LVZ vom 19.05.2012, "Bloß keine erneute Demütigung!"

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Mani
Beiträge: 39
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 10:44

LVZ vom 19.05.2012, "Bloß keine erneute Demütigung!"

Beitrag von Mani » Fr 18. Mai 2012, 22:32

RB-Kapitän vor Finale in Halle: "Es wäre das Schlimmste, wenn die vor unserer Nase tanzen"

Leipzig. Nein, diesen Tag vor fast genau einem Jahr hat Daniel Frahn nicht vergessen. Am 21. Mai 2011 verwandelte der Chemnitzer FC den "Matchball gegen Rasenball", gewann durch ein Tor von Benjamin Förster 1:0, machte den Aufstieg perfekt. Euphorie, ausgeflippte Fans und Spieler, Bierduschen, Jubel ohne Ende, ein Meer aus Himmelblau. Mittendrin Leipziger, die in die Kabinen schlichen. Die ultimative Demütigung. Wiederholt sich heute, am 19. Mai 2012, die Geschichte?
Wieder ist eine ganze Stadt im Fußballfieber. Der Hallesche FC erwartet am letzten Regionalliga-Spieltag (13.30 Uhr) den verhassten Krösus aus der Nachbarschaft, voller Vorfreude und Häme, bereit zur großen Aufstiegs-Party. "Aber ich möchte das nicht noch einmal erleben", sagt Frahn, "es wäre das Schlimmste überhaupt, wenn die vor unserer Nase tanzen."
Der Unterschied zum Vorjahr: Der CFC, meilenweit in Front, hätte es auch ohne diesen Triumph geschafft. Der HFC aber muss gewinnen, um sicher in Liga drei zu landen. "Die haben zwar eine Schlacht angekündigt, aber auch Bammel vor uns", weiß der RB-Kapitän, "das wird ein ganz heißer Kampf, auf den wir vorbereitet sind."
Und sollten die Roten Bullen den HFC wirklich auf die Hörner nehmen, den 1500 mitgereisten Leipziger Fans im ausverkauften Stadion einen versöhnlichen Abschluss bieten, dann könnte Kiel bei Wolfsburg II der lachende Dritte sein, dann würden in Halle beim Abpfiff von Fifa-Referee Felix Zwayer nur enttäuschte Saison-Verlierer auf dem Platz stehen. RB hätte zwar eine kleine Genugtuung, aber den HFC weiter in der Regionalliga am Hals.
"Das ist mir egal", bekundet Frahn trotzig und ist doch hin- und hergerissen. "Eigentlich gönne ich Halle den Aufstieg mehr als Kiel, weil ich beim HFC Freunde habe", räumt der Torjäger ein, um gleich zu relativieren: "Die mögen uns in Halle als Verein und Mannschaft nicht, das ist Motivation genug." Er hat auch das bittere Hinspiel-0:1 nicht vergessen. "Wir wurden vorgeführt, die HFC-Fans haben in unserem Stadion gefeiert, jetzt wollen wir den Spieß umdrehen und uns revanchieren", versichert Frahn.
Doch kann sich RB, das auf Marcus Hoffmann (Leiste), Carsten Kammlott (Infekt) und Niklas Hoheneder (Gelbsperre) verzichten muss, noch einmal straffen? Nach dem Wolfsburg-2:2 und einer Woche im Tal der Tränen? "Das steckt tief in den Köpfen, das ist nicht so leicht zu reparieren", sagt Coach Peter Pacult angesichts der in Meisterschaft und Pokal verkorksten Saison: "Aber wir haben im Training weiter konzentriert gearbeitet, sind unseren Fans eine Top-Leistung schuldig." Sturmtank Stefan Kutschke formuliert es drastischer: "Es ist noch einmal ein geiles Spiel vor voller Hütte, wir verteilen garantiert keine Geschenke."
Natürlich sei das Team geknickt, gesteht Frahn, "aber das eine Spiel ziehen wir noch." Ihm bleibt ein winziger Trost. Er wird Torschützenkönig. 26 Treffer hat er schon, einen will er noch. "Dann werde ich den Jungs einen ausgeben." Steffen Enigk

Gesperrt