LVZ vom 20.04.2012, Briefe werden aufgegeben, der Titelka...

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16803
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 657

LVZ vom 20.04.2012, Briefe werden aufgegeben, der Titelka...

Beitrag von Jupp » Do 19. Apr 2012, 22:32

Briefe werden aufgegeben, der Titelkampf nicht
Ex-Briefträger Peter Pacult vor Kiel-Trip: Es sind noch fünf Spiele


Leipzig. Die Roten Bullen veranstalteten ewig keine Pressekonferenz mehr, beließen es vor den Spielen mit E-Mail-Einstimmungen. Grund für die Askese: Das Verhältnis zwischen vertilgten PK-Brötchen und sinnvollen Fragen war zugunsten der Brötchen gekippt. Im Vorfeld des Hits in Kiel (Sonnabend, 13.30 Uhr) gab es wieder Brötchen, Fragen, sogar Antworten. Tenor der Protagonisten: Der Aufstieg ist noch drin, hosianna!
Bevor im 29. Stock des Uni-Riesen, der neudeutsch Panorama-Tower heißt, über Fußball geredet wurde, stießen Peter Pacult (RB-Coach und Wolfgang Welter (Urkrostizer-Chef) an. Die Brauerei lässt auch in den kommenden beiden Spielzeiten die Bierhähne in der Red-Bull-Arena glühen. Man könnte bösartig anmerken, dass die jüngsten Heimspiele der Pacult-Fußballer nur mit Welters Echte intus zu ertragen waren.
Fakt ist: Wenn der Aufsteiger am Saisonende anders als RB Leipzig heißt, liegt das an der Bilanz im einstigen Stadion der Hunderttausend. Dort haben die Männer um den wieder fitten Rechtsaußen Timo Röttger nur 28 Punkte gesammelt, brutale Rückschläge (Plauen, Hamburg, Cottbus, St. Pauli, Meuselwitz ...) hinnehmen müssen. Zum Vergleich: Kiel holte 41, Tabellenführer Halle 40 Zähler.
Die Lage: Der HFC führt bei noch ausstehenden fünf Spielen mit 69 Punkten vor Leipzig (65) und Kiel (63). Die Hallenser können sich das Duell der Verfolger auf dem Sofa betrachten und dann mit mehr oder minder guter Laune tags darauf in die Heimpartie gegen Plauen gehen. Eine komfortable Situation.
Als im 29. Stock des Towers zum 26. Mal von "Druck" die Rede war, hatte Pacult genug. "Ein Arbeitsloser, der einen Job sucht, hat mehr Druck als wir. Es war klar, dass nur einer aufsteigt. Und es ist Unsinn zu behaupten, dass der Druck nur bei uns lag oder liegt. Auch Kiel und Halle wollten von Anfang an aufsteigen."
Der 52-Jährige war mal Briefträger. Briefe werden aufgegeben, der Kampf um Platz eins nicht. "Es sind noch fünf Spiele." Timo Röttger sieht das mindestens genauso, erinnert an die irre letztjährige Aufholjagd mit Dynamo Dresden. Endete mit dem Zweitliga-Aufstieg. "Im Fußball ist alles möglich", sagt Röttger. Also auch ein Leipziger Sieg in Kiel und ein HFC-Patzer gegen die von Ehrgeizling Thomas Hoßmang trainierten Plauener.
Rainer Milkoreit, Chef des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes NOFV, ist mit Blick auf seine Ost-Schäfchen von Vorfreude beseelt: "Wenn es Halle nicht schafft, steigt Leipzig auf." Oder Kiel ... Guido Schäfer
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Gesperrt