Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Alles zum Kader, den Gerüchten und Transfers
Antworten
Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 9022
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von EisenerBulle » So 22. Jul 2018, 22:35

Roter Brauser hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:Vielleicht noch 2 Verpflichtungen im MF bzw RA und dann hätten wir doch ne Hammertruppe, oder?
Edit: Eine zugegebenermaßen ziemlich junge Truppe aber eine ziemlich coole...
Da bin ich anderer Meinung.

Man hat es in einem jahr nicht geschafft einen adäquaten Ersatz für DEN Unterschiedsspieler in der Mannschaft zu verpflichten. Im zentralen Mittelfeld ist man mit Kampl, Demme, Laimer und (Ilsanker) sehr dünn besetzt.

Wenn man den Vorschusslorbeeren glauben schenken darf, hat man mit Mukiele eine Steigerung auf der Innenverteidigerposition bekommen. Bei Saracchi und Cunha hat man in erster Linie Talente verpflichtet, die das Top-Bundesliganiveau noch nicht sofort abrufen werden können.

Wenn bei einigen Spielern (Klostermann, Augustin, Bruma) nicht eine erhebliche Leistungssteigerung eintritt bzw. Forsberg sein schon gezeigtes Leistungsniveau nicht ansatzweise abrufen kann, sehe ich RB Leipzig nicht unter den besten vier Mannschaften.
Weiterhin hat man mit Halstenberg und Laimer zwei Langzeitverletzte, deren Rückkehr auch noch nicht klar abzusehen ist.
Wenn man es so formuliert und auch daran glaubt, dann müsste man sich streng genommen sofort von der Brücke stürzen. ;) Gut das nicht alle so steif und pessimistisch veranlagt sind wie Du es bist. Ansonsten gäbe es ja auch keine Stimmung im Stadion etc.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
raceface
Beiträge: 5312
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 14:44
Mein Fanclub: Bornaer Bullen

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von raceface » So 22. Jul 2018, 22:37

Laimer ist doch schon wieder im Mannschaftstraining!
Otto Rehhagel: „Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.“

Benutzeravatar
Roter Brauser
Moderator
Beiträge: 4739
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Roter Brauser » So 22. Jul 2018, 22:40

raceface hat geschrieben:Laimer ist doch schon wieder im Mannschaftstraining!
In der Tat, hat auch gegen Grimma gespielt. Hab mich auf die Übersicht von tm.de verlassen.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 9022
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von EisenerBulle » So 22. Jul 2018, 22:46

Roter Brauser hat geschrieben:
raceface hat geschrieben:Laimer ist doch schon wieder im Mannschaftstraining!
In der Tat, hat auch gegen Grimma gespielt. Hab mich auf die Übersicht von tm.de verlassen.
Er hatte aber in de Tat vor ein paar Tagen muskuläre Beschwerden.

https://rblive.de/2018/07/12/training-r ... er-fehlen/" onclick="window.open(this.href);return false;

Aber nichts wirklich schlimmes. Seine Verletzung aus der zurückliegenden Saison hat er wohl gut überstanden.
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
katmik
Beiträge: 2202
Registriert: Do 27. Apr 2017, 22:09
Mein Fanclub: Sportfreunde Leipzig e. V.

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von katmik » So 22. Jul 2018, 22:51

Er hat ,glaube ich, in der 1.Trainingswoche ein bisschen individuell trainiert wegen leichter Muskelprobleme.
Seine längere Verletzung Ende letzter Saison war aber längst auskuriert. Immerhin stand er gegen Wolfsburg und Hertha auf dem Platz. Falls du das meintest.
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als jener, der ohne Ziel umherirrt. (Lessing)

STBRos
Beiträge: 117
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:00

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von STBRos » So 22. Jul 2018, 23:04

Roter Brauser hat geschrieben:
EisenerBulle hat geschrieben:Vielleicht noch 2 Verpflichtungen im MF bzw RA und dann hätten wir doch ne Hammertruppe, oder?
Edit: Eine zugegebenermaßen ziemlich junge Truppe aber eine ziemlich coole...
Da bin ich anderer Meinung.

Man hat es in einem jahr nicht geschafft einen adäquaten Ersatz für DEN Unterschiedsspieler in der Mannschaft zu verpflichten. Im zentralen Mittelfeld ist man mit Kampl, Demme, Laimer und (Ilsanker) sehr dünn besetzt.

Wenn man den Vorschusslorbeeren glauben schenken darf, hat man mit Mukiele eine Steigerung auf der Innenverteidigerposition bekommen. Bei Saracchi und Cunha hat man in erster Linie Talente verpflichtet, die das Top-Bundesliganiveau noch nicht sofort abrufen werden können.

Wenn bei einigen Spielern (Klostermann, Augustin, Bruma) nicht eine erhebliche Leistungssteigerung eintritt bzw. Forsberg sein schon gezeigtes Leistungsniveau nicht ansatzweise abrufen kann, sehe ich RB Leipzig nicht unter den besten vier Mannschaften.
Weiterhin hat man mit Halstenberg und Laimer zwei Langzeitverletzte, deren Rückkehr auch noch nicht klar abzusehen ist.
Das Team wurde in der letzten Saison 6. Mit Keita gibt man einen Stammspieler ab, der in der letzten Saison mehr Punkte kostete als brachte. Man präsentiert sich momentan als Team, anders als ein Jahr zuvor, denke man nur an das Foul von Keita gegen Demme im Training.

Das Team hat an Erfahrung gewonnen, die Doppelbelastung kennengelernt, bekommt 3 bis 5 Verstärkungen, Langzeitverletzte kommen zurück... All das in Kombination mit einem Trainer der stets Erfolg hatte, in den letzten beiden Jahren auch von außen lernen konnte und all das mit dem Viertwertvollsten Kader (laut Transfermarkt.de) und dem jüngsten Kader dazu.

Alles ist möglich, Dortmund stand auch schon mal (vor wenigen Jahren) nach der Hinrunde auf dem letzten Platz, wahrscheinlich ist im Fall von RB Leipzig jedoch Erfolg, nicht Misserfolg. Ich bin über dieses Maß an Unberechenbarkeit zudem auch froh, weil für mich Spannung auch einen Reiz auslöst. Probleme hätte ich als Fan des FC Bayern, der mit 3:0, 4:0 oder 5:0 gewinnt und wenn mal nicht, dann nicht mit 20 Punkten Vorsprung die Meisterschaft gewinnt, sondern nur mit 18.

Ich freue mich auf die Saison und denke, RB hat eine richtig gute Mannschaft am Start, mit der man mitfiebern, sich freuen und leiden kann. Was am Ende rumkommt weiß niemand, und das finde ich gut, denn Fußball lebt von Spannung. Apropos Spannung - Bayern wird Meister, mit mehr als 20 Punkten Vorsprung. Sollen sich deren Fans über diesen Nervenkitzel freuen, mit RB und dem Rest der Bundesliga hat dieser von Allianz, Telekom und Co. gehaltener Verein nichts zu tun.

mike shinoda
Beiträge: 2590
Registriert: So 11. Apr 2010, 10:44

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von mike shinoda » Mo 23. Jul 2018, 08:41

Bayern ist weit vor uns, das ist ganz klar.
Bei Dortmund gibt es ja noch einige Fragezeichen, im großen und ganzen sollten sie trotzdem wieder der heißeste Anwärter auf Platz 2 sein.
Schalke hat sich gut verstärkt, aber Angst braucht man vor S04 nicht zu haben, zumal diese Saison wieder die Doppelbelastung dazukommt.
Leverkusen und Hoffenheim sind auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr zu sehen, allerdings diese Saison mit Doppelbelastung unterwegs.
Einzig Gladbach & Stuttgart haben gute Mannschaften, aber keine Doppelbelastung - fürchten müssen wir uns vor beiden dennoch nicht. Genauso wie vor Wolfsburg und Co.

Letztlich ist Platz 1 weg, dahinter wird es wieder eng. Wenn man zehn Experten fragt, erhält man zehn unterschiedliche Tabellenkonstellationen - von daher dürfte klar sein, dass das Feld hinter Bayern (vllt noch Dortmund) weiterhin eng beisammen ist, sodass zwischen Platz 2 und 8 wieder alles möglich ist. Natürlich auch schlechter wenn es blöd läuft.
Aber ich denke doch, dass wir uns einig sind, dass es in der Bundesliga aktuell keine Mannschaft, außerhalb von Bayern und Dortmund, gibt die ganz selbstverständlich davon ausgehen kann, dass sie unter den ersten 4 landet, weder Schalke, noch Leverkusen, noch RB - das Ziel werden allerdings alle drei haben.
Trost für Traditionalisten: Das Neue kann der Anfang einer langen Tradition werden.
Walter Ludin

Fuba
Beiträge: 395
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 19:27

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Fuba » Mo 23. Jul 2018, 21:23

Wenn wir keine Doppelbelastung durch die EL haben, erwarte ich mit unserem Kader und der zu erwartenden taktischen Einstellung eine positive, spannende BL-Saison mit besten Erfolgen.
Dafür muss sich der Kader personell nicht mehr wesentlich verändern.

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5103
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
Wohnort: 51° 21′ N , 12° 32′ O

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Adamson » Mo 30. Jul 2018, 09:59

Es kann natürlich sein, dass man aufgrund der hier vorhandenen Nähe intensiver über solche Transfers Bescheid weiß. Trotzdem kommt es mir so vor, dass bei uns solche „Deals“ sich immer besonders hinziehen. Irgendwie habe ich den Eindruck, bei anderen Vereinen geht so etwas fixer über die Bühne.
Wenn ich mir nur ansehe, wie lange diese Lookman-Geschichte schon wieder dauert und da meine ich nicht mal unbedingt nur bis zum positiven Abschluss. Wenn der Transfer scheitert ist das zwar Mist, aber es wäre auch eine Art Planungssicherheit.
Oder liegt das an unserem „Schotten“ Rangnick?
¡Hoy más que nunca!

Karline
Beiträge: 1615
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30

Re: Kaderplanung und Kaderentwicklung 2018/2019

Beitrag von Karline » Mo 30. Jul 2018, 11:04

Ach die Transfers sind nur für ungeduldige Fans nichts. Ich finde es wird sehr gut agiert. Überlegt und ohne Hektik.

Z.B. Burke und Kampl lief letztes Jahr super. Wird man hastig, passieren bestimmt eher Fehler.

Ich wäre eher skeptisch, wenn es eine Seite besonders eilig hat.

Antworten