Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
Smarty875
Beiträge: 1456
Registriert: Do 18. Nov 2010, 10:39
Mein Fanclub: L.E. Bulls
Wohnort: Leipzig

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von Smarty875 » Do 6. Sep 2012, 13:09

cruchot hat geschrieben: Die Gedanken sind schon richtig.
Aber hat die Abhängigkeit Verein - Fan auch Grenzen. Und die liegen vor allem auch bei Dingen, die einem Verein auch wirtschaftlich schaden, denn in unserer Zeit ist ein Sportverein nun mal auch ein wirtschaftliches Unternehmen. Und als ein solches müsste dann auch entschieden werden. Nur haben genau das wahrscheinlich noch nicht alle begriffen.
z.B. Evtl. Einnahmen, die durch das Testspiel generiert werden können via Zuschauereinnahmen. Ebenso werden für Testspiele auch meist "Aufwandsentschädigungen" für die anreisende Mannschaft gezahlt (deshalb kostete das Saisoneröffnungsfest inkl. Spiel gg. Victoria Hamburg bei Lok auch 5 Euro Eintritt, um damit die seitens Victoria aufgerufene Aufwandsentschädigung für Anreise usw. zu bezahlen). ;)

Edit: Trier ist auch ein gutes Beispiel, wo man sich durch das Testspiel gleichzeitig einen Trainingsort für ein Kurztrainingslager sicherte und dafür kein Geld ausgeben musste.
Seit 12.09.2010 (bis Aufstieg in Liga 2) :
Regio
47 Heim- 41 Auswärts- 28 Test- 9 Pokal-Spiele (Gesamt=125)
3.Liga:
19 Heim- 18 Auswärts- 8 Test- 4 Pokal- (Gesamt= 49)



It ain't over till the fat lady sings.

Adamson
Beiträge: 6087
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 311
x 509

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von Adamson » Do 6. Sep 2012, 13:10

Skeptiker hat geschrieben:Ich denke aber trotzdem, dass sowohl der Verein als auch die Fans schon noch partnerschaftlich agieren und Brücken bauen sollten.
Das stimmt. Aber Testspiele, Entgegenkommen bei Heimrecht etc. sind doch genau die partnerschaftliche Basis und sind genau die Brücken, von denen du sprichst. Als Plauener Fans aus dem Stadion geworfen wurden, weil sie sich daneben benommen hatten, führte das nach Plauener Protesten, vor deren Karren sich sogar der Vereinsboss hat spannen lassen, zu einer Entschuldigung von RB Seite. Das kann nicht sein! Es gibt Stadionordnungen und wer die missachtet hat mit Folgen zu rechnen, ohne nachfolgenden Entschuldigungen. Gegnerische Fans nutzen die friedliche Stimmung bei RB um mit einsamen Transparenten oder Pöbeleine auf sich aufmerksam zu machen, nur weil RB nicht wegen 7 leuten den Fanblock öffnen will. Diese Brücken, die RB baut, dürfen keine Einbahstraßen werden.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
cruchot
Beiträge: 566
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 19:43
x 102
x 26

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von cruchot » Do 6. Sep 2012, 13:43

Smarty875 hat geschrieben:
cruchot hat geschrieben: Die Gedanken sind schon richtig.
Aber hat die Abhängigkeit Verein - Fan auch Grenzen. Und die liegen vor allem auch bei Dingen, die einem Verein auch wirtschaftlich schaden, denn in unserer Zeit ist ein Sportverein nun mal auch ein wirtschaftliches Unternehmen. Und als ein solches müsste dann auch entschieden werden. Nur haben genau das wahrscheinlich noch nicht alle begriffen.
z.B. Evtl. Einnahmen, die durch das Testspiel generiert werden können via Zuschauereinnahmen. Ebenso werden für Testspiele auch meist "Aufwandsentschädigungen" für die anreisende Mannschaft gezahlt (deshalb kostete das Saisoneröffnungsfest inkl. Spiel gg. Victoria Hamburg bei Lok auch 5 Euro Eintritt, um damit die seitens Victoria aufgerufene Aufwandsentschädigung für Anreise usw. zu bezahlen). ;)

Edit: Trier ist auch ein gutes Beispiel, wo man sich durch das Testspiel gleichzeitig einen Trainingsort für ein Kurztrainingslager sicherte und dafür kein Geld ausgeben musste.

Genau so etwas meinte ich damit.

Aber auch darüber hinaus ist es wohl nicht gerade vereinsfördernd, sich ständig gegen den sogenannten "Kommerz" zu stemmen - was sollen denn dazu die potenziellen Sponsoren sagen? ;)
Außerdem ist nicht zu verachten: Das Einknicken auf Geheiß von "Fans" (nicht etwa Vereinsmitgliedern, die das in einer ordentlichen Versammlung entschieden haben) produziert ja den leider vorhandenen Haß gegen solche Unternehmen wie RB immer weiter - der Plöbs merkt ja, wie weit er es treiben kann...
Diskutiere niemals mit Dummköpfen - sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!

Benutzeravatar
Rojiblanco
Moderator
Beiträge: 6951
Registriert: Fr 23. Apr 2010, 14:12
Wohnort: Leipzig

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von Rojiblanco » Do 6. Sep 2012, 13:51

Ganz nett gemacht (St. Pauli).

Bild

Benutzeravatar
cruchot
Beiträge: 566
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 19:43
x 102
x 26

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von cruchot » Do 6. Sep 2012, 13:57

Ein prima Beispiel, wie man es in die Öffentlichkeit transportiern kann!
Diskutiere niemals mit Dummköpfen - sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 11. Sep 2009, 21:25

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von Skeptiker » Do 6. Sep 2012, 14:04

Zum Flyer: Betrifft aber eigenes Problemklientel und nicht das anderer Vereine.

Zu cruchot und smarty wegen der wirtschaftlichkeit:

Gut, aber da denken die Vorstände kleinerer sogenannter Traditionsvereine schon wirtschaftlich rational. Wenn ein krawalliger Teil der Fanszene deswegen ständig Theater veranstaltet, schadet das dem Verein wahrscheinlich mehr als wenn konsequent das Testspiel durchgezogen wird. Mittel- und langfristig kann das zwar anders aussehen, aber die denken eher kurzfristig.

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22688
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 52
x 388

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von Rumpelstilzchen » Do 6. Sep 2012, 14:07

Skeptiker hat geschrieben:Zum Flyer: Betrifft aber eigenes Problemklientel und nicht das anderer Vereine.
Wäre ja ne schöne Idee für die Lokis - Verein + FCs. ;)
Bild

Benutzeravatar
Elektrozaun
Beiträge: 1289
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 16:15

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von Elektrozaun » Do 6. Sep 2012, 14:16

Rumpelstilzchen hat geschrieben:
Skeptiker hat geschrieben:Zum Flyer: Betrifft aber eigenes Problemklientel und nicht das anderer Vereine.
Wäre ja ne schöne Idee für die Lokis - Verein + FCs. ;)
Aber wir sind doch gar nicht Sankt Pauli. :mrgreen:
ZAP!

Benutzeravatar
JackdR
Beiträge: 2653
Registriert: Di 3. Jul 2012, 14:33
x 1

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von JackdR » Do 6. Sep 2012, 14:19

Da fällt mir mein Desktop Bild auf Arbeit ein.
Zu sehen ist die RBL Kurve mit dem Spruchband:

RBL
Gegen Homophobie, Gewalt und Rassismus

Jeder der das sieht sagt meist das gleiche: "Und sowas von Fussballfans und dann noch die ganze Kurve, Respekt!"

Ich fände es toll wenn andere Vereine da etwas ähnliches bringen. Vor allem Vereine die in letzter Zeit negativ aufgefallen sind.

Grinch1969: "Hass ist keine Antwort auf Dummheit!"

Benutzeravatar
cruchot
Beiträge: 566
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 19:43
x 102
x 26

Re: Das Verhalten von RB gegenüber anderen Vereinen

Beitrag von cruchot » Do 6. Sep 2012, 14:23

Skeptiker hat geschrieben:Zum Flyer: Betrifft aber eigenes Problemklientel und nicht das anderer Vereine.

Zu cruchot und smarty wegen der wirtschaftlichkeit:

Gut, aber da denken die Vorstände kleinerer sogenannter Traditionsvereine schon wirtschaftlich rational. Wenn ein krawalliger Teil der Fanszene deswegen ständig Theater veranstaltet, schadet das dem Verein wahrscheinlich mehr als wenn konsequent das Testspiel durchgezogen wird. Mittel- und langfristig kann das zwar anders aussehen, aber die denken eher kurzfristig.
Yes Sir! Genau so ist es...

Ich kann's auch am Beispiel Sachsen Leipzig bennenen: Da hatten sich Vereinsmitglieder mehrheitlich gegen das RB-Engagement ausgespochen. Im Nachhinein wurde festgestellt, das über 70% derer schon seit Jahren keine Beiträge mehr gezahlt haben. Wo das alles hingeführt hat sieht man ja nun (schmerzlich)...
Das sage ich als ehemaliger alter Chemiker (aber diese Ära ist ja seit langem vorbei, gestorben in den 90ern, als erkennnbar war, das nur noch Dilettantismus das Sagen hatte...)
Diskutiere niemals mit Dummköpfen - sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!

Antworten