LVZ vom 23.08.2014, Frahnsinn! RB ist Spitzenreiter

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22686
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 52
x 386

LVZ vom 23.08.2014, Frahnsinn! RB ist Spitzenreiter

Beitrag von Rumpelstilzchen » Sa 23. Aug 2014, 01:10

Frahnsinn! RB ist Spitzenreiter
1:0 - frühes Tor des Kapitäns entscheidet Zweitliga-Derby gegen Erzgebirge Aue


Von Guido Schäfer
Leipzig. Daniel Frahn hatte zuletzt vom Strand aus das Tor nicht getroffen, blieb aber cool - und im RB-Team. Zahlte sich aus! In der 3. Minute des Derbys gegen Aue fiel er um, der Bock, versetzte Frahn vor 34273 Fans Martin Männel und traf zum 1:0. Bedeutete: Erstes Saisontor für den Kapitän, siebtes Gegentor für den Erzgebirge-Torhüter, perfekter Derby-Start für die Leipziger, und weil kein Tor mehr fiel: Übernahme der Tabellenführung. Die kann zwar am Wochenende wieder flöten gehen, aber Frahn genoss den Moment. "Manche haben ja schon gesagt, dass ich ein Blinder bin. Heute hat der Blinde wieder mal getroffen."
Kurz vorm Anpfiff reckten Männlein und Weiblein auf der Haupttribüne der Red-Bull-Arena die Hälse. Ein leibhaftiger Fußball-Weltmeister suchte, flankiert von seinen Eltern nach einem Plätzlein, schrieb auf dem Weg Autogramme, ließ zig Selfies über sich ergehen. Sami Khedira (27) sowie Papa und Mama Khedira illerten, wie sich der jüngere Sproß der deutsch-tunesischen Familie, Rani (20), aus der Affäre zog. "Tolles Stadion, super Stimmung", sagte Sami, "Rani macht das gut." Red-Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick erklärte nahezu ernst: "Jetzt kann ich es ja sagen: wir holen Sami." Von Real zu RB - netter Gedanke. Red-Bull-Arena statt Estadio Santiago Bernabéu - kann man machen. Wenn man des Wahnsinns fette Beute ist.
RB hatte im ersten Durchgang das Sagen, aber nach Frahns verzinktem Tor aus spitzen Winkel keine großen Chancen mehr. Ähnelte der verbissenen Pokal-Partie gegen Paderborn (2:1 nach Verlängerung).
Bitter: Kurz vor der Pause musste Verteidiger Niklas Hoheneder nach Crash mit Männel und derber Landung runter, feierte Neuzugang Marvin Compper sein Erstlingswerk. Hoheneder wurde mit Verdacht auf Halswirbelverletzung ins Krankenhaus gebracht.
In der Halbzeit wurden Spezialitäten aus dem Erzgebirge gereicht, auch Steigerbrötchen kamen zum Einsatz. Thema beim Pausenschmaus: ein weiterer RB-Neuzugang. Top-Talent Lukas Klostermann unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Der| 18-Jährige kann als Innen- und Außenverteidiger, hat neun Zweitligaeinsätze für den Bochum und sechs U17-Länderspiele auf dem Buckel.
Boss Rangnick: "Wir haben Lukas schon über einen längeren Zeitraum intensiv beobachtet. Es freut uns, dass er sich für uns entschieden hat - obwohl er Angebote aus dem In- und Ausland hatte. Er passt mit seiner Schnelligkeit sehr gut zu unserem Spielstil." Klostermann wird neben dem Training im Profi-Team Spielpraxis in der Bundesligamannschaft der A-Junioren sammeln.
Nach dem Wechsel kamen die wackeren Auer zu mehr Spielanteilen - und zu zwei Klasse-Chancen zum Ausgleich. In der 59. Minute rettete Torhüter Benny Bellot gegen den eingewechselten Henri Anier. In der 75. war wieder Anier gefährlich, wurde in letzter Sekunde von Blizzard Georg Teigl gestoppt.
RB kaute auf den Felgen, rettete den Dreier mit letzter Kraft und Glück über die Runden. "Mit den ersten 30 Minuten war ich zufrieden, mit dem Rest weniger", meinte Trainer Alexander Zorniger, "die 2. Liga ist für viele meiner Spieler eine Grenzerfahrung." Aue-Coach Falko Götz bilanzierte: "Unser Matchplan wurde früh über den Haufen geworfen. Vor der Pause waren wir permanent unter Druck, danach haben wir gezeigt, dass wir Fußball spielen können."
RB: Bellot - Teigl, Hoheneder (44. Compper), Sebastian, Jung - Kimmich (78. Kalmar), Khedira, Demme - Fandrich (62. Thomalla) - Poulsen, Frahn. Aue: Männel - Klingbeil, Vucur, Paulus, Miatke -Novikovas (70. Müller), Gonzalez, Diring, Luksik (57. Anier) - Okoronkwo (57. Kortzok) Löning. Schiedsrichter: Brych (München).
Bild

Gesperrt