LVZ vom 19.12.2012, Pacult und Dynamo wieder ein Paar

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16803
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 657

LVZ vom 19.12.2012, Pacult und Dynamo wieder ein Paar

Beitrag von Jupp » Di 18. Dez 2012, 22:05

Pacult und Dynamo wieder ein Paar
Ex-RB-Coach kehrt zurück zu seiner alten Liebe / Red-Bull-Boss Mateschitz winkt Vertragsauflösung durch


Leipzig. Kann denn Liebe Sünde sein? Natürlich nicht. Zarah Leander hat Fälle wie diesen kommen sehen: Peter Pacult und Dynamo Dresden sind wieder ein Paar, die zweite Eheschließung zwischen dem knorrigen Wiener und dem kapriziösen Zweit­ligisten ist perfekt! Die erste Beziehung hatte vom 28. Dezember 2005 bis zum 5. September 2006 gehalten. Dann verließ PP seine gelb-schwarze Braut, um zu einer noch innigeren Liebe zurückzukehren: Rapid Wien. Jetzt ist er zurück - und runter von der Gehaltsliste von RB Leipzig.
Von Guido Schäfer
Als der finanziell und sportlich darbende Zweitligist unlängst Cheftrainer Ralf Loose, 49, vor die Tür setzte, setzte sich eine Trainer-Findungs-Maschinerie (TFM) biblischen Ausmaßes in Bewegung. Übliche Verdächtige wie der ewige Friedhelm Funkel, 59, wurden zermalmt (sinnbildlich), andere waren schon anderen versprochen (Marco Kurz/43), wieder andere hatten keine Lust auf den Job, der branchenintern auch unter Himmelsfahrtskommando firmierte.
Irgendwann erinnerte man sich in Dresden an einen Mann, der 2005/2006 bleibenden Eindruck hinterlassen hatte und justament zu haben war: Peter ­Pacult. Der hatte die mausetoten Dynamos einst wiederbelebt, in einer furiosen Rückrunde mit 28 Punkten aus 18Spielen um ein Haar in der 2. Liga gehalten. Dem Abstieg folgte ein glänzender Start in der 3. Liga - und eine tränenreiche Scheidung. Österreichs Rekord-Meister Rapid Wien hatte im September 2006 bei der Rapid-Ikone vorgesprochen, Pacult bekam die gewünschte Freigabe und verließ den Club "mit einer großen Träne im Auge".
Diese und andere Tränen sind ­getrocknet, Verletzungen vergessen, Wunden vernarbt. Als Dynamo jetzt beim 24-fachen Nationalspieler anklopfte, öffnete der gerne die Pforte ins zweite gemeinsame Glück. Weil Pacult noch bis zum 30. Juni 2013 bei RB Leipzig unter Vertrag steht, musste der 53-Jährige diese Hürde aus dem Weg räumen. Vertragsauflösungen sind komplizierte Angelegenheiten, die sich im Normalfall ziehen und eines Tages in einer für beide Seiten erträglichen Einigung münden. In Sachen RB/Pacult war alles blitzartig in Butter, weil der Trainer ein besonderes Verhältnis zu Red-Bull-Milliardär Dietrich Mateschitz unterhält.
Mateschitz, 68, hatte Pacult im Sommer 2011 persönlich als RB-Coach eingestellt. Und er hatte seinem Wunschtrainer ein Jahr später persönlich mitgeteilt, dass er im Zuge der neuen Machtverhältnisse im Red-Bull-Sektor Fußball (Ralf Rangnick) beurlaubt ist.
Mateschitz hatte seitdem, was er sonst nie hat: Ein schlechtes Gewissen gegenüber einem (Ex-)Angestellten. Insofern war klar, dass er Pacults Wunsch nach Vertragsauflösung sofort entsprach und eine nette Abfindung rüber­wachsen lassen würde.
Dresdens neuer alter Coach bringt seinen alten neuen Fitness- und Konditionstrainer Christian Canestrini, 50, mit an die Elbe. Trainingsbeginn ist der 3. Januar, Pacult und Co. bleiben 15 Rückrundenspiele, um die Liga zu halten. "Ich freue mich auf meine Rückkehr nach Dresden, über her­ausragende Fans, ein tolles Stadion und die herausfordernde Aufgabe mit Dynamo Dresden", ließ sich der Schlawiener, der einen Vertrag bis 2014 unterschrieb - gültig nur für die 2. Liga -, via Dynamo-Pressemitteilung zitieren.
Apropos Presse: Der Sprecher der Dynamos heißt Enrico Bach, ist zarte 31 Jahre, ein Mann vom Fach, der den Job des Kommunikators für kurze Zeit auch schon mal bei RB Leipzig inne hatte.
Ein gewisser Peter Pacult rasierte den jungen Mann im Sommer 2011 bei RB. Ohne Schaum, mit stumpfer Klinge. Dem Vernehmen nach bringt PP diesmal keinen Pressesprecher mit.
Zweitliga-Trainerwechsel der Saison
1. Oliver Reck (MSV Duisburg): Trennung am 25. August, Nachfolger Kosta Runjaic
2. André Schubert (FC St. Pauli): Trennung am 26. September, Nachfolger Michael Frontzeck
3. Andreas Bergmann (VfL Bochum): Trennung am 28. Oktober, Nachfolger Karsten Neitzel
4. Oscar Corrochano (Jahn Regensburg): Trennung am 4. November, Nachfolger Franz Gerber
5. Reiner Maurer (1860 München): Trennung am 17. November, Nachfolger Alexander Schmidt
6. Gerd Dais (SV Sandhausen): Trennung am 19. November, Nachfolger Hans-Jürgen Boysen
7. Ralf Loose (Dynamo Dresden): Trennung am 9. Dezember 2012, Nachfolger Peter Pacult
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Gesperrt