Verkehrskonzept Sportforum

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1272
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 101

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von RaBaSpo » Fr 28. Feb 2020, 10:18

Die Verkehrssituation ist auch deswegen so prekär, weil viele Autofahrer just bis genau ans Stadion ran wollen, die P+R-Anlagen am Stadtrand sind trotz meist guter Anbindung vielen zu weit weg. Wenn du beispielsweise in Lausen parkst biste mit der Straßenbahn in 20 Minuten an der Marschnerstraße, in maximal ner halben Stunde auf der Festwiese. Aus dem Südraum raus sind die S-Bahnen in die Stadt 2 Stunden vor Spielbeginn zwar gut besetzt, aber auch nicht knackevoll. Die Blechlawine staut sich zu dem Zeitpunkt auf der B2 dann schon ab der Abfahrt an der R.-Lehmann-Straße bis vor zur nächsten Ampel und weiter die Tauchnitzstraße hoch Richtung Stadion. Der Verkehr lässt sich noch geradeso stemmen, wenn man nur will. Und wenn du nich gerade von Zwickau oder Chemnitz aus anreist, lässt sich die S-Bahn genauso nutzen und ist teilweise sogar noch schneller, als wenn man mit der eigenen Kutsche bis nach Leipzig rein macht.
RBL-Anhänger: seit 2011
erstes Spiel: gg. Schalke 1:2 (1:1), 24.07.10
Stammplatz: Sektor B

gesehene Spiele: 120 (wird laufend ergänzt)
Heim: 115 (65/25/25)
Auswärts: 5 (5/0/0)

Benutzeravatar
bullish!
Beiträge: 6023
Registriert: So 10. Okt 2010, 16:40
x 75
x 237

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von bullish! » Fr 28. Feb 2020, 14:08

RaBaSpo hat geschrieben:
Fr 28. Feb 2020, 10:18
Die Verkehrssituation ist auch deswegen so prekär, weil viele Autofahrer just bis genau ans Stadion ran wollen,...
Das frage ich mich auch jedesmal - Parken direkt an der Festwiese. :roll:
Die Zufahrt schon beschwerlich, Geld abdrücken und bei der Abfahrt das
absolute Chaos. Wir laufen locker 25 Minuten bis zum Auto - sind dabei
schneller als die in Richtung B2 zuckelnde Kolonne. Jeder wie er es braucht.
Beobachten, nachdenken, etwas antizyklisch verhalten - ich brauche kein
Verkehrskonzept :prof:
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
Tippspiel-Vizemeister 2016
Tippspiel 2018 - 3. Platz

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 3613
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 649
x 636

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von The-Last-ReBeL » Fr 28. Feb 2020, 15:19

bullish! hat geschrieben:
Fr 28. Feb 2020, 14:08
RaBaSpo hat geschrieben:
Fr 28. Feb 2020, 10:18
Die Verkehrssituation ist auch deswegen so prekär, weil viele Autofahrer just bis genau ans Stadion ran wollen,...
Das frage ich mich auch jedesmal - Parken direkt an der Festwiese. :roll:
Die Zufahrt schon beschwerlich, Geld abdrücken und bei der Abfahrt das
absolute Chaos. Wir laufen locker 25 Minuten bis zum Auto - sind dabei
schneller als die in Richtung B2 zuckelnde Kolonne. Jeder wie er es braucht.
Beobachten, nachdenken, etwas antizyklisch verhalten - ich brauche kein
Verkehrskonzept :prof:
die Frage stelle ich mir auch. Denke aber das es doch auch Besucher sind, die nicht so oft kommen, Auswärtsfans, oder ältere die gern so nah wie möglich ans Stadion wollen. Werden sich auch einige kaum informieren. Selber halte ich momentan vor der Plagwitzer Brücke. Stück durch die DHFK .... Hoffe das bald die Brücke wieder fertig ist, um noch ein St. rein zu kommen. Macht aber 5 min aus. Noch ist es mir das Wert . Wenn alles gut läuft schaffe ich incl. Rückfahrt ca 45 km noch die 1 BL in der Sportschau .
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16832
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 241
x 669

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von Jupp » Fr 28. Feb 2020, 15:31

Letztlich sind das ja allgemeine Empfehlungen bei Großveranstaltungen bei Anreise mit Auto. Lieber 15-20 Minuten vom Stadion weg parken, nach dem Spiel zum Auto laufen und dann entspannt losfahren. Mache ich auswärts fast immer so. In Leipzig gibt es durch die zentrale Lage letztlich viele Möglichkeiten. Innerhalb Leipzigs kommt man auch sehr gut mit dem Rad hin, insofern gut, dass es jetzt die Fahrradstellplätze auf der Festwiese gibt.

Die Brücke in Plagwitz wird im April freigegeben, wird also zu den letzten Saisonspielen und ab nächster Saison helfen. Aktuell kann man die Brücke zumindest zu Fuß/mit dem Rad überqueren: https://www.leipzig.de/umwelt-und-verke ... e-strasse/
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11753
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1331
x 704

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von EisenerBulle » Fr 28. Feb 2020, 16:12

Jupp hat geschrieben:
Fr 28. Feb 2020, 15:31
Letztlich sind das ja allgemeine Empfehlungen bei Großveranstaltungen bei Anreise mit Auto. Lieber 15-20 Minuten vom Stadion weg parken, nach dem Spiel zum Auto laufen und dann entspannt losfahren. Mache ich auswärts fast immer so. In Leipzig gibt es durch die zentrale Lage letztlich viele Möglichkeiten. Innerhalb Leipzigs kommt man auch sehr gut mit dem Rad hin, insofern gut, dass es jetzt die Fahrradstellplätze auf der Festwiese gibt.

Die Brücke in Plagwitz wird im April freigegeben, wird also zu den letzten Saisonspielen und ab nächster Saison helfen. Aktuell kann man die Brücke zumindest zu Fuß/mit dem Rad überqueren: https://www.leipzig.de/umwelt-und-verke ... e-strasse/
Sehe ich ähnlich. Wenn ich nach dem Spiel manchmal so die Auto-Staus vor dem Stadion sehe, frage ich mich echt, wie man sich das antun kann. Da gibt es doch echt bessere Möglichkeiten mit dem Auto.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

hendrik
Beiträge: 1411
Registriert: Do 25. Dez 2014, 21:14
x 90

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von hendrik » Fr 28. Feb 2020, 19:31

Ich finde das alles sehr übertrieben mit der Kritik Verkehrsanbindung etc. Wenn man nach dem Spiel zur Kollwitzstr. läuft ( 10 min ) fahren permanent Bahnen mit denen man dann auch andere Knotenpunkte entspannt erreicht. Und mit dem Rad kann man locker im Umkreis von 5 km ganz entspannt mit dem Radfahren. Das die Leute von außerhalb mit dem Auto kommen , ist oft umumgänglich, obwohl es bei der DB regelmäßige Sachsenverbindungen gibt. Wer sich über Parkuhren aufregt, der sollte mal versuchen am Prenzel Berg , Mitte ... einen Parkplatz finden. Da gibt es oft keine Parkuhren mehr weil alles Anwohnerparken ( für fette Kohle ) ist.
P.S. Ich habe in München fast eine Stunde gewartet und gedrängelt , eh ich in der U Bahn war.

Benutzeravatar
jezek
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 21:47
x 61

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von jezek » So 1. Mär 2020, 11:17

Guter Beitrag mit etwas Licht bezüglich des unseriösen Wahlkampfgeholze eines OBM Kandidaten Rund um RB-Leipzig sowie das LVZ Geschreibsel: „Um mal in der Fußballersprache zu bleiben, heißt es da: Bei den jüngsten Beschwerden von RB-Boss Oliver Mintzlaff bezüglich des Areals vom früheren Schwimmstadion handelte es sich auch um eine Schwalbe. Es ist legitim, dass der Geschäftsführer versucht, das Gelände günstig von der Stadt zu kaufen. (…) Doch warum sollte das alles nicht auch mit einem Erbbaurecht über 99 Jahre möglich sein?“ https://www.l-iz.de/politik/brennpunkt/ ... rum-318836
Menotti: „Wir spielen nicht für die Ehrentribüne voller Militärs, wir spielen für die Leute. Wir verteidigen nicht die Diktatur, sondern die Freiheit...“

Benutzeravatar
jezek
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 21:47
x 61

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von jezek » Mo 2. Mär 2020, 08:50

So, nach dem nun Jung alter und neuer OBM in Leipzig ist, wird sich zeigen wieviel Porzellan zwischen RB und der Stadt durch Mintzlaff’s Wahlkampfgrätsche zerschlagen wurde. Freunde werden Mintzlaff und Jung sicher nicht mehr werden.
Menotti: „Wir spielen nicht für die Ehrentribüne voller Militärs, wir spielen für die Leute. Wir verteidigen nicht die Diktatur, sondern die Freiheit...“

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22689
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 53
x 389

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mo 2. Mär 2020, 09:02

Waren sie auch davor nicht. Jung steht RBL ja schon eher reserviert gegenüber. Aber das ist m.E. auch nicht seine Aufgabe, wie es in der Anfangszeit ja auch gerne hieß, dass es nicht die Aufgabe der öffentlichen Hand ist Traditionsvereine zu retten. BSG und Lok sind ja nun auch hier in LE nicht gerade vom OBM geküsst.

Insgesamt hat sowieso der Stadtrat das Sagen. 99 Jahre Erbpacht oder Kauf, so groß sind die Unterschiede dann auch nicht (wenn man mit dem Gelände als RBL nicht spekulativ tätig werden will). Ich denke man wird weiterhin einen modus vivendi finden.
Bild

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12457
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 220

Re: Verkehrskonzept Sportforum

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mo 2. Mär 2020, 12:04

Rumpelstilzchen hat geschrieben:
Mo 2. Mär 2020, 09:02
Waren sie auch davor nicht. Jung steht RBL ja schon eher reserviert gegenüber. Aber das ist m.E. auch nicht seine Aufgabe, wie es in der Anfangszeit ja auch gerne hieß, dass es nicht die Aufgabe der öffentlichen Hand ist Traditionsvereine zu retten. BSG und Lok sind ja nun auch hier in LE nicht gerade vom OBM geküsst.
Ich versuche mal ohne RB-Fanbrille zu gucken:

Was hat die Stadt FÜR RB getan?
Verkauf von Grundstücken am Cottaweg (und Verkleinerung der Kleinmesse) -> Geld eingenommen. Mglw. hat man den Naturschutz etwas großzügiger ausgelegt.

Verkehrskonzept Sportforum: Ich bin mir nicht sicher, ob die von Frau Dubrau anno dazumal versprochenen Fahrradständer überhaupt gekommen sind. Ansonsten hat es bis jetzt gedauert, den Anwohnern ein Parkkonzept zu schenken, das aber mglw. auch noch nicht richtig ausgereift ist. Investitionen gab es in Parkuhren und Ausschilderung. Es gibt aber auch Einnahmen dadurch.

Rund um das Stadion ist nichts passiert, es gab sonst keine Investitionen der Stadt in irgendetwas. Wobei man hier dann nicht von einer Sportförderung reden muss, sondern wirtschaftlichen Investitionen.

Verkauf des Stadions: Kam ja von Kölmel, die Stadt musste lediglich zustimmen.

Was nun passieren wird: Stadionvorplatz und Schwimmstadion werden durch die Stadt verkauft oder verpachtet. > Stadt nimmt Geld ein.
RB schenkt der Stadt ein Sportmuseum > Stadt nimmt bar oder in Form eines Wertes Geld ein.
Stadt will mit Fördermitteln im Zusammenhang mit der EM 24 Waldstraße, Brücke und Schleife Feuerbachstraße sanieren. Muss sie ohnehin. Eine Verbesserung gibt es nicht. Außer, dass die Straßenbahngleise in der Waldstraße weiter auseinander liegen sollen, um künftig mit breiteren Bahnen dort lang fahren zu können, die auch im Stadionverkehr ein paar mehr Leute aufnehmen können soll.

Das Einzige, was wirklich als Investition in eine Verbesserung durchgeht wäre, so es auch passiert, laut Antrag der Grünen (und mit Jung vor dem 2. Wahlgang vereinbart) die Schleife Feuerbachstraße hin zum Schwimmstadion zu verlängern und zu vergrößern. Dies hängt natürlich von der Entscheidung des Stadtrates ab und wird interessant sein, wie das mit RB und der Bebauung vereinbar sein wird. Diese Investition wäre mit durch Fördermittel finanziert. Der Eigenanteil der Stadt wäre dann das Einzige seit 2009, was die Stadt tatsächlich zugunsten von RB investiert.

Alle anderen Bauvorhaben: Umbau Stadion, Bebauung Stadionvorplatz und Schwimmstadion - sind komplett aus Eigentmitteln gestemmt, nix Steuergeld.

Antworten