LVZ vom 24.11.2012: "Chefsache im "Sojus 31""

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Mani
Beiträge: 39
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 10:44

LVZ vom 24.11.2012: "Chefsache im "Sojus 31""

Beitrag von Mani » Sa 24. Nov 2012, 00:22

Chefsache im "Sojus 31"

Red-Bull-Fußballchef Ralf Rangnick fliegt für den Hit Zwickau gegen RB ein


Leipzig. Als der FSV Zwickau nach vier Spielen schmale vier Punkte gesammelt hatte, hieß es: Normale Quote, ist halt nur ein Aufsteiger, haben weder Kohle noch Klasse, werden aber schon irgendwie drin bleiben in der Liga. Acht Spiele später hat das Team des Trainer-Novizen Thorsten Ziegner 25 Punkte, ist hinter RB (32) sensationeller Zweiter! Heute, 13.30 Uhr, steigt vor 2500 Fans im ausverkauften Sportforum "Sojus 31" der Hit Zwickau gegen RB Leipzig. Mittendrin: Red-Bull-Fußball-Chef Ralf Rangnick. Der illert bereits über den Tellerrand der Vorrunde hinaus.
Von Guido Schäfer
Weil viele Fußballer inmitten ihrer Blüte nur an Fußbälle denken und nach ihrer Blüte nicht lebensfähig sind, hier ein historischer Exkurs in Sachen "Sojus 31". Nein, das ist keine Ausprägung einer Bohne, sondern die Missions-Bezeichnung für den Flug eines Sojus-Raumschiffs zur Raumstation Saljut 6. Mit an Bord 1978: Sigmund Jähn, die Multispektralkamera MKF 6 im Anschlag. Der erste Deutsche im: Weltraum. Nicht zu verwechseln mit dem: Strafraum. Wenn RB-Star Daniel Frahn, 25, heute im Sojus 31 treffen sollte, bitte dran denken: Es gibt wichtigere Missionen als die schnöde Mission Aufstieg.
Die Zwickauer Mini-Spielstätte "Sojus 31" ist eine Not-Behausung für den FSV Zwickau. Das legendäre Westsachsen-Stadion ist nicht mehr bewohnbar, eine neue 11000-Mann-Arena soll 2015 an anderer Stelle aus dem Boden gestampft sein. Bis dahin Sojus 31. Kein Hexenkessel, eher eine Bezirkssportanlage mit Laufbahn. Der spröde Charme scheint dem FSV zu gefallen. In sechs Heimspielen gab es für die Männer um den 31-jährigen Top-Torjäger Steffen Kellig (acht Treffer) fünf Siege und ein 0:0 gegen Jena.
Coach Torsten Ziegner, 35, der in der Vorsaison noch selbst für den FSV gegen den Ball getreten hat, sieht keinerlei Veranlassung zum Katzbuckeln. "RB ist in der Liga das Maß aller Dinge, aber wir wollen die trotzdem ärgern. Das ist das Spiel des Jahres. Und wenn bei uns alles optimal läuft, können wir RB schlagen." Ziegners Ansage unterscheidet sich fundamental von sonstigen Einlassungen der RB-Gegnerschaft. Die handeln von eigener Chancenlosigkeit, dem Aufeinandertreffen zweier Fußball-Welten, dem Duell Arm gegen Reich und so. Ziegners Spieler kicken wie ihr Chef spricht: gerade aus, unverblümt, griffig.
RB-Rechtsverteidiger Christian Müller, 28, erinnert ans schmerzhafte Pokal-Aus, das die Rasenballer 2010 und 2011 ereilte. "Wir wissen, was uns in Zwickau erwartet, das wird wieder ein harter Kampf."
Stichwort Kampf: Jener um Stürmer Sven Michel, Ass der Sportfreunde Siegen, wird auch erbittert geführt. Nicht nur RB-Fußball-Chef Ralf Rangnick (54/heute in Zwickau vor Ort), bemüht sich um den 22-jährigen Sprinter. Auch Gladbach und Mainz 05 haben ihre Späher geschickt, waren beim jüngsten 0:0 der Siegener gegen Wuppertal zugegen. Klar ist derzeit nur eines: Michel verlässt Siegen im Winter.

Gesperrt