde es nie zulassen dass mir Ultras auf dem Kopf rum tanzen."
Das heißt übersetzt für mich: löhnt Eintritt, kauft Merchandising, schleppt neue Konsumenten an,
gern auch Choreos mit RedBull -Bezug und fahrt gefälligst in größerer Zahl auswärts in Eigenorganisation als alle anderen BL - Clubs damit ich nicht mehr wegen meinen optimistischen Vorhersagen ausgelacht werde, aber ansonsten Schnauze halten.

Die Fanbetreuer sind halt angehalten diese Linie durch zu setzen.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7716
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 63

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von elbosan » Mi 6. Feb 2019, 15:29

Was hat den „Auf dem Kopf rumtanzen“ mit „Schnauze halten“ zu tun?

Nordhäuser
Beiträge: 929
Registriert: Di 7. Mär 2017, 16:02
x 18

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von Nordhäuser » Mi 6. Feb 2019, 15:38

Der Fanbetreuer scheint bei den Verantwortlichen im Verein kein Gehör zu finden.Bei Hansa Rostock sitzt der Fanbetreuer im Aufsichtsrat?Wo liegt sie,die goldene Mitte?

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10132
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 206
x 77

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von EisenerBulle » Mi 6. Feb 2019, 15:41

Nordhäuser hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 15:38
Der Fanbetreuer scheint bei den Verantwortlichen im Verein kein Gehör zu finden.Bei Hansa Rostock sitzt der Fanbetreuer im Aufsichtsrat?Wo liegt sie,die goldene Mitte?
Scheint aber nichts zu bringen, Nordhäuser. :think:
Rostock ist bzgl Fans (und alles was damit zu tun hat) eher ein schlechtes Beispiel. Meinst Du nicht?
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Nordhäuser
Beiträge: 929
Registriert: Di 7. Mär 2017, 16:02
x 18

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von Nordhäuser » Mi 6. Feb 2019, 15:54

Hast du Recht Eisener,nur gegen Dummheit(einige der Suptras) kämpfen Götter selbst vergebens.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 7716
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 63

Re: RB Leipzig und die Probleme bei der Fanbetreuung

Beitrag von elbosan » Mi 6. Feb 2019, 15:59

Ich find das Statement auf der Startseite ziemlich populistisch.
RB Leipzig – wir fühlen uns als Fans von Dir schon lange nicht mehr richtig ernst genommen und respektiert.
Könnt ihr das differenzieren? Ich fühle mich in keinster Weise von RB Leipzig "nicht mehr richtig ernst genommen und respektiert."
Ich hab meine Dauerkarte, mit der komm ich ins Stadion, kann mein Essen und Trinken an den Ständen kaufen, Fußball guggen und wieder nach Hause gehen. Ich hab keinerlei negative Punkte in diesem Ablauf feststellen können. Die Einzigen negativen Wellen kommen von irgendwelchen Leute die in der gleichen Kurve stehen wie ich, das gleiche Zahlen wie ich aber denken sie wären irgendwie besser als ich. Und wenn man gegenüber RB Leipzig eine überzogene Erwartungshaltung hat, darf man sich nicht wundern wenn RB Leipzig mit den Schultern zuckt.

Warum der (mir persönlich komplett unbekannte) Fanbetreuer aus Hamburg gegangen ist? Wer weiß. Vielleicht war ihm die Wohnung hier zu teuer, oder die Freundin hat in Hamburg nen tollen Job bekommen oder er hat seine Kompetenzen überschritten, die er ja sicherlich vor Vertragsunterschrift kannte. Ich weiß es nicht.

Es ist mir auch egal.

Antworten