Diskussion Nachwuchsmannschaften

Alles zur Frauenmannschaft, Leistungszentrum und den Nachwuchsteams
Benutzeravatar
Roter Brauser
Beiträge: 4930
Registriert: So 22. Aug 2010, 20:38
x 54
x 67

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Roter Brauser » Mi 22. Jan 2020, 19:35

Anderson hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 15:22
Ich habe Verständnis dafür, dass dieser Punkt ein wunder Punkt im Selbstbild eines RB-Jüngers ist.
Aber die Zahlen sind nun mal wie sie sind und sie werden durch Ausreden oder Schönreden nicht besser.

Du kannst ja mal alle RB-Einkäufe der letzten drei Jahre auflisten, von den Herren bis zur U17 meinetwegen. Dann kannst du danach suchen, was diese Spieler gemeinsam haben.
Kannst du bitte mal verbal abrüsten ("RB-Jünger") und die Sachen beim Namen nennen.

So wie ich deine Meinung zum RB-Konzept einschätze, ist der verbindende Faktor die Athletik, vor allem Grundschnelligkeit, Beschleunigungsvermögen und Ausdauerhärte. Und wenn bei den Innenverteidigern noch ein mächtiger Körper dazu kommt (Upamecano, Konaté) passt das auch ins Konzept.

Ja, das ist richtig, passt aber für die erste Mannschaft grad sehr gut.

Im Nachwuchsbereich versucht man die Weichen umzustellen, nachdem man insbesondere beim 2000er Jahrgang festgestellt hat, dass die bisherigen Ansätze keinen Erfolg in Richtung erste Mannschaft gezeigt haben.
Habe ich im Zusammenhang U23/U19 weiter oben im Thread auch schonmal beschrieben...viewtopic.php?f=36&t=1285&start=2350#p487623

Und bezüglich dieses Beitrags sollte man auch mal bei den Fakten bleiben:
Anderson hat geschrieben:Die Bayern haben, im Gegensatz zu RB, offenbar die Vorstellung, dass es ihnen möglich ist, auch inländische Nachwuchsspieler auf Top-Niveau zu bringen.
Wenn das so wäre, hätte das größte Innenverteidiger-Talent des Jahrgangs 2000, ein Lars Lukas Mai, am Ende der Rückrunde der letzten Saison, und noch vielmehr bei der Verletzungssituation in der Bayern-Abwehr in dieser Saison Einsatzminuten sammeln müssen. Stattdessen setzt man einen Alaba in die Innenverteidigung und lässt links Alphonso Davies Einsatzminuten sammeln, der kanadischer Nationalspieler ist.
Da geht es nicht primär umd das Entwickeln deutscher Talente, sondern um den Mannschaftserfolgt, denn Davies füllt seine Rolle sehr gut aus.

Goretzka, Gnabry, Süle, Nübel, (Kimmich) kann man aus meiner Sicht nicht in diese Kategorie zählen, da sie bei anderen Vereinen zu Bundesligastammspielern entwickelt worden sind.
Satzzeichen und Smileys sind keine Herdentiere!

Anderson

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Anderson » Mi 22. Jan 2020, 23:20

"Jünger" ist ein Begriff aus dem christlichen, also religiösem Kontext. Ich verstehe den Begriff "abrüsten" in diesem Zusammenhang leider nicht. Diese Jungs standen für das Gegenteil von Gewalt.

Ich habe leider auch nach nochmaligen Lesen des zitierten Artikels nicht verstanden, worin die Neuausrichtung der RB-Nachwuchsarbeit nun konkret bestehen soll: grundsätzlich andere Ausbildungsschwerpunkte, andere Rekrutierungsmaßstäbe ...?
Da würde ich mich über detaillierte Informationen freuen.
Ich habe dort noch mal gelesen, worin die Schwerpunkte der RB-Ausbildung in den letzten sieben, acht Jahren lagen. Das Ergebnis kennen wir.

Adamson
Beiträge: 5910
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 234
x 415

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Adamson » Do 23. Jan 2020, 09:35

Anderson hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 23:20
"Jünger" ist ein Begriff aus dem christlichen, also religiösem Kontext. Ich verstehe den Begriff "abrüsten" in diesem Zusammenhang leider nicht. Diese Jungs standen für das Gegenteil von Gewalt.
Willst du mir jetzt verklickern, dass du den Begriff "RB-Jünger" im religiösen Kontext deines Beitrages benutzt hast?
Kann man nicht einfach sagen: Ja, Brauser, sorry, war daneben, weiter in der sachlichen Diskussion?
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Anderson

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Anderson » Do 23. Jan 2020, 11:03

Adamson hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 09:35
Anderson hat geschrieben:
Mi 22. Jan 2020, 23:20
"Jünger" ist ein Begriff aus dem christlichen, also religiösem Kontext. Ich verstehe den Begriff "abrüsten" in diesem Zusammenhang leider nicht. Diese Jungs standen für das Gegenteil von Gewalt.
Willst du mir jetzt verklickern, dass du den Begriff "RB-Jünger" im religiösen Kontext deines Beitrages benutzt hast?
Kann man nicht einfach sagen: Ja, Brauser, sorry, war daneben, weiter in der sachlichen Diskussion?
Die Zuwendung zu einem Fußballverein, genauso die strikte Ablehnung eines anderen, folgt in aller Regel nicht rationalen Überlegungen. Zumindest gibt es für keinen Verein eine für alle nachvollziehbare logische Begründung, warum genau dieser Verein besser ist als alle anderen.

Mir kann bspw. keiner rational begründen, warum Dortmund gut und Schalke schlecht ist bzw. andersrum. Nüchtern betrachtet ist beides die gleiche Soße, Ruhrpott eben mit allem, was daran sympathisch und auch, was daran unsympathisch ist.

Die Zuwendung zu einem Fußballverein, genauso die strikte Ablehnung eines anderen, ist dagegen wesentlich besser in einem Kontext zu verstehen, an den man religiöse Maßstäbe anlegt.
Begriffe wie Glaube, Erweckung, Hingabe, Ekstase … beschreiben die Dinge rund um den Fußball schon ganz gut (bezogen auf die Fans, nicht auf die, die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten).

Der Begriff "Jünger" passt deshalb nicht nur für RB-Fans, sondern für Fußballfans ganz grundsätzlich.

Ich sehe bei der Nutzung dieses Begriff keine Herabwürdigung o.ä. gegen irgendjemanden, deshalb werde ich ihn im Zusammenhang mit Fußballfans auch weiterhin verwenden. Ich behalte mir ausdrücklich vor, auch von "Gemeinde" zu sprechen, wenn es der Zusammenhang hergibt. :angel:

Benutzeravatar
TRAFFIX
Beiträge: 1853
Registriert: Di 26. Jul 2011, 13:31
Mein Fanclub: Tradition 2.0
x 16
x 28
Kontaktdaten:

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von TRAFFIX » Do 23. Jan 2020, 11:20

Leute - lasst doch mal die Befindlichkeiten! :shh:

Hier geht´s um Diskussionen zum Nachwuchs!
TRADITION 2.0

Benutzeravatar
FaulerZauber
Beiträge: 707
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32
Mein Fanclub: Schwabenballisten
x 38

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von FaulerZauber » Do 23. Jan 2020, 11:28

Die Diskussion schweift schon wieder ab. Kommen wir mal wieder zum Kern:

Fakt ist, dass Bayern aktuell sehr erfolgreich ist, junge Talente nach München zu locken, obwohl sie nur für die 2. Mannschaft vorgesehen sind, siehe auch Dajaku und Arp. Durchgesetzt hat sich seit Alaba kein Bayern-Nachwuchsspieler, wenn man von Talenten redet, die neu in die Bundesliga kamen, kann man noch Kimmich hinzunehmen.

Kühn ist technisch hoch veranlagt, großartige Knipser gab es im Nachwuchsbereich auch vor ihm, wer erinnert sich nicht an die großen Karrieren von Erdal Kilicaslan, Berkant Gökhan oder Donis Avdijaj? Kühn hat sich in seiner Zeit bei Ajax nicht relevant weiterentwickelt. Während andere, v.a. auch noch jüngere Spieler es zu Einsätzen in Ajax' erster Mannschaft gebracht haben, hat Kühn recht durchschnittliche Ergebnisse bei Jong Ajax in der zweiten Liga erzielt. Das muss nicht heißen, dass er nicht noch zünden kann. Dritte Liga sollte er immer drauf haben, aber die Frage ist, ob er damit den richtigen Schritt geht. Wenn er schon in NL ist, hätte er bei Vitesse, Willen II, Utrecht oder wem auch immer bei einem Sprungbrettverein in einer ordentlichen Liga den nächsten Schritt machen können. Ich bin skeptisch, ob sich der Bayern-Weg da nicht als Sackgasse à la Sinan Kurt herausstellt.

Ob Kühn die Zeit bei RB gut getan hat, ist schwer zu beurteilen. Wirklich vorangebracht hat es ihn nicht und in der Tat muss man kein Haar in der Suppe suchen, um festzustellen, dass man am Jahrgang 2000 gesehen hat, dass der bisherige Weg in die Sackgasse führt. Ob die Adaptionen fruchten, wissen wir frühestens in 2-3 Jahren.
What part of our history ist reinvented and under rug swept?
What part of your memory is selective and tends to forget? (A. Morissette)

Benutzeravatar
Peppermint Pig
Beiträge: 3249
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 18:19
x 289
x 35

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Peppermint Pig » Fr 24. Jan 2020, 18:46

Anderson hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 11:03
Die Zuwendung zu einem Fußballverein, genauso die strikte Ablehnung eines anderen, ist dagegen wesentlich besser in einem Kontext zu verstehen, an den man religiöse Maßstäbe anlegt.
Das denke ich ist eine sekundäre Erscheinung.
Anderson hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 11:03
Ich behalte mir ausdrücklich vor, auch von "Gemeinde" zu sprechen, wenn es der Zusammenhang hergibt.
Dies trifft es schon eher, wenn Gemeinde nicht religiös gemeint ist. Dieses Verhalten dürfte primär verhaltensbiologische Gründe haben die älter als der Mensch und damit älter als die Religion sind. Gruppenbildung (Rudel), also Zusammenschluss und Abgrenzung von Individuen, gemeinsame Jagd, gemeinsame Nutzung des Jagderfolges (des Torerfolges), Intraspezifische (innerartliche) Konkurrenz, Intraspezifische Aggression.
Rasenballsportgemeinschaft Red Bull Leipzig
①②⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪⓪
Bild-Bild

Anderson

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Anderson » Sa 25. Jan 2020, 01:01

Auch mit dieser Interpretation kann ich gut leben.
Mir ging es primär darum, dass "Jünger" weder RB-spezifisch noch abwertend gemeint war.

Zum FC Bayern: Die haben sich unter Sammer beim Nachwuchs neu aufgestellt, nicht nur infrastrukturell, sondern auch inhaltlich - weil sie eben gemerkt haben, dass nach Alaba nichts mehr kam.
Aus meiner ganz persönlichen, subjektiven Sicht ist die Chance der Bayern, dass für die 1. Herren etwas rumkommt, unter den jeweils gegenwärtigen Voraussetzungen/Prämissen wesentlich höher als die bei RB.

Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22546
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 37
x 300

Re: Diskussion Nachwuchsmannschaften

Beitrag von Rumpelstilzchen » Di 7. Jul 2020, 21:41

Immer wieder beeindruckend, was die Jungendarbeit so für Früchte abwirft. Für ne halbe Million gekauft und nun ablösefrei.
https://twitter.com/RedBullHub/status/1 ... 2146065408
Bild

Antworten