[18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Halle der Helden - Ehemalige Rasenballsportler

Systemopfer Röttger - wie gehts weiter?

Er kommt wieder, keine Frage!
43
35%
Im derzeitigen System sind die Chancen schlecht.
32
26%
Auch als Joker ist er für uns wichtig.
48
39%
 
Abstimmungen insgesamt: 123

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22686
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 52
x 386

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mi 10. Okt 2012, 14:25

Interessanter Artikel vom Blogger zum Röttgerinho. Derzeit halte ich ein Fazit zwar noch für verfrüht, aber das wir wohl nichtg mehr mit den drei gelernten Flügelflitzern (auch Kaiser hatte ja mal dort angefangen) im ZM auflaufen werden, scheint relativ sicher. Bei einem etwaigen Kampf um den Platz neben Schulle und Kaiser würde ich aber Röttger trotzdem noch gute Chancen einräumen. Auch m.E. hat er zwar defensive Schwächen, verfügt aber über eine sehr hohe Laufbereitschaft.

http://rotebrauseblogger.de/2012/10/10/systemopfer/" onclick="window.open(this.href);return false;

Kleine Umfrage dazu ist gestartet.
Bild

rotebrauseblogger
Beiträge: 192
Registriert: Do 18. Nov 2010, 09:28
Kontaktdaten:

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von rotebrauseblogger » Mi 10. Okt 2012, 23:21

Rumpelstilzchen hat geschrieben:Derzeit halte ich ein Fazit zwar noch für verfrüht,
Stimmt, für ein Fazit ist es natürlich noch zu früh, aber eine Tendenz ergibt das bisher gesehene schon. Gerade das Spiel in Auerbach war da noch mal ein kleiner Augenöffner..

Rumpelstilzchen hat geschrieben:aber das wir wohl nichtg mehr mit den drei gelernten Flügelflitzern (auch Kaiser hatte ja mal dort angefangen) im ZM auflaufen werden, scheint relativ sicher.
Das Problem (zumindest vielleicht für Röttger) ist ja vor allem, dass es nicht zu den Aufgaben der drei im zentralen Mittelfeld gehört, die Flügel zu beackern (außer vielleicht mal in einer Ausnahmesituation). Diese Umstellung ist letztlich eine nicht zu unterschätzende, gerade für einen Dribbler und Fighter an der Außenlinie wie es Röttger noch letztes Jahr einer war.

Rumpelstilzchen hat geschrieben:Bei einem etwaigen Kampf um den Platz neben Schulle und Kaiser würde ich aber Röttger trotzdem noch gute Chancen einräumen. Auch m.E. hat er zwar defensive Schwächen, verfügt aber über eine sehr hohe Laufbereitschaft.
Ich bin mir mit dir einig, dass man Röttger defintiv nicht abschreiben soll, aber seine Chancen sind in der neuen taktischen Rolle sehr viel geringer als in der alten. Zumindest Stand heute. Und klar verfügt er über eine hohe Laufbereitschaft. Aber schon letztes Jahr ließ er mit fortschreitender Spieldauer den einen oder anderen Rückweg aus. Ich erinnere mich noch, wie er mal nach Ballverlust an der Eckfahne stehen blieb und ihn Pacult rund machte (und eine Minute später auswechselte). Nicht umsonst wurde er letztes Jahr desöfteren Mitte der zweiten Halbzeit ausgewechselt, weil er sich zuvor in seinem laufintensiven Stil aufgerieben hatte. Nun stelle man sich mal vor, er bliebe unter Zorniger nach Ballverlust irgendwo stehen. Er würde wohl eine ähnliche Reaktion wie unter Pacult ernten. (Und es gab in den ersten Saisonspielen einige Situationen, in denen Röttger defensiv zu spät zur Unterstützung der Außenbahn kam).

Röttger erscheint mir aktuell als Spieler, der sich für den Verein offensiv die Lunge aus dem Leib rennt/ rennen würde, dem man aber defensiv ein wenig den Rücken frei halten muss (mal abgesehen davon, dass er mit gegenpressen muss, was unter dem neuen System eine Selbstverständlichkeit ist), schon um ihm die eine oder andere Erholungsphase zu geben. Und genau das ist als Teil der defensiven Dreierkette um Kaiser nicht zu kriegen. Eigentlich wäre Röttger ein ziemlich guter Rockenbach-Ersatz. So als freies Offensiv-Radikal permanent von links nach rechts und zurück in Bewegung, das könnte ich mir gut vorstellen. Aber auch das ist wohl aktuell angesichts Rockenbachs festem Stammplatzdaseins nicht zu kriegen (Rockenbach als letztjähriges linkes Pendant zu Röttger wäre im übrigen in der defensiven Dreierkette auch nicht gut besetzt). Und dann wird es mit einer Idealposition für Röttger in Zornigers System schon schwierig.
http://rotebrauseblogger.de

Benutzeravatar
Eventus
Beiträge: 190
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 09:16

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von Eventus » Do 11. Okt 2012, 08:30

Röttger auf der Rockenbach-Position? Da bin ich skeptisch. Im letzten Spiel kam ja erstmal Kammlott auf die Rockenbach-Position, was sicher auch nicht optimal ist.
Ich sehe eigentlich außer Kaiser keinen, der den 10er wie ihn Rockenbach gerade spielt, geben könnte. Und selbst für Kaiser scheint die 6er Position besser zu passen. Röttger hat schon auf den Außenpositionen etwas spezielles, was er in der Mitte schwer umsetzen kann.

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22686
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 52
x 386

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von Rumpelstilzchen » Do 11. Okt 2012, 09:42

Bis auf das ZFC Spiel haben wir mit maximal zwei Defensivakteuren im ZM agiert. Die dritte Position wurde im Normalfall von Heidi eingenommen, der m.E. taktisch und defensiv nicht unbedingt versierter ist als ein Röttger. Zudem offensiv weniger variabel und daher etwas leichter auszurechnen.

Das ZFC Spiel wurde von Zorniger als bisher schwerstes Spiel ausgegene, was angesichts der letzten Rückrunde und der drei Siege des ZFC davor auch nicht ungerechtfertigt war.

Unter dieser Prämisse sehe ich derzeit noch (!) nicht, dass diese Aufstellung (Kaiser + zwei aus Schulle, Ernst und Karikari) sich durchsetzen wird bzw. muss. Zumal wir defensiv gegen HBS (mit Heidi/Röttger) auch nicht besser oder schlechter standen (gut die waren auch recht ungefährlich).

Grundsätzlich ist es natürlich so, dass Röttger als Flügelspieler in einem 442 oder 4231 besser aufgehoben ist, aber man sollte in Zeiten der variabel einsetzbaren Spielern und der vielen Umgeschulten (wie aktuell bei uns Spieler wie Kocin, Schinke, Natter, Kaiser oder Judt) nie diese Kraft unterschätzen, wenngleich Röttger schon etwas zu alt für diesen ****** ist ( :mrgreen: ).

In Spielen wie gegen Greif, Plauen oder Cottbus werden wir also m.E. wieder eine zusätzliche Offensivkraft im ZM sehen und je nachdem,wie man sich so schlägt, könnte dies dann auch in weiteren Hinrundenspielen der Fall sein.
Bild

Benutzeravatar
matrix44
Beiträge: 1726
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 21:21
Wohnort: Markkleeberg
x 3

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von matrix44 » Do 11. Okt 2012, 13:13

Nur mal so ein Gedanke von mir.Ich könnte mir Timo auch gut als eine Art Robben von der linken Seite vorstellen.Das Durchsetzungsvermögen hat er um dann von links nach innen zu ziehen um den Abschluß zu suchen.
TRADITION BEGINNT,WENN MENSCHEN ANFANGEN AN EINE SACHE ZU GLAUBEN

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22686
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 52
x 386

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von Rumpelstilzchen » Do 11. Okt 2012, 13:24

matrix44 hat geschrieben:Nur mal so ein Gedanke von mir.Ich könnte mir Timo auch gut als eine Art Robben von der linken Seite vorstellen.Das Durchsetzungsvermögen hat er um dann von links nach innen zu ziehen um den Abschluß zu suchen.
Die Position gibt es wie die von rechts ja ebenso nicht im derzeitigen System. ;)
Bild

Benutzeravatar
matrix44
Beiträge: 1726
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 21:21
Wohnort: Markkleeberg
x 3

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von matrix44 » Do 11. Okt 2012, 14:27

Rumpelstilzchen hat geschrieben:
matrix44 hat geschrieben:Nur mal so ein Gedanke von mir.Ich könnte mir Timo auch gut als eine Art Robben von der linken Seite vorstellen.Das Durchsetzungsvermögen hat er um dann von links nach innen zu ziehen um den Abschluß zu suchen.
Die Position gibt es wie die von rechts ja ebenso nicht im derzeitigen System. ;)
das weiß ich Rumpel.Das war ja auch nicht mein Anliegen ihn jetzt dort sehen zu wollen.War nur so ein Gedankenspiel wenn man denn mal vorhat das System dementsprechend aufzubauen.Im übrigen kann es durchaus das ein oder andere mal duch Verletzungen oder Spielweise der Gegner zu Spielsystemänderungen kommen.Aber um das auf den Punkt zu bringen-dafür haben wir ja einen Trainer ;)
TRADITION BEGINNT,WENN MENSCHEN ANFANGEN AN EINE SACHE ZU GLAUBEN

Benutzeravatar
matrix44
Beiträge: 1726
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 21:21
Wohnort: Markkleeberg
x 3

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von matrix44 » Do 11. Okt 2012, 14:28

matrix44 hat geschrieben:
Rumpelstilzchen hat geschrieben:
matrix44 hat geschrieben:Nur mal so ein Gedanke von mir.Ich könnte mir Timo auch gut als eine Art Robben von der linken Seite vorstellen.Das Durchsetzungsvermögen hat er um dann von links nach innen zu ziehen um den Abschluß zu suchen.
Die Position gibt es wie die von rechts ja ebenso nicht im derzeitigen System. ;)
das weiß ich Rumpel.Das war ja auch nicht mein Anliegen ihn jetzt dort sehen zu wollen.War nur so ein Gedankenspiel wenn man denn mal vorhat das System dementsprechend aufzubauen.Im übrigen kann es durchaus das ein oder andere mal duch Verletzungen oder Spielweise der Gegner zu Spielsystemänderungen kommen.Fände es nur schade wenn der Metzger versauert.Aber um das auf den Punkt zu bringen-dafür haben wir ja einen Trainer ;)
TRADITION BEGINNT,WENN MENSCHEN ANFANGEN AN EINE SACHE ZU GLAUBEN

rotebrauseblogger
Beiträge: 192
Registriert: Do 18. Nov 2010, 09:28
Kontaktdaten:

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von rotebrauseblogger » Do 11. Okt 2012, 15:03

Eventus hat geschrieben:Im letzten Spiel kam ja erstmal Kammlott auf die Rockenbach-Position, was sicher auch nicht optimal ist.
Es war tatsächlich Frahn, der auf die Rockenbach-Postion rutschte (bis zu Frahns Auswechslung, danach gab es die 10 nicht mehr), während Kammlott als zweiter Stürmer spielte. War aber auch nicht optimal..

Rumpelstilzchen hat geschrieben:Bis auf das ZFC Spiel haben wir mit maximal zwei Defensivakteuren im ZM agiert. Die dritte Position wurde im Normalfall von Heidi eingenommen, der m.E. taktisch und defensiv nicht unbedingt versierter ist als ein Röttger. Zudem offensiv weniger variabel und daher etwas leichter auszurechnen.
In Auerbach war es von der Idee her auch eher ein 4-3-1-2 als ein 4-1-3-2. Und Heidinger würde ich für den Part in der defensiveren Dreierkette tatsächlich als den kompletteren Spieler ansehen. Aber darüber ließe sich sicher trefflich streiten..

Rumpelstilzchen hat geschrieben:In Spielen wie gegen Greif, Plauen oder Cottbus werden wir also m.E. wieder eine zusätzliche Offensivkraft im ZM sehen und je nachdem,wie man sich so schlägt, könnte dies dann auch in weiteren Hinrundenspielen der Fall sein.
Na, da gucken wir mal.
http://rotebrauseblogger.de

Benutzeravatar
Eventus
Beiträge: 190
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 09:16

Re: [18] Timo Röttger (Vertrag bis 2014)

Beitrag von Eventus » Do 11. Okt 2012, 20:07

Wenn es jetzt auf die Frage Kammlott oder Frahn auf der Rockenbach-Position im Spiel gegen Meuselwitz hinaus läuft, würde ich vorschlagen dass in den 10 Minuten bis zur Auswechslung von Frahn die Positionen nicht so ganz klar waren. Ich bin gespannt, ob wir das in naher Zukunft wieder sehen werden. Wenn ja schaue ich mal genauer hin.

Röttger als inverser offensiver linker Mittelfeldspieler nach dem Vorbild von Robben kann in Liga 4 wegen der stark defensiven Einstellung der meisten Gegner nicht funktionieren. Da ist dann immer ein Abwehrspieler der den Weg blockieren kann ohne dass der Weg zur Grundlinie geöffnet wird.

Antworten