LVZ vom 10.11.2012, Wahre Liebe ist anders

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22681
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 51
x 380

LVZ vom 10.11.2012, Wahre Liebe ist anders

Beitrag von Rumpelstilzchen » Fr 9. Nov 2012, 22:56

Wahre Liebe ist anders
Die Akte Röttger: Magdeburg gegen RB hat eine Vorgeschichte, die im Krankenhaus endete


Leipzig. Vorm Top-Duell 1. FC Magdeburg gegen RB Leipzig (Sonntag, 13.30 Uhr) lohnt der Blick in den Rückspiegel, um zu erkennen: Wahre Liebe unter Fußballern ist anders ...
11. März 2012, Magdeburg empfängt RB. Die Stimmung ist aufgeladen, die Roten Bullen sind willkommen wie Masern. FCM-Verteidiger Stephan Neumann fährt in Luft-Duellen gegen RB-Wirbelwind Timo Röttger zweimal den Ellenbogen aus, sieht gelb-rot. Der Magdeburger Anhang sieht rot, macht Röttger als Ursprung allen Übels aus. Spielstand und Ergebnis (RB gewinnt 3:0) verwelken zum Beiwerk, fortan heißt das Spiel Magdeburg gegen Röttger.Der vermeintliche Provokateur bekommt eine Sonderbehandlung seitens verschiedener Gegenspieler verpasst, wird in der 74. Minute nach Daniel-Halke-Grätsche mit einem Schlüsselbeinbruch vom Platz getragen. Die FCM-Fans applaudieren höhnisch, Halke gibt dem Verletzten nette Worte mit auf den Weg ins Krankenhaus. Schnee von gestern?
Halke wird so schnell keinen Leipziger mehr umsensen und besprechen, spielt seit dieser Saison beim VfB Oldenburg. Magdeburgs Coach Andreas Petersen war im März noch nicht in Amt und Würden, will offiziell rein gar nichts wissen von anno dazumal, Rachegelüsten und so weiter. Auch sein Leipziger Trainer-Kollege Alexander Zorniger war im März noch woanders aktiv, hält offiziell rein gar nichts von der Suche in den Spinnweben. "Was damals war, hat null Einfluss auf meine Aufstellung."
Bedeutet: Er denkt nicht daran, Röttger vor einem Spießruten-Lauf zu schützen. Dumm für Röttger: Zorniger denkt viel mehr daran, Röttger wegen nach wie vor vorhandener körperlicher Defizite auf die Bank zu setzen.

Röttger fühlt sich sekündlich besser, würde gerne auflaufen. "Schön war das damals nicht, aber Angst habe ich keine. Ich bin fit." Die gestrige Verteilung der Trainings-Leibchen ließ keine finalen Schlüsse zu. Mal hatte Röttger das Leibchen der Stammkräfte am Body, mal schlüpfte Paul Schinke in eines.
Klar ist: Unabhängig vom Vorleben beider Clubs und verbalen Brand-Entschleunigern wird es vor über 10 000 Fans zur Sache gehen, sind viele Zutaten für ein mitreißendes Derby vorhanden. Magdeburg spielt eine glänzende Saison, sah nur beim 0:3 bei Lok Leipzig alt aus. RB ist Spitzenreiter, nach Lage der Dinge nur schwer zu bremsen, aber weit weg von Unfehlbarkeit. FCM-Coach Petersen spitz: "RB ist nicht unschlagbar." Zorniger spitzer: "Gilt auch für den FC Barcelona."
Die RB-Profis dürfen beim Verlassen des Mannschaftsbusses übrigens keine dieser XXL-Kopfhörer auf den Lauschern tragen. Zorniger: "Die Kopfhörer sehen bei 2 Meter großen Basketballern cool aus, bei Fußballern sehen sie einfach scheiße aus." Auch noch ein Ästhet, der Mann. Guido Schäfer

Gelungenes Nationalmannschafts-Debüt für RB-Talent Felix Beiersdorf: Beim deutschen 1:0-Sieg in Ingelheim gegen Südkorea spielte U-15-Ass Beiersdorf durch.
Bild

Gesperrt