Werden Offiziellen Fanclubs zu viele Vorteile eingeräumt?

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....
Antworten
Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 2005
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 11

Werden Offiziellen Fanclubs zu viele Vorteile eingeräumt?

Beitrag von schmidder » Mi 15. Mär 2017, 15:05

mahe hat geschrieben:immer die gleiche leier!


es gibt leute, die müssen arbeiten. es gibt leute, die haben familäre verpflichtungen. es gibt leute, die stecken selbst im punktspielbetrieb. es gibt leute, die sind als coach oder schieri tätig. es gibt leute, die sind gesundheitlich auf heimspiele eingeschränkt. es gibt leute, die müssen aufs geld schauen. es gibt leute, die finden den gegner nicht attraktiv. es gibt leute, die ...
Ja das kann alles immer mal vorkommen. Aber wenn man mal einen Schnitt durch alle Auswärtsfahrten macht, ist die Teilnahmequote der OFCs schon ernüchternd. So ehrlich kann man schon mal sein auch wenn man selbst bei einem OFC ist. Demgegenüber stehen die vom Verein eingeräumten (v.a. zukünftig) wertvollen Vorteile. Aber das ist die alte Laier, darüber können wir uns noch 100x den Mund fusslig reden, bringt nix. Meiner Meinung nach sollte man über Auswärtsdauerkarten nachdenken und alle Vorkaufsrechte einzig diesen Gruppen (Heimdauerkarte=Vorkaufsrecht für Heimspiele wie CL/EL etc, Auswärtsdauerkarte=Vorkaufsrecht für weitere Auswärtstickets) zuordnen.

Aber ist ega arg Offtopic. Die Entscheidung bzgl. bremen finde ich nur sehr suboptimal, ich habe z.B. heute entschieden nach bremen zu fahren, vorher wusste ich noch nicht ob ich kann. Jetzt gibts kein Ticket mehr, obwohl eigentlich noch 2.000 Plätze frei gewesen wären. Ich hoffe nur, das wird jetzt richtig kommuniziert, es gibt ja viele Auswärtsfahrer die das spontan entscheiden und dann erst vor Ort kaufen.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5474
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 84
x 114

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von Adamson » Mi 15. Mär 2017, 16:10

Trotzdem finde ich hat schmidder absolut recht.
Wenn ich Mitglied in einem Fanclub werden möchte, muss mir vorher die Erwartung an mich klar sein, regelmäßig zu Auswärtsspielen zu fahren. Wenn ich das aus persönlichen, dienstlichen, finanziellen, familiären, etc. Gründen nicht realisieren kann, dann ist ein OFC vielleicht doch nicht das richtige.
Kurioserweise, wenn es dann nach Dortmund oder München geht und die Pappenheimer wieder Vorkaufsrecht haben, dann sind – welch Wunder – alle finanziellen, familiären, dienstlichen oder persönlichen Gründe wie weggeblasen.
Und Leute die regelmäßig auswärts fahren, aber in keinem OFC sind, gucken, wenn es schlecht läuft, in die Röhre.

Das ist ein Thema da platzt mir regelmäßig die Hutschnur. Klar kann man keinen zwingen, aber wen man in einen Fanclub aufnimmt, kann man schon steuern.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 5916
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 22
x 35

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von mahe » Mi 15. Mär 2017, 16:19

schmidder hat geschrieben:Aber wenn man mal einen Schnitt durch alle Auswärtsfahrten macht, ist die Teilnahmequote der OFCs schon ernüchternd. So ehrlich kann man schon mal sein auch wenn man selbst bei einem OFC ist. Demgegenüber stehen die vom Verein eingeräumten (v.a. zukünftig) wertvollen Vorteile. Aber das ist die alte Laier, darüber können wir uns noch 100x den Mund fusslig reden, bringt nix. Meiner Meinung nach sollte man über Auswärtsdauerkarten nachdenken und alle Vorkaufsrechte einzig diesen Gruppen (Heimdauerkarte=Vorkaufsrecht für Heimspiele wie CL/EL etc, Auswärtsdauerkarte=Vorkaufsrecht für weitere Auswärtstickets) zuordnen.
OFC-mitglieder machen im stadion momentan max. 10% aus. in augsburg waren locker 20% OFCs unter den auswärtsfahrern. auch in bremen wird die 20% locker erreicht. was da ernüchternd ist, hast du imo exklusiv.

wenn du aufgepasst hättest, wäre dir nicht entfallen, dass ab nächstes jahr die vielfahrer dieser saison eine vorkaufsrecht bei den auswärtstickets haben werden.

diese neid-debatten gehen mir gehörig auf den keks. nicht-OFC gegen OFC. bei deinem vorschlag dann nicht DK-inhaber gegen DK-inhaber.
irgendjemand fühlt sich immer benachteiligt und ist der meinung, dass er/sie es eher als jemand anderes verdient hat.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 5916
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 22
x 35

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von mahe » Mi 15. Mär 2017, 16:26

Adamson hat geschrieben:Trotzdem finde ich hat schmidder absolut recht.
Wenn ich Mitglied in einem Fanclub werden möchte, muss mir vorher die Erwartung an mich klar sein, regelmäßig zu Auswärtsspielen zu fahren. Wenn ich das aus persönlichen, dienstlichen, finanziellen, familiären, etc. Gründen nicht realisieren kann, dann ist ein OFC vielleicht doch nicht das richtige.
Kurioserweise, wenn es dann nach Dortmund oder München geht und die Pappenheimer wieder Vorkaufsrecht haben, dann sind – welch Wunder – alle finanziellen, familiären, dienstlichen oder persönlichen Gründe wie weggeblasen.
Und Leute die regelmäßig auswärts fahren, aber in keinem OFC sind, gucken, wenn es schlecht läuft, in die Röhre.

Das ist ein Thema da platzt mir regelmäßig die Hutschnur. Klar kann man keinen zwingen, aber wen man in einen Fanclub aufnimmt, kann man schon steuern.
das ist doch eine scheindebatte. unsachlich wir faschos bei eine flüchtlingsdiskussion.

es gibt nach letztem stand ca. 4000 OFC-mitglieder und selbst wenn von denen 2.000 nach dortmund sind, kannst du mir gern beantworten woher die restlichen 6.000 auswärtsfahrer hergekommen sind, wenn in augsburg gerade mal 1.400 leute da waren.

die beliebtheit der topspiele ist doch kein phänomen der OFCs sondern der gesamten fanszene.

ich hoffe wirklich, dass diese unsachlichen vorwürfe ab nächster saison erledigt sind, wenn die vielfahrer von 16/17 das vorkaufsrecht auf die auswärtskarten genießen.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
schmidder
Beiträge: 2005
Registriert: So 23. Nov 2014, 18:43
x 11

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von schmidder » Mi 15. Mär 2017, 16:37

mahe hat geschrieben: OFC-mitglieder machen im stadion momentan max. 10% aus. in augsburg waren locker 20% OFCs unter den auswärtsfahrern. auch in bremen wird die 20% locker erreicht. was da ernüchternd ist, hast du imo exklusiv.
Vielleicht solltest du dir deine Zahlen mal selber ausrechnen: 20% in Augsburg = 280 OFCler, na Applaus Applaus. Was ist denn mit den restlichen 3.700 ? 280 OFCler = 7% Beteiligung. Und wenn es da nicht 1-2 Gruppen gäbe, die stets zahlreich dabei sind, würde das noch trauriger Ausschaun. Und ja, da ist schon die Frage erlaubt, warum solche Rechte gewährt werden.

Ja man ist schnell bei der Diskussion Besser-Fans aber es ist auch eine Frage der Gerechtigkeit. Will nicht wissen wie viele OFCler wir haben, die pro Jahr zu 5-6 Heim-Highlights gehen und Auswärts nie vertreten sind. Und genau die füllen dann nächstes Jahr die Ränge bei unsren CL/EL Spielen Heim einen Teil und dann v.a. wohl Auswärts (ich denke auch im Sommer gibts auch nochmal einen derben Mitgliederschub bei den OFCs). Na hoffentlich wissen die überhaupt, welche Namen sie bei der Startaufstellung zu plägen haben :roll: Und die, die bei allen Heim- und vielen Auswärtsspielen sind, schaun in die Röhre. Einfach keine gute Regelung.

Und in München war nach Phase 1 schon der Stehplatz weg, nur mal so. Und ich glaube nicht das nach Dortmund nur 2.000 OFCler sind.
So lange besser möglich ist, ist gut nicht genug

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5474
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 84
x 114

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von Adamson » Mi 15. Mär 2017, 16:38

mahe hat geschrieben: das ist doch eine scheindebatte. unsachlich wir faschos bei eine flüchtlingsdiskussion.
Ich würde dich dringend ersuchen hier zu einem sachlichen Ton zurückzukehren.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Fanblock-Gänger
Beiträge: 12030
Registriert: Do 14. Jul 2011, 13:24
x 22

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von Fanblock-Gänger » Mi 15. Mär 2017, 17:03

Adamson hat geschrieben:Trotzdem finde ich hat schmidder absolut recht.
Wenn ich Mitglied in einem Fanclub werden möchte, muss mir vorher die Erwartung an mich klar sein, regelmäßig zu Auswärtsspielen zu fahren. Wenn ich das aus persönlichen, dienstlichen, finanziellen, familiären, etc. Gründen nicht realisieren kann, dann ist ein OFC vielleicht doch nicht das richtige.
:shock: :roll: :zzz: :?:

tortor_et
Beiträge: 1340
Registriert: So 4. Dez 2011, 14:22
x 10
x 8

Re: Werden Offiziellen Fanclubs zu viele Vorteile eingeräumt

Beitrag von tortor_et » Mi 15. Mär 2017, 17:08

OFC ist doch eigentlich nur ein Mittel zur Bindung an den Verein, oder?
Jeder Fußballklub gewährt Vorteile an Vereinsmitglieder.
RB vergibt diese Vorteile an OFC Mitglieder.
Hier wird nicht in "Leistung" aufgerechnet. Allenfalls in "Vereinsliebe" ... :-)
Nur wie will man die messen?

Es ist die FanBindung die zählt. Denke ich.

Benutzeravatar
mahe
Beiträge: 5916
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 22:11
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: RBA + Auswärtsäcker
x 22
x 35

Re: 25.Spieltag: SV Werder Bremen – RB Leipzig, 18.03.17, 15

Beitrag von mahe » Mi 15. Mär 2017, 17:31

adamson, wie man in den wald reinruft, so schallt es heraus.


schmidder hat geschrieben:Vielleicht solltest du dir deine Zahlen mal selber ausrechnen: 20% in Augsburg = 280 OFCler, na Applaus Applaus. Was ist denn mit den restlichen 3.700 ? 280 OFCler = 7% Beteiligung. Und wenn es da nicht 1-2 Gruppen gäbe, die stets zahlreich dabei sind, würde das noch trauriger Ausschaun. Und ja, da ist schon die Frage erlaubt, warum solche Rechte gewährt werden.

Ja man ist schnell bei der Diskussion Besser-Fans aber es ist auch eine Frage der Gerechtigkeit. Will nicht wissen wie viele OFCler wir haben, die pro Jahr zu 5-6 Heim-Highlights gehen und Auswärts nie vertreten sind. Und genau die füllen dann nächstes Jahr die Ränge bei unsren CL/EL Spielen Heim einen Teil und dann v.a. wohl Auswärts (ich denke auch im Sommer gibts auch nochmal einen derben Mitgliederschub bei den OFCs). Na hoffentlich wissen die überhaupt, welche Namen sie bei der Startaufstellung zu plägen haben :roll: Und die, die bei allen Heim- und vielen Auswärtsspielen sind, schaun in die Röhre. Einfach keine gute Regelung.

Und in München war nach Phase 1 schon der Stehplatz weg, nur mal so. Und ich glaube nicht das nach Dortmund nur 2.000 OFCler sind.
dann rechne doch mal nach wo die restlichen ca. 33.000 fans/zuschauer von den heimspielen in augsburg waren. von den unorganisierten waren also maximal 3,3% in augsburg. und nun?
RBL blockt auch karten für busse und sonderzüge. was hindert dich eine fahrt mit einen omnibus zu organisieren?

wo steht überhaupt in stein gemeißelt, dass ein OFC-mitglied überhaupt auswärtsfahren muss. du sprichst auch immer von den vorteilen, aber die nachteile blendest du aus. fein gemacht :clap2:
rate doch mal, warum einige FC den OFC-status nicht haben möchten.

auch ist festzuhalten, dass du, obwohl ich extra noch mal auf den vielfahrervorverkauf für die nächste saison verweise, erneut über eine benachteiligung bei auswärtsspielen lamentierst. so wie du rumjammerst, muss es für dich doch dann nächste saison das paradies sein, bevorzugt durch die vielen fahrten in dieser saison an auswärtskarten für die nächste zu kommen.

das OFC-vorverkaufsrecht sehe ich als faire entschädigung, dass ich hier solche vorurteile und/oder pauschalisierungen lesen muss.

wie tortor_et schreibt, war der OFC-status schon immer eine art ersatz für die reguläre mitgliedschaft im verein (konstruktbedingt). die OFCs übernehmen in teilen die aufgaben, die sonst durch den verein zu bewältigen wären. keiner der OFCs muss sich in die autonomie seines vereinsdasein durch einen unorganisierten fan beschneiden lassen.

jedem fan steht es frei sich zu organisieren. jeder fan kann in einen (O)FC eintreten. jeder fan kann einen FC gründen und dann den OFC-status beantragen.
nur wenn man nicht in einem OFC organisiert sein möchte, sollte man nicht über die vorteile der OFCs jammern.
seit 27.09.2009
33 1.BL (17&16)
65 2.BL (33&32)
38 3L (19&19)
107 RL (49&41) + (10&7)
11 OL (1H) + (7&3)

05 CL (3&2)
09 dfb-pokal (6&3)
13 LP (3&10)

44 tests (33&11)

auswärts-km
15/17 14.530
10/15 22.729

Benutzeravatar
Allgäuer
Beiträge: 307
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 20:55

Re: Werden Offiziellen Fanclubs zu viele Vorteile eingeräumt

Beitrag von Allgäuer » Mi 15. Mär 2017, 17:48

tortor_et hat geschrieben:OFC ist doch eigentlich nur ein Mittel zur Bindung an den Verein, oder?
Jeder Fußballklub gewährt Vorteile an Vereinsmitglieder.
RB vergibt diese Vorteile an OFC Mitglieder.
Hier wird nicht in "Leistung" aufgerechnet. Allenfalls in "Vereinsliebe" ... :-)
Nur wie will man die messen?

Es ist die FanBindung die zählt. Denke ich.
Genau meine Gedanken. Was in anderen Vereinen die Mitglieder sind, sind bei uns die OFC's. Mitglieder bekommen überall Vorteile eingeräumt, ob sie häufig auswärts fahren oder nicht, ob sie regelmäßig zu Spielen gehen oder nicht. Da wir diese Form bei RB nicht haben, hat man dies auf OFC's übertragen. FanBindung trifft es ziemlich gut! Und ehrlich gesagt steht es doch jedem frei, in einen OFC einzutreten.
Aber nein, es ist wie in der Politik, alle wollen mitreden aber keiner sich politisch engagieren.

Antworten