LVZ vom 26.05.2010, 30 000 Euro für luxuriösen Blick

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 14367
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41

LVZ vom 26.05.2010, 30 000 Euro für luxuriösen Blick

Beitrag von Jupp » Di 25. Mai 2010, 22:32

30 000 Euro für luxuriösen Blick
Stadionvertrag zwischen RB Leipzig und Michael Kölmel perfekt: Logen-Vermarktung in vollem Gang


Leipzig. Eine Direktverbindung in den Vatikan? Schwierige Nummer. Exklusive Informationen von den Chefs des RB Leipzig? Unmöglich. Gebot im Red-Bull-Reich: Nur wer schweigt, bleibt! Also müssen verschlungene Pfade beschritten werden, um der XXL-Auster auf die Schliche zu kommen. Brandheiß: Der Stadionvertrag zwischen RB und Stadion-Besitzer Michael Kölmel ist fix! Außerdem hat der Regionalliga-Aufsteiger neues Personal angeheuert.

Von Guido Schäfer

Medienunternehmer Michael Kölmel hat dem Getränke-Multi aus Fuschl am See die Namensrechte des 116-Millionen-Euro-Stadions für zehn Jahre verkauft. Vorangegangen waren zähe Verhandlungen, die in ein umfangreiches Vertragswerk mündeten. Beim RB-Vorbereitungs-Hit gegen Bundesligist Schalke 04 (24. Juli, Vorverkauf startet in Kürze) wird aus dem Zentralstadion die Red-Bull-Arena.
Die Vereinbarung beinhaltet Verlängerungsoptionen, aber auch einen Notausgang für die Österreicher. Das Ausstiegsszenario würde beispielsweise Wirklichkeit, wenn es die Fußballer in den kommenden Jahren trotz riesiger Flügel partout nicht in die Bundesliga schaffen sollten. Red Bull, Herz-Lungen-Maschine der Rasenballer, zahlt an Kölmel eine Staffelmiete, die mit jeder höheren Spielklasse angepasst wird.
Das 1956 eröffnete "Stadion der Hunderttausend" wurde von 2000 bis 2004 umgebaut. Im März 2004 fand im auf 45 000 Zuschauer eingedampften Zentralstadion wieder das erste Fußballspiel statt. Sachsen Leipzig unterlag der U23 von Borussia Dortmund mit 0:1.
Dass alles rund um den Stadionvertrag in den berühmten trockenen Tüchern ist, zeigt die Tatsache, dass die Vermarktung der WM-Arena von 2006 jetzt angelaufen ist. Zuvor hatte Club-Marketingchef Jörg Kurzeja unter Hinweis auf die nicht endverhandelte Kooperation mit Kölmel nur Vorverträge mit Interessenten abschließen können. Die Logen-Preise für grandiose Sicht, Speis/Trank und Pkw-Stellplätze sind stattlich. So schlägt die Sky Box (18 Plätze) pro Saison mit 30 000 Euro plus Mehrwertsteuer zu Buche. Drei Logen sind fest an die Premium-Partner von Red Bull vergeben: Adidas, Audi und Förch. Weitere drei der insgesamt 16 edlen Räumlichkeiten sollen sich Leipziger Unternehmer gesichert haben. Logen-Besitzer haben in Hinblick auf attraktivere Ligen das Recht der ersten Nacht, können das Mietverhältnis jederzeit verlängern. Der frühe Vogel pickt sozusagen aktuell den noch dünnen Wurm, bekommt aber in Bälde einen dickeren vor den Schnabel.
Die blau-gelben und grün-weißen Fraktionen müssen trotz der übermächtigen Roten Bullen nicht halbmast flaggen, sagt OBM Burkhard Jung (SPD). "Ich glaube, dass durchaus auch Synergie-Effekte mit dem FC Sachsen und dem 1. FC Lok möglich sind. Die Talente können jetzt in Leipzig gehalten werden, müssen nicht mehr abwandern. Das kommt nicht nur RB, sondern dem gesamten Leipziger Fußball zugute." Profifußball sei für jede Stadt "ein ganz erheblicher Wirtschaftsfaktor", gehe über die Möglichkeiten einer mittelständischen Firma hinaus. "Das Engagement Red Bulls ist vergleichbar mit einer großen Unternehmensansiedlung. Wenn der Aufstieg in die zweite oder gar erste Bundesliga gelingt, werden Tausende Arbeitsplätze geschaffen. Unser Leipzig ist eine fußballbegeisterte Stadt mit Tradition und hat einfach großen Fußball verdient." Jung hofft, "dass alle Beteiligten einen langen Atem haben".
Vorm Sonnabend-Derby zwischen Sachsen Leipzig und RB Leipzig (Anpfiff 14 Uhr) rüsten die Rasenballer weiter auf. Ex-Torhüter und Diplom-Sportlehrer Tobias Wawroschek wird demnächst als neuer Konditionstrainer vorgestellt. Wawroschek war in gleicher Mission bei der U18 - und U20-Nationalmannschaft des DFB tätig, machte im Nebenfach zudem den Bundesligafrauen des 1. FFC Frankfurt Beine. Fähiger Mann, heißt es aus DFB-Kreisen.
Außerdem wurde mit Peter Hergert ein Mädchen für alles eingestellt. Busfahrten zu den Trainingsplätzen, aufgepumpte Bälle, duftende Trikots und so weiter - Hergert ist ein weiterer Mosaikstein im Gesamtkunstwert. Kult-Zeugwart Sigi Schaal soll sich künftig vermehrt um 2. Mannschaft und Nachwuchs kümmern.

Wenn Sie bei der Sonnabend-Partie des FC Sachsen gegen RB Leipzig live und gratis im Zentralstadion dabei sein möchten, rufen Sie heute von 14 Uhr bis 14.15 Uhr unter der Telefonnummer 01805 2181 22* an. Unser Gewinn-Service ist für Sie eingerichtet.
*0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute


Die besten und teuersten Plätze in der Leipziger WM-Arena.
Bild
Foto: Westend
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Gesperrt