Hymne für RB?

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11753
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1331
x 704

Re: Hymne für RB?

Beitrag von EisenerBulle » Do 18. Aug 2016, 20:20

Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
Ich kann Deinen Post ehrlich gesagt nicht wirklich einordnen. Klingt etwas chaotisch (sorry schon mal). Ich bin sicher ein echter Hitzkopf (frag die Mods), aber hier müssen wir ZUSAMMEN HALTEN (STEHEN!). Über Dinge die nicht zu ändern sind, muss (brauch) man sich nicht aufzuregen. Die Hymne(n) ist (sind) da. Machen wir das BESTE drauß - biiiiiete. Mit Sahne- und Zuckerguss von mir aus...
Anmerkung an Schlappi: VÖLLIG UNQUALIFIZIERT!!! Opportunist oder wie jetzt? :roll:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Gemeiner Grundhai
Beiträge: 414
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 14:09
Mein Fanclub: Blauhai
x 2

Re: Hymne für RB?

Beitrag von Gemeiner Grundhai » Do 18. Aug 2016, 20:28

elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
In diesem Fall wäre es einfach gut sich mal zurückzuhalten. Man kann ja innerlich pfeifen. Aber wenn in einer Gruppe von 10 Leuten 1er ist, der etwas doof findet und dieser 1 Pfeift, dann sieht das so aus als würden es 10 Leute doof finden. Wenn im Kino der Eismann fragt "wer will noch ein Eis" und ich brülle "Niemand! Hau ab!" Würden sich die, die ein Eis wollen sicher nicht freuen. Bild
Im Umkehrschluss müsste sich die Eisliebende Person aber genauso vehement melden und die restlichen sollten ihr Vorhaben unterstützen damit der eine Terrorist, welcher "Hau ab" brüllt nicht seinen Willen bekommt.
Am Ende haben wir aber wohlmöglich einen Eisliebhaber, einen Eishasser, einen Veganer und 7 unentschlossene. Warum sollte man sich dann mit seiner Meinung, sofern man sie vertreten kann, zurückhalten?
Ich weiß, müßige Diskussion, aber wenn im Fall der Hymne speziell darauf hingewiesen wird, man solle nicht pfeifen, dann liegt doch irgendwas im argen!?

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8692
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 444

Re: Hymne für RB?

Beitrag von elbosan » Do 18. Aug 2016, 20:32

Gemeiner Grundhai hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
In diesem Fall wäre es einfach gut sich mal zurückzuhalten. Man kann ja innerlich pfeifen. Aber wenn in einer Gruppe von 10 Leuten 1er ist, der etwas doof findet und dieser 1 Pfeift, dann sieht das so aus als würden es 10 Leute doof finden. Wenn im Kino der Eismann fragt "wer will noch ein Eis" und ich brülle "Niemand! Hau ab!" Würden sich die, die ein Eis wollen sicher nicht freuen. Bild
Im Umkehrschluss müsste sich die Eisliebende Person aber genauso vehement melden und die restlichen sollten ihr Vorhaben unterstützen damit der eine Terrorist, welcher "Hau ab" brüllt nicht seinen Willen bekommt.
Am Ende haben wir aber wohlmöglich einen Eisliebhaber, einen Eishasser, einen Veganer und 7 unentschlossene. Warum sollte man sich dann mit seiner Meinung, sofern man sie vertreten kann, zurückhalten?
Ich weiß, müßige Diskussion, aber wenn im Fall der Hymne speziell darauf hingewiesen wird, man solle nicht pfeifen, dann liegt doch irgendwas im argen!?
Ich denke auch das die Unentschlossen sich dem, der am lautesten brüllt anschließen. Ich könnte mal den ein oder anderen den ich beim Pfeifen sehe fragen, wieso er pfeift. Ich denke mal, viele wissen es nicht. Bild

Gemeiner Grundhai
Beiträge: 414
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 14:09
Mein Fanclub: Blauhai
x 2

Re: Hymne für RB?

Beitrag von Gemeiner Grundhai » Do 18. Aug 2016, 20:36

elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
In diesem Fall wäre es einfach gut sich mal zurückzuhalten. Man kann ja innerlich pfeifen. Aber wenn in einer Gruppe von 10 Leuten 1er ist, der etwas doof findet und dieser 1 Pfeift, dann sieht das so aus als würden es 10 Leute doof finden. Wenn im Kino der Eismann fragt "wer will noch ein Eis" und ich brülle "Niemand! Hau ab!" Würden sich die, die ein Eis wollen sicher nicht freuen. Bild
Im Umkehrschluss müsste sich die Eisliebende Person aber genauso vehement melden und die restlichen sollten ihr Vorhaben unterstützen damit der eine Terrorist, welcher "Hau ab" brüllt nicht seinen Willen bekommt.
Am Ende haben wir aber wohlmöglich einen Eisliebhaber, einen Eishasser, einen Veganer und 7 unentschlossene. Warum sollte man sich dann mit seiner Meinung, sofern man sie vertreten kann, zurückhalten?
Ich weiß, müßige Diskussion, aber wenn im Fall der Hymne speziell darauf hingewiesen wird, man solle nicht pfeifen, dann liegt doch irgendwas im argen!?
Ich denke auch das die Unentschlossen sich dem, der am lautesten brüllt anschließen. Ich könnte mal den ein oder anderen den ich beim Pfeifen sehe fragen, wieso er pfeift. Ich denke mal, viele wissen es nicht. Bild
Das wäre ein bedenklicher Fall von Unmündigkeit, interessiert an einer Umfrage wäre ich auch.
Was ist aber, wenn die Personen die pfeifen, ihre Entscheidung in geistiger Anwesenheit getroffen haben und die Hymne einfach nur Mist finden?

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11753
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1331
x 704

Re: Hymne für RB?

Beitrag von EisenerBulle » Do 18. Aug 2016, 20:38

Gemeiner Grundhai hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
In diesem Fall wäre es einfach gut sich mal zurückzuhalten. Man kann ja innerlich pfeifen. Aber wenn in einer Gruppe von 10 Leuten 1er ist, der etwas doof findet und dieser 1 Pfeift, dann sieht das so aus als würden es 10 Leute doof finden. Wenn im Kino der Eismann fragt "wer will noch ein Eis" und ich brülle "Niemand! Hau ab!" Würden sich die, die ein Eis wollen sicher nicht freuen. Bild
Im Umkehrschluss müsste sich die Eisliebende Person aber genauso vehement melden und die restlichen sollten ihr Vorhaben unterstützen damit der eine Terrorist, welcher "Hau ab" brüllt nicht seinen Willen bekommt.
Am Ende haben wir aber wohlmöglich einen Eisliebhaber, einen Eishasser, einen Veganer und 7 unentschlossene. Warum sollte man sich dann mit seiner Meinung, sofern man sie vertreten kann, zurückhalten?
Ich weiß, müßige Diskussion, aber wenn im Fall der Hymne speziell darauf hingewiesen wird, man solle nicht pfeifen, dann liegt doch irgendwas im argen!?
Und? Heißt jetzt was? Fetzen wir uns jetzt gegenseitig? KLASSE!!! Wie war das mit den Freunden und den Feinden...
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Gemeiner Grundhai
Beiträge: 414
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 14:09
Mein Fanclub: Blauhai
x 2

Re: Hymne für RB?

Beitrag von Gemeiner Grundhai » Do 18. Aug 2016, 20:49

EisenerBulle hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
In diesem Fall wäre es einfach gut sich mal zurückzuhalten. Man kann ja innerlich pfeifen. Aber wenn in einer Gruppe von 10 Leuten 1er ist, der etwas doof findet und dieser 1 Pfeift, dann sieht das so aus als würden es 10 Leute doof finden. Wenn im Kino der Eismann fragt "wer will noch ein Eis" und ich brülle "Niemand! Hau ab!" Würden sich die, die ein Eis wollen sicher nicht freuen. Bild
Im Umkehrschluss müsste sich die Eisliebende Person aber genauso vehement melden und die restlichen sollten ihr Vorhaben unterstützen damit der eine Terrorist, welcher "Hau ab" brüllt nicht seinen Willen bekommt.
Am Ende haben wir aber wohlmöglich einen Eisliebhaber, einen Eishasser, einen Veganer und 7 unentschlossene. Warum sollte man sich dann mit seiner Meinung, sofern man sie vertreten kann, zurückhalten?
Ich weiß, müßige Diskussion, aber wenn im Fall der Hymne speziell darauf hingewiesen wird, man solle nicht pfeifen, dann liegt doch irgendwas im argen!?
Und? Heißt jetzt was? Fetzen wir uns jetzt gegenseitig? KLASSE!!! Wie war das mit den Freunden und den Feinden...
Warum denn so aggressiv? Wir müssen uns nicht fetzen. Aber solang wir uns in einem Diskussionsforum befinden darf man doch auch Unmut äußern. Speziell dann, wenn man "als unseren Anspruch" dazu aufgefordert wird, doch bitte nicht bei der eigenen Hymne zu pfeifen. Das gepfiffen wird, liegt nicht an dem Verein, sondern der Qualität an der Hymne. Und dies sollte kritikfähig bleiben.

Tag Eins
Beiträge: 783
Registriert: Sa 21. Dez 2013, 22:04
x 33
x 45

Re: Hymne für RB?

Beitrag von Tag Eins » Do 18. Aug 2016, 21:19

Schlapperplapper hat geschrieben:Ich hoffe schon das uns das Pfeiffen als Unmutsbekundung nicht verwehrt wird. S.K. geht gar nicht, gesanglich und insgesamt.
Würdest du auch einen unserer Spieler, immer wenn er am Ball ist, im Chor auspfeifen, der deiner Meinung nach nicht geht?

Benutzeravatar
Raincatcher
Beiträge: 2185
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 16:43
x 77
x 47

Re: Hymne für RB?

Beitrag von Raincatcher » Do 18. Aug 2016, 21:31

Mit gegnerischen Pfiffen werden wir bei der Hymne leben müssen. Aber die eigenen Fans? Was ist so schwer, die 3 Minuten die Klappe zu halten? Geht aufs Klo oder beißt in die Stadionwurst, wenn ihr es nicht abkönnt. Kann doch nicht so schwer sein.

Pfeifen kann man, wenn man zum Vergleich was besseres zu bieten hat. Ansonsten ist es einfach nur dämlich und völlig respektlos gegenüber den Personen, die sich da ne Heidenarbeit gemacht haben (sei es an der Erstellung der Hymne, der Suche des Interpreten oder allen anderen involvierten Personen). Manchen hier fehlt echt genügend Weitsicht, Dinge mal zu akzeptieren, die einfach so sind wie sie sind.

Tut mir Leid - Fremdschämen für die eigenen Pfeifen!
Was ich gut finde? Natürlich uns!

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11753
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1331
x 704

Re: Hymne für RB?

Beitrag von EisenerBulle » Do 18. Aug 2016, 21:38

Raincatcher hat geschrieben:Mit gegnerischen Pfiffen werden wir bei der Hymne leben müssen. Aber die eigenen Fans? Was ist so schwer, die 3 Minuten die Klappe zu halten? Geht aufs Klo oder beißt in die Stadionwurst, wenn ihr es nicht abkönnt. Kann doch nicht so schwer sein.

Pfeifen kann man, wenn man zum Vergleich was besseres zu bieten hat. Ansonsten ist es einfach nur dämlich und völlig respektlos gegenüber den Personen, die sich da ne Heidenarbeit gemacht haben (sei es an der Erstellung der Hymne, der Suche des Interpreten oder allen anderen involvierten Personen). Manchen hier fehlt echt genügend Weitsicht, Dinge mal zu akzeptieren, die einfach so sind wie sie sind.

Tut mir Leid - Fremdschämen für die eigenen Pfeifen!
Richtig :thumb: . Diskutieren oder von mir aus Pfeifen bitte unter uns und nicht in der Öffentlichkeit. Wäre schön.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11753
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1331
x 704

Re: Hymne für RB?

Beitrag von EisenerBulle » Do 18. Aug 2016, 22:03

Gemeiner Grundhai hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:
elbosan hat geschrieben:
Gemeiner Grundhai hat geschrieben:Was definiert man denn als "unseren" Anspruch?
Darf man nicht mehr pfeifen, weil man etwas scheiße findet?
Und diese Hymne ist ganz nah an stinkender warmer Luft anzusiedeln, was natürlich rein subjektives Empfinden ist, aber deswegen Unmutsbekundungen verhindern zu wollen, weil das Label RB Leipzig drauf steht und wir ja alle zusammenrücken sollten?

In einer von 100000 Möglichkeiten, wie man auf Pfiffe gegen diesen Ohrenkrebs reagiert, fragt man vielleicht beim gebürtigen Leipziger Till Lindemann an, ob er ne Idee für eine gesalzene Hymne hätte. :rock:

Ich verachte eher die Pfiffe die generell gegen die Person S. Krumbiegel gerichtet sind. Ich stand letzte Saison im Block B, da wurde schon beim Nennen dieser Personalie geraunt, geschimpft, gepfiffen und beleidigt, ohne das überhaupt eine Hymne präsentiert wurde :roll: Bei Pfiffen gegen B. Jung hab ich es irgendwie noch nachvollziehen können
In diesem Fall wäre es einfach gut sich mal zurückzuhalten. Man kann ja innerlich pfeifen. Aber wenn in einer Gruppe von 10 Leuten 1er ist, der etwas doof findet und dieser 1 Pfeift, dann sieht das so aus als würden es 10 Leute doof finden. Wenn im Kino der Eismann fragt "wer will noch ein Eis" und ich brülle "Niemand! Hau ab!" Würden sich die, die ein Eis wollen sicher nicht freuen. Bild
Im Umkehrschluss müsste sich die Eisliebende Person aber genauso vehement melden und die restlichen sollten ihr Vorhaben unterstützen damit der eine Terrorist, welcher "Hau ab" brüllt nicht seinen Willen bekommt.
Am Ende haben wir aber wohlmöglich einen Eisliebhaber, einen Eishasser, einen Veganer und 7 unentschlossene. Warum sollte man sich dann mit seiner Meinung, sofern man sie vertreten kann, zurückhalten?
Ich weiß, müßige Diskussion, aber wenn im Fall der Hymne speziell darauf hingewiesen wird, man solle nicht pfeifen, dann liegt doch irgendwas im argen!?
Und? Heißt jetzt was? Fetzen wir uns jetzt gegenseitig? KLASSE!!! Wie war das mit den Freunden und den Feinden...
Warum denn so aggressiv? Wir müssen uns nicht fetzen. Aber solang wir uns in einem Diskussionsforum befinden darf man doch auch Unmut äußern. Speziell dann, wenn man "als unseren Anspruch" dazu aufgefordert wird, doch bitte nicht bei der eigenen Hymne zu pfeifen. Das gepfiffen wird, liegt nicht an dem Verein, sondern der Qualität an der Hymne. Und dies sollte kritikfähig bleiben.
Na klar doch. Zur richtigen Zeit und vor allem am richtigen Ort.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Antworten