CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Alles zu unseren Spielen
Benutzeravatar
der vati
Beiträge: 138
Registriert: Di 23. Dez 2014, 09:55
x 28

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von der vati » Mi 25. Nov 2020, 08:25

Ich sage es mal , wenn sich der Abwehrspieler und der Torwart in Min. 5 der Nachspielzeit sich den Ball noch 2 x hin und her schieben und das Ding nicht nach vorn schlagen bin ich mit meinem Latein am Ende .
Windräder in den Kiez

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17703
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 531
x 943

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Jupp » Mi 25. Nov 2020, 09:15

Solche Niederlagen wie gestern sind für mich die schlimmsten. Im August hat uns PSG noch hergespielt, drei Monate später sind wir in Paris die klar bessere Mannschaft und gewinnen trotzdem nicht.
Zu den positiven Dingen:
- Die Spielanlage hat gepasst, PSG hatte abseits des Elfmeters eigentlich keine Torchance, wir dagegen mehrere und waren absolut dominant.
- Wir haben uns nie aufgegeben und immer an den Sieg geglaubt. Bis zum Schluss wurde von hinten angeschoben und auf das Pariser Tor gespielt. Starker Fight unserer Jungs, der leider nicht belohnt wurde.

Zu den negativen Dingen:
- Wie in Frankfurt reißen wir unser Spiel selbst mit einem krassen Fehler ein. Keine Ahnung was bei Upa derzeit los ist, aber er ist immer wieder bei den krassen Fehlern, die zu Gegentoren führen, dabei. Er braucht eine Pause am Wochenende.
- Dazu: Was war mit dem Schiedsrichter und seinem Videoassistenten los? Wo sieht er da einen Elfmeter und warum wird das nicht korrigiert? Der Pfiff war am Ende spielentscheidend und könnte auch entscheidend für die Gruppe sein. Dazu kann auch Herrera rot sehen.
- Was man hier aber auch sagen muss, dass wir da mal wieder viel zu nett sind. Während andere Teams den Schiedsrichter belagern, sind wir brav daneben. Kein Wunder, dass da der Schiedsrichter seine Entscheidung nicht ändert.
- Unser Spiel im letzten Drittel bleibt leider ein Dauerthema. Aus den vielen Aktionen im letzten Drittel müssen mehr klare Torabschlüsse entstehen. Hier müssen wir neben dem Sturm auch mal über unser Mittelfeld sprechen. Haidara 2 Tore, Forsberg und Nkunku mit jeweils einem Treffer, mehr Tore gab es durch unser Mittelfeld bisher nicht aus dem Spiel in der gesamten Saison. Da muss viel mehr kommen bei unserer Qualität auf dieser Position. Olmo steht bspw. noch bei 0 Toren. Witzigerweise hat unsere Abwehr die meisten Tore ohne Elfmetertore erzielt, das sagt schon sehr viel.

Trotzdem bleibt: In Istanbul gewinnen und wir haben ein Endspiel zu Hause gegen Manchester United. Gewinnt Manchester zu Hause gegen Paris, reicht uns da sogar ein Punkt gegen United, für die es in Leipzig dann um nix mehr geht.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Di Napoli
Beiträge: 87
Registriert: So 23. Aug 2015, 18:40
x 147
x 63

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Di Napoli » Mi 25. Nov 2020, 09:24

Gestern Abend überwog bei mir noch der „dicke Hals“ auf den Schiedsrichter, nach einer Nacht darüber schlafen, sehe ich die Sache schon differenzierter. Ja, der Schiedsrichter und vor allem der VAR waren gestern unterirdisch. Aber die Ursache für die Niederlage sehe ich hauptsächlich bei uns. Und dabei kann man der Mannschaft nicht mal groß etwas vorwerfen. Sie kämpft, sie rennt, sie spielt oftmals einen gepflegten Ball – aber sie ist an offensiver Harmlosigkeit und Bravheit/übertriebener Fairness nicht zu übertreffen. Was den zweiten Punkt angeht: Stellt euch den gestrigen Elfmeterpfiff und die Grätsche gegen Yussuf mal bei den Bayern vor, da wäre die halbe Mannschaft (allem voran Neuer, Müller und Kimmich) auf den Schiedsrichter losgestürmt und hätte mindestens eine seriöse Überprüfung der Entscheidungen „erzwungen“. Bei uns: Ein bisschen Murren, ein leichter fragender Blick, und dass war es dann. Diesen Versuch, Druck auf den Schiedsrichter auszuüben, mag man ja nicht mögen, dass völlige Fehlen dieser „Dreckschwein-Mentalität“ kostet uns aber immer wieder Punkte.
Was die offensive Harmlosigkeit angeht, sehe ich die Ursache gar nicht so sehr bei der Mannschaft, die auch gestern wahrscheinlich gar nicht so weit davon entfernt war, dass abzurufen, wozu Sie auf Grund des vorhandenen Spielermaterials in der Lage ist.
Dass wir scheinbar die einzige „Spitzenmannschaft“ aus einer der Top-Ligen Europas sind, die ohne gefährlichen Stürmer auskommen muss, ist ein hausgemachtes Problem und gefährdet ohne Wenn und Aber alle angestrebten Saisonziele. Und die Verantwortung dafür tragen Oliver Mintzlaff und Markus Krösche. Spätestens seit September 2019 war klar, dass Timo Werner den Verein im Sommer verlässt, und auch bei Patrick Schick war spätestens seit der Corona-Unterbrechung mindestens intern klar, dass man nicht bereit sein wird, die von Rom aufgerufene Ablöse zu investieren. Zeit war also genug, um sich um entsprechenden Ersatz zu bemühen.
Was wurden nicht alles für Namen gehandelt; am Ende wurden es Hwang, Kluivert und ein in nackter Angst vor dem Transferschluss völlig überteuert verpflichteter Sörloth. Bei den beiden letztgenannten sehe ich bestenfalls Bundesliga-Durchschnitt (und selbst davon sind sie im Moment noch weit entfernt). Bei Hwang habe ich noch Hoffnung, aber dass er, unabhängig von der Corona-Quarantäne, sich scheinbar nicht mal für Kurz-Einsätze anbietet, ist schon beängstigend.
Bleibt am Ende nur Yussuf Poulsen, den ich zwar als Spielertyp unheimlich mag, der aber in seiner Karriere sicher kein Torjäger mehr werden wird.

Und das System ohne echten Stürmer, mit den ständig die Positionen wechselnden Olmo, Forsberg und Nkunku, kommt, wie gestern gut zu beobachten, gegen stärkere Mannschaften schnell an seine Grenzen. Und körperlich werden die Genannten dieses System bei dem engen Termin-Kalender nicht mehr lange verkraften. Olmo bspw. geht schon auf dem Zahnfleisch.

Lange Rede, kurzer Sinn. Wer sich in 90 Minuten nicht eine wirkliche Großchance erarbeitet, sollte die Schuld nicht zu sehr beim Schiedsrichter suchen. Dass einzig erstaunliche ist doch, dass wir trotz der beschriebenen, selbst verursachten Rahmenbedingungen noch in allen Wettbewerben mit Chancen dabei sind.

Teekessel
Beiträge: 1430
Registriert: So 20. Mär 2016, 17:01
x 193

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Teekessel » Mi 25. Nov 2020, 09:50

Jupp hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 09:15
Solche Niederlagen wie gestern sind für mich die schlimmsten. Im August hat uns PSG noch hergespielt, drei Monate später sind wir in Paris die klar bessere Mannschaft und gewinnen trotzdem nicht.
Zu den positiven Dingen:
- Die Spielanlage hat gepasst, PSG hatte abseits des Elfmeters eigentlich keine Torchance, wir dagegen mehrere und waren absolut dominant.
- Wir haben uns nie aufgegeben und immer an den Sieg geglaubt. Bis zum Schluss wurde von hinten angeschoben und auf das Pariser Tor gespielt. Starker Fight unserer Jungs, der leider nicht belohnt wurde.

Zu den negativen Dingen:
- Wie in Frankfurt reißen wir unser Spiel selbst mit einem krassen Fehler ein. Keine Ahnung was bei Upa derzeit los ist, aber er ist immer wieder bei den krassen Fehlern, die zu Gegentoren führen, dabei. Er braucht eine Pause am Wochenende.
- Dazu: Was war mit dem Schiedsrichter und seinem Videoassistenten los? Wo sieht er da einen Elfmeter und warum wird das nicht korrigiert? Der Pfiff war am Ende spielentscheidend und könnte auch entscheidend für die Gruppe sein. Dazu kann auch Herrera rot sehen.
- Was man hier aber auch sagen muss, dass wir da mal wieder viel zu nett sind. Während andere Teams den Schiedsrichter belagern, sind wir brav daneben. Kein Wunder, dass da der Schiedsrichter seine Entscheidung nicht ändert.
- Unser Spiel im letzten Drittel bleibt leider ein Dauerthema. Aus den vielen Aktionen im letzten Drittel müssen mehr klare Torabschlüsse entstehen. Hier müssen wir neben dem Sturm auch mal über unser Mittelfeld sprechen. Haidara 2 Tore, Forsberg und Nkunku mit jeweils einem Treffer, mehr Tore gab es durch unser Mittelfeld bisher nicht aus dem Spiel in der gesamten Saison. Da muss viel mehr kommen bei unserer Qualität auf dieser Position. Olmo steht bspw. noch bei 0 Toren. Witzigerweise hat unsere Abwehr die meisten Tore ohne Elfmetertore erzielt, das sagt schon sehr viel.

Trotzdem bleibt: In Istanbul gewinnen und wir haben ein Endspiel zu Hause gegen Manchester United. Gewinnt Manchester zu Hause gegen Paris, reicht uns da sogar ein Punkt gegen United, für die es in Leipzig dann um nix mehr geht.
Zustimmung in allen Punkten. Unser größtes Problem ist die Offensive. In keinem Punkt konnten die Abgänge im Sturm kompensiert werden,da haben wir uns einfach 2 Klassen verschlechtert.
Wie du schreibst,treffen leider auch die Mittelfeldspieler nicht wirklich,so dass unser Problem im Sturm doppelt schwer wiegt.

Schweppermann
Beiträge: 343
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:54
Wohnort: Bulle(CH) Amberg(D)
x 40

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Schweppermann » Mi 25. Nov 2020, 09:54

Jupp hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 09:15
Unser Spiel im letzten Drittel bleibt leider ein Dauerthema. Aus den vielen Aktionen im letzten Drittel müssen mehr klare Torabschlüsse entstehen. Hier müssen wir neben dem Sturm auch mal über unser Mittelfeld sprechen. Haidara 2 Tore, Forsberg und Nkunku mit jeweils einem Treffer, mehr Tore gab es durch unser Mittelfeld bisher nicht aus dem Spiel in der gesamten Saison. Da muss viel mehr kommen bei unserer Qualität auf dieser Position. Olmo steht bspw. noch bei 0 Toren. Witzigerweise hat unsere Abwehr die meisten Tore ohne Elfmetertore erzielt, das sagt schon sehr viel
Dieser Punkt geht mir bei dem ganzen Sörloth-Bashing eindeutig unter. Die komplette Offensive (Sturm und offensives Mittelfeld) von RBL ist in Bezug auf reelle Torgefahr viel zu harmlos. Forsberg hatte gestern zwei gute Einschussmöglichkeiten und hätte eine davon schon verwerten können.

Dass Yussuf Poulsen immer noch unsere Dauerbrenner im Sturm ist, spricht für ihn aber nicht unbedingt für die Verantwortlichen der Kaderzusammenstellung der letzten beiden Jahre.

Zu PSG: diese sind gegenwärtig weit von der Form entfernt, die sie vor einem halben Jahr hatten. In der Ligue 1 haben sie von 11 Spielen bereits 3 verloren.

Daher sollte sich der geneigte RB-Fan (und vor allen Dingen die Verantwortlichen) nicht zu sehr blenden lassen von einem insgesamt achtbaren Auftritt gegen den Club aus der französischen Hauptstadt.

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 17703
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 531
x 943

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Jupp » Mi 25. Nov 2020, 10:00

Teekessel hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 09:50
Wie du schreibst,treffen leider auch die Mittelfeldspieler nicht wirklich,so dass unser Problem im Sturm doppelt schwer wiegt.
Ich denke wir müssen das stärker zusammen als bisher denken und nicht nur alles auf den Sturm schieben. Es ist halt auch nicht so, dass unsere Stürmer einen Traumball nach dem anderen aus dem Mittelfeld bekommen und diesen dann vor dem Tor blind verstolpern. Hier fehlt klar die Abstimmung. Es muss sowohl vom Mittelfeld als auch vom Sturm mehr kommen. Die Abwehr steht, da muss man nur die unnötigen individuellen Fehler abstellen. Konaté ist wieder richtig gut.

Das wir mit Nagelsmann als Trainer über mangelnde Torgefahr diskutieren, hätte ich auch nicht unbedingt gedacht, weil gerade das Offensivspiel seine Stärke ist. Beim Blick auf die Bundesligatabelle stellt man dann fest, dass wir mit 5 Gegentoren die beste Abwehr stellen, aber mit 16 geschossenen Toren da noch ordentlich Luft nach oben ist.

Von der Bank kam übrigens auch wieder nix. Einwechslungen kann man sich aktuell mal abseits von Belastungssteuerung eigentlich sparen. Das hängt natürlich auch mit dem fehlenden positiven Einfluss unserer Neuzugänge zusammen.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Schweppermann
Beiträge: 343
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:54
Wohnort: Bulle(CH) Amberg(D)
x 40

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Schweppermann » Mi 25. Nov 2020, 10:17

Jupp hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 10:00
Ich denke wir müssen das stärker zusammen als bisher denken und nicht nur alles auf den Sturm schieben. Es ist halt auch nicht so, dass unsere Stürmer einen Traumball nach dem anderen aus dem Mittelfeld bekommen und diesen dann vor dem Tor blind verstolpern. Hier fehlt klar die Abstimmung. Es muss sowohl vom Mittelfeld als auch vom Sturm mehr kommen.

Beim Blick auf die Bundesligatabelle stellt man dann fest, dass wir mit 5 Gegentoren die beste Abwehr stellen, aber mit 16 geschossenen Toren da noch ordentlich Luft nach oben ist.

Von der Bank kam übrigens auch wieder nix. Einwechslungen kann man sich aktuell mal abseits von Belastungssteuerung eigentlich sparen. Das hängt natürlich auch mit dem fehlenden positiven Einfluss unserer Neuzugänge zusammen.
Ingsesamt Zustimmung. Zu den geschossenen Toren will ich noch anführen, dass darunter das 4:0 gegen desolate Schalker enthalten ist.

Die Neuzugänge dieser Saison kann man mit dem Prädikat gehobener Bundesliga-Durchschnitt umschreiben. Nicht mehr, nicht weniger. Das war wohl bis auf Sörloth so eingeplant (Stichwort: Entlastungs-, bzw. Ergänzungsspieler) aber es ist halt kein einziger darunter, der die Qualität der Mannschaft wirklich spürbar anhebt, so wie dies sehr früh bei Angeliño zu erkennen war.

Bez. Mittelfeld und das In-Szene-Setzen des Sturms, schrieb ich hier ja vor ein paar Tagen, dass ich der Auffassung bin, dass Haaland bei RBL nicht so krass eingeschlagen hätte wie beim BVB.

Benutzeravatar
lgwgnr
Beiträge: 885
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:27
Mein Fanclub: SFL
x 159
x 259

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von lgwgnr » Mi 25. Nov 2020, 11:34

Wir hätten gestern einen Meilenstein setzen können. In einer CL-Gruppe mit PSG und ManU kann man im Regelfall eigentlich direkt mit dem 3. oder 4. Platz planen. Beide Teams sind in Normalform nicht von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. In Normalform!

Und von Normalform war PSG gestern meilenweit entfernt. Die Chance in dieser Gruppe ein Statement zu setzen war gestern wahrscheinlich zu groß für unsere Jungs. Paris hat mit Antifußball geglänzt und wir fanden aufgrund der fehlenden Offensive einfach kein Mittel.

Das dürfte uns die nächsten Wochen noch des Öfteren erwarten: Das Wundermittel gegen uns ist derzeit das massive Mauern. Hinten schießen wir einen Bock nach dem anderen und vorne geht sowieso nix. Wenn sich unser Gegner hinten reinstellt passiert vor dem eigenen Tor nix und vorne wird schon mal einer reinkullern.
Rasenball, Du bist mein Verein.
Messestadt Leipzig, da bist Du daheim.
Rasenball, wir sind für Dich da.
Völlig egal, ob fern oder nah!

Benutzeravatar
roger
Beiträge: 2611
Registriert: So 7. Aug 2011, 13:47
x 61
x 206

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von roger » Mi 25. Nov 2020, 12:04

Es war von vornherein klar, dass wir in dieser Gruppe Glück brauchen. Glück mit Schiedsrichterentscheidungen hatten wir in den 2 Auswärtsspielen definitiv nicht. Bei ManU 2 Mal superknapp kein abseits bei den Gegentoren, gestern der Elfer. Ich versuche es einfach mal positiv zu sehen, dass es dem bedurft hat uns zu schlagen.

Fällt aber schwer. Ist immernoch Riesenfrust da. So überlegen gespielt, aber am Strafraum kommt nix dabei rum. Es fehlt halt einfach ein Stück Klasse auf diesem Level.

Wenn ich sehe wie das Team gebeutelt ist, wäre es eigentlich der worst case in der Europa League zu landen. Ist jetzt aber leider das wahrscheinliche Szenario.
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.", Albert Einstein

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12639
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 274

Re: CL 4. Spieltag: Paris Saint-Germain – RB Leipzig, Mi, 24.11.20, 21:00 Uhr

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 25. Nov 2020, 12:39

Uns geht momentan sämtliche Kreativität ab. Spielwitz, Kopf leer? Unser Spiel ist ausrechenbar. Auch Gulasci leistet sich hin und wieder Fehler bei Abstößen.

Lieber kurz hintenrum, selbst wenn der Ball schon vorn war, statt mal die Brechstange auszupacken oder auch Standards zu provozieren.
Oder mal mit einem langen Ball von hinten die Mitte überspielen und gleich vorn rein.

Ob Elfer oder nicht: Der war in der 7. Minute und wir hatten danach alle Zeit der Welt, Chancen! zu erspielen und sie auch reinzumachen. Und wenn es ein Standard wäre, wobei wir nicht in der Lage waren, diese auch zu erzwingen. Es fehlt: Frische, Variabilität. Kreativität im Strafraum, aber auch im Mittelfeld.
Offenbar fehlt: Trainingszeit und Pause für den Kopf.

Antworten