Proteste gegen RB Leipzig

Alles rund um den Verein RasenBallsport Leipzig inkl. News und Betreuerstab
Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5450
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 15
x 44

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von Wuppertaler » Do 12. Okt 2017, 18:23

EisenerBulle hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:Ich bin mir sehr sicher, dass auch bei potentiell dreistelligen Millionemarktwerten eurer besten 2-3 Spieler und dem Buchwert eines modernen Leistungszentrums Red Bull immer noch mehr Geld nach Leipzig überwiesen hat (bzw. tals millionenschwere Darlehn an den "Vereins" verliehen hat).
Ein absoluter Insider unter uns! :clap2: Du kennst also alle Zahlen ganz genau. Na dann mal her damit. Bin "ganz Ohr". :corn:
Na mindestens so Insider wie du oder oligei.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8688
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 443

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von elbosan » Do 12. Okt 2017, 18:25

Einigen wir uns darauf, dass wir alle keine Ahnung haben.

Adi
Beiträge: 27
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 18:24

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von Adi » Do 12. Okt 2017, 18:26

Möchte mal ein paar Worte zu deinem Text äußern:
oligei hat geschrieben:

Sehe ich genauso - und das Gewalt unterlassen wird.
Wie heißt es doch so schön... im friedlichen Wettstreit sollte der Bessere ermittelt werden. Das was sich in der letzten Saison aufgetan hat, sind Abgründe, die keiner haben will, aber wofür Viele verantwortlich sind.

Da hast Du recht.


Alles was RB an Gegenwind bläst ist purer Neid. Wenn sich die Dortmunder Fan-Szene detaillierter mit der Leipziger Materie auseinander setzen würde (oder auch andere Gruppierungen anderer Vereine), käme man an Hintergrundinformationen, warum sich das Leipziger Modell mit dem Hauptsponsor Red Bull entwickelt hat.
Selbst war ich früher im Stadion bei Chemie Leipzig und trainierte mit den Nachwuchs dort – selbst war ich bei Lok Leipzig im Stadion und trainierte da ebenso den Nachwuchs mit. Zuvor war es VfB Leipzig, und beide Vereine wurden nach der Wende in den Ruin getrieben und die Insolvenz war die Folge. Die Fangemeinschaften beider Lager sind zudem intolerant, sich gegenüber und anderen - und hier wurde kein Grundstein gelegt für großes Sponsorengebaren.

Es gibt Nichts worauf ich neidisch bin was Leipzig betrifft. Es ist schlicht und ergreifend eine tiefe Ablehnung gegenüber bestimmten Dingen. Zu den beiden anderen beiden Leipziger Vereinen: Einige von euch scheinen ja vorher einem der beiden Lager angehört zu haben. Warum versucht man sich da nicht deutlicher von dem entsprechenden Personenkreis zu distanzieren und den eigenem Verein dadurch zu helfen? Das ist ja das, was nach den Vorfällen im Februar an der Dortmunder Fanszene, insbesondere aus der RB-Fraktion, kritisiert wurde. Find ich persönlich heuchlerisch.

Dass der erste deutsche Fussballmeister aus Leipzig kam, scheint der Gegnerschaft nicht zu interessieren. Leipzig ist eine Sporthochburg und das Fanpotential ist enorm hoch. Es war ein Wunsch und Traum zugleich, in Leipzig wieder höherklassigen Fussball wiederzufinden und nicht wenige sind dankbar dass in Zeiten der Kapitalgesellschaft sich endlich der ein und andere Sponsor gefunden hat, diesen Traum zu unterstützen.

Doch, das ist durchaus bekannt. Und das Leipzig eine Sporthochburg ist, spricht auch niemand ab. Bin beruflich oft in Leipzig und in Magdeburg unterwegs. Weiß wie fußballverrückt die Menschen dort sind. Aber an Magdeburg sieht man aber gerade, dass es auch andere Wege gibt erfolgreichen Fußball in der Stadt zu haben, als seine Identität an ein österreichisches Unternehmen zu verticken.

Wie bei jedem Geschäftsmodell und bei jeder Gründung braucht es Grundkapital.
Und wie in jedem anderen Berufszweig gründen sich tausende Firmen. Man hat eine Idee und braucht dazu fähige Mitarbeiter, wie auch das nötige Geld zum Investieren in der Qualität.
Mittlerweile hat sich die Investition über Red Bull in Rasenballsport gedreht und refinanziert, so dass der Verein mehr Wert ist mit samt den Spielerpotential, als dies insgesamt finanziert wurde.
Allein das Gebaren und der Verkauf um Naby Keita und Emil Forsberg hätte dies unterstrichen.

Wir sind hier aber im Sport, auch wenn Profivereine letztendlich wie Unternehmen agieren. RB hat eine Lizenz für viel Geld gekauft und musste sich von vornherein über die Finanzierung der folgenden Saison keine Gedanken machen. Macht das Planen deutlich einfacher oder meinst Du nicht? Bin selber in nem Fußballverein im Vorstand aktiv und weiß daher auch was selbt in den unteren Klassen schon für Mittel notwednig sind. Wird natürlich einfacher, wenn man ein Unternehmen im Rücken hat, was erfolgsunabhängig reinbuttert.

Was der Unterschied von RBL zu den anderen Vereinen betrifft liegt darin, dass hier in sportlicher Hinsicht eine super Arbeit geleistet wird.
Es wird nicht finanziert in alte, teure Spieler, um den Erfolg mit aller Macht zu kaufen bzw. zu erzwingen.
Sondern es werden junge, talentierte Spieler aufgebaut und entwickelt. Mit der Zeit steigert sich der Marktwert dieser Spieler enorm und weckt Begehren der großen Vereine.
Aber es ist vor allem der attraktive Fussball, torgefährliche und erfolgreiche Fussball, den die „Jungen“ spielen und die Neugier der Zuschauer weckte und weiterhin weckt. Das RB-Fanpotential ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Also bei anderen Vereinen wird also nicht gut gearbeitet? Aha...Was ist mit den Vereinen, die mit einem Bruchteil eures Etats seid Jahren gut über die Runden kommen? Nehmen wir z.B. mal Halle, die ja in eurem direktem Umkreis anzufinden sind. Finde ich ziemlich arrogant diesen Vereinen gegenüber. An der Stelle noch mal...mit dem nötigen Kleingeld ist alles einfacher und wirkt daher oft einfach nur besser.

Mir fallen in eurer Region 2 Vereine ein, die durch gute und harte Arbeit in der Vergangenheit, mittlerweile auf einem guten Weg sind.Der 1. FC Magdeburg und Dynamo Dresden. Beide hatten durch die verschiedensten Gründe extreme finazielle Schwierigkeiten. Wenn ich da richtig informiert bin, stehen beide Vereine mittlerweile finanziell sehr gut da. Sportlich natürlich auch. Und daher schätze ich die Arbeit die in solchen Vereinen geleistet wird deutlich höher ein als das was bei RB geliefert wird (was nicht automatisch heisst, dass dort schlecht gearbeitet wird). Damit Du die Aussage einordnen kannst: Dynamo steht bei mir an 2. Stelle der "Hassvereine". Trotzdem kann ich da durchaus Respekt für das geleistete aufbringen.


Viele Traditionsvereine haben es verpasst, diesen Weg zu gehen und beschweren sich lautstark, dass hier in einer Kapitalgesellschaft mit unfairen Mitteln gekämpft wird – mitnichten.
Anderenfalls sollte man ins Ausland blicken wie dort der „Fussball mit Füßen getreten wird“.

Die Traditionsvereine und deren Fans kritisieren das Umschiffen der 50+1 Regel. Denn diese Regel macht gerade in Deutschland sehr viel Sinn und ist meiner Meinung nach zu schützen (Stichwort Vereinslandschaft in Deutschland). Das Ergebnis, wenn man davon vollständig abweichen sollte, sieht man in England, sagst Du ja selber (Ausland). Anderes Bsp Malaga.

Weiterhin finde ich es vermessen, dass Du hier so über die Traditionsvereine herziehst. Deren Arbeit und Vergangenheit, hat es letztendlich möglich gemacht, dass RB in Leipzig eingestiegen ist. Der Fußball in Europa boomt seit seit Jahrzenhnten und zu dieser Attraktivität hat Leipzig 0% beigetragen. Sorry, aber gerade was das internationale Ansehen angeht, da braucht Ihr die anderen deutschen Vereine. Das sieht man an euren Einschaltquoten im TV. Eure Spiele interessieren in der Regel niemanden. Es sei denn man ist Fan eurers Gegners.


Man nehme sich mal die enormen Schulden von Real Madrid zur Schau, oder das aktuelle Geschehen bei Paris Saint-Germain. Oder auch Chelsea London in England. Aber da schweigt die Gegnerschaft und richtet ihren „Hass“ gegen einen deutschen Verein, der sich sehr schnell entwickelt hat.
Klar ist die Bilanzsumme höher als das Fremdkapital, aber über 600 Millionen Euro Verbindlichkeiten sind schon enorm.

Auch dagegen wird protestiert, nur wird es in den Medien nicht so aufgebauscht.

Neid macht blind – Er vergiftet Seelen, sägt an Freundschaften und spaltet Gesellschaften, heißt es.
Es liegt aber auch in unseren Gegen, neidisch zu sein.
„Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung", meinte einst Wilhelm Busch. Ähnlich befand es später der Showmaster Robert Lembke: "Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.“ Wir besitzen mit RB einen attraktiven, erfolgreichen Fussball, der in kurzer Zeit sich entwickelt hat und der erfolgreicher als Andere ist. Das nun viele ältere Vereine weniger Erfolg haben, lässt den Neidfaktor höher erscheinen.
"Neid ist eine komplexe Emotion. Sie enthält als Hauptkomponenten Ärger und Wut sowie Traurigkeit", erklärt Professor Haubl. Traurigkeit entsteht, weil man etwas nicht besitzt, das man gern hätte. Ärger wiederum quillt hoch, weil es nicht angehen kann, dass der andere genau das besitzt, was ich gern hätte.
Man muss den übergreifenden Grad zum Hass im Auge behalten bzw. den nicht zulassen.
Neid ist eine passive Eigenschaft, sie schlägt aber auch um in Hass und wird somit eine aktive Eigenschaft.
Wie blind alle Verantwortlichen waren und viele noch sind, zeigt deren unmissverständliches Streuen von neuen Kommentaren gegen RBL. Gleichermaßen tragen sie jedoch alle dazu bei und vor allem die Haupthypothek für etwaige Eskalationen.

Nochmal: Es ist kein Neid, sondern Ablehnung.


Und was den Kommerz angeht, den viele Andere als Vorwand nehmen… - Betreffs Borussia Dortmund – der „Verein“ ist eine GmbH & Co. KGaA.
Die Dortmunder Aktiengesellschaft hat indes Hauptsponsoren mit Evonik, die jährlich 20 Millionen einzahlen, ebenso Puma 6,5 Mill./Jahr, Signal Iduna 5 Mill./Jahr.
Zudem ist das Stadion nach dem Sponsor benannt und heißt Signal Iduna Park - und dafür zahlt der Sponsor zusätzlich 5 Millionen Euro jährlich.

Unterschied zw. AG und GmbH & Co. KGaA ist dir bekannt? Zusammenfassung: Die Profiabteilung des BVB ist keine Aktiengesellschaft sondern eine GmbH & Co. KGaA. Komplementär ist letztendlich der e.V. mit fast 160.000 Mitgliedern. Eure eigenen Strukturen soltlest Du ja kennen, deswegen keine Erläuterung.



In diesem Sinne stehe ich jedem Protest wohl gesinnt gegenüber, weil RBL nichts anderes ist, als ein junges Unternehmen, wo qualitativ hochwertig gearbeitet wird, und das mit Erfolg.
Zehntausende Leute haben sich mit der Mannschaft und dem Verein identifiziert und wir betreiben eine friedliche Kultur ohne Hass und ohne Gewalt, in Toleranz.
Und da sind wir auch dort meilenwert Anderen voraus.

Wie gut bei euch gearbeitet wird, ist abzuwarten. Der großen Euphorie folgt oftmals eine tiefe Ernüchterung.

Allgemein ist dieser Absatz an Arroganz nicht mehr zu überbieten. Dazu möchte ich nur noch Folgendes Sagen. Wer aus einem Bundesland kommt, in dem ca. jeder 3. eine fremdenfeindliche Parteil wählt, behauptet, dass eine ganze Fanszene tolaranter ist als andere Fanszenen... :rofl: Genau mein Humor!



Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8688
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 3
x 443

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von elbosan » Do 12. Okt 2017, 18:28

Laaaaaaaangweilig! Diese Urschleimdiskussionen haben soo nen Bart.

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11746
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1327
x 697

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von EisenerBulle » Do 12. Okt 2017, 18:40

Wuppertaler hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:Ich bin mir sehr sicher, dass auch bei potentiell dreistelligen Millionemarktwerten eurer besten 2-3 Spieler und dem Buchwert eines modernen Leistungszentrums Red Bull immer noch mehr Geld nach Leipzig überwiesen hat (bzw. tals millionenschwere Darlehn an den "Vereins" verliehen hat).
Ein absoluter Insider unter uns! :clap2: Du kennst also alle Zahlen ganz genau. Na dann mal her damit. Bin "ganz Ohr". :corn:
Na mindestens so Insider wie du oder oligei.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Ich habe mich allerdings nicht zu diesem Thema geäußert und schon garnicht auf so eine überhebliche Art und Weise unter dem Motto: „Ich bin mir sehr sicher". Nur diese/Deine Art habe ich kritisiert und wie es scheint zurecht. Du hast einfach keinen Blassen. Aber Hauptsache mal nen Spruch machen. Echt klasse. :roll: Aus der Kiste kommst Du nicht mehr raus. Selbst Schuld. :lol: Du schreibst manchmal echt gute Beiträge aber manchmal denke ich dass der Wupper gerade irgendwie Frust schiebt oder einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden ist. Und dann müssen wir das hier ausbaden. Nö, lass mal...
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5450
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 15
x 44

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von Wuppertaler » Do 12. Okt 2017, 18:58

EisenerBulle hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:Ich bin mir sehr sicher, dass auch bei potentiell dreistelligen Millionemarktwerten eurer besten 2-3 Spieler und dem Buchwert eines modernen Leistungszentrums Red Bull immer noch mehr Geld nach Leipzig überwiesen hat (bzw. tals millionenschwere Darlehn an den "Vereins" verliehen hat).
Ein absoluter Insider unter uns! :clap2: Du kennst also alle Zahlen ganz genau. Na dann mal her damit. Bin "ganz Ohr". :corn:
Na mindestens so Insider wie du oder oligei.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Ich habe mich allerdings nicht zu diesem Thema geäußert und schon garnicht auf so eine überhebliche Art und Weise unter dem Motto: „Ich bin mir sehr sicher". Nur diese/Deine Art habe ich kritisiert und wie es scheint zurecht. Du hast einfach keinen Blassen. Aber Hauptsache mal nen Spruch machen. Echt klasse. :roll: Aus der Kiste kommst Du nicht mehr raus. Selbst Schuld. Bild Du schreibst manchmal echt gute Beiträge aber manchmal denke ich dass der Wupper gerade irgendwie Frust schiebt oder einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden ist. Und dann müssen wir das hier ausbaden. Nö, lass mal...
Was an "ich bin mir sehr sicher" überheblich ist, bleibt dann dein kleines Geheimnis.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 11746
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 1327
x 697

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von EisenerBulle » Do 12. Okt 2017, 19:07

Wuppertaler hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:
Wuppertaler hat geschrieben:Ich bin mir sehr sicher, dass auch bei potentiell dreistelligen Millionemarktwerten eurer besten 2-3 Spieler und dem Buchwert eines modernen Leistungszentrums Red Bull immer noch mehr Geld nach Leipzig überwiesen hat (bzw. tals millionenschwere Darlehn an den "Vereins" verliehen hat).
Ein absoluter Insider unter uns! :clap2: Du kennst also alle Zahlen ganz genau. Na dann mal her damit. Bin "ganz Ohr". :corn:
Na mindestens so Insider wie du oder oligei.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Ich habe mich allerdings nicht zu diesem Thema geäußert und schon garnicht auf so eine überhebliche Art und Weise unter dem Motto: „Ich bin mir sehr sicher". Nur diese/Deine Art habe ich kritisiert und wie es scheint zurecht. Du hast einfach keinen Blassen. Aber Hauptsache mal nen Spruch machen. Echt klasse. :roll: Aus der Kiste kommst Du nicht mehr raus. Selbst Schuld. Bild Du schreibst manchmal echt gute Beiträge aber manchmal denke ich dass der Wupper gerade irgendwie Frust schiebt oder einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden ist. Und dann müssen wir das hier ausbaden. Nö, lass mal...
Was an "ich bin mir sehr sicher" überheblich ist, bleibt dann dein kleines Geheimnis.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Wenn ich schreibe oder sage: "Ich bin mir sehr sicher" dann habe ich von diesem Thema richtig Ahnung. Geht wohl den meisten so. Das ist hier bei Dir aber nicht der Fall gewesen. Was war also Deine Intention es so zu formulieren. Wenn nicht maßlose Überheblichkeit dann vielleicht einfach nur den Willen hier mal wieder Leute zu provozieren??? Ich bin hier glaube mittlerweile sehr tolerant geworden aber bei so einem Unsinn kann man sich ja mal äußern. Du wirst es sicher überleben - hast ja ein dickes Fell. Und Phrasen helfen Dir da auch nicht weiter.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

oligei
Beiträge: 242
Registriert: So 20. Aug 2017, 10:06

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von oligei » Do 12. Okt 2017, 19:21

Adi hat geschrieben:Möchte mal ein paar Worte zu deinem Text äußern:

... Dazu möchte ich nur noch Folgendes Sagen. Wer aus einem Bundesland kommt, in dem ca. jeder 3. eine fremdenfeindliche Parteil wählt, behauptet, dass eine ganze Fanszene tolaranter ist als andere Fanszenen...
Damit offenbarst du, dass du genau zu dieser Hass-Szene gehörst und stärkst uns somit immer mehr in der Basis enger gegen euch zusammenzurücken.. ;)

Betreffs diesen Zeilen erfährst du nicht nur "Ablehnung", sondern Verachtung meinerseits... >>>

Hier im Forum zu schreiben dass wir aus Leipzig in einem eher rechts-wählenden Bundesland leben und wir daher nur zu einer minderweitigen Meinung fähig sind ... ?

Betreffs den Vorfällen und weiteren Hasstiraden vom BVB-Anhängern wie Dich, habt ihr mich als Sympathisant verloren und ebenso jegliches Interesse an eurem Dasein.
Im engeren Freundes- und Arbeitskreise wird ebenso nicht anders argumentiert.

Langsam bewegen wir uns bis zur Löschung der Einträge, oder meinste nicht ? ;)

nevermore
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:59
x 84
x 223

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von nevermore » Do 12. Okt 2017, 19:30

Leute, die sich in einem Fanforum eines Vereins anmelden, den sie nicht ausstehen können, nur um dort zu provozieren, andere zu verletzen oder sonstwie ihre negativen Energien auszuagieren erwecken bei mir eigentlich nur eines: Mitleid.

Benutzeravatar
Eventzuschauer
Beiträge: 4324
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 23:08
Wohnort: Leipzig
x 61
x 172

Re: Proteste gegen RB Leipzig

Beitrag von Eventzuschauer » Do 12. Okt 2017, 19:35

@oligei...Du hast aber auch ziemlich dick und pathetisch vorgetragen. Kein Wunder das dann solche Reaktionen kommen.
Wenn eine ganze Anhängerschaft von Dortmund in Generalverdacht gestellt wird, ist das genau so wenig i.O, wie alle Sachsen in die Rechte Ecke zu stellen.
Jeder will halt mit seinen Waffen und Munition den Sieg erringen.

P.S. Wie oft wird von RB Fans das Thema Tradition als angestaubt und veraltet angesprochen, andere belächelt oder auseinander genommen wenn sie mit Meistertiteln von vor 30, 40 und älter Jahren ankommen.
Da ist das Thema 1. Meister VFB doch völlig am Thema vorbei, vor allem da die mit RB rein gar nix am Hut haben.

Antworten