Kann sich RB Leipzig unabhängig von Red Bull finanzieren?

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Adamson
Beiträge: 6127
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 339
x 559

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Adamson » Do 12. Jun 2014, 17:54

Grinch1969 hat geschrieben:Ist von beidem etwas. Red Bull will Vermarktung und verdienen, daran ist ja auch nichts schlimmes. Es wird nur erstmal sehr teuer wenn man dahin will wo die Fleischtöpfe sind, da braucht man einen langen Atem!
3x CL-Finale und die Knete is wieder drin :lol:
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Grinch1969 » Do 12. Jun 2014, 18:21

Adamson hat geschrieben:
Grinch1969 hat geschrieben:Ist von beidem etwas. Red Bull will Vermarktung und verdienen, daran ist ja auch nichts schlimmes. Es wird nur erstmal sehr teuer wenn man dahin will wo die Fleischtöpfe sind, da braucht man einen langen Atem!
3x CL-Finale und die Knete is wieder drin :lol:
Ich hoffe es, ich hoffe es :mrgreen: :lol:
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17165
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 350
x 790

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Jupp » Do 12. Jun 2014, 18:49

Wie will man denn da Geld verdienen? Wir haben praktisch keine weiteren Sponsoren. Nike wird nicht viel geben, das Audi-Zentrum Leipzig auch nicht. Größte Einnahmen sind die Zuschauer. Wenn Red Bull hier wirklich Geld verdienen will, müssen weitere große Sponsoren ran. Dies ist aber aus meiner Sicht gar nicht vorgesehen, da zunächst Red Bull im Vordergrund stehen soll. Siehe dazu auch Salzburg. Es geht hier zu 90% um den Werbeeffekt, der wie in der Formel 1 nur Eintritt, wenn man erfolgreich ist. Wenn man gesehen hat, wie die Aufmerksamkeit selbst in Liga 3 war, sollten sich die Ausgaben mehr als lohnen. Marketing für lau, gibt es halt so oder fast nicht.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 6221
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 130
x 224

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von mahe » Do 12. Jun 2014, 18:56

du denkst schon wieder viel zu klein.

CL-einnahmen und transfererlöse = kohle

damit hat man automatisch den werbeeffekt, weil kohle verdienen mit erfolg hand in hand geht.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Grinch1969 » Do 12. Jun 2014, 19:10

Die Erlöse die es in der CL gibt hat das Juppsche aber nun wirklich nicht im Blick :lol:
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Chrom1993

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Chrom1993 » Do 12. Jun 2014, 19:19

Red Bull machte laut Wikipedia 5,040 Mrd. EUR Umsatz (2013). Da geht es ihnen bestimmt nicht um die paar Millionen die es in der Cl gibt :rofl:

Die Erlöse aus CL und Transfers sollen später mal dazu dienen, dass der Verein sich selbst finanzieren kann!

Red Bull geht es darum in den Medien präsent zu sein. Jeden Samstag in der Sportschau etc. wird der Name Red Bull fallen, jeder Fan diskutiert über Red Bull und genauso bleiben sie präsent und verbessern ihre Bekanntheit -> Absatz steigt.

Red Bull hat unter anderem durch das Sport Sponsoring ihren Umsatz quasi verdoppelt.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17165
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 350
x 790

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Jupp » Do 12. Jun 2014, 19:30

Mit Champions-League-Einnahmen usw. wird man trotzdem nicht die Ausgaben decken. Nehmen wir mal Wolfsburg und Leverkusen. Man ist dort ähnlich abhängig von Bayer und VW. Je nach dem wie viel Bayer/VW dort Geld reingepumpt haben, hat man eingekauft. Siehe auch Hoffenheim. Dort hat Hopp sein Budget zwischendurch reduziert und man musste einen Topspieler nach dem anderen (Carlos Eduardo, Demba Ba, Luiz Gustavo, Obasi) abgeben. Eine Kostendeckung wird man hier nicht erreichen. Dies muss man aber auch nicht. Entscheidend ist, ob der Werbeeffekt die Ausgaben übersteigt. Davon gehe ich definitiv aus.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Grinch1969
Beiträge: 2708
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 21:06

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Grinch1969 » Do 12. Jun 2014, 19:36

Jupp hat geschrieben:Mit Champions-League-Einnahmen usw. wird man trotzdem nicht die Ausgaben decken. Nehmen wir mal Wolfsburg und Leverkusen. Man ist dort ähnlich abhängig von Bayer und VW. Je nach dem wie viel Bayer/VW dort Geld reingepumpt haben, hat man eingekauft. Siehe auch Hoffenheim. Dort hat Hopp sein Budget zwischendurch reduziert und man musste einen Topspieler nach dem anderen (Carlos Eduardo, Demba Ba, Luiz Gustavo, Obasi) abgeben. Eine Kostendeckung wird man hier nicht erreichen. Dies muss man aber auch nicht. Entscheidend ist, ob der Werbeeffekt die Ausgaben übersteigt. Davon gehe ich definitiv aus.
Hoffenheim ist nicht wirklich der Maßstab, eine gute Hinrunde und danach rumdümpeln im (unteren) Mittelfeld. Wolfsburg hat das Magathsche Gießkannenprinzip gefahren, möglichst viel Geld und möglichst großer Kader. Die Kohle und das sieht man gerade beim FCB, wird in der CL "verdient" und mit dem anschließendem Merchandising! Wer dort regelmäßig mitspielt und dafür hat ja die UEFA selbst gesorgt, gehört zu den europäischen Big Playern! Nur, da muss man erstmal hinkommen!
Eine Mehrheit von 51% der jungen Befragten lehnt den Kapitalismus in heutiger Form ab, genauso allerdings auch sozialistische Ideen.

Rasenballsport, das aufgezwungene Feigenblatt in der BuLi für Red Bull....

22

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17165
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 350
x 790

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Jupp » Do 12. Jun 2014, 19:45

Zunächst muss man erst in die Champions-League kommen. Sicher nehmen die Bayern dort 50-60 Millionen ein, aber es ist nicht so, dass man damit den Gesamtetat decken könnten. Das reicht noch nicht mal für die Spielergehälter. Die Bayern haben einfach mit Allianz, Telekom und Adidas drei starke Partner und weitere finanzkräftige Sponsoren. Am ehesten sind wir mit Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim zu vergleichen. Dass ein Herr Hopp mit Hoffenheim Geld verdient hätte, wäre mir neu. Leverkusen und Wolfsburg dito.

Kurzum: Sollte sich in Sachen Sponsorenpool nicht wesentlich was verändern, wird Red Bull immer zuschießen müssen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
Abitor
Beiträge: 66
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:24

Re: RB Leipzig - Leidenschaft und Kommerz

Beitrag von Abitor » Do 12. Jun 2014, 19:51

So schauts aus. Auch Bayern würde sich nur mit den CL, TV u.s.w. Einnahmen keinen Ribery,Martinez und Co leisten können das geht heutzutage nur mit starken Partnern wie Bayern sie mit Adidas,Allianz und Telekom hat und auch der BVB ist ja im Moment auf der Suche nach ähnlichen Investoren.

Bei RBL ist RedBul eben der Investor.

Antworten