Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Vereine

Alles zur Frauenmannschaft, Leistungszentrum und den Nachwuchsteams
Antworten
Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31
x 30

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Anderson » Do 7. Apr 2016, 22:38

Stiller_Support hat geschrieben:Woher weisst du wieviel man da bezahlt ?
.
Von Eltern, die zahlen bzw. gezahlt haben, von Spielern, deren Eltern zahlen, aus Rostock von mittelbar involvierten Dritten.
Das Geld ist kein Schulgeld, sondern eher Unterkunfts- bzw. Verpflegungsgeld für das Internat - Kosten, die die Jungs auch zu Hause verursachen würden, die aber RB komplett übernimmt und die die Eltern damit real sparen.

Benutzeravatar
Stiller_Support
Beiträge: 4221
Registriert: Di 28. Apr 2015, 22:47

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Stiller_Support » Do 7. Apr 2016, 22:46

Anderson hat geschrieben:
Stiller_Support hat geschrieben:Woher weisst du wieviel man da bezahlt ?
.
Von Eltern, die zahlen bzw. gezahlt haben, von Spielern, deren Eltern zahlen, aus Rostock von mittelbar involvierten Dritten.
Das Geld ist kein Schulgeld, sondern eher Unterkunfts- bzw. Verpflegungsgeld für das Internat - Kosten, die die Jungs auch zu Hause verursachen würden, die aber RB komplett übernimmt und die die Eltern damit real sparen.
Ah ok. Danke.
Ich kann mir nur nicht vorstellen das es nur bei RB so ist.
Hab jetzt mal bei einigen Erst- und Zweitligisten versucht was rauszufinden.
Aber da steht nicht viel wegen den Kosten.
........

Benutzeravatar
Stiller_Support
Beiträge: 4221
Registriert: Di 28. Apr 2015, 22:47

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Stiller_Support » Do 7. Apr 2016, 23:22

Ok hab was gefunden, Bayern natürlich, ist von 2010. Wird sich nicht viel geändert haben. Die Zahlen werden nur höher sein.
Um 22 Uhr müssen die 15- bis 17-jährigen Spieler zu Hause sein, um 23 Uhr ist Nachtruhe. 14 Spieler wohnen im Jugendhaus, jedes Appartement ist gleich eingerichtet – inklusive Kochnische. 400 Euro bekommen sie im Monat, dazu zahlt der FCB die Fahrkosten. Sind die Spieler volljährig, erhalten sie neue Verträge – und zum Start rund 3000 Euro monatlich.
Das kann ich mir schon eher vorstellen das es bei einigen Vereinen auch so ist.
Aber natürlich ist es so , und da hast du recht, das man mit hilfe von DM in der näheren Umgebung vorteile hatt. Bei Spielern die weiter weg sind und in der Nähe auch die möglichkeit hätten, sieht die Sache etwas anders aus.

http://www.tz.de/sport/fc-bayern/tz-bes ... 06883.html
........

Soccer
Beiträge: 74
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:14

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Soccer » Do 7. Apr 2016, 23:42

Im Osten ist es größtenteils noch an der Regel das Eltern die Unterkunft und Verpflegung teils mitfinanzieren müssen ca. 250,-€ monatlich.
Im Westen dagegen finanzieren in der ersten zwei Liegen die Vereine das rundum Packet, hierbei ist auch ein monatliches Taschengeld in verschiedener Höhe dabei.

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5377
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33
x 9
x 10

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Wuppertaler » Do 7. Apr 2016, 23:44

Anderson wird aber von den anderen Ostvereinen sprechen und nicht vom BVB, schalke, Köln etc., die es sich auch leisten können die Kosten zu übernehmen. Aber vermutlich wird in Leipzig so viel Geld in die Hand genommen, dass sie in Deutschland damit unter der Top 3 sein dürften.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
Stiller_Support
Beiträge: 4221
Registriert: Di 28. Apr 2015, 22:47

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Stiller_Support » Fr 8. Apr 2016, 00:05

Genau weiss es halt keiner wieviel das wirklich ist im vergleich zu anderen.
Und ja Bayern ist jetzt nicht grade als Beispiel geeignet.
Auch in Freiburg zahlt man 400 Euro.
(http://www.sueddeutsche.de/bildung/fuss ... .1941602-2

Ich habe eigentlich gedacht das es überall gleich ist das man als Eltern nicht zahlt. Immerhin haben sie die Jungen nicht umsonst zu sich geholt .Beobachtet, für gut befunden, ''gekauft ''.
........

Benutzeravatar
violethammer
Beiträge: 174
Registriert: So 13. Jul 2014, 12:54

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von violethammer » Fr 8. Apr 2016, 08:04

Im Osten ist außerhalb von RB und Hertha schon das Sponsoring bei Eltern für Unterkunft/ Verpflegung/ Ausrüstung und teilweise anteiligen Fahrtkosten Gang und Gäbe. Dabei variieren die Unterkunfts- und Verpflegungskosten von Verein zu Verein etwas. In Sachsen gibt es zudem für Sportschüler (Sportgymnasium, Sportoberschule) Fördermittel hierfür in Höhe von 165,00 € monatlich. Damit kann zumindest ein Teil der Kosten abgedeckt werden.

Was die Problematik des von Anderson angesprochenen "RB-Rundum-sorglos-Paketes" beim Erwachsenwerden angeht muss ich sagen, dass hier eben auch noch die Eltern in der Pflicht sind, entsprechend gegenzusteuern, wenn es Anzeichen gibt, dass der Filius nicht mehr auf dem Boden der Tatsachen ist. Wer da nichts tut, wird wie im normalen Leben außerhalb von RB auch Probleme bekommen. Auf jeden Fall ist das eine Problematik, die man meiner Meinung nach schon ernst nehmen und nicht unterschätzen sollte.

Benutzeravatar
FaulerZauber
Beiträge: 703
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 20:32
Mein Fanclub: Schwabenballisten
x 35

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von FaulerZauber » Fr 8. Apr 2016, 09:01

violethammer hat geschrieben:Im Osten ist außerhalb von RB und Hertha schon das Sponsoring bei Eltern für Unterkunft/ Verpflegung/ Ausrüstung und teilweise anteiligen Fahrtkosten Gang und Gäbe. Dabei variieren die Unterkunfts- und Verpflegungskosten von Verein zu Verein etwas. In Sachsen gibt es zudem für Sportschüler (Sportgymnasium, Sportoberschule) Fördermittel hierfür in Höhe von 165,00 € monatlich. Damit kann zumindest ein Teil der Kosten abgedeckt werden.
Das ist ein Punkt, den man bei der Frage nach Aufwendungen immer berücksichtigen muss. Die Zahlen für das "Gehalt" werden in der öffentlichen Wahrnehmung gerne mal mit dem Thema "Sponsoring für Unterkunft, Verpflegung, etc" vermengt.

Für den Fußball kenne ich keine genauen Zahlen, aber mal ein paar Hausnummern aus dem Basketball:
- in der Basketball-Akademie Ludwigsburg (mittleres Ausbildungsniveau unter den Erstligisten) müssen Eltern mehrere hundert Euro im Monat zuschießen
- in der Urspringschule, der selbsternannten Eliteschule des Deutschen Basketballs, existiert ein Internat (die Schule ist weitab vom Schuss hinter den sieben Bergen), Kosten pro Monat: 3.500,00 EUR. Durch Stipendien an Spieler, die Urspring unbedingt haben will, reduziert sich der Betrag auf ca. 500,00 - 1.000,00 EUR.

Nun ist die Sponsorensituation natürlich im Fußball komfortabler. Aber nicht unterschätzen, was überhaupt in einen Spieler investiert werden muss, bevor er ein "Gehalt" bekommt.
What part of our history ist reinvented and under rug swept?
What part of your memory is selective and tends to forget? (A. Morissette)

Benutzeravatar
Stiller_Support
Beiträge: 4221
Registriert: Di 28. Apr 2015, 22:47

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Stiller_Support » Fr 8. Apr 2016, 09:29

FaulerZauber hat geschrieben:
violethammer hat geschrieben:Im Osten ist außerhalb von RB und Hertha schon das Sponsoring bei Eltern für Unterkunft/ Verpflegung/ Ausrüstung und teilweise anteiligen Fahrtkosten Gang und Gäbe. Dabei variieren die Unterkunfts- und Verpflegungskosten von Verein zu Verein etwas. In Sachsen gibt es zudem für Sportschüler (Sportgymnasium, Sportoberschule) Fördermittel hierfür in Höhe von 165,00 € monatlich. Damit kann zumindest ein Teil der Kosten abgedeckt werden.
Das ist ein Punkt, den man bei der Frage nach Aufwendungen immer berücksichtigen muss. Die Zahlen für das "Gehalt" werden in der öffentlichen Wahrnehmung gerne mal mit dem Thema "Sponsoring für Unterkunft, Verpflegung, etc" vermengt.

Für den Fußball kenne ich keine genauen Zahlen, aber mal ein paar Hausnummern aus dem Basketball:
- in der Basketball-Akademie Ludwigsburg (mittleres Ausbildungsniveau unter den Erstligisten) müssen Eltern mehrere hundert Euro im Monat zuschießen
- in der Urspringschule, der selbsternannten Eliteschule des Deutschen Basketballs, existiert ein Internat (die Schule ist weitab vom Schuss hinter den sieben Bergen), Kosten pro Monat: 3.500,00 EUR. Durch Stipendien an Spieler, die Urspring unbedingt haben will, reduziert sich der Betrag auf ca. 500,00 - 1.000,00 EUR.

Nun ist die Sponsorensituation natürlich im Fußball komfortabler. Aber nicht unterschätzen, was überhaupt in einen Spieler investiert werden muss, bevor er ein "Gehalt" bekommt.
Das sind aber im Fußball keine von einen Verein geführte Internate sondern Private wo man soviel Bezahlt. Beispiel hatte ich schonmal gepostet hier.
Diesen Unterschied sollte man beachten.

Edit: Nochmal der Link http://www.deutschesfussballinternat.de ... osten.html
........

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31
x 30

Re: Blick über den Tellerrand - Der Nachwuchs anderer Verein

Beitrag von Anderson » Fr 8. Apr 2016, 10:03

Ich habe mich zu den Möglichkeiten regionaler Spieler geäußert, also zu dem, was im Bereich des NOFV außerhalb von RB und Hertha möglich und üblich ist.

Und da sind die Eltern größtenteils finanziell mit im Boot, ein Mittelwert von ca. 250 €/Monat ist realistisch. Das macht für eine Familie 3.000 € im Jahr, die sie für den "Kleinen" ausgeben muss oder eben frei verfügbar hat. Das ist für Normalverdiener im Osten schon ein starkes Argument bei der Entscheidungsfindung, wo der Junge am besten spielt.

Die 400 € + sind die Mindestvergütung für Vertragsspieler, um es mal vereinfacht zu sagen. Nur hat in Dresden, Aue, Halle usw. lange nicht jeder Spieler einen Vertrag und damit auch eine Vergütung in dieser Höhe (die man den Internatskosten gegenrechnen kann).

Bei Dynamo bspw. kann man für die U17 davon ausgehen, dass nicht die Hälfte, sondern nur eine tiefere einstellige Anzahl an Spielern überhaupt einen Vertrag hat. Die allermeisten dort und auch in Jena, Chemnitz, Halle, Aue, Magdeburg, Rostock oder Erfurt usw. spielen U17 und U19 "für lau".

PS
Wer wirklich glauben will, dass beim FC Bayern kein minderjähriger Spieler mehr als 400 € im Monat bekommt, darf das gern tun ... :lol:

Antworten