30. Spieltag: SV Werder Bremen - RB Leipzig (15.04., 18:00)

Alle Themen zur Saison 2017/2018
Antworten
Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 21922
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig

Re: 30. Spieltag: SV Werder Bremen - RB Leipzig (15.04., 18:

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mo 16. Apr 2018, 20:56

cruchot hat geschrieben:Das Problem ist aber, das die "RB-DNA" aber nicht mit so einer dünnen Personaldecke durchzuhalten ist.
Zu sehen an der Verletzungsanfälligkeit der Spieler. Schneller und perfekter spielen als die anderen bedingt nun einmal Rotationsmöglichkeiten auf hohem Niveau. Und die Möglichkeit hat nunmal RH nicht (weshalb er offensichtlich ja auch ziemlich angefressen ist).

Das gestrige Spiel hat gezeigt, das es mit nur einer guten Halbzeit nicht einmal für einen Sieg gegen Bremen, die nun spielerisch auch nicht so hoch anzusetzen sind, reicht.
Werder ist unter Kohfeldt weiter daheim ungeschlagen und hat seit dem 11. Spieltag (Amtsübernahme) vier Punkte mehr geholt als RBL.

Insofern und unter anbetracht der Tatsache, dass sie Montag und Donnerstag (als wir zwie Spiele hatten) frei hatten und regenerierten, war die zweite Halbzeit echt schwach von Werder.
Bild

Benutzeravatar
RotorBrowser
Beiträge: 1233
Registriert: So 23. Nov 2014, 19:50

Re: 30. Spieltag: SV Werder Bremen - RB Leipzig (15.04., 18:

Beitrag von RotorBrowser » Mo 16. Apr 2018, 21:42

...und vergesst mir nicht, daß die Ergebnisse der Anderen schon bekannt waren. Und wir mußten hinterher rennen.
Haben wir nochmal gegen Mainz. Ich hasse es!

Benutzeravatar
kullerball
Beiträge: 339
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:52

Re: 30. Spieltag: SV Werder Bremen - RB Leipzig (15.04., 18:

Beitrag von kullerball » Mo 16. Apr 2018, 21:49

cruchot hat geschrieben:Das Problem ist aber, das die "RB-DNA" aber nicht mit so einer dünnen Personaldecke durchzuhalten ist.
Zu sehen an der Verletzungsanfälligkeit der Spieler. Schneller und perfekter spielen als die anderen bedingt nun einmal Rotationsmöglichkeiten auf hohem Niveau. Und die Möglichkeit hat nunmal RH nicht (weshalb er offensichtlich ja auch ziemlich angefressen ist).

Das gestrige Spiel hat gezeigt, das es mit nur einer guten Halbzeit nicht einmal für einen Sieg gegen Bremen, die nun spielerisch auch nicht so hoch anzusetzen sind, reicht.
RH und angefressen, weil er die Möglichkeiten nicht hat?
Ich will das Thema jetzt nicht durchkauen, ..........ich sage nur Lookman.
Und wenn ich erst in der 2.HZ merke ich muss was ändern, ist es logisch das mir eine Halbzeit fehlt. Das "Phänomen" der krass unterschiedlichen Halbzeiten in etlichen Spielen kann auch nur RH beantworten.
Das die Personaldecke auch für mich generell zu dünn ist streite ich nicht ab. Ist für mich aber trotzdem kein Grund sich vor Ehrfurcht zu ergeben. Wer sagt dir denn das man mit der vorhandenen Personaldecke nicht weit kommt? Und weil ich als Trainer (hier RH) glaube mein Kader ist zu schwach für durchgängige "RBL-DNA" muss ich denn dann gleich ganz darauf verzichten? Die bekannten handvoll Spiele sind natürlich ausgenommen.
Entschuldigung, mein Duktus hängt vom Blutdruck ab!

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 1912
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59

Re: 30. Spieltag: SV Werder Bremen - RB Leipzig (15.04., 18:

Beitrag von The-Last-ReBeL » Di 17. Apr 2018, 06:25

kullerball hat geschrieben:
cruchot hat geschrieben:Das Problem ist aber, das die "RB-DNA" aber nicht mit so einer dünnen Personaldecke durchzuhalten ist.
Zu sehen an der Verletzungsanfälligkeit der Spieler. Schneller und perfekter spielen als die anderen bedingt nun einmal Rotationsmöglichkeiten auf hohem Niveau. Und die Möglichkeit hat nunmal RH nicht (weshalb er offensichtlich ja auch ziemlich angefressen ist).

Das gestrige Spiel hat gezeigt, das es mit nur einer guten Halbzeit nicht einmal für einen Sieg gegen Bremen, die nun spielerisch auch nicht so hoch anzusetzen sind, reicht.
RH und angefressen, weil er die Möglichkeiten nicht hat?
Ich will das Thema jetzt nicht durchkauen, ..........ich sage nur Lookman.
Und wenn ich erst in der 2.HZ merke ich muss was ändern, ist es logisch das mir eine Halbzeit fehlt. Das "Phänomen" der krass unterschiedlichen Halbzeiten in etlichen Spielen kann auch nur RH beantworten.
Das die Personaldecke auch für mich generell zu dünn ist streite ich nicht ab. Ist für mich aber trotzdem kein Grund sich vor Ehrfurcht zu ergeben. Wer sagt dir denn das man mit der vorhandenen Personaldecke nicht weit kommt? Und weil ich als Trainer (hier RH) glaube mein Kader ist zu schwach für durchgängige "RBL-DNA" muss ich denn dann gleich ganz darauf verzichten? Die bekannten handvoll Spiele sind natürlich ausgenommen.
genau so ist es. Diese Erkenntnis ist mir aber auch erst nach der 2 HZ in Bremen so gekommen. Es ist wie im Leben. Je länger man seine Theorien und Entschuldigungen und Lamentis ( wie Doppelbelastung, Akkus leer, auf Zahnfleisch kriechen und und und ) hört, um so mehr dienen sie als Alibi wenn es schief gegangen ist. Ich glaube hier entfernen sich RR und RH von der Idee momentan meilenweit. ( Siehe auch das Statement das man nun 4 mal gewinnen muss. ) Warum muss das der Sportdirektor sagen? Mir ist auch RH mehr als sympathisch und stellt sich gern auch schützend vor die Jungs, aber ich glaube hier steht Red Bull am Scheideweg was man sein will.
Ein Verein der sich den Trainer nach eigener Spielphilophie sucht, oder einen Trainer der eine Idee mitbringt und hat, und worauf er sich die Mannschaft zusammenstellt. Energiedrink oder Hoggar Night für Senioren
Erreichen wir die CL könnte es eine 3. Amtszeit geben aber ich glaube eher das die Zeichen tatsächlich auf Abschied stehen könnten.

Mir persönlich hat der Hurra Fußball voriges Jahr besser gefallen. Um das auch mal richtig zu stellen. Du muss natürlich auch Lösungen haben für den Fall der Fälle. Und ab und an auf die Tabelle schauen. Voriges Jahr hätten wir gegen den BVB beim Stande von 1:1 noch mal Dampf gemacht. Dieses Jahr einen Punkt dankbar angenommen.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Antworten