Quo vadis RB Leipzig?

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 12157
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1575
x 1000

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von EisenerBulle » Sa 9. Jan 2021, 15:14

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 11:09
Ich sage mal so, als Fan von RB Leipzig steht es mir hier nicht zu den Entrüsteten zu spielen und moralisch den Zeigefinger zu heben, denn genau welchen solchen Auswüchsen sind wir ja so unheimlich schnell aufgestiegen. Geld, guter Sponsor und und und.
Rein persönlich missfällt mir eine Entwertung der nationalen Ligen nat. sehr. Und noch mehr Fußball und noch mehr Wettbewerbe, da muss man( ich ) mir Gedanken machen wo man seine Prioritäten setzt...
Bin da ganz Deiner Meinung. Schön würde ich so eine Art "Superliga" nicht finden aber da wir irgendwie im Glashaus sitzen, werde ich da auch keinen Stein werfen. Für mich wäre so eine Liga nicht wirklich interessant. Momentan freue ich mich, wenn wir ab und zu mal gegen einen großen Gegner antreten können aber jede Woche brauch ich das nicht. Weder für uns noch für andere Vereine. Ab und zu gefällt mir sogar Augsburg. :twisted:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6254
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 140
x 234

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von mahe » Sa 9. Jan 2021, 17:46

Ich sehe da nicht, dass wir im Glashaus sitzen. Wir stellen uns dem klassischen Wettbewerb und können genauso absteigen, wenn die erforderliche Punktzahl fehlt, wie jeder andere Teilnehmer der 1. Bundesliga. Auf- bzw. Abstieg wird es in so einer Superliga nicht geben. Da sind die amerikanischen Ligen vermutlich Vorbild.

Zur Superliga hatte ich den Gedanken, dass die DFL ihre Rahmenbedingungen jetzt schon anpassen kann. Spieler und Teams/Vereine, die an der Superliga teilnehmen, sind nicht für die deutschen Wettbewerbe teilnahmeberechtigt. Wenn der DFB seine Wettbewerbe schützen möchte, könnte er auch bei der Nationalmannschaft Superligaspieler ausschließen. Man sollte hier in alle Richtungen prüfen.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
Teo
Beiträge: 117
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 14:14
Wohnort: Am schönen Harz
x 5

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von Teo » So 10. Jan 2021, 00:45

Ja wenigstens wären wir dann wohl Favorit in der BL, kann mir nicht denken, das Bayern II und BVB II dann so viel Anziehungskraft f. Topspieler haben, die wollen dann auch nur Superliga spielen,
vlt. kommts anders oder wir rutschen im Nachgang auch in diese Liga, was ja so sein müsste angesichts der letzten CL Ergebnisse, was wir bis 2024 sicher bestätigen, wobei man dann wohl ein Mitläufer wäre, auch keine tollen Aussichten, aber einfach abwarten.

Frankenfan
Beiträge: 148
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 12:26
x 47
x 91

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von Frankenfan » So 10. Jan 2021, 10:20

Die Superliga wird auf der Champions League basieren, nur dass es dabei einen Teil an gesetzten Mannschaften geben wird, die sich nicht Jahr für Jahr qualifizieren müssen. Der andere Teil wird sich wie bisher über die nationalen Ligen qualifizieren.

Abwertend für die Bundesliga wird sein, dass es mehr Spiele in der Superliga geben wird, bspw. durch vier 8er-Gruppen statt acht 4er-Gruppen.
Die Teilnehmer der Superliga werden sicher zugeschissen mit Geld.
Daher müssen wir da einfach dabei sein, sonst verlieren wir an Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit. Das sieht sicher auch Red Bull so.

Wenn wir es schaffen, uns dafür Jahr für Jahr auch als nicht gesetztes Team zu qualifizieren, sehe ich dieser Superliga positiv entgegen. Ich sehe uns eben lieber gegen Liverpool als gegen Mainz 05. Aber ich bin auch kein Fußball-Traditionalist.

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 9023
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 629

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von elbosan » So 10. Jan 2021, 12:04

Frankenfan hat geschrieben:Die Superliga wird auf der Champions League basieren, nur dass es dabei einen Teil an gesetzten Mannschaften geben wird, die sich nicht Jahr für Jahr qualifizieren müssen. Der andere Teil wird sich wie bisher über die nationalen Ligen qualifizieren.

Abwertend für die Bundesliga wird sein, dass es mehr Spiele in der Superliga geben wird, bspw. durch vier 8er-Gruppen statt acht 4er-Gruppen.
Die Teilnehmer der Superliga werden sicher zugeschissen mit Geld.
Daher müssen wir da einfach dabei sein, sonst verlieren wir an Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit. Das sieht sicher auch Red Bull so.

Wenn wir es schaffen, uns dafür Jahr für Jahr auch als nicht gesetztes Team zu qualifizieren, sehe ich dieser Superliga positiv entgegen. Ich sehe uns eben lieber gegen Liverpool als gegen Mainz 05. Aber ich bin auch kein Fußball-Traditionalist.
Im Prinzip ist die Setzliste das Problem. Und der UEFA wird das nicht gefallen, denn es entwertet die Championsleague erheblich. Von der EL mal ganz zu schweigen. Oder soll die Super-Liga die CL ablösen?

Frankenfan
Beiträge: 148
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 12:26
x 47
x 91

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von Frankenfan » So 10. Jan 2021, 13:00

Es wird nur eines von beiden geben: Superliga oder Champions League.
Der Unterschied sind nur die Anzahl der Spiele und die Setzliste.

Eventi.absolut
Beiträge: 3513
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 21:19
x 240
x 298

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von Eventi.absolut » So 10. Jan 2021, 13:12

Die Frage ist doch, ob die Engländer da mitmachen, die machen sich doch ihr Premiumprodukt PL nicht kaputt.

Glaube noch nicht an eine SL und wenn es so etwas gibt, muss Diddi uns da reinkaufen :cool: .

Leipziger Junge
Beiträge: 80
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 18:34
x 140
x 59

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von Leipziger Junge » So 10. Jan 2021, 13:28

Ehrlich gesagt will ich da gar nicht dabei sein. Wie jemand schrieb: ein bisschen Augsburg muss schon sein :crazy: abgesehen davon freue ich mich auf die Besonderheit internationaler Spiele. Wenn das jede Woche der Fall wäre, würde mir der Bezug zum Wettbewerb fehlen. :zzz:

Alles natürlich unter den Vorbehalt, dass es die SL gibt und unsere Teilnahme in Frage käme.

Benutzeravatar
FaulerZauber
Beiträge: 738
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32
Mein Fanclub: Schwabenballisten
x 79

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von FaulerZauber » Mo 11. Jan 2021, 10:07

Frankenfan hat geschrieben:
So 10. Jan 2021, 13:00
Es wird nur eines von beiden geben: Superliga oder Champions League.
Der Unterschied sind nur die Anzahl der Spiele und die Setzliste.
Blaupause könnte der Basketball sein. Dort gibt es eine von den Spitzenclubs initiierte Superliga (Euroleague) mit 18 Mannschaften, die eine Doppelrunde spielt und anschließend Playoffs der Top 8. Es gibt eine bestimmte Anzahl an "A-Lizenzen" für die Topclubs, zusätzlich B-Lizenzen, die nach sportlichen Kriterien vergeben werden (z.B. aktuell an Alba Berlin als deutschem Meister). Alle Teams spielen nebenbei in ihrer nationalen Liga, was dem "Premiumprodukt ACB" (= spanische Liga) nicht schadet, auch wenn die Topclubs natürlich große Kader haben und rotieren. Es gibt vom europäischen Verband auch eine "Champions League", die aber nur dritte Wahl ist. Unter der Euroleague gibt es sozusagen mit dem "Eurocup" eine "zweite Liga".

Wesentlicher Unterschied im Basketball: die Superliga spielt während der Nationalmannschaftsfenster durch und stellt seine Spieler nicht ab. Da wird abzuwarten bleiben, ob sich die FIFA oder die Topclubs im Fußball durchsetzen. Dass eine Superliga in ähnlicher Art und Weise kommen wird, da bin ich mir aber 100 % sicher.
What part of our history is reinvented and under rug swept?
What part of your memory is selective and tends to forget? (A. Morissette)

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12615
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 267

Re: Quo vadis RB Leipzig?

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mo 11. Jan 2021, 11:17

mahe hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 17:46

Zur Superliga hatte ich den Gedanken, dass die DFL ihre Rahmenbedingungen jetzt schon anpassen kann. Spieler und Teams/Vereine, die an der Superliga teilnehmen, sind nicht für die deutschen Wettbewerbe teilnahmeberechtigt. Wenn der DFB seine Wettbewerbe schützen möchte, könnte er auch bei der Nationalmannschaft Superligaspieler ausschließen. Man sollte hier in alle Richtungen prüfen.
Interessant wäre hier, ob das juristisch, also richtig juristisch, durchsetzbar wäre. Wettbewerb, Kartell oder so.

Ob die UEFA das verhindern kann? Falls ja, wäre das ja mal etwas, wozu man die UEFA beglückwünschen könnte.

Ist denn eine dauerhafte Superliga mit den absoluten Top-Mannschaften überhaupt für Zuschauer interessant? Eine solche Inflation? Ich meine da jetzt nicht irgendwelche "Kurven"vertreter oder Philip Köster, sondern das breite Publikum?

Antworten