Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Stadionordnung, Fangesänge, Uservorstellung....
hopp4rb
Beiträge: 3
Registriert: Fr 7. Jul 2017, 20:33

Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von hopp4rb » Mi 14. Feb 2018, 11:58

Hallo alle zusammen,

ich möchte meinen Unmut kundtun darüber, dass verschiedene Fangruppierungen zum Boykott des Montagsspiels in Frankfurt aufgerufen haben - Anhänger eines Clubs, der nun ja gerade für die Moderne steht und nicht für die von den Ultras anderer Vereine viel beschworene "Tradition". Gerade erst im zweiten Jahr in der Bundesliga - und schon gehen solche überflüssigen Anti-DFB/DFL-Aktionen auch bei uns los? Bitte nicht!!!

Wie singen wir so gerne: "Wir folgen dir, ob fern ob nah, für Leipzig sind wir IMMER da" - auch montags!

Benutzeravatar
Bullenschwein
Beiträge: 471
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 09:41

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Bullenschwein » Mi 14. Feb 2018, 12:27

hopp4rb hat geschrieben:Hallo alle zusammen,

ich möchte meinen Unmut kundtun darüber, dass verschiedene Fangruppierungen zum Boykott des Montagsspiels in Frankfurt aufgerufen haben - Anhänger eines Clubs, der nun ja gerade für die Moderne steht und nicht für die von den Ultras anderer Vereine viel beschworene "Tradition". Gerade erst im zweiten Jahr in der Bundesliga - und schon gehen solche überflüssigen Anti-DFB/DFL-Aktionen auch bei uns los? Bitte nicht!!!

Wie singen wir so gerne: "Wir folgen dir, ob fern ob nah, für Leipzig sind wir IMMER da" - auch montags!
Also als erstes kannst du gern auch Montags dahin fahren. Niemand verurteilt dich, weil du Montagsspiele toll findest und die Mannschaft unterstützt.

Der Aufruf wurde begründet und fertig. Die Facebookseite „Südkurve Leipzig“ hat das ganze inhaltlich auch nochmal schön aufgearbeitet.
Ich versteh das Problem und den ganzen Trubel nicht. Wenn die Meinung nicht geteilt wird und man dem Aufruf nicht folgen möchte, ist das doch ok. Ich finde es aber nicht ok, dass du zb. deinen Unmut darüber äußerst, dass es andere Meinungen gibt.

Im Übrigen wurde auch zu den Montagsspielen in Karlsruhe und Düsseldorf protestiert und verschiedene Aktionen initiiert. Nur um das „jetzt auf einmal“ richtig einzuordnen.

Benutzeravatar
RaBaSpo
Beiträge: 1221
Registriert: So 16. Jun 2013, 14:44
Mein Fanclub: Bleibt geheim
x 73

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von RaBaSpo » Mi 14. Feb 2018, 13:02

Bullenschwein hat geschrieben:Im Übrigen wurde auch zu den Montagsspielen in Karlsruhe und Düsseldorf protestiert und verschiedene Aktionen initiiert.
Genau da liegt aber der Unterschied. Ja, es wurden auch da Aktionen initiiert und auch protestiert. Völlig okay. Aber es wurde nie boykottiert, auch wenn wenige mitgefahren sind!
Mit dem Zirkus den man jetzt veranstaltet, gewinnt man überhaupt nix. Sondern man gibt der Mannschaft, die dafür überhaupt nichts kann, einen heftigen Arschtritt. Die können nichts für den beschissenen TV-Vertrag, den auch ich nicht nachvollziehen kann. Statt aber mal sich wieder auf unsere alte Stärke, die Kreativität, zu besinnen... beginnt man jetzt nach 8 Jahren in denen es immer nur hieß "Ja, wir sind anders als die anderen. Wir sind bunt, kreativ und friedlich." Faxen zu machen wie die Kindergartenkinder. Für sowas bin ich nicht zu RB gekommen. Solche Sachen, ganz ehrlich, da hätte ich auch gleich nach Probstheida oder Leutzsch dackeln können. Da wird der selbe Mist veranstaltet. Wollen wir wirklich so werden wie die? So langsam wird meine Überlegung, nächstes Jahr keine DK für B mehr zu holen, immer konkreter. So ein Mist kotzt mich einfach nur an.
RBL-Anhänger: seit 2011
erstes Spiel: gg. Schalke 1:2 (1:1), 24.07.10
Stammplatz: Sektor B

gesehene Spiele: 120 (wird laufend ergänzt)
Heim: 115 (65/25/25)
Auswärts: 5 (5/0/0)

Benutzeravatar
Bullenschwein
Beiträge: 471
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 09:41

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Bullenschwein » Mi 14. Feb 2018, 13:18

RaBaSpo hat geschrieben:Die können nichts für den beschissenen TV-Vertrag, den auch ich nicht nachvollziehen kann. Statt aber mal sich wieder auf unsere alte Stärke, die Kreativität, zu besinnen... beginnt man jetzt nach 8 Jahren in denen es immer nur hieß "Ja, wir sind anders als die anderen.....
Auch hier nochmal... Keiner Zwingt dich oder irgendjemand. Ich frag mich immer noch wo das Problem liegt. Erklärt es mir bitte. Es gibt unterschiedliche Meinungen mit dem Thema umzugehen. Was ist so schlimm daran?

Aber mal kurz zur Mannschaft, die nichts dafür kann. Das ist soweit natürlich richtig. Auf der anderen Seite haben wir aber auch überhaupt null Bezug zur Mannschaft. Da gibt es keinerlei Beziehung zwischen Fans und Mannschaft, auf deren Basis man solch eine Aussage auch mit etwas fundiertem unterlegen kann. Insofern muss die Mannschaft da auch mal durch. Dafür reisen wir alle nach Neapel und geben da wieder alles. Ik freu mir schon wie Schnitzel

Adamson
Beiträge: 5703
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 163
x 243

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Adamson » Mi 14. Feb 2018, 14:01

Bullenschwein hat geschrieben:Keiner Zwingt dich oder irgendjemand. Ich frag mich immer noch wo das Problem liegt. Erklärt es mir bitte. Es gibt unterschiedliche Meinungen mit dem Thema umzugehen. Was ist so schlimm daran?
Warum kann man nicht einfach für sich beschließen, nicht nach Frankfurt zu fahren? Warum muss es da einen Facebook-Aufruf geben? Warum muss man sich noch medial aufspielen? Wofür die große Glocke? Wenn die, die fahren wollen, das still und leise tun sollen, ohne andere zu kritisieren, warum kann man nicht einfach still und leise nicht fahren?
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
elbosan
Beiträge: 8005
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 09:43
Wohnort: Leipzig
x 1
x 169

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von elbosan » Mi 14. Feb 2018, 14:08

Adamson hat geschrieben:
Bullenschwein hat geschrieben:Keiner Zwingt dich oder irgendjemand. Ich frag mich immer noch wo das Problem liegt. Erklärt es mir bitte. Es gibt unterschiedliche Meinungen mit dem Thema umzugehen. Was ist so schlimm daran?
Warum kann man nicht einfach für sich beschließen, nicht nach Frankfurt zu fahren? Warum muss es da einen Facebook-Aufruf geben? Warum muss man sich noch medial aufspielen? Wenn die, die fahren wollen, das still und leise tun sollen, ohne andere zu kritisieren, warum kann man nicht einfach still und leise nicht fahren?
Das ist von der Evolution so vorgesehen. Wenn Kleinkinder in der Kaufhalle keinen Lolli bekommen, schmeißen sie sich auch auf den Boden und brüllen so laut, dass es jeder mitbekommt. Ab einem Gewissen Alter weicht der Kaufhallenboden dann Facebook. Diese Plattform eignet sich hervorragend für jegliches Mimimi, weil von der Fantastilliarde Menschen die dort mitlesen können, garantiert eine Hand voll dabei ist die genau die gleiche Depression schieben. Und dann vereint man sich als Bewegung und nervt damit unbescholtene Bürger die nur wegen der Katzenvideos da sind. Furchtbar diese Sozialen Netzwerke.

Benutzeravatar
EisenerBulle
Beiträge: 10786
Registriert: Di 24. Feb 2015, 17:08
Wohnort: Leipzig
x 605
x 250

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von EisenerBulle » Mi 14. Feb 2018, 14:09

Adamson hat geschrieben:
Bullenschwein hat geschrieben:Keiner Zwingt dich oder irgendjemand. Ich frag mich immer noch wo das Problem liegt. Erklärt es mir bitte. Es gibt unterschiedliche Meinungen mit dem Thema umzugehen. Was ist so schlimm daran?
Warum kann man nicht einfach für sich beschließen, nicht nach Frankfurt zu fahren? Warum muss es da einen Facebook-Aufruf geben? Warum muss man sich noch medial aufspielen? Wofür die große Glocke? Wenn die, die fahren wollen, das still und leise tun sollen, ohne andere zu kritisieren, warum kann man nicht einfach still und leise nicht fahren?
Das ist eine gute Frage :thumb: Aber dann gibt’s natürlich viel weniger Aufmerksamkeit. So hat halt jeder seine Sorgen... :roll:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)
Dank an "tomsen" für den Avatar.

Benutzeravatar
Bullenschwein
Beiträge: 471
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 09:41

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Bullenschwein » Mi 14. Feb 2018, 14:12

Adamson hat geschrieben:
Bullenschwein hat geschrieben:Keiner Zwingt dich oder irgendjemand. Ich frag mich immer noch wo das Problem liegt. Erklärt es mir bitte. Es gibt unterschiedliche Meinungen mit dem Thema umzugehen. Was ist so schlimm daran?
Warum kann man nicht einfach für sich beschließen, nicht nach Frankfurt zu fahren? Warum muss es da einen Facebook-Aufruf geben? Warum muss man sich noch medial aufspielen? Wofür die große Glocke? Wenn die, die fahren wollen, das still und leise tun sollen, ohne andere zu kritisieren, warum kann man nicht einfach still und leise nicht fahren?
Aus meiner Sicht sprechen zwei Gründe dafür.
1. Informationsfluss gegenüber allen Fans
2. der Versuch Menschen auf dem eigenen Weg mitzunehmen
Das wären so für mich die zwei logischen Gründe.

Ich seh da aber immer noch kein Problem. Ich hätte mir mittlerweile nur noch mehr gewünscht den Aufruf nicht zu machen, weil dann nämlich wohl noch weniger gefahren wären als jetzt, unterstelle ich mal. Und die dann halt verwundert da gestanden hätten. Und ob der Verein sein Angebot der kostenlosen Busfahrt dann aus dem Hut gezaubert hätte, kann man auch in Zweifel stellen.

Aber nochmal zu meiner Frage, bisher bekomme ich ja nur Gegenfragen, die ich auch noch geduldig beantworte. Wo liegt das Problem?
EisenerBulle hat geschrieben: Das ist eine gute Frage :thumb: Aber dann gibt’s natürlich viel weniger Aufmerksamkeit. So hat halt jeder seine Sorgen... :roll:
Ist das wieder Sarkasmus? Als "PRIMADONNA" des Forums muss ich das Fragen, bevor ich dir deine Unterstellungen um die Ohren haue.

Adamson
Beiträge: 5703
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 163
x 243

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Adamson » Mi 14. Feb 2018, 14:34

Bullenschwein hat geschrieben: Aber nochmal zu meiner Frage, bisher bekomme ich ja nur Gegenfragen, die ich auch noch geduldig beantworte. Wo liegt das Problem?
Das Problem liegt für mich in der Öffentlichkeit. Du gestehst den Boykottierern die Öffentlichkeit zu, damit sie andere mitnehmen können. Gehen die Gegner des Boykotts aber an die gleiche Öffentlichkeit, wittert man dahinter vom Verein gesteuerten Verrat. Siehe unsere Mannschaft, die zur kostenlosen Busreise aufruft, weil sie eben schon den Bezug zu den Fans sieht und die Unterstützung am Montag braucht.
Also finde ich deine Aussage scheinheilig, dass doch jeder frei entscheiden könne. Was er zwar de facto kann, aber das ist so wie der Supportboykott beim vorletzten Heimspiel. Jeder durfte frei entscheiden, aber wehe er tat es auch.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
Jupp
Moderator
Beiträge: 15713
Registriert: Di 25. Aug 2009, 16:41
x 99
x 269

Re: Meinung zum Montagsspiel-Boykott ...

Beitrag von Jupp » Mi 14. Feb 2018, 14:38

Ziel des Boykotts ist es Aufmerksamkeit zu erzeugen, dass Montagsspiele für Fans, die ihr Team regelmäßig auswärts unterstützen, bescheiden sind. Insofern ist es doch absolut logisch, dass man eine Ankündigung macht, genauso wie es Frankfurt mit dem Stimmungsboykott macht.
RB-Fans.de Facebook: http://www.facebook.com/rbfans.le
RB-Fans.de Twitter: http://twitter.com/rb_fans
RB-Fans.de Instagram: https://instagram.com/rb_fans_de/

Antworten