Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Alles zum Kader, den Gerüchten und Transfers
Antworten
Mauli17
Beiträge: 58
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 14:28
Mein Fanclub: BU09 !!
Wohnort: Altlindenau

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Mauli17 » Di 27. Feb 2018, 13:27

Ein Amiri und ein Philipp Max..täten unserem Spiel gut...

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1024
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von RaBaSpo » Di 27. Feb 2018, 13:28

@ TaurinFan
Du meinst wenn hier nicht mindestens EL gespielt wird wackelt eventuell auch Rangnick? :|
RB-Fan seit 2011
Seit 2014 in Sektor B, Block 28 - bei fast jedem Heimspiel

Bilanz seit 2011
84 Heimspiele:
49 Siege,
14 Unentschieden,
19 Niederlagen


Vorwärts Rasenball!
Gegen Gewalt in Fußballstadien! Videoassistent abschaffen!

Truckle
Beiträge: 2436
Registriert: So 4. Mai 2014, 07:00
Wohnort: Leipzig

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Truckle » Di 27. Feb 2018, 14:05

Es gab mal einen Zeitungsartikel im dem stand das der Didi den Uli gefragt hat
wie lange er denkt es braucht bis Salzburg die CL gewinnen kann.
Da hat der Uli gesagt: "Niemals, weil die Spieler die man dafür braucht nicht nach Österreich gehen. Für kein Geld der Welt."
Deswegen hat dich RB in DE umgesehen.
Leider stellt sich nun raus das die Spieler die es braucht auch nicht in Leipzig bleiben wollen oder gar nicht erst herkommen.

Bullenwesen
Beiträge: 76
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:10

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Bullenwesen » Di 27. Feb 2018, 19:54

Goretzka ist keine 10 Wert und Mayer keine 5 Millionen. Embolo wird damals zu Schalke gegangen sein weil sie solch hohe Gehälter zahlen. Ich hoffe wir machen nicht so einen Unsinn in Zukunft mit. Wenn dann wirklich nur bei verdienten Spielern ein Gehalt über 4,5 Millionen, aber bitte nicht für Neuverpflichtungen. Ein Spieler soll wissen, dass er hier aufsteigen kann und man immer über eine angemessene Erhöhung reden kann wenn die Entwicklung stimmt.

Le_Shakesbear
Beiträge: 324
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:31

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Le_Shakesbear » Di 27. Feb 2018, 20:37

Wenn du irgendwann einmal wirklich oben mitspielen willst und deine Leistungsträger behalten (glaube nicht das wir u.a. Sabitzer/Werner/Forsberg in der derzeitigen Form/Situation halten können) bzw. auch mal Topspieler verpflichten willst (nur mit Talent wirst du nie einen Blumentopf gewinnen und RB will/soll theoretisch irgendwann an die Spitze), musst du eben das Gehaltssäckel öffnen und kontinuierlich nach oben schrauben. Warum sollte ein Spieler bei uns auf Dauer für 5mio kicken, wenn er woanders nen 10er abgreifen kann?

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2284
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von katmik » Di 27. Feb 2018, 21:28

Le_Shakesbear hat geschrieben:Wenn du irgendwann einmal wirklich oben mitspielen willst und deine Leistungsträger behalten (glaube nicht das wir u.a. Sabitzer/Werner/Forsberg in der derzeitigen Form/Situation halten können) bzw. auch mal Topspieler verpflichten willst (nur mit Talent wirst du nie einen Blumentopf gewinnen und RB will/soll theoretisch irgendwann an die Spitze), musst du eben das Gehaltssäckel öffnen und kontinuierlich nach oben schrauben. Warum sollte ein Spieler bei uns auf Dauer für 5mio kicken, wenn er woanders nen 10er abgreifen kann?
Wenn die Genannten ihre guten Leistungen der Vergangenheit mal wieder konstant abrufen würden, hätten wir ein Problem weniger.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

Benutzeravatar
TaurinFan
Beiträge: 5177
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 11:27

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von TaurinFan » Mi 28. Feb 2018, 07:28

RaBaSpo hat geschrieben:@ TaurinFan
Du meinst wenn hier nicht mindestens EL gespielt wird wackelt eventuell auch Rangnick? :|
Ich glaube da wackelt erst einmal alles. Bei allen Verdiensten ist Rangnick im Management tätig. Du kannst sicher sein das er da einbestellt würde und das nicht zu einem lockeren Kaffeekränzchen.

Ich glaube das DM und Red Bull diese Philosophie mit der Jugend, der sicheren Finanzen etc ganz nice als Bonus für das Image finden, aber das wichtige für den Konzern ist das alles Erfolg vermittelt und keinen Mißerfolg. Red Bull verleiht werbe und imagetechnisch nun einmal Flügel und keine keinen Rollator ;)

@katmik

Ein gern genannten Argument, was aber unrealistisch ist. Der Unterschied zwischen einem Top Talent und einem Top Spieler ist nun einmal, das erstere Top Leistungen nicht konstant bringen können und noch stark situationsanfällig sind.

Benutzeravatar
FaulerZauber
Beiträge: 640
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32
Mein Fanclub: Schwabenballisten

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von FaulerZauber » Mi 28. Feb 2018, 10:48

Vor zwei Wochen waren wir auf dem aufsteigenden Ast, die Champions-League sicher im Blick, nach zwei Niederlagen gegen Köln (ärgerlich) und Frankfurt (musste man einkalkulieren) wirkt es, als sei man von HSV- oder Bayern-Fans umgeben: Red Bull-Ausstieg, Rangnick raus, Hasi sowieso, alle Stars weg, niemand will nach Leipzig. am besten das Fußballspielen einstellen. Echt jetzt?

Glaubt jemand im ernst, dass man bei Verein und beim Mehrheitseigner so kurzsichtig ist? Ich kenne keinen Verein, dem das erste Jahr im Europapokal in der Liga sonderlich gut bekommen ist. Wir liegen mehr als nur im Soll. Und bezogen auf die Kaderplanung: selbst wenn wir die EL verpassen sollten (was ich nicht glaube), glaubt jemand im Ernst, dass man Sabitzer, Werner und Co. verscherbelt trotz Vertrag bis 2021/2022? Vielleicht lässt man einen (Forsberg) gegen entsprechendes Gehalt ziehen, aber Verkaufszwang besteht sicher nicht.

Dass man interessante Spieler nach Leipzig holen kann, sieht man doch. Bruma z.B. entwickelt sich absolut positiv, Kampl war sich für Leipzig offensichtlich auch nicht zu schade. Ein wenig mehr Entspanntheit wäre angebracht.

Bei den "sicheren" Abgängen bin ich - wenn auch mit einem weinenden Auge bei Kaiser - d'accord.

Bei den Zugängen wird man versuchen zwei Spieler aus Salzburg zu holen (Schlager?). Wolf würde ich mir perspektivisch auch wünschen, dem täte ein Jahr in Österreich aber sicher noch gut. Perspektivisch bin ich auch auf den Ungarn mit dem unaussprechlichen Namen heiß :mrgreen:

Extern würde ich mir für die Sommerpause Philipp Max (LV, Augsburg), Lucas Torreira (ZM, Genua, mit Ausstiegsklausel), van Drongelen (IV, HSV, nach Abstieg sicher günstig zu haben) und Jonas Hector (Defensivallrounder, nach Abstieg erschwinglich) wünschen.

Amiri ist für extrem überbewertet, wäre ein ganz schlechtes Geschäft. Schade, dass Schalke bei Uth zugegriffen hat: ablösefrei, schnell, murrt nicht, wenn er nur Rotationsspieler ist. So ein Mann hätte auch gut getan.
What part of our history ist reinvented and under rug swept?
What part of your memory is selective and tends to forget? (A. Morissette)

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1024
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von RaBaSpo » Mi 28. Feb 2018, 11:06

FaulerZauber hat geschrieben:Vor zwei Wochen waren wir auf dem aufsteigenden Ast, die Champions-League sicher im Blick, nach zwei Niederlagen gegen Köln (ärgerlich) und Frankfurt (musste man einkalkulieren) wirkt es, als sei man von HSV- oder Bayern-Fans umgeben: Red Bull-Ausstieg, Rangnick raus, Hasi sowieso, alle Stars weg, niemand will nach Leipzig. am besten das Fußballspielen einstellen. Echt jetzt?
Bin da ehrlich gesagt ganz bei dir. Die Situation ist für viele hier, auch mich, eine völlig neue. Andere haben die Stagnation in der Regionalliga noch miterlebt, da war ich noch nicht richtig dabei - hab RB erst wieder ab Lotte verfolgt.
Die Stagnation war zu erwarten, es ist eben erst unsere zweite Saison. Wir müssen jetzt damit umgehen können und einen kühlen Kopf bewahren. Mit der Platzierung jetzt aktuell können wir doch eigentlich ganz zufrieden sein.
FaulerZauber hat geschrieben:Glaubt jemand im ernst, dass man bei Verein und beim Mehrheitseigner so kurzsichtig ist? Ich kenne keinen Verein, dem das erste Jahr im Europapokal in der Liga sonderlich gut bekommen ist. Wir liegen mehr als nur im Soll. Und bezogen auf die Kaderplanung: selbst wenn wir die EL verpassen sollten (was ich nicht glaube), glaubt jemand im Ernst, dass man Sabitzer, Werner und Co. verscherbelt trotz Vertrag bis 2021/2022? Vielleicht lässt man einen (Forsberg) gegen entsprechendes Gehalt ziehen, aber Verkaufszwang besteht sicher nicht.
Das sehe ich ähnlich. Wenn ich ehrlich bin, sollten wir froh sein, dass wir mit unserem Konzept ins EL-Achtelfinale gekommen sind. Auch wenn das über die CL zustande kam. Hoffenheim hat mit nem ähnlichen Konzept die EL-Vorrunde nicht überstanden.
Bei Werner kann ich mir gut vorstellen, dass die WM nochmal preislich nen Schub geben wird und seine Ambitionen steigen werden. Rangnick wird ihn halten wollen. Ob das klappt wird man sehen. Emil ist so gut wie weg... die Frage ist dann nur noch der Preis, wenn die WM einmal vorbei ist.
FaulerZauber hat geschrieben:Dass man interessante Spieler nach Leipzig holen kann, sieht man doch. Bruma z.B. entwickelt sich absolut positiv, Kampl war sich für Leipzig offensichtlich auch nicht zu schade. Ein wenig mehr Entspanntheit wäre angebracht.
Kampl hat sicher nochmal ein Stück mehr internationale Erfahrung in die Mannschaft gebracht. Und bei Bruma kann man sowieso nicht mehr viel dagegen sagen. Alleine der Antritt im Hinspiel gegen Dortmund hat sein Potenzial gezeigt. An ihm werden wir noch viel Freude haben.

Du hast schon ganz recht mit deinen Aussagen. Es bleibt weiterhin eine spannende Frage, wie der Umbau in der Mannschaft im Sommer aussieht. Van Drongelen ist zwar interessant, aber ich denke eher nicht, dass er das Potenzial hat mit Upa oder Willi mitzuhalten. Wäre dann wohl eher B-Variante mit Konaté. Papadopoulos wird sich nach dem Abstieg wohl wieder nach Griechenland verkrümeln.
RB-Fan seit 2011
Seit 2014 in Sektor B, Block 28 - bei fast jedem Heimspiel

Bilanz seit 2011
84 Heimspiele:
49 Siege,
14 Unentschieden,
19 Niederlagen


Vorwärts Rasenball!
Gegen Gewalt in Fußballstadien! Videoassistent abschaffen!

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 1982
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von schmidder » Do 1. Mär 2018, 07:43

Fauler Zauber sehe ich auch so.
Ich weiß nicht ob es der ein oder andere noch nicht mitbekommen hat, aber von allen international spielenden Teams haben wir es nach den Bayern noch am besten gemacht (BVB schon mit Trainerwechsel, nur ein paar Punkte vor uns, in der CL blamabel und in der EL auch eher weitergewurschtelt gg Bergamo). Das einzige was man diese Saison sieht: Doppelbelastung ist sowohl physisch als auch psychisch ne Herausforderung.

Nach zwei Niederlagen einen Abgesang auf die ganze Mannschaft oder den Verein abzustimmen ist übertrieben. In der Hinrunde sind wir auch erst nach dem BVB Spiel durchgestartet.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Antworten