LVZ vom 23.05.2013, Burg ohne Burgfräulein

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16812
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 233
x 658

LVZ vom 23.05.2013, Burg ohne Burgfräulein

Beitrag von Jupp » Mi 22. Mai 2013, 22:02

Burg ohne Burgfräulein
Wochen der Wahrheit: RB-Fußballer ziehen vor finalem Punktspiel und Relegation die Zugbrücke hoch


Leipzig. Psst, das Training und vieles mehr wird bei den Rasenballern zur geheimen Kommandosache. Die nahe Relegation um den Drittliga-Aufstieg - für das Heimspiel gegen Lotte gingen schon 10000 Tickets weg - duldet keine Streuverluste. Wer über Übungsinhalte, Aufstellung, Lazarett und Menüfolge plaudert, macht sich des Landesverrats schuldig.
Die Roten Bullen haben die Zugbrücke nach oben gezerrt, richten sich auf ihrer Burg ein. Ohne Burgfräulein, versteht sich. "Wer jetzt nicht kapiert, um was es geht, sollte sich einen anderen Beruf suchen", sagt RB-Stürmer Stefan Kutschke, ist sich aber todsicher: "Bei uns weiß jeder, was Sache ist. Wir wollen aufsteigen. Danach ist jede Menge Zeit, zu feiern und für alles andere, was Spaß macht." Stichwort Kutschke: Der furchtlose 25-Jährige scheint nach seiner Glanzleistung beim 4:2-Pokalsieg gegen den Chemnitzer FC einen großen Stein im Mahagoni-Brett von Ralf Rangnick zu haben.
Unmittelbar nach dem Spiel griff sich der Red-Bull-Fußballchef den nass geschwitzten Kutschke und lobte ihn über den grünen Klee. Rangnick weiß: Männer wie Kutschke weisen den Weg nach oben, versetzen Berge, locken Fans ins Stadion. Nach LVZ-Informationen will Rangnick den Stürmer unbedingt halten, würde den Vierjahresvertrag, den Kutschke beim VfL Wolfsburg hat, am liebsten durch den Schredder jagen. Falls "Kutsche" bei den Wölfen nicht einschlägt, könnte er flugs zurück in den Schoß der Rasenballer.
Die absolute Konzentration aufs Kerngeschäft schwingt auch in die Freizeitgestaltung. So müssen Timo Röttger und Daniel Frahn Wochenend-Einladungen von Handball-Legende Stefan Kretzschmar ausschlagen. Kretzsche richtet ein prominent besetztes Golfturnier aus, hätte die illustre Runde gerne um zwei Golf begeisterte Leipziger Fußballer erweitert.
Das so Gott will letzte Regionalliga-Punktspiel in der RB-Geschichte geht am Sonnabend, 13.30 Uhr, beim Berliner AK über die Bühne. Die Stoßgebete gehen so: Bitte ungeschlagen bleiben! Bitte nicht wieder vier Gegentore! Und: Bitte, bitte alle gesund bleiben!
Von einer Holzhackerei ist nicht auszugehen. Der BAK spielt einen gepflegten Fußball. Und er wird von Jens Härtel trainiert. Der wechselt im Sommer bekanntlich zur U19 der Rasenballer, ist demnach schon ein halber Roter Bulle. Herr Härtel wird sich vor dem Spiel vor seinen Männern aufbauen und das Folgende oder Ähnliches sagen: "Lasst mir ja die lieben Leipziger leben. Wer grätscht, wird ausgewechselt. Wer den Ellenbogen ausfährt, kriegt meinen zu spüren."
Ach ja: Die Vertragssituation von RB-Sprinter Sebastian Heidinger könnte sich kurzfristig ändern. Der auslaufende Kontrakt der zuletzt starken "Heidemarie" schreit geradezu nach Verlängerung.

Guido Schäfer
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Gesperrt