Trainingsgelände am Cottaweg

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Imperator » Sa 11. Dez 2010, 15:19

dröhn hat geschrieben:Mitten im Waldgebiet liegt ein Motodrom. Die dort bewegten Fahrzeuge hatten wahrscheinlich alle Elektroantrieb oder warum gab es da keine Lärmbelästigung für Natur und Anwohner. Zuschauer hats da wahrscheinlich auch nie gegeben. Und die Kleinmesse findet natürlich auch unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt sodass da keine Lärmemissionen entstehen. Ja, wir geben alles für die Natur und deren Erhalt.

Echt lächerlich was hier (in Leipzig) so abgeht, sorry.

Und die Arbeitskräfte- und Arbeitsplatzdiskussion ist noch das Sahnehäubchen obendrauf.

:roll: :roll:
Alles richtig, aber das mit dem Lärm ist nach diversen Berichten ja nun wirklich weniger das Thema im Rathaus.
Das wirft eigentlich nur immer jako hier in die Runde. (Kennst ihn ja) ;)
Jeder der etwas sachlich aufgelegt ist, weiß doch das getretene Bälle niemals so laut sind wie Motocrossräder, oder der Rummellärm, wo jede Bude seine eigene Discoanlage mit hat.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5456
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 16
x 46

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Wuppertaler » Sa 11. Dez 2010, 15:27

Als Nicht-Leipziger ist mir das Trainingsgelände an sich und wo sich das dann mal in Leipzig befindet ja relativ egal. Trotzdem lese ich hier interessiert mit und wundere mich über die Verschwörungstheorien und Verwürfe der Anti-RB-Stimmungsmache gegen Naturschutzverbände, die Grünen, der Presse etc.

Im Detail will ich mich nicht äussern, aber die grundsätzliche Vorgehensweise von RB (mit devotem vorrauseilendem Gehorsam eines Vertreter "Der Linken", der damit scheinbar im Widerspruch zu Vertretern seiner Partei steht) ist schon aufschlussreich.

Die Äusserung, dass Detail erst präsentiert werden, wenn die Verträge unterschrieben sind, liesse mich als Leipziger stutzig werden. Wenn es wirklich so unproblematisch wäre, wie hier von vielen dargestellt (dort steht schon ein Sportgelände, nur Grünfläche, bessere Verkehrsanbindung), warum baut dann RB so einen Druck gegenüber den Verantwortlichen bei der Stadt auf? Wenn sie ihr Engagement wirklich an die Genehmigung des Vorhabens Cottaweg koppeln, kann man schon fast von Erpressung sprechen. Wer kann garantieren, dass die Details nicht doch einige Punkt beinhaltet, die die Rechte der Anwohner massiv tangieren. Aber mit unterschriebenen Verträgen kann dann natürlich eine Alternativlosigkeit postuliert werden. Irgendwann kommt dann das Argument, dass man leider nichts mehr machen könne, dann sonst der Stadt aus den unterschriebenen Verträgen bei Nichteinhaltung der Verträge Vertragsstrafen entstehen.

Naja, macht ihr mal. Aber für etlich hier im Forum ist ja Mateschitz eh der neu König Midas. Ob sie sich da mal nicht irren.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

jako

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von jako » Sa 11. Dez 2010, 15:30

Ich weiß zwar nicht, wo ich was von Lärm geschrieben habe, aber das wirft eigentlich nur immer der Imp. hier in die Runde. (Kennt ihn ja) .
Was willst du eigentlich von mir jetzt? Es ist doch ein Unterschied, ob eine Messe 2x im Jahr stattfindet, oder ob dort jeden Tag trainiert wird. Mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen. Und wer sagt die müßen nach Borna? Hier gibt es wirklich noch mehr freie Plätze, aber es muß ja immer das Nobelste sein. Wahnsinn.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Imperator » Sa 11. Dez 2010, 15:46

jako hat geschrieben:Ich weiß zwar nicht, wo ich was von Lärm geschrieben habe, aber das wirft eigentlich nur immer der Imp. hier in die Runde. (Kennt ihn ja) .
Langsam reichts Kollege. :roll:
Alzheimer hab ich noch nicht.
Oder lachst Du Dich gerade wieder schlapp, das Forum hier schön aufzumischen?
jako hat geschrieben:@Liga1 2015, du möchtest jetzt im vollen Ernst Olympia mit diesem Zentrum vergleichen? Aller vier Jahre, zu tagtäglichen "Lärm".
Gut o.k., ich weiß ja nicht was es für Arbeitsplätze bringt und wie viel. Aber meinst du das es Leipziger sind?
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

jako

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von jako » Sa 11. Dez 2010, 15:50

Imperator hat geschrieben:
jako hat geschrieben:Ich weiß zwar nicht, wo ich was von Lärm geschrieben habe, aber das wirft eigentlich nur immer der Imp. hier in die Runde. (Kennt ihn ja) .
Langsam reichts Kollege. :roll:
Alzheimer hab ich noch nicht.
Oder lachst Du Dich gerade wieder schlapp, das Forum hier schön aufzumischen?
jako hat geschrieben:@Liga1 2015, du möchtest jetzt im vollen Ernst Olympia mit diesem Zentrum vergleichen? Aller vier Jahre, zu tagtäglichen "Lärm".
Gut o.k., ich weiß ja nicht was es für Arbeitsplätze bringt und wie viel. Aber meinst du das es Leipziger sind?

Hast mir aber noch nicht gezeigt, wo ich was von Lärm geschrieben habe, negativ. Kollege, das war ein vergleich zu der Aussage von Liga. Aber wenn es dich, Kollege beruhigt ziehe ich meinen Beitrag reumütig zurück.

Benutzeravatar
Imperator
Beiträge: 10272
Registriert: Do 8. Okt 2009, 11:18

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Imperator » Sa 11. Dez 2010, 15:53

Ich kann es ja noch farbig machen. :roll:
Lass es einfach.
Alexander Zorniger:
"In anderen Vereinen werden die Spieler auch mit Geld bezahlt und nicht mit ehemaligen Meisterwimpeln."


"Wer die Wahrheit sagt, sollte sein Pferd gesattelt lassen."
(Sprichwort)

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16971
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 276
x 722

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Jupp » Sa 11. Dez 2010, 15:55

Bitte mal wieder hier sachlich diskutieren. Ich muss Imp. allerdings klar Recht geben, dass du was von Lärm geschrieben hast jako. Hat er ja auch nochmal extra zitiert.
Nun aber wieder zurück zum Thema! :prof:
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

jako

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von jako » Sa 11. Dez 2010, 15:59

Ich habe das Wort aber mit "..." gekennzeichnet und dies mit Olympia verglichen, mehr nicht, aber man kann mehr draus machen.

Benutzeravatar
Ronny
Beiträge: 1946
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 15:22
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Ronny » Sa 11. Dez 2010, 16:05

Wuppertaler hat geschrieben:Als Nicht-Leipziger ist mir das Trainingsgelände an sich und wo sich das dann mal in Leipzig befindet ja relativ egal. Trotzdem lese ich hier interessiert mit und wundere mich über die Verschwörungstheorien und Verwürfe der Anti-RB-Stimmungsmache gegen Naturschutzverbände, die Grünen, der Presse etc.

Im Detail will ich mich nicht äussern, aber die grundsätzliche Vorgehensweise von RB (mit devotem vorrauseilendem Gehorsam eines Vertreter "Der Linken", der damit scheinbar im Widerspruch zu Vertretern seiner Partei steht) ist schon aufschlussreich.

Die Äusserung, dass Detail erst präsentiert werden, wenn die Verträge unterschrieben sind, liesse mich als Leipziger stutzig werden. Wenn es wirklich so unproblematisch wäre, wie hier von vielen dargestellt (dort steht schon ein Sportgelände, nur Grünfläche, bessere Verkehrsanbindung), warum baut dann RB so einen Druck gegenüber den Verantwortlichen bei der Stadt auf? Wenn sie ihr Engagement wirklich an die Genehmigung des Vorhabens Cottaweg koppeln, kann man schon fast von Erpressung sprechen. Wer kann garantieren, dass die Details nicht doch einige Punkt beinhaltet, die die Rechte der Anwohner massiv tangieren. Aber mit unterschriebenen Verträgen kann dann natürlich eine Alternativlosigkeit postuliert werden. Irgendwann kommt dann das Argument, dass man leider nichts mehr machen könne, dann sonst der Stadt aus den unterschriebenen Verträgen bei Nichteinhaltung der Verträge Vertragsstrafen entstehen.

Naja, macht ihr mal. Aber für etlich hier im Forum ist ja Mateschitz eh der neu König Midas. Ob sie sich da mal nicht irren.

aus der ferne kann man ja viel schreiben, aber man sollte es lassen wenn man keine ahnung hat...

die aussage von rb zielt nur darauf ab, dass man wenn der cottaweg nicht klappt eben woanders baut und somit der stadt (inkl der beteiligung am verkehrskonzept) steuern verloren gehen. es gibt genug gemeinden um leipzig rum, die dem verein schon angebote gemacht haben und wo man ohne probleme sofort bauen könnte...
Dietrich Mateschitz: „Coca-Cola hat hundert Jahre Geschichte. Wir haben hundert Jahre Zukunft.“

http://bullenfunk.fm/

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5456
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 16
x 46

Re: RB Leipzig sucht Trainingsgelände

Beitrag von Wuppertaler » Sa 11. Dez 2010, 16:24

ich hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:Als Nicht-Leipziger ist mir das Trainingsgelände an sich und wo sich das dann mal in Leipzig befindet ja relativ egal. Trotzdem lese ich hier interessiert mit und wundere mich über die Verschwörungstheorien und Verwürfe der Anti-RB-Stimmungsmache gegen Naturschutzverbände, die Grünen, der Presse etc.

Im Detail will ich mich nicht äussern, aber die grundsätzliche Vorgehensweise von RB (mit devotem vorrauseilendem Gehorsam eines Vertreter "Der Linken", der damit scheinbar im Widerspruch zu Vertretern seiner Partei steht) ist schon aufschlussreich.

Die Äusserung, dass Detail erst präsentiert werden, wenn die Verträge unterschrieben sind, liesse mich als Leipziger stutzig werden. Wenn es wirklich so unproblematisch wäre, wie hier von vielen dargestellt (dort steht schon ein Sportgelände, nur Grünfläche, bessere Verkehrsanbindung), warum baut dann RB so einen Druck gegenüber den Verantwortlichen bei der Stadt auf? Wenn sie ihr Engagement wirklich an die Genehmigung des Vorhabens Cottaweg koppeln, kann man schon fast von Erpressung sprechen. Wer kann garantieren, dass die Details nicht doch einige Punkt beinhaltet, die die Rechte der Anwohner massiv tangieren. Aber mit unterschriebenen Verträgen kann dann natürlich eine Alternativlosigkeit postuliert werden. Irgendwann kommt dann das Argument, dass man leider nichts mehr machen könne, dann sonst der Stadt aus den unterschriebenen Verträgen bei Nichteinhaltung der Verträge Vertragsstrafen entstehen.

Naja, macht ihr mal. Aber für etlich hier im Forum ist ja Mateschitz eh der neu König Midas. Ob sie sich da mal nicht irren.

aus der ferne kann man ja viel schreiben, aber man sollte es lassen wenn man keine ahnung hat...

die aussage von rb zielt nur darauf ab, dass man wenn der cottaweg nicht klappt eben woanders baut und somit der stadt (inkl der beteiligung am verkehrskonzept) steuern verloren gehen. es gibt genug gemeinden um leipzig rum, die dem verein schon angebote gemacht haben und wo man ohne probleme sofort bauen könnte...
Ist der Satz aus der LVZ (so er den stimmt) so wie von dir zu interpretieren? "Hinter verschlossenen Türen soll der Bürgermeister betont haben, dass RB sein gesamtes Engagement in Leipzig von der Zustimmung zu dem Projekt abhängig macht."
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Antworten