Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Antworten
STBRos
Beiträge: 117
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von STBRos » Fr 28. Sep 2018, 18:52

EisenerBulle hat geschrieben:
STBRos hat geschrieben:
Nordhäuser hat geschrieben:Als Hansa Rostock jahrelang als einziger Vertreter aus dem Osten in der 1.Bundesliga spielte,war Hansa Identifikationsfaktor für viele aus den neuen Ländern.Das zeigte sich deutlich Mitte der neunziger Jahre, bei den beiden vom DFB verordneten"Heimspielen",gegen Düsseldorf und Frankfurt im Berliner Olympiastadion.Beide male pilgerten an die 60 000 Hansa Sympathisanten aus dem ganzen Osten der Republik ins Stadion.Währe ein anderer Verein als RB der einzige Ostvertreter im Fussballoberhaus,würde die Euphorie wohl ähnich wie damals bei Hansa sein.Die "Dose" hat halt leider bei vielen immer noch so ein " Geschmäckle".
Interessant in diesem Zusammenhang die Stadionauslastung von Hansa in der ersten Liga:


https://www.transfermarkt.de/fc-hansa-r ... /verein/30" onclick="window.open(this.href);return false;

Das sieht im Vergleich zu RB grausig aus.
Krass. Hab mich da nie mit beschäftigt aber ich dachte immer dass Tradition anders aussieht. :lol:
Allerdings hat dieser "FC Hansa“ ja eh nur ne geklaute Tradition. Wenn überhaupt. Empor Lauter die Gallier des Ostens. Mit dem Unterschied dass sie keine Chance hatten. Aue wird im Nachhinein froh gewesen sein. Für mich ist Rostock eines der größten Kunstprodukte des ehemaligen DDR-Fußballs. Gab ja noch andere... :roll:
Sorry, Nordhäuser. Hansa is nich mein Ding. In den 90ern hab ich denen auch mal die Daumen gedrückt aber irgendwann gingen mir da die Fans auf den Senkel.
Die Tradition von Hansa begann ganz im Sinne einer Traditionsmannschaft als die SED beschloss, dass im Norden 1. Liga gespielt werden muss und man die Mannschaft von Empor Lauter über Nacht in den 50igern nach Rostock umsiedelte. In den 80igern stellte der SED-Bezirksleiter die Mannschaft auf und die aktuelle Existenz verdankt man dem Geld des Investors Elgeti. Auf diese Tradition kann man sicher sehr stolz sein und daher berechtigt mit dem Finger vorwurfsvoll nach Leipzig zeigen. Das erschließt sich jedem genauso schnell wie der ständige Fingerzeig von Watzke, dessen Verein sich das notwendige Geld für den Sport an der Börse holte.

Benutzeravatar
Roter Brauser
Moderator
Beiträge: 4739
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von Roter Brauser » Fr 28. Sep 2018, 19:40

Schweppermann hat geschrieben:Mir als einem in der Schweiz lebendem Zaungast fehlen schlicht die Identifikationsfiguren (so wie beispielsweise Daniel Frahn in der 4. und 3. Liga), daher ist meine persönliche Begeisterung für RB Leipzig merklich abgekühlt.

Vielleicht geht es ja dem ein oder anderen aus dem Umland Leipzigs ähnlich?
Ich lebe nicht im Umland und habe ähnliche Emotionen. Die Begeisterung hat arg nachgelassen.

Zu Regionalligazeiten war das Stadionerlebnis familiärer und damit auch emotionaler. Mit Spielern wie Frahn, Kutschke, Hoheneder, Sebastian, Coltorti, Kaiser oder Röttger verbinde ich emotionale Momente, positiv wie negativ.
Ich werde auch nicht vergessen, wie Poulsen mit damals 19 Jahren seinen ersten Testspielsprint am Cottaweg anzog und den anwesenden Zuschauern die Kinnlade runterklappte.

Heute gehe ich wesentlich emotionsloser ins Stadion. Ich freue mich, wenn Poulsen und Demme - zwei Spieler, die seit Liga drei dabei sind - auf dem Platz stehen.

Dass RB nicht viel mit Leipzig zu tun hat, damit hatte ich mich irgendwann abgefunden. Mittlerweile haben wir aber eine Situation, wo in der Startelf nichtmal ein Spieler für Deutschland spielberechtigt wäre.

Diese Tatsache führt dann dazu - gepaart mit den späten Anstoßzeiten - dass ich bspw. meine Dauerkarte nicht für die Euroleague-Spiele aktiviert habe und auch gegen Stuttgart nicht im Stadion war.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 9015
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von EisenerBulle » Fr 28. Sep 2018, 21:18

Roter Brauser hat geschrieben:...
Ich lebe nicht im Umland und habe ähnliche Emotionen. Die Begeisterung hat arg nachgelassen...

Zu Regionalligazeiten war das Stadionerlebnis familiärer und damit auch emotionaler...

Heute gehe ich wesentlich emotionsloser ins Stadion...

Dass RB nicht viel mit Leipzig zu tun hat, damit hatte ich mich irgendwann abgefunden. Mittlerweile haben wir aber eine Situation, wo in der Startelf nichtmal ein Spieler für Deutschland spielberechtigt wäre.
...
Gut, dann wundert mich nichts mehr. Was hast Du denn 2009 erwartet? Das hier ein Kuschelzirkus gegründet wird? Das ist PROFIFUSSBALL!. Wenn Du bodenständige Bratwurst-Atmosphäre suchst, bist Du hier leider falsch. Jetzt verstehe ich auch einige Deiner Beiträge hier besser. Ich gehe übrigens voller Emotionen ins Stadion - sonst würde ich mir das nicht geben. Habe ja mehr als ein halbes Leben auf einen Verein meines Geschmacks gewartet. Wenn jemand wie Du schon nur halbherzig bei der Sache ist, brauch ich mich ja im Stadion über einige Leute auch nicht mehr wirklich aufregen. Du bist ja hier sogar als Mod im Forum aktiv. Eine echte Zierde Deiner Zunft, das muss man schon sagen. Mag sein dass wir hier besser, strahlender und "schöner" sein wollen als die anderen Fanforen. Vielleicht sind wir das auch auf eine gewisse Art und Weise aber solche Sätze von einem Mod zu lesen führt einfach nur zum Fremdschämen. Keine Ahnung warum man mit dieser Meinung überhaupt noch ins Stadion geht.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
melzer
Beiträge: 293
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:27

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von melzer » Fr 28. Sep 2018, 21:27

STBRos hat geschrieben:
Nordhäuser hat geschrieben:Als Hansa Rostock jahrelang als einziger Vertreter aus dem Osten in der 1.Bundesliga spielte,war Hansa Identifikationsfaktor für viele aus den neuen Ländern.Das zeigte sich deutlich Mitte der neunziger Jahre, bei den beiden vom DFB verordneten"Heimspielen",gegen Düsseldorf und Frankfurt im Berliner Olympiastadion.Beide male pilgerten an die 60 000 Hansa Sympathisanten aus dem ganzen Osten der Republik ins Stadion.Währe ein anderer Verein als RB der einzige Ostvertreter im Fussballoberhaus,würde die Euphorie wohl ähnich wie damals bei Hansa sein.Die "Dose" hat halt leider bei vielen immer noch so ein " Geschmäckle".
Interessant in diesem Zusammenhang die Stadionauslastung von Hansa in der ersten Liga:


https://www.transfermarkt.de/fc-hansa-r ... /verein/30" onclick="window.open(this.href);return false;

Das sieht im Vergleich zu RB grausig aus.

Ich schätze mal Du bist noch nicht so alt. Das war in den 90ern. Da war überall Totengräberstimmung bei den Ostvereinen. Meine alte Liebe hat damals in der 2. Liga oftmals vor 3-4 Tausend Zuschauern gespielt. Dynamo hatte mit Ach und Krach mal 20000 zu nem Erstligaspiel und bei LOK kamen auch nur ein paar Tausend in der 2.Liga. War ne komplett andere Zeit. Kann man mit heute überhaupt nicht mehr vergleichen.

STBRos
Beiträge: 117
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von STBRos » Fr 28. Sep 2018, 21:37

melzer hat geschrieben:
STBRos hat geschrieben:
Nordhäuser hat geschrieben:Als Hansa Rostock jahrelang als einziger Vertreter aus dem Osten in der 1.Bundesliga spielte,war Hansa Identifikationsfaktor für viele aus den neuen Ländern.Das zeigte sich deutlich Mitte der neunziger Jahre, bei den beiden vom DFB verordneten"Heimspielen",gegen Düsseldorf und Frankfurt im Berliner Olympiastadion.Beide male pilgerten an die 60 000 Hansa Sympathisanten aus dem ganzen Osten der Republik ins Stadion.Währe ein anderer Verein als RB der einzige Ostvertreter im Fussballoberhaus,würde die Euphorie wohl ähnich wie damals bei Hansa sein.Die "Dose" hat halt leider bei vielen immer noch so ein " Geschmäckle".
Interessant in diesem Zusammenhang die Stadionauslastung von Hansa in der ersten Liga:


https://www.transfermarkt.de/fc-hansa-r ... /verein/30" onclick="window.open(this.href);return false;

Das sieht im Vergleich zu RB grausig aus.

Ich schätze mal Du bist noch nicht so alt. Das war in den 90ern. Da war überall Totengräberstimmung bei den Ostvereinen. Meine alte Liebe hat damals in der 2. Liga oftmals vor 3-4 Tausend Zuschauern gespielt. Dynamo hatte mit Ach und Krach mal 20000 zu nem Erstligaspiel und bei LOK kamen auch nur ein paar Tausend in der 2.Liga. War ne komplett andere Zeit. Kann man mit heute überhaupt nicht mehr vergleichen.
Ich war in dieser Zeit dort regelmäßig im Stadion. Gespielt wurde nur am Wochenende, zu zuschauerfreundlichen Zeiten, die Karten haben zwischen 5 und 20 DM gekostet und gegen Bayern war das Stadion ausverkauft. Gehört hier ja alles nicht her, mir ging es ursprünglich lediglich um den verklärten Beitrag bezüglich Hansa Rostock und den Wahnsinnszuschauerzahlen des Vereins wegen seiner Tradition. In dem Beitrag war jede Aussage Blödsinn.

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5103
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
Wohnort: 51° 21′ N , 12° 32′ O

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von Adamson » Fr 28. Sep 2018, 22:32

Roter Brauser hat geschrieben:Mit Spielern wie Frahn, Kutschke, Hoheneder, Sebastian, Coltorti, Kaiser oder Röttger verbinde ich emotionale Momente, positiv wie negativ.
....
Dass RB nicht viel mit Leipzig zu tun hat, damit hatte ich mich irgendwann abgefunden. ...
Das ist schon seltsam. Mit Ausnahme von Sebastian, der zumindest in Leipzig geboren wurde, hatte keiner der oben genannten sonst irgendwas mit Leipzig zu tun.
Warum verbinden also positive und negative Momente mit Kaiser und Co., dieselben Momente mit Kampl und Co. aber nicht?
Ich glaube, manche "leiden" darunter, früher einer von Wenigen gewesen zu sein und heute in einer grauen Masse unterzugehen. Ich ertappe mich auch immer wieder dabei, mich als "Fan der ersten Stunde" zu bezeichnen, was aber eigentlich außer mir keinen interessiert. Zu Recht.
¡Hoy más que nunca!

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 21864
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von Rumpelstilzchen » Fr 28. Sep 2018, 22:38

EisenerBulle hat geschrieben:
Roter Brauser hat geschrieben:...
Ich lebe nicht im Umland und habe ähnliche Emotionen. Die Begeisterung hat arg nachgelassen...

Zu Regionalligazeiten war das Stadionerlebnis familiärer und damit auch emotionaler...

Heute gehe ich wesentlich emotionsloser ins Stadion...

Dass RB nicht viel mit Leipzig zu tun hat, damit hatte ich mich irgendwann abgefunden. Mittlerweile haben wir aber eine Situation, wo in der Startelf nichtmal ein Spieler für Deutschland spielberechtigt wäre.
...
Gut, dann wundert mich nichts mehr. Was hast Du denn 2009 erwartet? Das hier ein Kuschelzirkus gegründet wird? Das ist PROFIFUSSBALL!. Wenn Du bodenständige Bratwurst-Atmosphäre suchst, bist Du hier leider falsch. Jetzt verstehe ich auch einige Deiner Beiträge hier besser. Ich gehe übrigens voller Emotionen ins Stadion - sonst würde ich mir das nicht geben. Habe ja mehr als ein halbes Leben auf einen Verein meines Geschmacks gewartet. Wenn jemand wie Du schon nur halbherzig bei der Sache ist, brauch ich mich ja im Stadion über einige Leute auch nicht mehr wirklich aufregen. Du bist ja hier sogar als Mod im Forum aktiv. Eine echte Zierde Deiner Zunft, das muss man schon sagen. Mag sein dass wir hier besser, strahlender und "schöner" sein wollen als die anderen Fanforen. Vielleicht sind wir das auch auf eine gewisse Art und Weise aber solche Sätze von einem Mod zu lesen führt einfach nur zum Fremdschämen. Keine Ahnung warum man mit dieser Meinung überhaupt noch ins Stadion geht.
Ich frage mich immer wieder, warum du so oft dermaßen ins persönliche abgleitest. Hier wird recht sachlich über die möglichen Gründe der derzeitigen Auslastung geschrieben und dann wieder so ein Beitrag. Das ist m.E. völlig unangemessen.
Bild

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2199
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von katmik » Fr 28. Sep 2018, 22:45

STBRos hat geschrieben:Ich war in dieser Zeit dort regelmäßig im Stadion. Gespielt wurde nur am Wochenende, zu zuschauerfreundlichen Zeiten, die Karten haben zwischen 5 und 20 DM gekostet und gegen Bayern war das Stadion ausverkauft. Gehört hier ja alles nicht her, mir ging es ursprünglich lediglich um den verklärten Beitrag bezüglich Hansa Rostock und den Wahnsinnszuschauerzahlen des Vereins wegen seiner Tradition. In dem Beitrag war jede Aussage Blödsinn.
Aha, gespielt wurde nur am Wochenende. :lol:
Wenn du solche, wahrscheinlich von der Erinnerung verklärten Behauptungen aufstellst, solltest du vorher recherchieren, ob dich die Erinnerung nicht trügt. Besonders, wenn man anderen vorwirft, Blödsinn zu schreiben. ;)
http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... eltag.html
Beispiel der 27. Spieltag der Saison 95/96.
Wenn man sich das mal so anschaut, gab es jede Menge Spiele im Winter, die wahrscheinlich wegen der Platzverhältnisse teilweise erst einen Monat später und natürlich auch unter der Woche nachgeholt wurden.
Englische Wochen in der Bundesliga gibt es seit den 60er Jahren, nachdem die BL aufgestockt wurde.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 9015
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von EisenerBulle » Fr 28. Sep 2018, 23:09

Rumpelstilzchen hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:
Roter Brauser hat geschrieben:...
Ich lebe nicht im Umland und habe ähnliche Emotionen. Die Begeisterung hat arg nachgelassen...

Zu Regionalligazeiten war das Stadionerlebnis familiärer und damit auch emotionaler...

Heute gehe ich wesentlich emotionsloser ins Stadion...

Dass RB nicht viel mit Leipzig zu tun hat, damit hatte ich mich irgendwann abgefunden. Mittlerweile haben wir aber eine Situation, wo in der Startelf nichtmal ein Spieler für Deutschland spielberechtigt wäre.
...
Gut, dann wundert mich nichts mehr. Was hast Du denn 2009 erwartet? Das hier ein Kuschelzirkus gegründet wird? Das ist PROFIFUSSBALL!. Wenn Du bodenständige Bratwurst-Atmosphäre suchst, bist Du hier leider falsch. Jetzt verstehe ich auch einige Deiner Beiträge hier besser. Ich gehe übrigens voller Emotionen ins Stadion - sonst würde ich mir das nicht geben. Habe ja mehr als ein halbes Leben auf einen Verein meines Geschmacks gewartet. Wenn jemand wie Du schon nur halbherzig bei der Sache ist, brauch ich mich ja im Stadion über einige Leute auch nicht mehr wirklich aufregen. Du bist ja hier sogar als Mod im Forum aktiv. Eine echte Zierde Deiner Zunft, das muss man schon sagen. Mag sein dass wir hier besser, strahlender und "schöner" sein wollen als die anderen Fanforen. Vielleicht sind wir das auch auf eine gewisse Art und Weise aber solche Sätze von einem Mod zu lesen führt einfach nur zum Fremdschämen. Keine Ahnung warum man mit dieser Meinung überhaupt noch ins Stadion geht.
Ich frage mich immer wieder, warum du so oft dermaßen ins persönliche abgleitest. Hier wird recht sachlich über die möglichen Gründe der derzeitigen Auslastung geschrieben und dann wieder so ein Beitrag. Das ist m.E. völlig unangemessen.
Was immer Du Dich auch fragst aber ich habe auf einen in einer völlig unangebrachten Weise artikulierten Beitrag eines Moderators von rb-fans.de entsprechend reagiert. Dieser User gibt zu nur mit halbem Herzen dabei zu sein. Das ist das hinterletzte. Einfach nur jämmerlich sowas. Und ich bin weder Hardcore noch Ultra noch sonstwas.. Hast mich ja mal kennen gelernt. Solche Signale von diesem User sind absolut kontraproduktiv. Dazu stehe ich. So einen Blödsinn liest man auch sonst nirgends. Wenn es Dir nicht passt, dann schließ mich aus dem Forum aus. Ansonsten lass mich in Ruhe. Deine Entscheidung.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

STBRos
Beiträge: 117
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00

Re: Zuschauerentwicklung RB Leipzig

Beitrag von STBRos » Fr 28. Sep 2018, 23:13

katmik hat geschrieben:
STBRos hat geschrieben:Ich war in dieser Zeit dort regelmäßig im Stadion. Gespielt wurde nur am Wochenende, zu zuschauerfreundlichen Zeiten, die Karten haben zwischen 5 und 20 DM gekostet und gegen Bayern war das Stadion ausverkauft. Gehört hier ja alles nicht her, mir ging es ursprünglich lediglich um den verklärten Beitrag bezüglich Hansa Rostock und den Wahnsinnszuschauerzahlen des Vereins wegen seiner Tradition. In dem Beitrag war jede Aussage Blödsinn.
Aha, gespielt wurde nur am Wochenende. :lol:
Wenn du solche, wahrscheinlich von der Erinnerung verklärten Behauptungen aufstellst, solltest du vorher recherchieren, ob dich die Erinnerung nicht trügt. Besonders, wenn man anderen vorwirft, Blödsinn zu schreiben. ;)
http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... eltag.html
Beispiel der 27. Spieltag der Saison 95/96.
Wenn man sich das mal so anschaut, gab es jede Menge Spiele im Winter, die wahrscheinlich wegen der Platzverhältnisse teilweise erst einen Monat später und natürlich auch unter der Woche nachgeholt wurden.
Englische Wochen in der Bundesliga gibt es seit den 60er Jahren, nachdem die BL aufgestockt wurde.
Junge, ich meinte, die Spiele waren nicht so zerstückelt wie heute. Ansonsten hast Du recht, es waren nur 30 Spiele am Wochenende und stolze vier Spiele in der Woche.

https://www.transfermarkt.de/fc-hansa-r ... on_id/1996" onclick="window.open(this.href);return false;

Zuschauerschnitt 19.071

Aber es stimmt, es war kalt und es gab Premiere. Ein Spiel wurde übertragen, das von Hansa wenn es gegen Bayern ging. Darum war dieses eine Spiel dann auch ausverkauft und während der restlichen nicht vom TV übertragenen Spiele protestierten die Traditionsfans vor dem Stadion gegen den Kommerz und freuten sich auf Ran-Sat1.

Antworten