LVZ vom 20.03.2015, "Brauchen einen besonderen Tag"

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15478
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 79
x 150

LVZ vom 20.03.2015, "Brauchen einen besonderen Tag"

Beitrag von Jupp » Do 19. Mär 2015, 22:05

"Brauchen einen besonderen Tag"
Heidenheims Coach Frank Schmidt will gegen RB eine Ergebnis-Krise in der Voith-Arena beenden


Von Guido Schäfer

Heidenheim/Leipzig. Heidenheim hat 48000 Einwohner und einen florierenden Mittelstand, der wie eine Wand hinter dem Stolz der Stadt, dem 1. FC Heidenheim 1846, steht. Wenn FCH-Trainer Frank Schmidt vor und nach Heimspielen über seine große Aufgabe und Liebe spricht, tut er das vor einem Sponsoren-Aufsteller, auf dem es immer enger zugeht. Jeder, der kann, hilft und trägt das Seine bei. "Die 2. Liga wird bei uns nicht als Selbstverständlichkeit begriffen", sagt Schmidt, der den FCH seit 2007 coacht und seinen Vertrag unlängst bis 2020 (!) verlängert hat. Der Ex-Zweitliga-Fußballer, 41, über harte Arbeit ins Glück, Zusammenhalt, eine Ergebnis-Krise in der Voith-Arena und das Heimspiel gegen den Heidenheimer Gegenentwurf, den begüterten und polarisierenden RB Leipzig (Sonntag, 13.30 Uhr).

Herr Schmidt, die FCH-Fans leiden, die letzten vier Heimspiele wurden allesamt verloren. Schon ein Heimkomplex oder nur eine Ergebnis-Krise?
Letzteres. Wir haben gegen Braunschweig, Düsseldorf und Karlsruhe gut gespielt, aber unglaubliche Chancen ausgelassen. Wir haben keinen Komplex und lassen uns auch keinen einreden. Klar ist aber, dass bei uns in dieser Liga alles passen muss, um zu punkten. Dazu gehören Effektivität vor dem Tor und Minimierung der Fehler-Quote.
Blicken Sie mit 31 Punkten und trotz auskömmlichen acht Zählern Abstand zum Abstiegs-Relegationsplatz mit einem Auge Richtung Gefahrenzone?
Wir haben immer beide Augen auf, brauchen noch zwei, drei Siege. Die letzten neun Spiele sind für uns Endspiele und Existenzkampf. Ich bin 100-prozentig überzeugt, dass wir auch in der kommenden Saison in der 2. Liga spielen.
Nach sensationeller Vorrunde und Kontakt nach ganz oben ist die Rückrunde punktetechnisch unschön. Ist der Überraschungseffekt des angriffslustigen Aufsteigers abhanden gekommen?
Das ist ein Stück weit so, man kennt uns jetzt natürlich.
Das geht den Ball-Jägern von RB Leipzig ähnlich. Ist - siehe auch Dortmund - der Gegen-Pressing-Zauber verflogen?
Nein, wenn man das gut und gezielt und mit Überzeugung macht, hat es jede Mannschaft schwer. Wir gehen auch früh drauf, wollen schnelle Ballgewinne. Aber nicht immer und in jeder Zone.
In Leipzig gab es ein 1:1. Was geht in der proppevollen Voith-Arena für den FCH?
RB hat im Winter extreme Qualität dazu bekommen. Ein Forsberg oder Damari werden sogar noch besser, wenn sie die RB-Philosophie verinnerlicht haben. Es spielt David gegen Goliath. Und wir versuchen, diesen Kampf zu gewinnen. Dazu brauchen wir einen besonderen Tag.
Das Aufstiegsrennen geht wie aus?
Das ist jetzt nicht gerade mein Thema, aber ich glaube, dass die derzeitigen ersten vier Teams da oben bleiben. Ingolstadt hat Qualität und einen Plan. Kaiserslautern ist das spielstärkste Team. Darmstadt ist unglaublich schwer zu bespielen. Und der KSC hat eine gewachsene und selbstbewusste Mannschaft.
RB greift demnach nicht mehr ein?
Im Fußball ist nichts unmöglich.
KSC-Fans haben das RB-Teamhotel besucht, Ralf Rangnicks Auto wurde bespuckt. Sind Grenzen erreicht?
Da wurden Grenzen überschritten, das ist inakzeptabel. Man muss das Konstrukt RB Leipzig nicht mögen, sollte es aber respektieren. Das tue ich. Von RB profitieren Leipzig und die Region. Wir gehen im Heidenheim einen anderen Weg, müssen einen anderen Weg gehen. Die Stadt steht hinter uns, wir haben viele Unterstützer und Sponsoren. Hier hat man nicht vergessen, wie hart der Weg in die 2. Liga war und wie weh manche Rückschläge getan haben.
Beim Drittliga-Heimspiel gab es gegen RB daheim ein 0:2.
Ja, weil wir Frahn das 1:0 vorgelegt haben und Kaiser mit einem Klasse-Tor schon so etwas wie 2. Liga ins Stadion gezaubert hat. Wir waren damals nicht chancenlos. Und das werden wir auch diesmal nicht sein.
Voraussichtliche Aufstellungen: FC Heidenheim:
Zimmermann - Strauß, K. Kraus, Wittek, Heise - Leipertz, Griesbeck, Reinhardt, Schnatterer - Grimaldi, Niederlechner.
RB Leipzig: Coltorti - Demme, Klostermann, Rodnei, Jung - Hierländer, Kimmich, D. Kaiser, Forsberg - Poulsen, Damari.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Gesperrt