Catering in der Red Bull Arena

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Truckle
Beiträge: 2573
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 17

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Truckle » Mi 28. Aug 2019, 20:44

Eventzuschauer hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:13
Zum einen muss in öffentlichen Gebäuden jährlich geprüft werden...zum anderen können die sich einfach nicht erlauben das das Ding gesperrt wird.
Im Mietshaus ist eine Überprüfung aller 3 Jahre vorgeschrieben. Da gibt es gewisse Entnahmepunkte.
Ja, jährliche Probeentnahme und Kontolle der Dokumentation.

Bei mir in der Wohnung war noch nie einen Probeentnahme in 20 Jahren.
Bin aber Erdgeschoß.

Und stimmt, entscheident ist die entfernteste Entnahmestelle.
Ist aber trotzdem doof wenn bei einigen davor motatelang nichts entnommen wurde.

Deswegen sollte man als zuständiger für das spülen ALLE Entnahmestellen aufdrehen.

jimmy.klitschi
Beiträge: 333
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 23:31
x 29
x 18

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von jimmy.klitschi » Mi 28. Aug 2019, 20:55

OK, Fanblock-Gänger: Das "gezwungen" streiche ich, da es hier keine entsprechend verifizierende Wortmeldung gibt. Vorstellbar ist - für mich - hingegen schon, dass es bei Ü40.000 ein paar Menschen gegeben haben könnte, die sich bei der Hitze "gezwungen sahen", mal eben auf'm Klo zu trinken ... oder dort Wasser für ihre Schützlinge zu holen.

Btw.: Die Skurilität dieser Diskussion entfachte ja erst, als hier ein paar Leute so bissl prollmäßig meinten, die meines Erachtens berechtigte Kritik an der Organisation(inkl. Catering/Wassermangel) letzten Sonntag sinngemäß mit den Worten "Habt euch nicht so, wenn ihr Durst habt, geht zum Trinken auf's Klo" kontern zu müssen... Ich könnte mir übrigens durchaus vorstellen, dass da einige Menschen in echt Probleme bei dieser Hitze bekommen haben, is' nicht jeder so hartgesotten wie die meisten hier ... :shh:

Allerdings solte man die benannten logistischen Probleme wiederum auch nicht so hoch hängen. Schließlich haben die Verantwortlichen Besserung gelobt. (Fehler und daraus lernen und so...)

Vorsicht, Ironie! Ich freu mich schon auf die Bemerkungen in Fremdforen: "RB-Fans plädieren für Wassersaufen auf'm Klo." Ironie aus.
Schol, schla, schli kommt immer von idti. (Frau Fehrl)

Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 5971
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
Mein Fanclub: Bornaer Bullen
x 11
x 22

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von raceface » Mi 28. Aug 2019, 20:57

Kommt bald, RBLive berichtet als erster!
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

Truckle
Beiträge: 2573
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig
x 17

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Truckle » Mi 28. Aug 2019, 21:02

Wenn kein Bierstand greifbar ist, nutze ich immer bei unstillbaren Durst den nächsten Wasserhahn. 3 € für simples Wasser auszugeben käme mir nie in den Sinn.
Auch für zu Hause kaufe ich keines.
Lediglich etwas Medium für die Arbeit aus dem Diskounter.
Nur wegen des geringen Kohlensäuregehalt.

Daniel1975
Beiträge: 584
Registriert: So 14. Dez 2014, 10:11
x 8

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Daniel1975 » Mi 28. Aug 2019, 22:43

Truckle hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 21:02
Wenn kein Bierstand greifbar ist, nutze ich immer bei unstillbaren Durst den nächsten Wasserhahn. 3 € für simples Wasser auszugeben käme mir nie in den Sinn.
Auch für zu Hause kaufe ich keines.
Lediglich etwas Medium für die Arbeit aus dem Diskounter.
Nur wegen des geringen Kohlensäuregehalt.
Du sprichst mir aus der Seele :lol: :lol: :frech: :frech: ! Ausser ich geh gut essen, eine Flasche San Pellegrino zu Wein muss sein :happy: !

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12029
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 22

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Fanblock-Gänger » Do 29. Aug 2019, 08:41

jimmy.klitschi hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:55
OK, Fanblock-Gänger: Das "gezwungen" streiche ich, da es hier keine entsprechend verifizierende Wortmeldung gibt. Vorstellbar ist - für mich - hingegen schon, dass es bei Ü40.000 ein paar Menschen gegeben haben könnte, die sich bei der Hitze "gezwungen sahen", mal eben auf'm Klo zu trinken ... oder dort Wasser für ihre Schützlinge zu holen.

Btw.: Die Skurilität dieser Diskussion entfachte ja erst, als hier ein paar Leute so bissl prollmäßig meinten, die meines Erachtens berechtigte Kritik an der Organisation(inkl. Catering/Wassermangel) letzten Sonntag sinngemäß mit den Worten "Habt euch nicht so, wenn ihr Durst habt, geht zum Trinken auf's Klo" kontern zu müssen... Ich könnte mir übrigens durchaus vorstellen, dass da einige Menschen in echt Probleme bei dieser Hitze bekommen haben, is' nicht jeder so hartgesotten wie die meisten hier ... :shh:
Da hast du jetzt frei interpretiert. Oder verkürzt. Oder übertrieben.

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5472
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 82
x 114

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Adamson » Do 29. Aug 2019, 09:04

Eventzuschauer hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:13

Des weiteren sind Legionellen auch dann erst richtig gefährlich, wenn Sie eingeatmet werden und tief in die Lungen gelangen...
Aber ich denke, alle Spieler von RB sind Legionelle. :crazy:
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

jimmy.klitschi
Beiträge: 333
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 23:31
x 29
x 18

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von jimmy.klitschi » Do 29. Aug 2019, 11:10

Fanblock-Gänger hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 08:41



Da hast du jetzt frei interpretiert. Oder verkürzt. Oder übertrieben.
Ich hab mir dein persönliches Statement leider erst jetzt nochmal durchgelesen und muss zugeben, dass dieses im Stil vollkommen korrekt war. Nichts von "prollmäßig" oder "Konter" oder sowas. Hatte ich wirklich anders im Gedächtnis. Aufrichtiges Sorry. Inhaltlich bin ich zwar teilweise etwas anderer Meinung, aber das gehört m.E. nicht hierher.
Schol, schla, schli kommt immer von idti. (Frau Fehrl)

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12029
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 22

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Fanblock-Gänger » Do 29. Aug 2019, 12:51

Alles gut, jimmy. Es muss niemand an die Trinkwasserpipeline. Aber wäre ich in großer Not... Die Getränkeindustrie freut's. ;)
Und wie gesagt, dieses Getränkechaos geht so nicht. Aber offenbar zeigt sich auch hier, weshalb das Stadion dringend umgebaut werden muss.

Benutzeravatar
Peppermint Pig
Beiträge: 3163
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:19
x 123
x 21

Re: Catering in der Red Bull Arena

Beitrag von Peppermint Pig » Do 29. Aug 2019, 15:59

Zuhause trinke ich eigentlich auch nur Leitungswasser, lasse aber vorher das Wasser eine Weile laufen und fülle es dann in Glasflaschen, die dann auch paar Tage stehen. Ich habe keine Angst vor Keime im Wasser, aber je nachdem, was für Rohre man hat, können Giftstoffe ins Wasser gelangen. Und das Wasser am Anfang schmeckt bei mir eindeutig ekliger als nach einer Weile laufen lassen und das obwohl die Rohre so alt sind, dass sie eine Schutzschicht aus Kalkablagerungen haben müssten. Ich müsste wirklich mal meinen Vermieter fragen, was für Rohre ich habe.
Es wird übrigens auch das morgendliche Ablaufenlassen vor Entnahme von Kaffe-, Teewasser empfohlen und nach einem Urlaub das Wasser ein paar Minuten laufen zu lassen.
umweltbundesamt hat geschrieben:Beachten Sie dabei: Trinkwasser, das länger als vier Stunden in der Trinkwasser-Installation "stagniert" (gestanden) hat, sollte nicht zur Zubereitung von Speisen und Getränken genutzt werden. Lassen Sie Stagnationswasser ablaufen und machen Sie die „Fingerprobe“: Frisches Wasser ist merklich kühler als Stagnationswasser. https://www.umweltbundesamt.de/umweltti ... textpart-1
welt hat geschrieben:Belastet werden kann das Wasser in der häuslichen Installation durch Schwermetalle wie Zink, Kupfer, Kadmium und Blei. Diese können sich schädlich auf die Gesundheit auswirken, warnt die Stiftung Warentest in Berlin. Hauptquelle für hohe Schwermetallkonzentrationen ist das Rohrmaterial, aus dem Anschlussleitungen und vor allem Installationen im Gebäude bestehen. Auch Heißwasser-Boiler, Wasserkocher und Armaturen können eine Schadstoffquelle sein.
Nickel-Allergiker sollten bei verchromten Armaturen besonders vorsichtig sein: Wenn das Wasser länger als 30 Minuten in der Installation gestanden hat, sollten Betroffene es nicht mehr zum Händewaschen oder zur Körperpflege verwenden. Das Wasser kann stark nickelhaltig sein und bei Allergikern zu Hautreaktionen führen. https://www.welt.de/welt_print/article1 ... uelle.html
uniterra hat geschrieben:In verzinkten Stahlrohren bildet sich nach mehreren Wochen eine Schutzschicht aus Kalkablagerungen. Bis dahin gelangen Zinkionen, aber auch Blei- und Cadmiumionen ins Trinkwasser, da die Verzinkung produktionsbedingt bis zu 0,8 % Blei und 0,01 % Cadmium enthält. http://www.uniterra.de/chlorstory/c0301920.htm
Auch Kunststoffrohre (PE) können Gifte freigeben. https://www.wassertest-online.de/Weichm ... ::249.html

https://www.zeit.de/1988/22/gift-aus-dem-kupferrohr
https://www.umweltbundesamt.de/umweltti ... textpart-1

Edit: https://www.bfr.bund.de/de/presseinform ... t-841.html
Rasenballsportgemeinschaft Red Bull Leipzig---①①⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪-------------------------Bild---Bild---Bild

Antworten