LVZ vom 04.09.2013, Steigerung nach der Pause

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 16822
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 235
x 663

LVZ vom 04.09.2013, Steigerung nach der Pause

Beitrag von Jupp » Di 3. Sep 2013, 22:04

Steigerung nach der Pause
RB Leipzig schlägt im Duell der Aufsteiger Holstein Kiel 3:1


Leipzig. RB Leipzig bleibt in der 3. Fußball-Liga auf Kurs und hält Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. Gestern bezwang die Mannschaft von Alexander Zorniger in der Red-Bull-Arena vor über 11000 Zuschauern Holstein Kiel 3:1, nachdem sie zur Pause 0:1 zurückgelgen hatte.
Man tut in der Red-Bull-Arena gut daran, bei gegnerischen Eckbällen den Atem anzuhalten. Wenn auf diese Weise das Leder in den RB-Strafraum fliegt, ist meistens - jedenfalls in dieser Saison - Gefahr in Verzug. So auch gestern, als die neunte Spielminute angebrochen war. Wie immer die Zuordnung der Abwehrspieler aussehen sollte, zu sehen war davon nichts. Jedenfalls stand Fiete Sykora völlig frei vor dem Tor, Tim Sebastian wirkte indisponiert, und der Kieler konnte Fabio Coltorti nahezu mühelos überwinden. Der RB-Schlussmann hatte gegen den Schuss aus etwa fünf Metern keine Abwehrchance. Viel fehlte nicht, und schon zwei Minuten später hätte es den Ausgleich geben können. Doch der Freistoß von Timo Röttger aus gut 20 Metern landete am Pfosten. Röttger war erstmals in dieser Saison in die Stammformation gerückt und zeigte, wie sehr er mit seiner Übersicht und seinen Ideen das Spiel beleben kann.
Der Vorsprung spielte den Gästen natürlich in die Karten, die sich zurückzogen und den RB-Angreifern ein gut gestaffeltes Bollwerk entgegensetzten. Die Leipziger bemühten sich nach Kräften, doch die vielbeinige Kieler Abwehr konnte immer erfolgreich stören. Daniel Frahn und Yussuf Poulsen hatten es schwer, in die gefährliche Zone zu stoßen. Matthias Morys lieferte eine gute Leistung ab, der Blondschopf erkämpfte sich mit seiner Schnelligkeit viele Bälle und setzte in der 38. Minute seinen Kapitän mit klugem Pass in Szene, doch Frahn traf den Ball im Strafraum der Holsteiner nicht voll. So ging im Duell der Aufsteiger eine relativ ereignislose erste Halbzeit zu Ende, und den RB-Anhängern blieb die Hoffnung auf eine Steigerung ihrer Mannschaft nach der Pause.
Die kam relativ schnell. Innerhalb von zehn Minuten drehte sich die Partie. Zunächst setzte Poulsen wie schon zuvor im Heimspiel gegen Erfurt einem Ball erfolgreich nach, und der landete im Kieler Tor (50.). Möglicherweise war noch ein Abwehrspieler beteiligt, doch der Treffer wurde dem Dänen gutgeschrieben. Nur vier Minuten später sprang der Ball Fabian Wetter im Gäste-Strafraum an der Hand, der nicht immer überzeugenden Schiedsrichter Florain Heft hielt kurze Rücksprache mit seinem Assistenten und entschied danach auf Elfmeter ­ Frahn verwandelte eiskalt (55.). Als Wetter nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz flog (59.), ergaben sich zwangsläufig mehrere gute Gelegenheiten für RB. Dass sie ungenutzt blieben, rächte sich an diesem Abend nicht mehr. Frahn erzielte in der Nachspielzeit das 3:1.

Winfried Wächter

RB Leipzig: Coltorti; Jung, Hoheneder, Willers, Sebastian, Schulz (46. Fandrich), Morys (80. Heidinger), Kaiser, Röttger (67. Ernst), Poulsen, Frahn.
Holstein Kiel: Riedmüller; Wahl, Gebers, Krause (Schied), Wetter, Herrmann, Breitkreuz (Johansen), Heider, Siedschlag, Sykora (62. Pressel), Kazior.
Schiedsrichter: Heft (Neuenkirchen/Niedersachsen). Zuschauer: 11 714. Tore: 0:1 Sykora (9.), 1:1 Poulsen (50.), 2:1 Frahn (55., Handelfmeter), 3:1 Frahn (90.+4). Gelb-Rot: Wetter (59.)
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Gesperrt