Didi Beiersdorfer [Ex-Vorsitzender]

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 11. Sep 2009, 21:25

Didi Beiersdorfer [Ex-Vorsitzender]

Beitrag von Skeptiker » So 17. Okt 2010, 13:35

Es gibt noch keinen eigenen Faden, oder?

An einem Wochenende so eine Niederlagenserie für Red Bull, das ist schon extrem. Da kann man sich schon mal langsam fragen, ob dieses zentralisierte System Sinn macht.

Sicherlich hat Mateschitz kürzere Wege zu einem Ansprechpartner, aber erfolgreich scheint das nicht zu sein. Eigentlich müsste der maßgebliche sportliche Entscheidungsträger z.B. jedes Spiel sehen.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von Imperator » So 17. Okt 2010, 13:55

Ja, solche Wochenenden passieren nunmal, wo alle 3 "großen" RB Clubs verlieren.
Auf der anderen Seite müsste man dann ja auch einen Thread machen, wo man das ganze System loben müsste, wenn alle 3 gewinnen.
Was ja öfters der Fall ist, als wenn alle 3 verlieren.
Österreich schwächelt wirklich sehr.
Aber in den USA und bei uns sieht es mal rein Ergebnistechnisch doch ganz gut aus.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 2928
Registriert: Do 19. Nov 2009, 16:12
Mein Fanclub: BULLS CLUB e.V.
Kontaktdaten:

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von Christian » So 17. Okt 2010, 14:53

Didi II. gehört über kurz oder lang nach Leipzig. Die Frage ist nur wann. Wenn RBL das Aushängeschild sein soll, dann MUSS er vor Ort sein und zwar in jedem Spiel. Auf der anderen Seite gibt es dafür in Leipzig eigentlich Herrn Dr. Dieter Gudel.
BULLS CLUB e.V.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von Imperator » So 17. Okt 2010, 15:07

:?:

Na so ist es doch aktuell, oder nicht?
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
rstrehl
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20. Aug 2009, 14:08
Wohnort: Leipzig-Kleinzschocher
x 1279
x 10

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von rstrehl » So 17. Okt 2010, 15:16

Imperator hat geschrieben::?:

Na so ist es doch aktuell, oder nicht?
Ja, so ist es im Moment, nur der Manager/ Sportlicher Leiter fehlt bei uns in Leipzig.
8. Mai 2016 - Aufstieg 1. Bundesliga! 6. Mai 2017 - Meisterklasse!
F-Lion hat geschrieben:Die Entwicklung hier in Leipzig ist eigentlich nicht in Worte zu fassen. Und das schöne ist: Diese Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende.

Liga1 2015
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:18

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von Liga1 2015 » So 17. Okt 2010, 15:29

Pauli hat geschrieben:
rstrehl hat geschrieben:
Imperator hat geschrieben::?:

Na so ist es doch aktuell, oder nicht?
Ja, so ist es im Moment, nur der Manager/ Sportlicher Leiter fehlt bei uns in Leipzig.
Eben und genau das ist das Problem!
Aktuell ist vom DFB für alle Vereine ab der 3. Liga lediglich der Geschäftsführer vorgeschrieben. Dies soll nun zeitnah geändert werden, dass auch ein Manager vorgeschrieben wird. Dieser hat ähnlich der Fußball- Lehrer- Lizenz eine Managerlizenz beim DFB zu erlangen!
Dadurch soll den zahlreichen Insolvenzen vorgebeugt werden!

Schön, dann wäre ja zumindest das Thema Insolvenz bei RBL schon mal vom Tisch :mrgreen:
Auch Tradition beginnt mit Tag 1

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 11. Sep 2009, 21:25

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von Skeptiker » Mo 8. Nov 2010, 09:45

Die letzten zwei Wochen sahen wie eine Kehrtwende aus. Jetzt dreht sich alles wieder.

New York draußen, RBS blamiert sich weiter, RBL hinter der Postinsolvenztruppe von Lübeck. Peinlich ist gar nicht mehr die richtige Bezeichnung.

Irgendwas machen die Motorsportler besser.

Benutzeravatar
jeahmon
Beiträge: 5608
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:59
Mein Fanclub: Contrada

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von jeahmon » Mo 8. Nov 2010, 10:12

Skeptiker hat geschrieben:Die letzten zwei Wochen sahen wie eine Kehrtwende aus. Jetzt dreht sich alles wieder.

New York draußen, RBS blamiert sich weiter, RBL hinter der Postinsolvenztruppe von Lübeck. Peinlich ist gar nicht mehr die richtige Bezeichnung.

Irgendwas machen die Motorsportler besser.
Hab vom Didi auch lang nix mehr gehört- man könnte auch spitzeln, die sportliche Talfahrt begann, als er kam!

Sadlo ging- für mich der entscheidenste Einschnitt nach Didi´s Ankunft,
TV ging,
die Mannschaft ging,
der Erfolg ging und ist bis jetzt noch nicht wieder aufgetaucht, dafür kam Herr Zufall...Danke Didi!

Zitat 1. Präsident des RB Leipzig
"...Warum sollten wir austauschen, was funktioniert? Wir haben Vertrauen in Mannschaft, Trainer und das Team im Umfeld. Aber natürlich wollen wir uns immer verbessern. Wenn wir die Liga wechseln, wird es immer einen Tick mehr Neues geben. Das ist normal, genau wie unsere Zielsetzung: Wir wollen immer Erster werden! Wir wollen jedes Jahr aufsteigen!..."

Das waren noch Zeiten! :rbflag:
Pro Doping!
Man sollte nur die eingenommenen Präperate aufs Trikot drucken. Das wäre das Erste ehrliche Sponsoring im Sport + ergebnisorientierte Werbung, bei der jeder sehen kann was das umworbene Produkt wirklich bringt!

Red Bull macht den Anfang!

Benutzeravatar
==6==BASTOS==6==
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 13:25

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von ==6==BASTOS==6== » Mo 8. Nov 2010, 11:33

na gut, aber die lerchls schaafs streits schuhmanns etc. waren nicht regionalligaaufstiegstauglich

neues spielerpersonal musste schon her, aber ein neuer trainer ????


EDIT: ich seh den knackpunkt, jeder der RB kennt weiß, wie schnell er dort wieder gehen kann sollte es den 2 obrigen missfallen, die spieler stehen dadurch nicht nur unter den druck gewinnen zu müssen, sondern auch in jedem spiel topleistung bringen zu müssen (also nicht nur gewinnen) sonst gibts nen arschtritt und sowas kann auch blockieren und nicht motivieren....

und das es bei RB klappt Vogel und Sadlo völlig aus dem nichts wissen auch die neuen
Diskutiere nicht mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung ;-)

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 11. Sep 2009, 21:25

Re: Didi Beiersdorfer - einer für alle?

Beitrag von Skeptiker » Mo 8. Nov 2010, 13:29

Dass zahlreiche neue Spieler verpflichtet worden sind, ist ja völlig in Ordnung.

Kritisch kann man nur betrachten, wer geholt wurde:

Da wurde evt. zu sehr auf den Faktor "jung und ostdeutsch" gesetzt.

Beim Trainer wurde evt. auch ein Risiko eingegangen, da er zumindest in der 2. Liga keine Erfolge hatte und sein Nachfolger bessere Ergebnisse beim FSV liefern konnte. Ich behaupte mal, dass Beiersdorfer Oral gar nicht so gut kannte und den FSV nicht allzu oft verfolgt hat.

Beiersdorfer hat im übrigen Klopp in seiner Amtszeit beim HSV abgelehnt. Aber niemand ist fehlerlos.

Es wird jetzt zurecht erstmal alles so weiter laufen, aber es gibt schon Ansätze der Kritik.

Antworten