Was ist für euch eine gute RBL-Saison?

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1264
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 96

Re: Was ist für euch eine gute RBL-Saison?

Beitrag von RaBaSpo » Sa 27. Jun 2020, 15:05

Ich habe sehr lange mit mir gerungen, ob ich zu diesem Thema meinen Senf dazugebe. Auch deswegen, weil sehr viele Faktoren in dieses Thema für mich hineinspielen, die wichtigsten aber in der Tat Ergebnisse(!) und das Stadionerlebnis sind.

Mein erstes gesehenes Fußballspiel ist 14 Jahre her, damals schoss ein gewisser Arjen Robben das 1:0 für die Niederlande gegen Serbien-Montenegro, in einer Arena, die erst kurz zuvor in ein altes Stadion gesetzt wurde.
Ich komme nicht umhin zu sagen, dass die fußballerischen Highlights in der Prä RB-Zeit ganz besonders die Spiele waren, wenn West-Mannschaften wie Bayern und Schalke (Ligapokal 2007), Werder oder Leverkusen hier aufgekreuzt sind. Ja, ich hab Kahn noch spielen sehen, Freunde...

Auch mein erstes RB-Spiel war so ein Highlight. Mal ne Bundesligamannschaft von nahem sehen. Was daraus wird, konnte ich als 12jähriger damals ja noch nicht ahnen.
Ich glaube meine Begeisterung für den Fußball wäre ohne RB nie so stark ausgeprägt wie jetzt. Eher wäre ich der Otto-normal-Sportschauglotzer.
Ich empfinde die Resultate in der Bundesliga als nicht selbstverständlich. Und das schon seit dem Aufstieg. Die guten Ergebnisse sind das Resultat von harter Arbeit. Und ebenso sollte man sich bewusst sein, dass das ganze jederzeit in die andere Richtung kippen kann. Es sollte eben noch nicht davon geträumt werden, dass wir 40 Jahre und mehr wie Bayer Leverkusen oder gar Dortmund ununterbrochen in der Eliteklasse sind.

Schaut euch die Resultate von den letzten Saisons seit Aufstieg mal an! Wir sind das vierte Mal hintereinander international dabei, davon wird die nächste Saison die dritte von diesen vier sein, in der wir CL spielen. Das ist für mich persönlich Wahnsinn, da hätte ich vorher nie dran geglaubt. Früher hab ich solche Mannschaften wie Tottenham oder Lyon nur im Fernsehen gesehen, jetzt kommen sie irgendwie alle nach Leipzig. Finde ich total cool.

Wenn man mich nach ner guten Saison fragt, dann zeig ich demjenigen die letzten 8 Spielzeiten. Weil es seit 8 Jahren jede Saison guten Fußball hier gibt. ;)
RBL-Anhänger: seit 2011
erstes Spiel: gg. Schalke 1:2 (1:1), 24.07.10
Stammplatz: Sektor B

gesehene Spiele: 120 (wird laufend ergänzt)
Heim: 115 (65/25/25)
Auswärts: 5 (5/0/0)

Benutzeravatar
matrix44
Beiträge: 1726
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 21:21
Wohnort: Markkleeberg
x 3

Re: Was ist für euch eine gute RBL-Saison?

Beitrag von matrix44 » Sa 27. Jun 2020, 15:40

Meine persönliche Meinung ist, dass es Zeit wird D.M. mal etwas in die Hand zu drücken. Er hat das alles hier ermöglicht. Nur wenn der Verein sich aus rein wirtschaftlichen Gründen weiterhin mit dem 3. oder 4. Platz zufrieden gibt und / oder im Pokal vorzeitig die Waffen streckt kann D.M. es vielleicht nicht mehr erleben und das fände ich persönlich sehr schade. Demzufolge sehe ich eine erfolgreiche Saison an, die mit irgend einem Titel gekrönt wird.
TRADITION BEGINNT,WENN MENSCHEN ANFANGEN AN EINE SACHE ZU GLAUBEN

Dr.Ball
Beiträge: 171
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 11:41
x 74
x 89

Re: Was ist für euch eine gute RBL-Saison?

Beitrag von Dr.Ball » Mi 1. Jul 2020, 10:55

Sehr schöner Threat.

Kurioserweise äußern sich hier keine Traumtänzer, wie sonst, sondern rational und trotzdem individuell denkende Fans, die aber das Große und Ganze nicht aus den Augen verloren haben.

Meine Vorstellung:

Sky is the Limit.

Aber „the Limit“, nicht ein „Must“!

Sicher wollen wir irgendwann mal eine Finalnacht bis früh in die Morhenstunden feiern, weil wir diesen oder jenen Pott nach LE in unser kleines Sachsenpokalmuseum holen. :frech:

Aber bis dahin ist es noch sehr sehr weit, weil es dafür im heutigen Fußball verschiedenste Voraussetzungen gibt.

- das Team braucht die Qualität und Reife

- die Fanbase muss wachsen (über Stadt- und Landesgrenzen hinaus)

- die Strahlkraft des Vereins weltweit muss gestärkt und etabliert sein, damit auch Spieler zu uns wollen und auch länger bleiben

- sportlich spielen wir schon sehr konstant oben mit, während wir immernoch in einem sehr frühen Stadium sind

- sportliche Ziele sind hoch, werden dennoch erreicht

-wir wirtschaften weiterhin gut und ja wir haben andere Voraussetzungen

All das in Einklang zu bringen ist für mich bei Erfolg einfach begeisternd.

Wir wollten alle Buli Fußball in LE, sind erfolgsverwöhnt und sehen auch bei schlechteren Spielen einen sehr attraktiven Ball verglichen mit dem Ligaschnitt mit Spielern denen wie bei ihrem Abgang definitiv hinterhertrauern werden, da wir immer das wollen, was wir nicht haben und nicht das sehen, was wir eigentlich genießen sollten, bis wir es verlieren.

Genau diese Punkte sind für mich beispielsweise vollends erfüllt in diesem Jahr.

Wir sind Nike-Elitepartner geworden.

Haben einen gerechten und sehr guten 3. Platz geholt, trotz 3-fach Belastung und Corona.

Sind im Viertelfinale der CL.

Klar Pokalaus war bitter, aber in Frankfurt kann sowas auch einfach mal passieren.

Viele Spieler sind sehr viel besser geworden. (z.B. Werner, Laimer, Sabitzer).

Der Zuschauerschnitt ist wieder gestiegen.

Wir haben Variabilität erlernt, was uns oftmals geholfen hat.

Ja, viele Unentschieden, aber es ist einfach mal hundeschwer uns zu schlagen. Fragt mal in München nach - und genau das ist der erste Schritt.

Zweitbeste Defensive trotz zahlreicher LANGER Verletzungen ..

Irre Leistung - ich bin darauf sehr stolz

Antworten