23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Alle Themen zur Saison 2018/2019
Antworten
Benutzeravatar
SchnellerBulle
Beiträge: 411
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 15:21

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von SchnellerBulle » Di 26. Feb 2019, 06:29

Was soll man zu diesem Spiel sagen?!

M.E. eine völlig falsche Aufstellung, da ging es schon los.
Unkonzentriertes und uninspiriertes Larifari-Rumgebolze. Da waren einige Totalausfälle zu verzeichnen. Ilsanker die reine Zumutung, mehr Fehlpässe als bei der U14.

Die "Neulinge" die man eventuell mit der 10-Euro-Kartenaktion gelockt hat, von denen werden wenige wieder kommen.

Mein subjektiver Stadioneindruck... Brych ebenfalls eine Katastrophe, teilweise wahllose Pfiffe bei der Zweikampfbeurteilung.

Positiv finde ich, dass wir mit Nagelsmann einen Trainer bekommen, der auch mal aus dem Sattel geht. RR sitzt/steht immer da und schaut sich das Gepfeife von Brych und Konsorten kommentarlos an.

Support.... wenn man sieht wo wir da schon mal standen, war das ein Tiefpunkt gestern.
Tradition ist die Tyrannei der Toten über die Lebenden.

:clap: R :clap: B :clap: L :clap:

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 121
x 78

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von The-Last-ReBeL » Di 26. Feb 2019, 06:35

Positiv finde ich, dass wir mit Nagelsmann einen Trainer bekommen, der auch mal aus dem Sattel geht. RR sitzt/steht immer da und schaut sich das Gepfeife von Brych und Konsorten kommentarlos an.
glaubst du ein Schiri nimmt eine Entscheidung zurück. Und meist ist es so, dass wenn man zu viel lamentiert, man den Schiri eh nie auf seine Seite bekommt, und er erst recht weiter gegen dich pfeift.
Von daher ist Ruhe und Besonnenheit ( die Worte aus meinen Mund) :lol: wesentlich die bessere Art.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
SchnellerBulle
Beiträge: 411
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 15:21

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von SchnellerBulle » Di 26. Feb 2019, 06:42

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 06:35
Positiv finde ich, dass wir mit Nagelsmann einen Trainer bekommen, der auch mal aus dem Sattel geht. RR sitzt/steht immer da und schaut sich das Gepfeife von Brych und Konsorten kommentarlos an.
glaubst du ein Schiri nimmt eine Entscheidung zurück. Und meist ist es so, dass wenn man zu viel lamentiert, man den Schiri eh nie auf seine Seite bekommt, und er erst recht weiter gegen dich pfeift.
Von daher ist Ruhe und Besonnenheit ( die Worte aus meinen Mund) :lol: wesentlich die bessere Art.
Seine Entscheidung nimmt er mit Sicherheit nicht zurück. Man kann aber auch ein bißchen Druck dadurch aufbauen. ;-)
Da ist ein gesundes Maß gefragt, keine Frage und um Gottes Willen ich meinte damit auch kein ständiges Rumgehampel wegen eines falschen Einwurfs oder Eckballs. Aber es gibt manchmal so Situationen da würde ich mir an der Seitenlinie mehr Emotionen wünschen.
Tradition ist die Tyrannei der Toten über die Lebenden.

:clap: R :clap: B :clap: L :clap:

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 121
x 78

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von The-Last-ReBeL » Di 26. Feb 2019, 06:50

hast ja Recht, aber RR ist eben Ü 60 und Nagelsmann was Ü 30
Altersmilde gegen jugendlichen Sturm und Drang. Die Mischung machts. Gebe dir ansonsten in allen Recht, was die Ansicht des Spieles betrifft. :beer:
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Der Barthel an sich
Beiträge: 251
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 08:12

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von Der Barthel an sich » Di 26. Feb 2019, 07:06

michawhv hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 01:06
Abhaken!
Positiv, zu Hause eine "Macht" und diesmal trotz Rückstand nicht verloren.
1 Tor 2 Punkte aus 3 Spielen :think:
«Wir werden analysieren, wie der Ausgleich zustande gekommen ist. Dann werden wir den Schuldigen erschiessen und weitermachen.»

Hans Meyer

STBRos
Beiträge: 177
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00
x 18

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von STBRos » Di 26. Feb 2019, 07:44

Dortmund, Frankfurt und Hoffenheim. Bleib mal auf dem Teppich und verhalte Dich nicht wie ein typischer Erfolgsfan. Chancenplus gegen diese drei Mannschaften, nur zwei Gegentore, zudem in der Rückrunde den Vorsprung auf die Verfolger vergrößert und auf Gladbach verringert.

Wie kann man da das Haar in der Suppe suchen wollen?

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 2506
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59
x 121
x 78

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von The-Last-ReBeL » Di 26. Feb 2019, 08:09

STBRos hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 07:44
Dortmund, Frankfurt und Hoffenheim. Bleib mal auf dem Teppich und verhalte Dich nicht wie ein typischer Erfolgsfan. Chancenplus gegen diese drei Mannschaften, nur zwei Gegentore, zudem in der Rückrunde den Vorsprung auf die Verfolger vergrößert und auf Gladbach verringert.

Wie kann man da das Haar in der Suppe suchen wollen?
ich glaube wir sollten uns nicht einlullen lassen sondern uns den Sammer geben und die Kritik annehmen. Das war nichts, gestern was das spielerische Moment betrifft. Zu Hause muss mehr Mut und Kreativität her. Gegen Stuttgart und Hannover kannst du das Rudel Kampfhunde loslassen, aber gegen Hoffe, dürfen es ruhig ein paar Windhunde sein.
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
Nordlicht83
Beiträge: 228
Registriert: Fr 19. Mai 2017, 12:31
Wohnort: Hamburg

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von Nordlicht83 » Di 26. Feb 2019, 10:24

The-Last-ReBeL hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 08:09
STBRos hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 07:44
Dortmund, Frankfurt und Hoffenheim. Bleib mal auf dem Teppich und verhalte Dich nicht wie ein typischer Erfolgsfan. Chancenplus gegen diese drei Mannschaften, nur zwei Gegentore, zudem in der Rückrunde den Vorsprung auf die Verfolger vergrößert und auf Gladbach verringert.

Wie kann man da das Haar in der Suppe suchen wollen?
ich glaube wir sollten uns nicht einlullen lassen sondern uns den Sammer geben und die Kritik annehmen. Das war nichts, gestern was das spielerische Moment betrifft. Zu Hause muss mehr Mut und Kreativität her. Gegen Stuttgart und Hannover kannst du das Rudel Kampfhunde loslassen, aber gegen Hoffe, dürfen es ruhig ein paar Windhunde sein.
Bullen bitteschön, Bullen :cool:

Benutzeravatar
lgwgnr
Beiträge: 354
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:27
Mein Fanclub: SFL
x 17
x 45

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von lgwgnr » Di 26. Feb 2019, 10:41

Ich kann den Unmut einiger hier nicht so ganz nachvollziehen. Wie vorher schon geschrieben wurde, haben wir in den letzten Wochen zu Hause gegen die richtig dicken Brocken der Liga gespielt und dabei passabel abgeschnitten. Die Punkte, die wir da haben liegen lassen, holten wir eben auswärts.

Mit dem Unentschieden gestern können wir mehr als glücklich sein. Die zunächst defensive Ausrichtung war richtig so. Wer die letzten Spiele von Hoffenheim gesehen hat weiß, dass sie einen ohne weiteres überrennen können. Nagelsmann hat das taktisch gut gemacht. Rangnick wollte bei mehr Ballbesitz für die TSG schnellen Konterfußball spielen. Hoffenheims Abwehr wirkte stabil und hat da eben nichts zugelassen. Poulsen wurde mehrfach hart angegangen und war der meist gefoulte Spieler auf dem Platz.

Die wenigen Chancen die wir hatten, konnten wir glücklicherweise auch nutzen. Ab der 60. Minute war es Einbahnstraßenfußball auf das Tor von Baumann. Die TSG war platt, wir aber eigentlich auch. Technisch war es ein wirklich interessantes Spiel.

Übrigens: Gegen Hoffenheim wurde zwei mal Abseits gepfiffen, was keines war. In einer Situation wäre der Angreifer durch gewesen und hätte vermutlich zum 2:0 genetzt. Da wäre die Sache wahrscheinlich eh durch gewesen. Deshalb bin ich mit dem blauen Augen und dem Punkt durchaus zufrieden.
Rasenball, Du bist mein Verein.
Messestadt Leipzig, da bist Du daheim.
Rasenball, wir sind für Dich da.
Völlig egal, ob fern oder nah!

Benutzeravatar
melzer
Beiträge: 602
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:27
x 13

Re: 23. Spieltag: RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim, 25.02.19, 20:30Uhr

Beitrag von melzer » Di 26. Feb 2019, 11:41

lgwgnr hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 10:41
Ich kann den Unmut einiger hier nicht so ganz nachvollziehen. Wie vorher schon geschrieben wurde, haben wir in den letzten Wochen zu Hause gegen die richtig dicken Brocken der Liga gespielt und dabei passabel abgeschnitten. Die Punkte, die wir da haben liegen lassen, holten wir eben auswärts.

Mit dem Unentschieden gestern können wir mehr als glücklich sein. Die zunächst defensive Ausrichtung war richtig so. Wer die letzten Spiele von Hoffenheim gesehen hat weiß, dass sie einen ohne weiteres überrennen können. Nagelsmann hat das taktisch gut gemacht. Rangnick wollte bei mehr Ballbesitz für die TSG schnellen Konterfußball spielen. Hoffenheims Abwehr wirkte stabil und hat da eben nichts zugelassen. Poulsen wurde mehrfach hart angegangen und war der meist gefoulte Spieler auf dem Platz.

Die wenigen Chancen die wir hatten, konnten wir glücklicherweise auch nutzen. Ab der 60. Minute war es Einbahnstraßenfußball auf das Tor von Baumann. Die TSG war platt, wir aber eigentlich auch. Technisch war es ein wirklich interessantes Spiel.

Übrigens: Gegen Hoffenheim wurde zwei mal Abseits gepfiffen, was keines war. In einer Situation wäre der Angreifer durch gewesen und hätte vermutlich zum 2:0 genetzt. Da wäre die Sache wahrscheinlich eh durch gewesen. Deshalb bin ich mit dem blauen Augen und dem Punkt durchaus zufrieden.
Es geht ja nicht um den Unmut an sich, sondern die Art und Weise. Keiner erwartet, dass man Hoppenheim an die Wand spielt. Wenn aber über die außen rein gar nichts kommt, bzw Sabitzers Flanken ständig am ersten Abwehrbein hängen bleiben oder ein Poulsen auf den zu ihm gespielten Ball wartet und der Gegenspieler aber die 2 Schritte auf den Ball zugeht und demzufolge auch eher am Ball ist, da verlangt man ja wohl nicht zu viel oder?

Antworten